Peinlich - Noch immer Probleme mit Schließmuskel

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von schnabel190180 04.05.11 - 08:31 Uhr

Hallo zusammen,
mir ist das wirklich sehr peinlich, aber vielleicht könnt ihr mir ja helfen,

Ich habe meine Tochter Anfang Februar bei einer sehr schnellen Geburt zur Welt gebracht. Hatte bereits zuhause Presswehen bzw. das Gefühl zu pressen und war auch lang auf der Toilette. Im Kreißsaal war ich dann gerade mal 1 Stunde. Einen Dammriss II Grades hatte ich.

Bei der Nachsorge meinte meine FA, dass alles in Ordnung sei. Dennoch habe ich seit der Geburt Probleme meine Pupse zu kontrollieren. Am Anfang ging es mit dem Stuhlgang noch nicht und da wußte ich auch nicht, wann ich muss. Jetzt merke ich die Pupse eigentlich nicht, erst wenn sie da sind und dann kann ich nichts machen.

Das ist so peinlich, wenn man Besuch hat und dann pupst...dann riechen die ja auch nicht immer gut.

Muss auch nur noch 2 x zur Rückbildung.

Kennt das jemand und wenn ja, wie lange hat es bei Euch gedauert? Vielleicht sollte ich regelmäßiger die Übungen von der Rückbildung machen???

Vielen Dank für Eure Tipps

Beitrag von meandco 04.05.11 - 08:56 Uhr

> Vielleicht sollte ich regelmäßiger die Übungen von der Rückbildung machen??? <

was heißt das? du gehst zu den terminen und sonst machst du nichts oder wie???

klar solltest du die regelmäßig machen! ich hab das grundprogramm damals 2x tägl gemacht, dazu noch die termine zur rückbildung ...

lg
me

Beitrag von cucina3 04.05.11 - 10:03 Uhr

Auf jeden Fall die Übungen auch zuhause machen und das Problemchen beim Arzt ansprechen !
Braucht Dir nicht peinlich sein.
Ich kenne einige Mütter die dasselbe Problem hatten.
Wenn man nicht jetzt darüber spricht und behandelt hat man leider lange etwas davon.

Alles Gute !

Beitrag von ju.ja 04.05.11 - 11:34 Uhr

Hallöchen,
ja mach unbedingt die Übungen, wie die anderen schon sagten!
Das ist echt doof, ich kann auch nicht jeden Pups zurückhalten, aber da sind wir nun wirklich nciht alleine!
Fleißig üben, dann wird das wieder....ich hab auch nicht die Ruhe konkret die kompletten Übungen zu machen, aber versuche imnmer beim Stillen Spannungsübungen rein für den Beckenboden zu machen, dann vergisst man es nicht so schnell im alltag!
LG
ju.ja

Beitrag von maerzschnecke 04.05.11 - 18:29 Uhr

Ich habe mir nach der Geburt wegen des ausgeleierten Beckenbodens eine Analfissur eingefangen. Ich habe zuhause ein paar Mal den Stuhlgang einhalten müssen, weil Emilia mir gerade stundenlang an der Brust hing und da der Beckenboden (mit dem man das normal kann) nicht funktionierte, habe ich wohl den Schließmuskel zusammengekniffen.

Dadurch hat sich der Schließmuskel verkrampft und hat dann beim Stuhlgang nicht mehr richtig geöffnet, dabei gab es Risse im Schließmuskel und das tat RICHTIG weh.

Das wurde erst jetzt besser, als ich die Rückbildung angefangen habe. Und weil bei mir der Leidensdruck mit der Analfissur so hoch war, mache ich wirklich jeden Abend mind. 3 Übungen für den Beckenboden im Bett. Nach 4 Wochen habe ich nun keine Probleme mehr.

Du siehst also: nur üben, üben, üben hilft wirklich. Sei konsequent und mache brav Deine Übungen aus der Rückbildung. Dann löst sich Dein Pups-Problem in Luft auf #rofl#rofl (sorry, DER musste sein #rofl#rofl).

Beitrag von schnabel190180 04.05.11 - 19:12 Uhr

Lieben Dank an Euch! Werde nun fleißig meine Übungen machen, damit sich das Problem - wie maerzschnecke so treffend geschrieben hat - in Luft auflöst... #rofl #rofl #rofl #rofl