pco - Behandlung beim FA oder lieber gleich in die KiWu-Klinik??

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von kleineswunderkind 03.05.11 - 20:29 Uhr

Hallo,

ich habe pco und das gefühl, dass meine fä mit der therapie die ruhe weg hat! mich macht das innerlich rasend! sollte man weiter bei der fä bleiben in der behandlung oder lieber gleich in die kiwu wechseln?

hat jemand erfahrungen damit?

bin so langsam am verzweifeln...

viele grüße!

Beitrag von sweetys 03.05.11 - 20:47 Uhr

hallöchen, ich kenne mich zwar mit PCO nicht wirklich aus,aber ich habe schon sooo oft gehört das bei den FÄ gern erstmal "rumgedocktert" und probiert wird.
ich denke man ist bei so etwas auf jeden fall immer in einer Kiwu besser aufgehoben. vorallem werdet ihr da beide richtig durchgecheckt, habt dann ne richtige diagnose und ihr werdet "in angriff" genommen :)

ich drücke dir die daumen das es bei euch dann auch schnell losgehen kann

alles gute

Beitrag von snuffkuh 03.05.11 - 21:19 Uhr

Hey du,

ich würde mich schon mal in der KIWU-Klinik anmelden, warum denn noch mehr Zeit verlieren. Wir probieren jetzt auch schon 9 Monate schwanger zu werden, leider ohne Erfolg. Mein FA hat mir heute eine Überweisung zur KIWu fertig gemacht, denn sie ist auch der Meinung bloß nicht noch mehr Zeit verlieren.

Leider bin ich auch sehr ungeduldig und mir kann es gar nicht schnell genug gehen.

Verzweifel nicht..... ich wünsch dir weiterhin viel Glück!

Viele Grüße#winke

Beitrag von engelchen939 03.05.11 - 22:04 Uhr

Hallo #winke

ich habe selber pcos und meine FÄ hat das gewusst und nichts unternommen nach über zwei jahren hab ich die nase voll gehabt und bin zur kiwu die haben uns durchgecheckt und innerhalb von 2 wochen konnte die behandlung starten!
wir hatten am Samstag unsere erste iui, auch wenn s dann nicht gleich klappt hat man zumindest alles unternommen, warten und geduld gehört weiterhin dazu aber man kann mit maximalem einsatz wenigstens das beste rausholen....

geh zu ner kiwu :-D

LG engelchen939

Beitrag von engel28072003 03.05.11 - 22:43 Uhr

hallo habe auch pco und war in der kiwu,wo dieses auch festgestellt wurde und ein behandlungsplan erstellt wurde!

bin aber mit dem plan zu meinem frauenarzt und bin da zufrieden!

Aber kleiner tip am rande!Die rein hormonelle behandlung in der kiwu hätte bei mir die krankenkassen komplett übernommen,beim frauenarzt muß ich sie privat bezahlen!

Beitrag von sweetbeat 04.05.11 - 07:20 Uhr

Also ich war jetzt noch beim FÄ in Behandlung und haben versucht mit Clomifen zu stimmulieren. Leider hat das bei mir gar nicht angeschlagen. Bei manchen klappt das aber auch super. Einen Versuch ist es wert, da es beim FA zumindest für mich wesentlich stressfreier ist als KIWUKlinik die weit weg ist.

Es kommt immer darauf an wie kompetent dein FÄ ist. Hat er dich z.b. zum Glucoseintoleranztest geschickt? Nimmst du Medikamente wie Metformin?
Wurde ein Hormonstatus gemacht etc?

Wir werden jetzt jedenfalls in eine KIWUKlinik wechseln, da mein FA ausser Clomi nichts mehr unternehmen will bzw kann.