Untersuchungen wegen Nierenfunktion wer kennt das?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mone1973 03.05.11 - 22:25 Uhr

Hallo alle miteinander,

bei meiner Kleinen (3,5 Monate) ist ein Harnleiter und eine Niere vergrößert und da sich das seit dem letzten Termin vor 4 Wochen nicht gebessert sondern etwas verstärkt hat hat der Arzt im KH heute gesagt, dass verschiedene Untersuchungen gemacht werden müssen.

Dafür wird ihr ein Venenzugang gelegt (wahrscheinlich am Kopf weil ihre Venen wohl nicht gut sind) und ein Medikament gespritzt, damit sie 30 min. in eine Art Tiefschlaf fällt. Dann wird sie geröngt. Als nächste Untersuchung wird ihr ein Blasenkatheter eingeführt. ach und die 3. Untersuchung da wird die Niere durch ein Medikament angeregt auf Hochouren zu produzieren.

Mir macht das alles Panik, hat jemand das hinter sich gebracht und kann mir davon berichten?

liebe Grüße
mone

Beitrag von honey013 04.05.11 - 07:55 Uhr

Also aus eigener Erfahrung nicht,aber die Tochter meiner besten Freundin hatte das auch /bzw hat und musste da auch durch. Sie hat es aber gut weggesteckt.War einen Tag lang zeimlich durch den Wind,aber sonst okay.

Mehr kann ich dir leider auch nicht dazu sagen,#sorry

Aber vielleicht munters dich ein wenig auf wenn ich dir sage,dass die Kleine wie gesagt bereits am nächsten Tag wieder mopsfidel war.

LG und alles Gute! Honey013#herzlich

Beitrag von mone1973 04.05.11 - 09:32 Uhr

vielen dank

Beitrag von canimkizi 04.05.11 - 11:25 Uhr

hallo mone

mein kleiner (4monate) hat ein erweitertes Nierenbecken, wurde bereits in der ss festgestellt.

wir hatten bereits eine nierenzintigraphie, die untersuchung ist nicht schlimmm, besteh darauf das ein den zugang legt. bei uns hatte es eine assistenz-ärztin versucht, 2mal im kopf, 3mal in die hand und 2mal im fuss. sie hatten mich raus geschickt, im nachinein weiß ich auch warum.... die hat es nicht hinbekommen mit den zugang und hat den oberarzt gerufen.

ich war sehr sauer und meinte zu ihr wenn mann weiß man hat davon keine ahnung soll man gleich jemanden holen der sein handwerk versteht. und siehe da... der oberarzt hat es ruck zuck im fuss geschafft, mit einem mal.

dann wurde ich zur nuklearmedizin geschickt, dort hat er ein radioaktives mittel gesprizt bekommen, dann wurden halt bilder gemacht.
mein kleiner war todmüde konnte aber erst im auto wieder schhlafen.

als nächstes sollten wir die mcu machen, die habe ich aber auf anraten meines vaters (selbst arzt) und nach rücksprache mit einem kia, abgelehnt.

jetzt sollen wir halt mit us weiter beobachten, sollte es schlechter werden mus die mcu gemacht werden.

du wirst denke ich nicht um eine mcu wegkommen, aber bitte lass dir keine langzeitantibiotika-therapie aufquatschen, wenn deine maus noch keine harnwegsinfekte hatte. sage denen du möchtest das nicht du möchtest lieber einmal die woche mit diesen stäbchen aus der apo den harn untersuchen.

habe von mehreren gehört, die so eine langzeit AB-therapie deswegen machen mussten, das sie sehr anfällig seien auf alles, bzw wenn sie selbst AB wieder nehmen müssen, die ganz harten,wenn überhaupt nur halfen.

wenn du magst kannst du mich gerne anschreiben :)
alles liebe für euch,vorallem für die kleine maus