Was ist denn heute nur los?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mini-sumsum 03.05.11 - 21:02 Uhr

Hallo zusammen,

bis gestern hatte ich ein sehr zufriedenes, ausgeglichenes Baby.

Doch heute schafft er mich einfach nur. Er schreit / weint immer und immer wieder. Zwischendurch sind mal 5 Minuten Pause, dann geht's weiter. So kenne ich ihn überhaupt nicht.

Die einzige "Ruhephase" heute war sein Mittagschlaf. Dieser dauerte aber auch "nur" eine anstatt zwei bis drei Stunden.

Dananach konnte ich ihm wieder nichts mehr recht machen. Noch nicht mal auf dem Arm / Schoß oder im TT war er zufrieden. Er weinte und weinte.

Getrunken hat er heute recht normal (eine Flasche weniger als sonst). Beikost bekommt er noch nicht (ist jetzt knapp 5 Monate). Fieber hat er keins. Die Windeln waren auch nass. Verstopfung schließe ich ebenfalls aus.

Dennoch hab ich das Gefühl, dass ihm was weh tut. Aus lauter Verzweifelung hab ich ihm vor einer halben Stunde ein Ben-u-ron-Zäpfchen gegeben. Jetzt schläft er ganz friedlich.

Eigentlich haben wir für Freitag den nächsten Impf-Termin, aber wenn es morgen so weiter geht, werden wir wohl morgen früh schon beim KIA auflaufen. Vielleicht findet der ja etwas und kann ihm dann helfen.

Normalerweise bringt mich nichts so schnell aus der Ruhe, aber wenn ein Kind wirklich stundenlang weint (nicht nur gefühlt), dann zehrt das schon ganz schön.

Hoffe mal, er kann jetzt gut schlafen, und morgen geht's ihm hoffentlich wieder besser.

Hattet ihr sowas auch schon mal? Was war es dann? MOE oder ähnliches wird ja meist von Fieber begleitet, aber man weiß ja nie.

LG
mini-sumsum

Beitrag von connie36 03.05.11 - 21:19 Uhr

hi
ruhig und ausgeglichen war meiner noch nie;-) meiner schreit normalerweise immer zwischen 17-19 uhr. das einzigste was ich einigermaßen dagegen machen kann, ist laufen gehen mit ihm. ob im tt oder im kiwa. dort ist er meist dann bis 18.15 friedlich, danach geht das dauergemecker, genöle und geweine los.
ich hoffe mal, das sich das irgendwann noch ändert.
ich glaube ich würde misstrauisch werden, hätte meiner mal einen komplett guten tag:-p
wünsche euch alles gute
conny mit zwerg, 14 wohcen alt

Beitrag von mini-sumsum 03.05.11 - 21:25 Uhr

Hi,

danke dir.

Meine hat ebenfalls eine "Mecker-Stunde"; jeden vormittag gegen halb elf. Sobald er dann sein Mittagschläfchen gemacht hat, ist wieder alles gut :-)

Aber ansonsten ist er wirklich pflegeleicht.

Und heute hat er wirklich bitterlich geweint. Es war nur immer ganz kurz Ruhe beim "Situationswechsel", also wenn ich ihn grad auf den Arm genommen hab, oder die ersten 2 Minuten wenn ich ihn hingelegt hab.

Und da das Zäpfchen so super gewirkt hat, denk ich mal, dass ihn wirklich was quält.

LG
mini.sumsum

PS: Mein erster Sohn war auch nicht so pflegeleicht. Der wollte den ganzen Tag rumgetragen und bespaßt werden ;-)

Beitrag von connie36 03.05.11 - 22:11 Uhr

es ist komisch wie unterschiedlich kinder sein können.
meine erste war ein absoluten traum baby, friedlich, pflegeleicht, genügsam...wahnsinn. die zweite war die ersten 4 moante ein schreikind, par exellancé, der 3. ist eine mischung aus beiden, aber mehr von kind nr. 2 als nr. 1, schade.;-)

Beitrag von kaka86 03.05.11 - 21:38 Uhr

Zahnt er viell???

Meine Tochter hatte dann auch immer starke Schmerzen!

Mit dem Ben-u-ron hast du ganz sicher nix falsch gemacht, gerade dann, wenn er jetzt ruhig ist!
...wenns heut Nacht wieder los geht, würd ich ihm auch noch eins geben, bevor ihr 2 euch die ganze Nacht quält.

Wenn es morgen nicht besser ist, kannst du ja zur Sicherheit zum Doc!

Ansonsten tipp ich aus der Ferne am ehesten auf die Zähne!

Euch eine ruhige Nacht!

LG
Carina

Beitrag von mini-sumsum 03.05.11 - 21:43 Uhr

Hi,

klar, die Zähne schießen ein. Man kann sie auch gut im Zahnfleisch erkennen. Aber es scheint noch nichts durchzubrechen.

Er sabbert schon seit einiger Zeit, kaut auf allem rum.

Aber bisher war es nie so extrem, bzw bisher hat es ihm nichts ausgemacht.

Wir warten einfach mal ab, was die Nacht so bringt. Er ist inzwischen wieder wach, und liegt ganz friedlich neben mir auf seiner Krabbeldecke und grinst mich an.

LG
mini-sumsum

Beitrag von kaka86 03.05.11 - 21:47 Uhr

Dann weißt du zumindest schon mal, dass es wohl Schmerzen waren!

Bei meiner Tochter sind die Anzeichen auch immer schneller als Schmerzen und Zähne!

Nur weil man sie heute sieht und die Kleinen sabbern, heißt es nicht, dass sie morgen schon da sind!

Bei meiner Tochter haben die ersten Zähne übrigens 3 Tage solche Probleme gemacht bis sie da waren!

Alles Gute!
Carina

Beitrag von schokomuffin88 03.05.11 - 21:48 Uhr

Huhu...

Wenn er von heute auf morgen mit mal so maulig und weinerlich ist könnte es durch aus am nächsten Entwicklungsschub liegen oder an den Zähnen.

Beides ist mit knapp 5 Monaten gut möglich.

Sabbert er viel? Oder steckt sich alles möglich in den Mund (mehr als sonst)?

Finley war so wie Du deinen Muckel beschreibst im 12 Wochen Schub, schrecklich... Aber es ging dann nach 4 sehr, sehr anstrengenden Tagen wieder.

Momentan machen ihm die Zähne zu schaffen, geht aber noch, auf jeden Fall nicht so schlimm wie der Schub.