Trocken werden

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von steinadler75 03.05.11 - 20:13 Uhr

Hallo,
ich habe mal eine Frage mein Henry ist am 28.04. jetzt 3 Jahre alt geworden und von trocken werden keine Spur. Ich setzte ihn öfters am Tag aufs Töpfchen nur wenn er mal macht ist das eben ein Glückstreffer.
Und mir kommt es auch so vor als ob er es auch erst merkt wenn es schon passiert ist er sagt mir auch bescheid wenn er sein großes Geschäft gemacht hat.
Jungs sollen ja immer später sein, meine Tochter Elena heute 6,5 Jahre war damals mit 2,5 Jahren tags und nachts trocken und das nach 4 Wochen.
Ich denke ja auch das es noch kommt bei ihm was soll ich denn noch machen ? Nur in Unterhose lassen habe ich noch nicht gemacht da es noch nicht so super warm draussen war. So hatte ich bei Elena angefangen im Garten nur in Unterwäsche rumlaufen lassen.
Gibt es noch mehr Jungsmamas die denken ihre Jungs werden nie sauber ;-) ?
LG
Annika #winke

Beitrag von marathoni 03.05.11 - 20:21 Uhr

Das hat rein gar nichts mit Jungs oder Mädchen zu tun! Zwei meiner insgesamt 3 Jungs waren mit gerade mal 2 Jahren tags und nachts sauber! Der andere dann mit 2/1/2 meine Tochter hingegen mit knappen 3. Du siehst also....

Beitrag von geli0178 03.05.11 - 21:47 Uhr

Hallo,

warte ab und gönn Dir in der Zwischenzeit eine #tasse Kaffee. Mein großer Sohn brauchte einen Anschupser. Die Aussicht auf eine Belohung von Oma zu Weihnachten machte Unmögliches möglich. Innerhalb von drei Tagen war mein Sohn tagsüber trocken und das versprochene Weihnachtsgeschenk gabs zum Geburtstag ;-).
Mein kleiner Sohn brauchte weniger lang für seinen Willen zum trockenwerden. Leider dauerte dann die Umsetzung des Vorhabens noch mehrere Wochen. Für mich bedeutete das wochenlang extra Wäscheberge da der Bub keine Windel mehr wollte.

VG Geli

Beitrag von zahnweh 03.05.11 - 21:54 Uhr

"was soll ich denn noch machen ? "

abwarten, Tee trinken, selbst nicht mehr dran denken ;-)

Ich kenne einige Kinder, mit denen so einiges gemacht wurde. Trocken wurden sie genau dann, nachdem sie ein paar Wochen komplett in Ruhe gelassen wurden. Mit 3, 3,5 Jahren oder auch mit knapp 4.

Je mehr die Eltern aktiv machten oder daran dachten, desto später wurde es oft.

Beitrag von cgwkmg 03.05.11 - 23:15 Uhr

Hallo,

mein Großer war mit 3,5 Jahren von heute auf morgen tagsüber trocken, nachts ist er seit einer Woche trocken (mit gut 5 Jahren).
Mein Kleiner ist gerade 3 geworden und hat noch nicht gesagt, dass er seine Windel ab haben möchte.
Ich frage aber auch nicht. Die Kinder wissen sehr genau wann sie was können und ich wechsle lieber ne Windel als mehrmals am Tag einem frustrierten Kind die ganze Hose. Lass ihn in Ruhe, spätestens die erste Freundin wird ihn dazu bringen, die Windel auszuziehen;-);-)

Beitrag von augustiner 04.05.11 - 21:31 Uhr

Hallo,

meine Erfahrung dazu war, nie unter Druck setzen oder Töpfchentraining betreiben. Aber írgendwann kommt die Zeit, wo es halt üblich ist trocken zu werden.

Uns hat glaub ich wirkich der KiGa geholfen. Weil da hat er gesehen das die anderen Kinder aufs Klo gehen. Er wollte das dann natürlich auch und ab da an hab ich geübt. Ging natürlich gar nichts...

Im KiGa schön aufs Klo gegangen zu Hause ja ne Windel um gehabt und auch da rein gemacht. Kurz um die Windel weggelassen, es gab ein paar Unfälle und mit 2 1/2 Jahren tagsüber trocken. Nachts ca. 3 Monate später.

Ich glaube sowas kann man nicht üben oder sonstwas, das liegt beim Kind. Einfach aufs Kind achten. Ich habe bei meinem gemerkt, wenn er eine Windel an hat, macht er da auch rein. Weglassen hat bei uns geklappt. Bei anderen klappt vielleicht genau das Gegenteil...

LG