Sind 17 Jahre Beziehung zu ganug?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von eva1111 03.05.11 - 21:50 Uhr

Hallo zusammen,

ich war 17 als ich meinen Mann kennenlernte, er 22. Wir sind also schon seit einer Ewigkeit zusammen, seit 10 Jahren verheiratet.
Trotz mehrer künstlicher Versuche, haben wir keine Kinder. (er kann keine Zeugen)

Außer Kindern fehlts uns aber eigentlich nichts um glücklich zu sein. Wir haben beide gute Jobs, eine tolle Familie, Freunde etc.

Wir haben bisher mit einer Ausnahme immer eine harmonische, glückliche Ehe geführt. Gut es gab natürlich auch Probleme, sexuell lief immer weniger. Er hatte keine Lust. An mir lag es nicht, ich sehe gut aus und langweilig bin bestimmt nicht. Er hat mit der Zeit eine Blockade aufgebaut aber so richtig reden darüber wollte er auch nicht.

Vor 5 Jahren fand ich heraus dass er eine geliebte hat. Es war eine schreckliche Zeit. Schon damals hatten wir uns fast getrennt. Ich habe verziehen weil ich ihn geliebt habe. Ich weiß viele werden so etwas nicht verstehen, aber ich glaube das man das nicht verurteilen sollte wenn man selbst nicht in der Situation war.

Letztes Jahr fiel mir auf das wir uns immer mehr ausanander lebten aber ich dachte das wird wieder. Haltet mich für naiv aber ich dachte wirklich das mit uns wäre für immer ! Tja auf einmal stand im Januar das Wort Trennung im Raum. Aus heiterem Himmel wüsste er nicht ob so weiter leben will, er würde mich zwar lieben aber er wäre nicht mehr glücklich. Und ich wäre es auch nicht. Ich wäre eine tolle Frau und hätte was besseres verdient.

Ich bin sehr enttäuscht, ich hatte gehofft das er bereit wäre an sich/uns zu arbeiten. Ich kann es mir garnicht vorstellen getrennt von ihm zu sein. Nach so vielen Jahren ist er nicht nur mein Mann, er ist mein bester Freund, meine Familie.... ich liebe ihn noch immer. Ich kann mir auch nicht wirklich vorstellen dass er ohne mich leben kann.

Wir waren auch schon bei einer Eheberatung, die Psychologin bestärkte seinen Wunsch zur Trennung. Wir leben immer noch in einer Wohnung (getrennte Zimmer), gehen uns aus dem Weg und vor der Familie spielen wir heile Welt weil wir kein Bock auf Stress von der Seite haben. Zur Zeit nennt er es Trennungsjahr. Ich glaube aber er kämpft mit seiner Entscheidung. Seit Monaten habe ich und er auch nicht die Kraft den letzten Schritt zu machen und auszuziehen.

Mir ist natürlich bewußt dass es nichts bringt diese Ilusion aufrecht zu erhalten. Jedoch fällt es mich so schwer auszuziehen oder ihn ausziehen zu lassen.

Könnte eine Trennung auf Zeit vielleicht was bringen? ich meine einfach eine Zeit lang keinen Kontakt.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, die Situation macht mich total fertig. Ich bin eine starke Frau aber so langsam fällt es mir immer schwerer allen und vor allem mir selbst was vorzumachen.

Was für einen Rat könnt ihr mir geben. Wie soll ich mit dieser Situation umgehen?

Liebe Grüße

Sorry das es so lang geworden ist.

Beitrag von sonne.hannover 04.05.11 - 08:33 Uhr

Such Dir eine neue Wohnung und zieh aus.

Beitrag von alpenbaby711 04.05.11 - 09:03 Uhr

Ich finde er und du ihr solltet euch mal langsam klar werden was ihr wollt. Wenn er sagt du hast was besseres verdient, dann ist das entweder ganz großer SCheißdreck oder er soll dir die Wahrheit sagen wenn er nicht mehr will.
Ela

Beitrag von janamausi 04.05.11 - 19:34 Uhr

Hallo,

für mich hört es sich so an, als ob für deinen Mann die Trennung fest steht, aber er - weil er es mit dir machen kann - den einfachen Weg geht. Und ich denke es geht so lang, bis er sich neu verliebt und dann "von heute auf morgen" dich sitzen lässt.

Was macht denn dein Mann dafür, dass ihr euch wieder annähert? Ich lese nur Gegenteiliges. Warum sollte er sich jetzt den Stress antun und noch einen Schritt weiter gehen und die Trennung offiziell machen wenn es doch so einfach auch geht?

Ich glaube wenn Du es so weiter laufen lässt, wird es so lange gehen, bis er jemand anderen kennen lernt (wie schon oben geschrieben). Dein Mann scheint schon gefühlsmäßig weiter von dir weg sein als Du. Er redet von Trennungsjahr, die Psychologin ist der Meinung, er hatte auch schon eine Geliebte etc.

Ich denke zwar nicht, dass ihr noch eine Chance habt, aber wenn dann wohl nur, wenn Du stark bist, die Trennung offiziell machst und deinen Weg gehst. Evtl. merkt er dann was er an dir hatte und was er verloren hat.

LG janamausi

Beitrag von krisziska 05.05.11 - 11:26 Uhr

Hey,

hab gerade ein Post zum Thema "Paartherapie" geschrieben.

Die Situation bei uns sah damals ähnlich aus, 2 Jahre erfolglos "geübt", ansonsten hatten wir damals auch alles - guten Job, eigenes Haus, etc.

Nur für mich stand fest - ich will eine Familie (nur wollte ich sie irgendwann auch nicht mehr mit ihm - jedenfalls vorstellen konnte ich es mir nicht und meine Lust zum Üben schwand).
Er hatte "seine" Kinder auf der Arbeit (er ist Sozialpädagoge). Und auch seine "Familie", denn er fing an mehr für seine Chefin (und ihre Tochter) zu empfinden.
Ich war schon recht eifersüchtig, denn er sagte es auch manchmal so ähnlich zu mir.

Vom Bauchgefühl, über die Aussage "ich kann mir auch ein Leben ohne ihn vorstellen" ggü. meiner Freundin bis zur Trennung ist etwas mehr als 1/2 Jahr vergangen (obwohl dieses nebeneinander her leben auch schon 1 Jahr und mehr dauerte).

Ich persönlich denke nicht, das eine Trennung auf Zeit etwas bringt, eine Trennung ist eine Trennung und danach kann es kaum so werden wie vorher.

Noch bist Du jung genug Dir Deinen Traum von einer Familie zu erfüllen.
Ich weiß nicht, ob mein Ex weiß, dass ich schwanger bin (vor allem nach - gefühlt - so kurzer Zeit).

Mein Rat:
Hör auf Dein Bauchgefühl und handel danach, versuch es zunächst mit kleinen Sachen > Du wirst sehen, es klappt!

LG

Beitrag von schnegge456 12.05.11 - 22:53 Uhr

ganz ehrlich?Du verschwendest deine Zeit!Es gibt so wahnsinnig viele schöne Dinge im Leben!Du musst dich nicht an deinen Mann hängen um glücklich zu sein.Bist Du ja eh nicht.Er war und wird nie dein Traummann sein,sonst hätte er dich nicht betrogen.Wir Frauen sind um so vieles stärker als Männer,du brauchst ihn nicht!Klar,es wird eine Umstellung sein,aber danach wirst Du dein Leben sowas von geniessen.Und dich hinterher fragen,warum Du den ganzen Stress so lange mitgemacht hast.Du Schaffst das!!!