Wieviel höchstens Utrogest

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jada1983 04.05.11 - 07:57 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

bin in der 7. SSW und es sieht mal wieder nicht sehr gut aus. Die FH ist zwar gewachsen, leider ist der HCG nur bei 4100. :-(

Dazu kommt jetzt das der Progesteron mal wieder runter geht. Von 28 auf 12. Auch bei meinen anderen FG war das immer so. Jetzt hab ich dann gefragt, ob ich nicht diese Depot-Spritzen bekommen kann, sagte mein FA nicht, ja, wenn man mehr im US sieht. :-[ Wie soll man denn mehr sehen, wenn jedes Mal der Wert runter geht. Ich bin so verzweifelt... Ich soll Utrogest von sechs auf acht erhöhen.

Die kapieren nicht, dass mir dieses Utrogest nichts bringt, damit steigt der Wert nicht bei mir... Warum auch immer. #heul

Jetzt hab ich mal gelesen, dass manche es dazu noch schlucken??? Was meint Ihr? Auf wieviel kann ich erhöhen und wieviel am Tag kann ich noch schlucken???

Bin echt mit den Nerven am Ende. #schmoll

Danke jetzt schon für Eure Antworten.

LG
Jada mit wenn es so weiter geht 6 #sternchen im #herzlich. #heul

Beitrag von feroza 04.05.11 - 08:06 Uhr

Utro nimmst Du vaginal, damits direkt vor Ort wirken kann, denn über die Blutbahn kommt nicht alles an, und dauert zu lange...

Zudem kannst Du den Progesteronspiegel im Blut nicht wirklich korrekt nachweisen, weil Du es ja lokal anwendest!!
Also ist Dein Progesteronspiegel im Blut eher unwichtig, da er nur DEIN Progesteron anzeigt.

Erhöhe auf 8, das ist nicht verkehrt, mehr wirst Du jetzt nicht tun können.
Auch die Ärzte nicht.

Sorry, verlier den Mut nicht!!! #klee

Beitrag von jada1983 04.05.11 - 08:10 Uhr

Ich weiß (und die Ärzte auch) das es diese Depot-Spritzen gibt, die hier auch schon einige bekommen haben, trotz Utrogest, da auch bei denen der Wert nicht gestiegen ist.

Die Ärzte wollen aber mir dies nicht geben, da noch kein Herzschlag vorhanden ist. Erst dann würden sie es mir geben und es sich LOHNEN.

Ich habe einen akuten Mangel, dass ist schon paarmal festgestellt worden. Nur Utrogestan geht nicht von ihrem Budget ab, muss ich ja selber zahlen, die Depotspritzen jedoch müssten sie auf Kasse machen. Und wenn ich sowas höre, bekomme ich einfach das K****. Würde es ja auch selber zahlen, aber das geht nicht. :-[

Beitrag von marilama 04.05.11 - 08:25 Uhr

Hallo,

sorry, wenn ich das sagen muss, aber dein hcg-Wert schaut nicht sooo gut aus.
Eine urbia-Bekannte musste auch mit Fehlgeburten kämpfen, diese ist dann in eine KIWU-Praxis in eine Abortsprechstunde gegangen, vielleicht können die dir weiterhelfen.

Ansonsten würde ich an deiner Stelle grundsätzlich in eine KIWU-Praxis wechseln, das ist eine Fachpraxis, die haben keine Beschränkung bzgl. Medikosten, musste dort für Utro auch nie was bezahlen und dort verschreiben die wohl auch diese Depotspritzen.

Grüße und hoffe, dass es diesmal bei dir bleibt.

Beitrag von piesepampe25 04.05.11 - 09:58 Uhr

Ich nehme 900mg, aber vaginal. Wobei das wohl Quatsch ist, da Höchstdosis tatsächlich 800mg sind.
Drück Dir die >Daumen.
Wenn Du die Depotspritze möchtest,besteh darauf...