allg. handling mit töpfchen,minitoilette oder echte toilette?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von annikamama 03.05.11 - 22:11 Uhr

hallo!

erstmal ne frage was ihr esser/praktischer findet:

töpfchen oder
minitoilette oder
toilettensitz auf echter toilette

mein nachbar hatte nie ein töpfchen genommen, hat die kids gleich richtig auf die toilette gepackt...hum, ist das praktisch?

und wenn man ein töpfchen nimmt, wie funktioniert das dann so? das kind sagt es muss pipi oder AA, dann hosen und windeln runter und rauf aufs töpfchen?
muss/sollte die mutter dabei sein? wenn das kind fertig ist, wie putzt ihr den hintern?
und den inhalt der töpfchens wahrscheinlich ab in die toilette, aber wie macht ihr das dann hinterher sauber?

danke für eure infos!


Beitrag von sunflower.1976 03.05.11 - 22:24 Uhr

Hallo!

Ich finde eigentlich diese Aufsätze für eine normale Toilette mit "Treppchen" am besten. Dann muss man kein Töpfchen sauber machen. Wir haben beides, aber mein kleiner Sohn möchte - wenn überhaupt - nur auf´s Töpfchen. Er möchte nicht, dass ich dabei bin (hat er sich wahrscheinlich vom großen Bruder abgeschaut). Bisher macht er sein großes Geschäft noch nicht ins Töpfchen, aber wenn es soweit ist, mache ich hinterher natürlich seinen Po sauber (Toilettenpapier oder Feuchttücher).

Nach Benutzung landet der Inhalt des Töpfchens in der Toilette und ich mache es mit Wasser sauber und wische mit Toilettenpapier nach. Je nach Häufigkeit der Benutzung reinige ich es täglich oder alle 2-3 Tage (wie noch momentan) mit Reinigungsmittel.

LG Silvia

Beitrag von watru123 03.05.11 - 23:58 Uhr

Hallo,

unsere Kleine mag den Toilettentrainer mit Treppe, den sie sich selber an die normale Toilette stellen und aufsteigen kann. Je nach Laune muß entweder jemand dabei sein, oder es darf niemand auch nur schauen. Oder sie will direkt auf die große Toilette, dann muß man sie natürlich festhalten.

Töpfchen war nur ok, als sie letztens bei dem schönen warmen Wetter "unten ohne" im Garten unterwegs war. Da hatten wir ein Töpfchen auf der Terasse stehen.

Allerdings beschränkt sich das ganze bei uns noch auf das kleine Geschäft, das AA verkneift sie sich, bis die Windel wieder dran ist.

Beitrag von saha17 04.05.11 - 07:27 Uhr

Hallo!
Wir haben ein Töpfchen und einen Aufsatz fürs Klo. Lorena entscheidet selbst auf was sie will. Sie hat ein buch von "Klara" bekommen, die aufs Töpfchen geht und ihren Bär dabei hat. Seither will sie eig bei jedem Wickeln auch Pipi machen (was meist auch kommt) und hat ihren Bär auf einem Puppentöpfchen dabei. Wenn sie mal nicht will, zwing ich sie nicht. Manchmal kommt auch schon das große Geschäft, aber das erledigt sie noch lieber in die Windel. Da sie alles alleine machen will geb ich ihr nach dem Pipi Klopapier zum abwischen und wasch sie dann nochmal auf dem Wickeltisch. Ich denke, jedes Kind hat da andere Vorlieben. Einfach ausprobieren...
Was ich wichtig finde ist, dass man keine Druck ausübt.
LG und viel Erfolg
Sandra mit Lorena 2 J. und Bauchzwerg 35 ssw

Beitrag von anarchie 04.05.11 - 10:10 Uhr

Hallo!

bei meinen großen 3 kindern hatte ich so einen Ausatz mit Treppe, war super.
Nr, 4 (20 Monate) ist allerdings ist so lütt, dass er da mit gestreckten beinchen draufsitzt, will aber großes geschäft nicht in die Windel machen:-), da hab ich jetzt ne Mini-Toilette gekauft, die er gerne nutzt.
Saubermachen tu ich mit Papier und Waschlappen, die gehen dann in die Kochwäsche und gut ist.
papier eben in die große toilette.

Das Töpfchen mach ich nachdem kurz in der Dusche sauber.

lg
melanie