Hochbett?!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von wunschkind8802 04.05.11 - 00:01 Uhr

Hallo an alle,

unser Sohn bekommt zur Einschulung u.a. ein neues Kinderzimmer.
Er ist grad 6 geworden.
Sollten wir da ein Hochbett nehmen, zB. für die Kuschelhöhe oder später ne Leseecke oder ne Couch drunter, oder lieber ein normales Bett?

Bin gespannt was eure Jungs im Kinderzimmer haben...

Liebe Grüße Wenke #winke

Beitrag von schokostreusel 04.05.11 - 00:14 Uhr

Hallo!

Hab zwar keinen Jungen, aber ich denke, das ist ähnlich.
Wir hatten ein Hochbett und ich fand es extrem unpraktisch.
Unten war keine Lese- oder Kuschelecke, sondern eine Müllverschwinde-Ecke.

Wenn ihr eh plant eine Couch darunter aufzustellen, kannst Du gleich ein Jugendbett aufstellen, das gleichzeitig tagsüber als Sofa benutzt wird.

Kuscheln mit uns auf dem Hochbett ging nicht. Bei Krankheit ( beim MD-Virus klatscht das Erbrochene übrigens durch das ganze Zimmer) ist es unpraktisch ( mal kurz Fieber messen , jammerndes Kind etc.)

Wenn ich nicht extreme Platzprobleme ( 2 Kinder in einem Zimmer und Stockbett) habe oder ein extrem hohes Zimmer ( Altbau mit praktisch doppeltem Boden wo das Bett ist, hatte früher eine Freundin von mir ) würde ich jedem vom Hochbett abraten.

Beitrag von 5678901234 04.05.11 - 07:31 Uhr

<<"Unten war keine Lese- oder Kuschelecke, sondern eine Müllverschwinde-Ecke.">

ist meiner ansicht nach erziehungssache. meine jungs kämen nie auf die idee dort müll zu horten. zumal bei uns abends sowieso die kinderzimmer aufgeräumt werden vor dem schlafengehen.

kann ich nicht verstehen sowas.

grüße

Beitrag von schokostreusel 04.05.11 - 07:44 Uhr

Ich meine nicht Müll im herkömmlichen Sinne, sondern alles was gerade im Weg steht .

Beitrag von sohnemann_max 04.05.11 - 06:09 Uhr

Hi,

wir haben zwar ein großes Haus, aber die Kinderzimmer sind jetzt nicht gerade bombastisch gross und Max sein Zimmer ist auch noch mit einer Schräge.

Wir haben ein Hochbett, was enorm den Spielbereich größer macht. Er hat so ein Teil von IKEA. Also richtig hoch. Seit 2 Tagen haben wir jetzt noch die Arbeitsplatte darunter, da er JETZT einen Schreibtisch haben wollte und einen Juniordrehstuhl dazu. Schaut richtig Klasse aus und er hat immer noch viel Platz zum Spielen.

Würde immer wieder ein Hochbett kaufen.

LG
Caro mit Max 6,5 Jahre und Lara 23 Monate

Beitrag von janamausi 04.05.11 - 06:46 Uhr

Hallo,

ich finde auch ein Hochbett - wie eine Vorschreiberin schrieb - unpraktisch und würde nur eins nehmen, wenn wirklich das Zimmer klein ist.

Meine Tochter hatte ein Hochbettmit Rutsche (hab ich damals günstig bekommen) und wir haben es vor paar Wochen zum normalen Bett umgebaut, da es so unpraktisch war und weil meine Tochter kein "Babybett" (O-Ton von ihr) mehr wollte, sondern ein schönes Mädchenbett.

Bei einem Hochbett braucht man, wenn das Kind in die Schule kommt, auch noch irgendein Sofa, Kuschelecke etc., wo man sich mit dem Kind auch mal in Ruhe hinsetzen kann und lesen üben kann bzw. wo das Kind sich alleine hinsetzen kann und liest. Ein Sofa unterm Bett ist zwar platzsparend aber auch nicht so praktisch, evtl. dunkel etc.

LG janamausi

Beitrag von natalia73 04.05.11 - 12:30 Uhr

Na ja, zusammen oder alleine lesen machen wir gemeinsam im Wohnzimmer. Man braucht so was nicht unbedingt, finde ich zumindest.

LG,
Natalia

Beitrag von janamausi 04.05.11 - 15:49 Uhr

Hallo,

ich lese auch mit meiner Tochter im Wohnzimmer. Sie liest aber sehr gerne und auch oft alleine und wenn z.B. im Wohnzimmer das Radio läuft, ich Besuch habe etc. geht sie in ihr Zimmer weil es ruhiger ist.

LG janamausi

Beitrag von 5678901234 04.05.11 - 07:29 Uhr

huhu...

meine jungs (7 und 3 J.) haben hochbetten von paidi. also spielbetten mit rutsche, vorhängen und sonem schnickschnack, obwohl sie genug platz haben.
der kleine hat noch gar nichts unten drunter, er versteckt sich dort nur wenn er was ausheckt.
der große hat dort unmengen von playmobil, seine löwenritterburgen, drachenburgen usw.

ich finde sie superschön für die kids und möchte sie nicht mehr missen.

vlg

Beitrag von litalia 04.05.11 - 08:14 Uhr

wir haben ein halbhohes bett und ich würde keines wieder kaufen.

es ist zwar platzsparend und unten drunter spielt meine tochter gerne oder baut eine höhle aber dennoch.

betten überziehen - ich hasse es! weil ich einfach so schlecht rankomme.

bei magen darm grippe klatscht das erbrochene tatsächlich durchs ganze zimmer ;-)

man kann sich nicht gemeinsam ins bett kuscheln

es ist kein nachttischschrank möglich.

meine soll zur einschulung auch ein neues bett bekommen, welches weiß ich noch nicht. am liebsten hätte ich eins was man tagsüber als sofa umbauen kann. muss mal schauen was es alles so gibt.

Beitrag von zaubertroll1972 04.05.11 - 08:26 Uhr

Hallo,

ich finde Du solltest Deinen Sohn fragen was er möchte.
Mein Sohn hat schon lange ein Hochbett aber deshalb muß es nicht jedem Kind gefallen.

LG Z.

Beitrag von loonis 04.05.11 - 08:48 Uhr




Wir haben im KiZi Billi Bolli Hochbetten....
die sind echt toll u. wir sind begeistert ,d. Kids natürl.
auch ...

1x ist ein Schreibtisch drunter,1x ne Kuschelecke

LG Kerstin

Beitrag von rosaundblau 04.05.11 - 08:56 Uhr

Guten Morgen!

Was möchte Dein Sohn?

Wir haben uns schon früh für ein Hochbett entschieden. Der Kurze war damals 3 Jahre alt, er fand es super und es gab keine Probleme sicher hoch und runter zu kommen.

Wir haben den Vorteil gesehen mehr Spielraum im Zimmer (ca. 22 qm) zu schaffen.
Das Bett frisch beziehen war schon recht unbequeme.

Vor einem Jahr wollte der Kurze das Bett plötzlich nicht mehr. Es war ihm zu klein und er wünschte sich ein 1,40 m x 2 m Bett. Damit ist er jetzt rundherum zufrieden, macht es sich auch gerne mit einem Buch oder Heft gemütlich. Viele Kissen waren Bedingung.

vg rosaundblau

Beitrag von meringue 04.05.11 - 09:04 Uhr

Hallo,

ein Junge aus dem Freundeskreis hatte im Halbschlaf nicht ans Hochbett gedacht, als er nachts auf Toilette musste und landete mit Gehirnerschütterung im KH.

Ich hätte keine Lust auf diese Kindermöbel. Wenn ich an meine Studi-Zeit und die stickigen Hochbetten in den Altbauten denke - ach nö.

Nach ein paar Jahren sind die Betten eh uncool.

Beitrag von th.mm. 04.05.11 - 09:20 Uhr

Hallo,

wir haben schon recht früh ein Hochbett angeschaft, da sich damals unsere beiden ein Zimmer teilen mußten. Sie schlief unten, er oben. Gab keine Schwierigkeiten mit dem hochgehen. War wirklich praktisch!

Vor einem Jahr sind wir in eine neue Wohnung gezogen. Jedes Kind hat jetzt sein Kinderzimmer. Unsere Kleine (5) Jahre bekam das Hochbett.
Das untere Bett wurde entfernt, so daß eine Höhle entsteht.

Aber spielen mag sie da nicht wirklich. Es ist für sie einfach schon zu niedrig.Sie ist (1,18 cm ) groß und kann da unten schon lange nicht mehr stehen. Es ist wirklich nur eine Abstellkammer da unten. Und da das Bett ja riesig ist, kommt einem das Zimmer noch kleiner vor.

Außerdem ist Bettebeziehen bei uns nur "Männersache" ich schaff das da oben nicht. Aber selbst so was einfaches wie sein Kind zudecken, geht nur wenn das Kind mithilft.

Sie bekommt bald ein neues Zimmer, in dem wir beide gemütlich auf dem Bett kuscheln können. :-D


Liebe Grüße

Martina

Beitrag von erstes-huhn 04.05.11 - 10:32 Uhr

Der Bund deutscher Kinderchirugen empfiehlt ein Hochbett erst ab 9 Jahren.

Die werden wissen warum.....

Beitrag von leomama 04.05.11 - 11:38 Uhr

Hallo, wie viele meine Vorschreiberinnen schon gesagt haben, ich würde es vom Platz im Kinderzimmer abhängig machen. Mein Sohn hat mit 5 ein tolles Ritterhochbett bekommen, ein wunderschönes Teil und er liebt es über alles. Ich weniger, Betten beziehen ist ein Graus, abends muss ich mich zum Vorlesen hochquälen, wenn er krank ist, ist es mehr als unpraktisch und er muss im Wohnzimmer auf dem Sofa liegen... Demnächst ziehen wir um und anfangs war klar, dass er sein Hochbett mitnimmt, er mag es so gerne, von heute auf morgen hat er sich dann umentschieden, er möchte jetzt ein großes Bett (1,40x2m), damit sich unsere Katze an sein Fußende kuscheln kann ;-) Wir haben uns für ein sog. Stauraumbett entschieden, d.h., dass Bett ist etwas höher und unten drunter sind Schränke und Schubladen, in denen jede Menge Zeugs verschwinden kann. Schau mal hier: http://www.neckermann.de/shop/stauraumbett.0000001_D00310253561. Ich bin froh, so schön das Hochbett ist, ich wollte keines mehr haben.
Liebe Grüße von Dani

Beitrag von h-m 04.05.11 - 15:42 Uhr

Meine Tochter hat seit Jahren ein halbhohes Bett von Paidi und wir finden es praktisch. Wenn sie es nicht mehr so haben möchte, werden wir es zu einem normalen Bett umbauen.

Die Sache mit dem MD-Virus hab ich in der Form, wie von den anderen Userinnen beschrieben, noch nie erlebt.

Darunter "wohnen" die Puppen und außerdem stehen dort noch 2 Kisten mit Lego.

Den Schreibtisch habe ich lieber ans Fenster gestellt (besseres Licht). Eine "Kuschelecke" brauchen wir nicht wirklich... wir können überall kuscheln. #rofl Es wäre auch schwierig umzusetzen, da meine Tochter gegen Hausstaubmilben allergisch ist und wir daher kaum Kuscheltiere und -kissen haben können.

Beitrag von estragon 05.05.11 - 11:55 Uhr

Hallo,

was will er denn ? Unsere beiden Großen mußten Anfang des Jahres ihre Einzelzimmer aufgeben und teilen sich nun den "Saal" unserer Wohnung. Der Große (7) wünschte sich ein ganz normales Bett und der Mittlere ein Ritterhochbett. Wir sind dann mit den beiden zu IKEA gefahren und Keno (der Große) fand das Hemnes Tagesbett in weiß toll. Fand ich großartig, denn in den riesigen Schubladen sind nun sämtliche Autos und das gesamte Eisenbahn und Murmelbahnzeug verstaut und sein Freund hat gleich einen Platz zum Übernachten. :-p Über dem Bett hat er noch zwei Segel bekommen und an die Wand zwei schmale Borde und eine Leselampe. Für Lasse hat mein Papa aus zwei alten Flexabetten ein Ritterhochbett gebaut, wir haben uns von diesem hier inspirieren lassen http://www.car-moebel.de/docs/shop.aspx?domid=1087&id=38013&aid=191960&cid=709

Tja, das hilft Dir jetzt wahrscheinlich auch nicht wirklich weiter, aber wie gesagt, ich würde ihn fragen, oder ihr geht einfach mal durch ein Möbelhaus und sammelt Ideen.

Viel Spaß dann beim shoppen :-)

LG Grith