gestern Notaufnahme was würdet machen ?Danke für den Rat

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von chnander 03.05.11 - 20:03 Uhr

Also nun war ich gestern bei der Notaufnahme weil ich extrem hohen Bludruck hatte trotz Betablocker und schwindel,Heulkrämpfe und Zittern sowie Herzrasen!

Alles so weit durchgecheckt!Alles ob ausser der Blutdruck war hoch und pULS

Man meine also entweder vertrag ich die Verhütung nicht oder verfrühte Wechseljahre oder eben Psychosomatisch !Sie gabe Empfehlung Nuva Ring raus !

Heute also zur Frauenärztin sie meinte also sie würde ihn nicht rausnehmen ich solle ihn weiter nehme ,sie denkt nicht das es davon ist !
Sie war schon etwas sauer warum auch immer !
Sie denkt auch meine Psyche aber ich habe doch wirklich keine Probleme ?

Dann bin ich zum Hausarzt getobt und er macht für die Woche einen Termin im KKH bei einer Psychologin Fr.Dr


Nun meine Frage soll ich den Ring wirklich drin lassen?Denn ich habe sonst extrem starke PMs ohne VerhütungBin total unsicher Frauenärztin sagt drin lassen KKH raus?

Beitrag von mama3001 03.05.11 - 20:09 Uhr

Ich weis aus verschiedenen Foren, das es unter dem Nuva Ring so Probleme geben kann.

An deiner Stelle würde ich den Ring raus nehmen und schauen was passiert. Den Termin im KH kannst du ja trotzdem wahr nehmen. Wenn sich binnen 2-3 Wochen nix ändert, war es nicht der Ring sondern was Anderes.
Aber ich würde es probieren

Beitrag von spatzl27 03.05.11 - 20:11 Uhr

Hallo,

ich finde das von Deiner Frauenärztin sowas von borniert, dass sie die Variante mit dem Nuva-Ring nicht bereit ist auszuschließen. Was soll das? Es ist Dein Körper. Deine Beschwerden. Und wenn die zehnmal beleidigt und sauer wäre. Dann suchst Du Dir ne andere. Hab ich auch gemacht..

Man muss doch erstmal alle möglichen Ursachen ausschließen, bevor man psychisch ansetzt, bzw. es nützt nichts wenn Du zum Psychologen gehst und die Hormone wüten weiter.

Sieh zu, dass Du den Ring los wirst und gib Deinem Körper 4 Wochen Zeit. Da merkt man schon einiges. Dann kannste mal die Hormone testen lassen. Begleitend Psychotherapie oder so finde ich gut, aber wie gesagt, die anderen Ursachen dürfen nicht außer Acht gelassen werden!

Wünsch Dir alles Gute!!!

LG

Beitrag von chnander 03.05.11 - 20:29 Uhr

ich weiß ja selber nicht ob es an dem Ring liegt weil ich es ja schon vor dem Ring hatte ???Davor hate ich die Pille Femigoa genommen!
Also so ewa vor 3 wochen da hatte ich ne schwere Zahn op !Da fing das an !
Vor einem halben Jahr hatte ich das schon mal mit den Blutdruckattacken und da konnte ich mir keine Ursache erklären weiß auch nicht ob es da an der Pille lag ?

Ich habe Hormone sonst immer gut vertragen!

Bin nun schon sei 3 wochen krank geschrieben und hab die Schnauze voll

Beitrag von chnander 03.05.11 - 20:30 Uhr

habe auch PMS und verdacht auf Wechslejahrbeschwerden vorzeitige und sie meine das es durch Hormone auch besser wird mit dem PMS!

Beitrag von mrs.f. 04.05.11 - 09:50 Uhr

Sollte man mit Betablockern ohnehin nicht hormonell verhüten?

Hast du schon Mönchspfeffer versucht, um deine PMS in den Griff zu bekommen?

Beitrag von chnander 04.05.11 - 18:47 Uhr

Kannst du mir mal erklären warum man nicht mi Betablockern Hormonell verhüten soll?

Mönchspfeffer habe ich noch nie probiert!


Danke für deine Antwort!

Beitrag von mrs.f. 04.05.11 - 18:51 Uhr

Frag mich nicht nach genaueren Hintergründen, ich hab mich nie mit dem Thema ausführlich beschäftigt. Meiner Mutter wurde das gesagt, als sie vor ein paar Jahren einen Schlaganfall hatte und daraufhin Betablocker nehmen musste.

Versuch Möpfi ruhig mal. Es dauert ein paar Monate, bis er nach und nach seine Wirkung entfaltet. Wenns ganz dumm hergeht, könnte es anfangs sogar zu einer Verschlechterung der Symptome kommen, das legt sich aber wieder. Du musst ihm nur eine Chance geben.