bin genervt

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von begilu 03.05.11 - 19:56 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

lange habe ich mich zurück gehalten, aber nun mag ich auch einmal mein Herz ausschütten und meine Lage bzw. bedrückte Situation schildern.

es geht um dem Vater meines Kindes.
Er ist verheiratet und wir kennen uns nun schon seit sechs Jahren. Warum ich mich auf ihn eingelassen hatte war, weil ich ihn liebte und weil er mir den Hof machte. Sprich, er meinte vor sechs Jahren, könntest Du Dir vorstellen mit mir zusammen zu leben???
Ich sagte, nach mehreren Nächten drüber schlafen " ja das kann ich" . Er zeigte mir sein Zuhause und zeigte, dass er und seine Frau kein gemeinsames Zimmer mehr haben und getrennte Schlafzimmer aufwiesen.

Ich glaubte ihm immer und jedes Wort. Ich sagte ihm auch, dass ich Zukunfsträume habe und mir nichts sehnlicher wünsche, wie eine Familie und Kinder...
er meinte, wenn wir zusammen leben ja.

Ich wurde schwanger und er wusste auch, dass ich nicht mehr verhüte. Er war also einverstanden.
Es hatte gleich beim zweiten Mal ohne Verhütung geklappt, das dachter er sicher nicht.

Aber ich dachte, er freut sich riesig und dann die Veränderung bei ihm.

Es lässt mich einfach nimmer los. Ich wurde noch nie so enttäuscht von einem Mann, der vorgab ein Anderer zu sein.

Ich kann mich nicht trennen... Wusste nicht, dass meine Frau so erschüttert ist, wenn ich mich trenne, meine Familie kehrt mir den Rücken, ich möchte, das Du mich in Ruhe lässt, Du bist Schuld und und und....

Er war derjenige, der mich immer wieder gelockt hat und wenn ich gewusst hätte, dass er keine Kinder mehr mag, dann hätte ich mit ihm auch keine Zukunft gesehen....

In meiner Schwangerschaft ist er dann bei seiner Frau ausgezogen und hat mir versichert, dass er weder mit mir, noch mit ihr zusammen leben kann.
Also ist er in eine einsame Gegend gezogen, damit er niemanden gerecht, aber beide unter seiner Fitiche hat.

Nach dieser Enttäuschung und Ohnmacht, die ich verspürt hatte, wollte ich, dass wenigstens er glücklich ist und wieder zu seiner Familie zurück kehrt, aber das will er nicht, denn er kann sich ja nicht outen und zu seinem Sohn stehen...

Er versteht es sehr gut, andere zu manipulieren, damit man ihm keine Schuld zuweisen kann...
Aber ich hatte mir das nie so vorgestellt, ich wollte eine Familie und nicht einen, der auf zwei Hochzeiten tanzt und da will er mich hin haben.

Er liebt sein Sohn über alles und mein Kleiner ihn auch..., Aber es ist weder geregelt noch geplant, wann er mit ihm etwas macht.

Er schreibt und ich soll springen, und das nach dieser Enttäuschung in der SS????

Er möchte mit dem Kleinen und mir etwas unternehmen, oder zu Besuch kommen und ich sollte am besten immer dabei sein....

Ich bin alleine hier, keine Oma, Opa und der vater will noch einen auf friedliche Familie machen???? Ich will das nicht.
Brauche einfach meine Kinderfreie Zeit und ich habe so einen Ekel vor ihm durch die Enttäuschung, dass ich mich in diese Schiene einfach nicht pressen lasse. Mit anderen Worten, ich spiele dieses Spiel einfach nicht mit.

Aber, das eigentliche Problem ist, dass es mich immer wieder beschäftigt bzw zum zweifeln bringt. Ich möchte einfach meine Ruhe haben und nicht das Gefühl haben zu müssen, so weiter leben zu sollen. Es ärgert mich immerwieder.

Er ruft, ich springe, obwohl ich schon anderes mit meinem Sohn geplant hatte. Aber er will mich nicht entlasten, oder ich könnte vielleicht mal um die Häuser ziehen, das ist glaube seine größte Sorge.... Überhaupt habe ich das Gefühl, dass ich mich ja nicht amüsieren darf und das macht mich einfach nur traurig und ich dreh mich im Kreis...

Ein gespräch hatte ich mit ihm geführt, d.h., ich meinte er soll sich um seinen Sohn kümmern und darf ihn jede zeit sehen, aber ich will mit ihm nix mehr zu tun haben. ...Er antwortet darauf nix und meldet sich dann erstmal ein paar Tage, oder Wochen nicht und dann fängt alles wieder von vorne an, als hätte ich keinen Ton gesagt...Es gibt keinen Streit....

Was soll ich noch machen? Wie würdet Ihr Euch verhalten???



Beitrag von janamausi 03.05.11 - 20:44 Uhr

Hallo,

sicherlich ist es schwer was Du durchgemacht hast aber es ist nicht allein seine Schuld.

<<Ich wurde schwanger und er wusste auch, dass ich nicht mehr verhüte. Er war also einverstanden.<<

So wie ich es herauslese bist Du ziemlich schnell schwanger geworden. Das soll jetzt kein Vorwurf sein, aber hättest Du nicht gleich die Verhütung weg gelassen sondern erst mal den Mann richtig kennen gelernt wäre das alles nicht passiert.

<<In meiner Schwangerschaft ist er dann bei seiner Frau ausgezogen und hat mir versichert, dass er weder mit mir, noch mit ihr zusammen leben kann.<<

Ist er denn ausgezogen oder wurde er evtl. rausgeschmissen? Wenn er ausgezogen ist und nicht zu dir gezogen ist, dann ist er zumindest in dem Punkt ehrlich. Viele Männer wären zur "Geliebten" gezogen weil es eben einfach ist.

<<Er schreibt und ich soll springen, und das nach dieser Enttäuschung in der SS???? Er möchte mit dem Kleinen und mir etwas unternehmen, oder zu Besuch kommen und ich sollte am besten immer dabei sein.... <<

Warum machst du das mit wenn es dir nicht passt?

<<Aber er will mich nicht entlasten, oder ich könnte vielleicht mal um die Häuser ziehen, das ist glaube seine größte Sorge.... Überhaupt habe ich das Gefühl, dass ich mich ja nicht amüsieren darf und das macht mich einfach nur traurig und ich dreh mich im Kreis... <<

Such dir jemanden (Freundin, Babysitter etc.) der auf dein Kind aufpasst, während Du fort gehst aber verlass dich nicht auf ihn.

<<Ein gespräch hatte ich mit ihm geführt, d.h., ich meinte er soll sich um seinen Sohn kümmern und darf ihn jede zeit sehen, aber ich will mit ihm nix mehr zu tun haben.<<

Und genau das willst Du doch nicht? Ein fester geregelter Umgang ist doch etwas anderes als "jeder Zeit". Schreib ihm doch einen Brief, dass Du es nicht mehr möchtest, dass er "ständig" anruft und Du springen musst, dir aber daran gelegen ist, dass es Umgang zwischen Vater und Kind gibt und mach ihn Vorschläge. Dann siehst Du ja wie er darauf reagiert. Notfalls hol dir Hilfe vom Jugendamt oder Anwalt.

LG janamausi




Beitrag von begilu 03.05.11 - 21:10 Uhr

Liebe janamausi,

dass was Du schreibst, ist richtig im Bezug auf dass was ich von mir gegeben hatte. und überhaupt scheinst Du ein sehr gerechter Mensch zu sein, der beide Seiten sieht und hören möchte. Also auch ein Ansprechpartner für mich.

Vielen leiben Dank, dass Du Dir das alles so sorgfältig durchgelesen und Komentare abgegeben hast...

Da es alles etwas kurz gefasst und aus der Verzweiflung heraus geschrieben ist, möchte ich nochmal kurz darauf eingehen, vielleicht hast Du Nerven und Zeit.

Ich kannte den Mann schon seit vier Jahren und war mir dann sicher , er ist der Mann, mit dem ich Kinder haben möchte. Ich bin keine Frau für eine Nacht und auch keine für eine Zweite, da möchte ich mir schon sicher sein. Umso mehr enttäuscht es mich, wie naiv ich war.

Aber ich muss dazu sagen, dass der Mann mir einfach psychisch überlegen war bzw ist. Er ist ein Chefarzt und hat es wirklich weit gebracht. Ich bin Hobby Psychologin und verrenne mich oftmals in Menschen, die in keiner Schublade aufzufinden sind....

Er wurde sicher nicht rausgeschmissen, da er seine Frau abhängig, sowie hörig gemacht hat. Sie mag nicht ohne ihm sein....
Zu mir meinte er, seine Frau, wre sicher froh ohne ihn zu sein und sie ist sehr charmant, sodass sie jede Zeit einen Mann ihrer Träume finden wird.

Ich mache es nicht mehr mit und es wird leider auch nie ausdiskutiert, da er Konflikten aus dem Weg geht. Würde gerne mal mit ihm streiten, aber wenn ich etwas sage, wird es negiert bzw übergangen, sodass ich immer alles in mich reinfresse und eine Woche später auch keine Lust mehr zum diskutiern habe und gleich garnicht, wenn mein Sohn dabei ist.

Ja, Babysitter ist eine gute und kostspielige Lösung hier in Bayern. Wenn ich weiß, ich darf mich amüsieren für 50 Euro Babysitter und dann der Abend noch dazu gerechnet, wird mir schlecht und mir vergeht der Spaß. Okay meine Schuld!!! Darum geht es nicht!

Einen Brief hatte ich schon mehrmals mit meinen Gefühlen geschriebn. Der Man weiß es Dir umzudrehen, sodass Du dastehst, wie die Gans wenns donnert. Es ist zu kompliziert und ich weiß einfach nicht mehr weiter mit diesem Mann. Ich bin die Letzte die die Schuld an Anderen sucht, aber bei ihm muss ich es, sonst gehe ich daran kaputt. Ich habe viele Freunde und kein Mensch hat irgenbdwie ein Problem mit mir. Ich bin sehr sozial eingestellt und suche nicht die Fehler bei Anderen. Habe alles durchgekaut, aber bei ihm geht es einfach zu weit....



Beitrag von janamausi 03.05.11 - 21:34 Uhr

Hallo,

als Außenstehender sieht man vieles anders - oftmals auch klarer - als wenn man selber betroffen ist...

Ich wollte dir auch nicht unterstellen, dass Du eine Frau für eine Nacht bist, aber in der Anfangszeit hat man oft eine rosarote Brille auf und sieht viele Sachen nicht. Ich finde schon einen Mann nicht fair, der eine neue Beziehung eingeht wenn die alte noch nicht beendet ist und so einen möchte ich nicht haben. Und richtig beendet ist für mich eine Beziehung erst, wenn man wirklich komplett getrennt ist (also nicht nur getrennte Schlafzimmer hat) und sich wieder ein komplettes Leben ohne den "alten" Partner aufgebaut hat.

Siehst Du den Mann, nur weil er Chefarzt ist, als überlegen an? Ob es jemand beruflich weit geschafft hat oder nur ein Hilfsarbeiter ist, sagt in meinen Augen nichts aus. Ich hab beruflich mit "hohen Leuten" aber auch mit Hilfsarbeitern zu tun und leider ist es oft so, dass gerade die Menschen, die einen "einfachen" Job ausüben die menschlicheren Leute sind.

Aber es stimmt schon, dass gerade "höhere Leute" die besseren Redner sind oder besser andere Menschen manipulieren können. Es gibt ja auch extra Schulungen etc. um so etwas zu lernen. Das macht für mich aber nicht den Menschen als überlegen aus, sondern eher als jemanden bei dem man vorsichtiger sein muss.

Es gibt z.B. einen Trick, den jeder lernen kann und bei denen man viel erreichen kann: Die "W-Fragen". Das ist, wenn Du jemanden etwas frägst und die Fragen so stellst, dass derjenige nicht mit ja oder nein antworten kann sondern etwas erzählen muss. Mit Übung kann man so etwas lernen und dann ist man derjenige, der das Gespräch führt und der "überlegen" ist.

Ja, ein Babysitter ist wirklich nicht gerade billig. Aber ich finde, gerade in Bayern gibt es viele Möglichkeiten um als allein Erziehende nicht alleine zu sein. Man muss nur einen Anfang finden und wenn man sich dann ein bißchen auskennt, wundert man sich, warum man nicht eher draufgestoßen ist. Google einfach mal nach allein Erziehden-Treffs, Kirchen, AWO etc. bieten oft Freizeiten für allein Erziehende etc. an und wenn man dann erstmal Kontakt zu anderen hat, sieht man das es denen genauso geht und dann kann man sich z.B. gegenseitig unterstützen. Mach einen Aushang im Kiga. Den liest z.B. eine Mutter und wenn dann die 16jährige Nachbarstochter erzählt, dass sie gerne für ein paar Euro Babysitten will, fällt es der andern Mutter ein "da war doch ein Aushang im Kiga" etc.

Und ich hab auch keinen Brief mit Gefühlen gemeint. Ich glaube da ist der Zug von seiner Seite abgefahren, oder? Sondern einfach einen sachlichen Brief, wie Du dir den Umgang vorstellst etc. Vielleicht bist Du auch zu sozial und er nutzt dich nur aus - weil er es eben mit dir machen kann.

Wenn Du ihm unterlegen bist, schau dass Du so wenig Kontakt wie möglich hast, so dass es gar nicht zu solchen Situationen kommt.

LG janamausi

Beitrag von begilu 03.05.11 - 21:55 Uhr


Janamaus,

es ist wirklich schön, dass Du mir antwortest. Du scheinst wirklich Ahnung mit Menschen und auch mit psychologisch geschulten Menschen zu haben und bist gernau der Ansprechpartner, den ich in diesem Momant gesucht hatte..
Danke...
Vielleicht hast Du Recht einen sachlichen Brief zu schreiben, aber ich muss Dir gestehen. Ich bin einfach müde mit ihm weiterhin im e mail Kontakt zu stehen.

Wenn ich ihn offen konfrontiere, ist er ein ganz anderer Mensch. Im E Mail Kontakt, kann er manipulieren was das Zeug hält, sodass ich die E - Mail einfach nicht mehr lesen mag, um mich nicht weiter abbríngen zu lassen. Verstehst Du?
Damit liegst Du in Deiner Vermutung richtig, so wenig Kontakt wie möglich zu halten. Ich fühle mich ihm psychisch unerlegen, weil er auch mein ganzes Vertrauen jahrelang gewonnen hat und er mich einbfach griffftest hat.

Er erzählte mir mal, dass seine Frau ihn nach über 20 Jahren immer noch nicht kennt. Das sagt mir alles. Der Mensch ist für mich ein Rätsel und es ist irgendwie unheimlich, da ich alle meine leute immer gut einschätzen konnte....

Entschlüssel ich das, oder soll ich die Finger von lassen?

Beitrag von sini60 03.05.11 - 21:18 Uhr

Du möchtest doch gar nichts ändern. Er nimmt sich den Raum, den du ihm gibst. Du wolltest doch ein Kind von einem Mann, der noch verheiratet ist.
Du gibst ihm keine Regeln und erwartest welche von ihm. Du willst das Spiel nicht mehr mitspielen, springst aber wenn er ruft.

Mach dir erstmal klar, was du eigentlich willst. Es liegt nur an dir etwas zu ändern.

Beitrag von begilu 03.05.11 - 21:33 Uhr

Okay danke, dass Du mir antwortest sini60...

Wenn ich nichts ändern wollte, würde mein Text nicht hier bei Urbia stehen. Glaube mir, es ist mir nicht leicht gefallen hier etwas zu posten.

Ich wollte kein Kind mit einem Mann der verheiratet ist, díes stand sicher nicht in meinen Wunschträumen, áber ich gebe Dir Recht, ich wollte díesen verheirateten Mann, aber nur mit der Absicht, dass er das einhält was er vorgegeben hatte...

Danke für den Hinweis ihm weiter Regeln zu geben, anders wird es wahrscheinlich auch nicht funktionieren, das habe ich schon gemerkt. Ich springe nicht mehr wenn er ruft, aber das Thema wird auch nicht ausdiskutiert, weil er es negiert bzw nicht darauf eingeht. Schon mal bei jemanden erlebt????? Wenn ja, dann darfst mir antworten und Tipps geben danke....

Beitrag von starshine 04.05.11 - 09:33 Uhr

Macht eine klare Umgangsregelung und gut ist.

Beitrag von begilu 04.05.11 - 09:40 Uhr



Danke, das werde ich tun!!!

Lieber Gruß
Begilu