Handy-Tarif für Kids - eure Tips?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von krokolady 03.05.11 - 20:46 Uhr

Kennt jemand ähnliche Veträge für Kids wie den von Toggo Mobile?
Meine Tochter ist 12....hatte bisher Pre-Paid und bekam jeden Monat 15 Euro draufgeladen....immer am 1.
Heute kam SMS vom Anbieter das des Guthaben aufgebraucht ist - wir bei Maxxim nachgesehen wohin sie telefonert hat und so, weil das Geld halt nach 2 Tagen bereits weg war.
Und siehe da....Madame hat wohl das I-Net entdeckt mit dem Handy - jedenfalls 3 Abos abgebucht a 4,99 Euro.
Das sind allerdings Abzock-Abos.....Carmunity und Dimoco treiben da ein....und das wöchentlich!
Und da man da nicht so fix rauskommt haben wir nun die komplette Karte sperren lassen.

Und jetzt such ich halt was, wo des I-Net gesperrt ist, und auch so Sachen wie Klingeltöne etc.
also wo nur SMS und telefonieren geht.

Toggo Mobile ist schon ganz interessant....aber vielleiht kennt ja noch wer was Anderes?

Beitrag von sway110283 03.05.11 - 21:36 Uhr

Hallo,
vielleicht ist das hier je eine Alternative:
http://www.vodafone.de/jugendschutz/callya-superflat-teens.html

LG

Beitrag von krokolady 03.05.11 - 21:43 Uhr

nee, dann müsste ich da auch hinwechseln, denn diese Junior-Verträge werden angebunden an die Verträge der Eltern

Beitrag von gh1954 03.05.11 - 22:25 Uhr

Wieso verbaucht deine Tochter 15 Euro im Monat fürs Handy? Bei meinem Sohn reicht das für drei Monate, mein Sohn ist 19.
Muss deine Tochter unbedingt ein Handy habe?

Beitrag von juniglueck 03.05.11 - 22:30 Uhr

Hallo,

bei meiner Nichte sind 15€ Prepaid im Monat gar nichts.

Handy finde ich absolut ok. Da mein Kind erreichbar und wir ebenfalls.

Und ich denke 19 jähriger, oder 12, 13, 14....Ist doch ein himmelweiter Unterschied.

Gruß
juni.

Beitrag von gh1954 03.05.11 - 22:33 Uhr

Erreichbar sein, schön und gut, halte ich auch für wichtig, aber wieso muss ein 12jährige 15 Euro fürs Handy pro Monat sinnlos verpulvern?
Aber ok, das war nicht die Frage der TE, ich verstehe sowas nur nicht.

Beitrag von juniglueck 03.05.11 - 22:40 Uhr

Gut, ich frage mich gelegentlich, warum eine 14 jährige freiwillig Flure putzt und somit Freizeit verschenkt, nur um ihr kleines glitzernes "Bimmeling" aufzuladen.

Aber wie gesagt, wir schweifen ab und das ist nicht der Sinn.

Für mich auch nicht ganz verständlich, dennoch nachvollziehbar. Es ist einfach der Reiz. SMS sind nicht günstig, wenn sie in Massen fließen und somit läppern sich die Summen zusammen.

So, ich bin schlafen. Gute Nacht.

Beitrag von -0815- 04.05.11 - 12:08 Uhr

Früher ist man einfach zu seinen Freunden hin, hat geklingelt und gefragt ob sie Zeit zum spielen haben. Da war selbst anrufen eher eine Seltenheit.

Das gibts schon lang nicht mehr.

Während meiner Jugend kam gerade der große Umschwung mit den ersten Moderneren Handys... Ist jetzt so ca 13-16 Jahre her würd ich sagen.

Außerdem bekommen es die kleinsten ja schon vorgelebt und ja, leider weiß meine Tochter auch was eine SMS ist und dass man eben auch ein Telefon dabei haben kann.

Beitrag von krokolady 04.05.11 - 06:49 Uhr

das war zwar nich die Frage.....aber Ja - sie "braucht" es............
Hast Du ne Ahnung wie sich nen Teenie fühlt der regelrecht zum Aussenseiter abgestempelt wird, weil es alle anderen etwas gemeinsam haben - nur sie nicht?

Beitrag von enni12 04.05.11 - 10:04 Uhr

Hallo,

also ich finde es eher unnormal, dass dein Sohn mit 19 drei Monate mit 15 € hinkommt....

Beitrag von linnie73 04.05.11 - 12:20 Uhr

#pro

Beitrag von spatzl27 04.05.11 - 13:56 Uhr

Also was Handy betrifft bin ich auch immer sehr kritisch bei Kindern, aber die Sache erreichbar zu sein - jetzt mal nur für uns Eltern - finde ich wichtig. Ich hätte keine Ruhe, wenn meine Tochter irgendwohin allein unterwegs ist. Telefonzellen sind ja nun nicht überall.

Das Limit von 15 Euro ist ok. Mehr würde ich auch nicht drauf buchen. Allerdings hinkt das Argument, dass sie es auch hat, um nicht als Außenseiter abgestempelt zu werden. Wenn es danach geht, kommen irgendwann höhere Aufladungen, andere Geräte etc. Diesen Zweck des IN-Seins sollte so ein Teil nicht erfüllen. Und für Gespräche mit Freundinnen gibts Festnetz.

Beitrag von krokolady 04.05.11 - 17:00 Uhr

da gehts auch eher um das Handy....nicht ums Guthaben *g*
Meine Tochter nutzt ihr Handy als MP3-Player, und mit ihren Freundinnen werden Lieder per Bluetooth hin- und hergeschickt und son Zeugs.....sie hat ne 8 MB-Karte drin und die ist voller Musik.
Und gleichzeitig hat sie damit ne Digi-Cam und kann ein paar Schnappschüsse machen.
Alles Funktionen die heutzutage zum Alltag gehören........

Beitrag von krokolady 04.05.11 - 09:20 Uhr

HA - ich hab was!

Als Telekomkunde gibts da was zum zubuchen
http://www.t-mobile.de/combicard/teens/0,10849,15658-_,00.html

Kriegt sie die SMS-Flat, und monatlich 5 Euro zugebucht fürs telefonieren

Beitrag von mel1983 04.05.11 - 17:44 Uhr

Da ist das Internet auch nicht gesperrt.

Und eine SMS-Flatrate schützt vor teuren Abos auch nicht.

Desweiteren solltest du aufpassen - die bereits gebuchten Abos hören nicht automatisch auf, weil du die Karte sperren lassen hast. Jede Prepaid-Karte hat auch einen Vertrag in dem die Daten des Nutzers enthalten sind.

Gruß

Beitrag von krokolady 04.05.11 - 18:40 Uhr

Das kann man alles sperren lassen.....auch so Voting-Nummern....4stellige Nummern.....Klingeltondownloads etc.

Tja, ich glaub kaum das die mit den Abos da irgendwas unternehmen werden - denn dann sollen die mir bitte zeigen wo MEINE Zustimmung dazu ist