Sie will einfach keinen Brei

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von roxy262 04.05.11 - 08:46 Uhr

huhu mädels...

meine Tochter Romy (5 1/2 Monate) verweigert den Brei...

ich hab schon alle Sorten probiert! Möhren gehen gar nicht, Pastinake ging ein paar Tage ganz gut, auf einmal schmeckt der nicht mehr... Kürbis mag sie auch nicht!

Weiss aber nicht genau obs am Geschmack liegt oder eher an der Konsistenz!?

Könnte ich vielleicht auch erstmal einen Abendbrei versuchen? Habe so Griessbrei von Aptamil gekauft (ohne Zucker).
Sollte ich dann erstmal den Mittagsbrei weglassen?

Sie will immer nur ihre Flasche, den Brei spuckt sie mir in hohen Bogen entgegen!

Beikostreif ist sie eig., zumindest hatte es mir den Anschein gemacht!
Oder soll ichs erstmal bleiben lassen?
Weiss mir keinen Rat mehr!

Helft mir ;-)!

lg

Roxy + Romy #verliebt

Beitrag von perserkater 04.05.11 - 09:05 Uhr

Hallo

Sie scheint ja doch nicht so weit zu sein. Das sicherste Zeichen ist ja auch, dass ein Baby tatsächlich isst.

Lass ihr Zeit und idealerweise lässt du es ganz mit dem Brei. Jedes gesunde Kind kann normal essen, von Anfang an!

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=2558998&pid=16231753

LG

Beitrag von marleni 04.05.11 - 09:11 Uhr

Hi Roxy,

entweder ist sie noch nicht so weit (die Zeichen werden oft missgedeutet), muss sie ja auch nicht mit 5,5 Monaten.

Oder sie mag einfach keinen Brei.

Google doch mal "Baby Led Weaning", vielleicht wäre das eher was für Deine Kleine? Stillst Du?

LG
M.

Beitrag von roxy262 04.05.11 - 09:14 Uhr

huhu

nein, nach drei Wochen gings nicht mehr, seitdem bekommt sie HIPP HA Pre und mit drei Monaten gabs dann HA1.

Ich schau gleich mal nach, Danke

lg

Beitrag von sarahjane 04.05.11 - 09:24 Uhr

Mit 5,5 Monaten ist sie ja noch jung. Nicht jedes Kind ist dann schon b(r)eikostreif (nicht böse gemeint).

Mache am besten wenigstens 2 Wochen B(r)eikostpause und probiere dann wieder, ihr etwas anzubieten.

Idealerweise ersetzt man zuerst die Mittagsmahlzeit, da die meisten Kinder am ehesten auf ihre Mittagsmilch (egal, ob aus Brust oder Fläschchen) verzichten.

Grundsätzlich spricht jedoch nichts dagegen, als erstes eine andere Milchmahlzeit zu ersetzen.

Beitrag von qrupa 04.05.11 - 09:26 Uhr

Hallo

das sicherste zeichen dass dein Baby so weit ist feste Nahrung zu bekommen ist, dass sie auch ißt. Wenn sie dir schon immer den Brei entgegengespuckt hat, dann warte noch mal ein oder zwei Wochen ab udn versuch es dann nochmal. und auch wenns ie schon gut gegessen haben sollte, ist es doch kein Drama wenns ei m aleine WEeiel nichts von Brei oder sonstiger fester nahrung hält. Sie ist nuicht darauf angewiesen solange du dann eben ersatzweise die Flasche nach bedarf gibst. Die meisten Kinder machen solche Phasen durch, da muß man sich gar nciht stressen.

Beitrag von soschiko 04.05.11 - 09:42 Uhr

Hallo Roxy,

Fiona ist eine ähnliche Kandidatin. Brei oder Gläschen - äh, igitt. Sie isst am liebsten das was wir Großen auch essen. Ungesalzen natürlich. Nur mit der Gabel zerdrückt, wenn überhaupt. Und auf keinen Fall zwei Tage oder mehr das gleiche, das geht gar net. ;-)

Auch Obstgläschen gehen nur manchmal, hier mogel ich dann teilweise auch mal Grießbrei unter.

Sehr gerne mag sie Banane, entweder am Stück oder leicht zerdrückt mit Zwieback, das geht dann auch mal zwei Tage hintereinander.

Viele Grüße

Sonja mit Fiona

Beitrag von kleineelena 04.05.11 - 10:04 Uhr

Hallo Sonja,
mal ne Frage, kaut deine Kleine das Essen schon richtig?

Meine Maus ißt Brei, selbstgekocht oder Gläschen 4./6. Monat. Zwischendurch geb ich ihr mal Brötchen, Banane, Gurke, Birne und so in die Hand, dann beißt sie so drauf rum, das sie ein riesiges Stück abbeißt und sich daran dann meistens verschluckt.
Kann man das kauen lernen irgendwie fördern? Soll ich Obst vorher lieber kurz kochen und die Schale abmachen?

Sie hat übrigens noch keine Zähne.

Danke schonmal für deine Antwort

Isabelle

Beitrag von soschiko 04.05.11 - 10:16 Uhr

Hallo Isabelle,

kauen kann man das vielleicht noch nicht nennen, sie hat auch noch keine Zähne. ;-) Aber sie zerdrückt die Nahrung mit der Zunge und Gaumen, bzw. mit dem Kiefer.

Bei Obst, also Äpfeln, Birnen und so, würde ich die Schale abmachen. Und ich wasche es auch vorher. Bei Beeren lasse ich es meist dran, außer sie hat die Haut schon selbst fast abgezogen.

Ob man es fördern kann? Ich weiß nicht. Wir haben es Fiona halt immer wieder vorgemacht, bzw. wenn wir gegessen haben, hat sie es sich abgeschaut. Und verschluckt hat sie sich am Anfang auch öfters, mittlerweile klappt es sehr gut und sie verschluckt sich nur noch selten. Sie hat es jetzt auch raus, wie groß die Stückchen sein dürfen, wenn was größer ist, zerdrückt sie es weiter oder spuckt es aus.

Was halt wichtig ist, sie nicht alleine mit dem Essen lassen, so dass wenn sie sich verschluckt, man gleich reagieren kann.
Und ich finde, Du machst es richtig, es ihr in die Hand zu geben und selber essen lernen lassen. #pro Sonst lernen sie es ja nicht richtig. :-)

Liebe Grüße

Sonja

Beitrag von kleineelena 04.05.11 - 10:33 Uhr

#danke
Demnächst wollen wir auch ein Stühlchen kaufen gehen, da klappts im sitzen bestimmt besser.

Beitrag von soschiko 04.05.11 - 10:54 Uhr

Hallo,

wir haben Fiona in der Wippe sitzen. Da kann man die Lehne höher oder niedriger stellen.
Ein Hochstuhl ist bei ihr momentan noch nicht geeignet. Sie sitzt noch nicht selbstständig, zumindest nicht lange genug. Und es müssen erst die Gipse weg sein, damit das was wird. In der Wippe werden die Beine auch gestützt. Die Gipse hat sie, weil sie mit Sichelfüßen zur Welt gekommen ist. Wir haben relativ spät mit der Ponseti-Therapie begonnen.

Sitzt Eure Maus schon selbstständig? Wenn nicht, wäre eine Wippe vielleicht auch eine Möglichkeit. Unsere ist sehr stabil und "wirft" nichts so leicht um. ;-)

Aber ansonsten - viel Spaß beim Stühlchen-Kauf! #winke

Gruß Sonja

Beitrag von kleineelena 04.05.11 - 13:37 Uhr

Hallo,
bisher fütter ich Elena in der Babyschale und wenn wir essen liegt sie in der Wiege.
Hab die Wippe bei meiner Freundin gesehen, wirklich schickes Teil, aber ich glaube jetzt brauch ich damit auch nicht mehr anfangen. Außerdem muß ich sagen, fand ich den Gurt bei der Wippe ziemlich, ich nenns mal "witzig".
Ohne Schultergute ist mir das ein bisschen zu heikel, da ich meine Maus erst in die Schale setz, die dann auf den Tisch stelle und sie mir dann beim essen machen zuguckt.

Ich weiß, Stühlchen ist, so lange sie nicht selbst sitzen kann nicht das ideale, ist ja letztenendes die Babyschale auch nicht....
Wir liebäugeln mit dem Stokke, die sind zur Zeit bei Baby Walz auf 123 Euro runter gesetzt. Da werden wir wohl zuschlagen, sonst sind die ja schweine teuer, zumal man fürs Baby ja noch Sitzverkleinerer und so brauch.

Viele Grüße
Isabelle

Beitrag von soschiko 04.05.11 - 14:02 Uhr

Hallo Isabelle,

bei der Wippe hab ich als ich suchte auch so einiges gesehen ... da hätte ich meine Maus nie rein gesetzt. Bei der die wir jetzt haben, bin ich aber super zufrieden. Meine Kleine meinte da auch, sie müsse turnen - aber die Wippe steht sicher, habens extra auf Boden mit lockerem Gurt getestet ;-) und wir können sie noch locker 2 - 3 Monate nutzen.

Aber ich denke auch, dass jetzt nicht mehr mit anfangen brauchst. Zum Essen nehm ich sie auch oft mit auf den Schoß. Da ist sie gestützt und man kann die kleinen flinken Arme so geschickt "aufräumen". ;-)

Den Stokke hab ich mir auch angeschaut, find den klasse. Gut zu wissen, dass er gerade runter gesetzt ist - danke! Mein Mann will allerdings lieber so ein "altmodischen" Hochstuhl, den man später zu Stuhl und Tisch auseinander stellen kann. Und hat dabei meine Mutter auf seiner Seite ;-)
Mal sehen, wer sich durchsetzt. #schein

Liebe Grüße

Sonja

Beitrag von kleineelena 04.05.11 - 14:10 Uhr

#rofl ja, diese Tisch/Stuhl-Kombis find ich auch total häßlich und altbacken. Außerdem kann man die Fußstütze da nicht verstellen. Den Stokke kann man ja ewig verwenden, wenn man ne grad ausm Leim geht und über 100 kg wiegt ;-)
Ich drück dir die Daumen das du dich durchsetzt.
#winke

Beitrag von kanojak2011 04.05.11 - 10:08 Uhr

Guten Morgen :-)

dann lass es doch sein. Ich habe es zweimal probiert, es war ähnlich wie bei euch und habe es sein gelassen. Mit 6 Monaten habe ich es mir intensiver vorgenommen aber bei uns ist es identisch.

Bei meiner Tochter war sie mit 16 wochen soweit, dass ich NULL Probleme hatte, alles hat problemlos geklappt. Wir haben nichts zu eilen.

LG

Beitrag von keks3 04.05.11 - 10:11 Uhr

Puh, das klingt ja mühsam. Dies und das probiert und Mittag und Abend...

Mein Rat.. lass es einfach bleiben. Vielleicht ist sie noch nicht soweit.
Luisa meine erste war erst mit 10 Monaten beikostreif, vorher ging gar nix. Paul auch erst mit 7 Monaten und meine Zwillis jetzt wollten schon mit 5 1/2 Monaten essen, wobei Brei ging auch nur anfangs, jetzt essen sie am liebsten was sie in die Hände nehmen könne. Gekochtes Gemüse, usw.

Ich würde es einfach sein lassen, und in 1 - 2 Monaten das ganze nochmal probieren, ohne Stress! Sie hat doch noch Zeit!!!!

LG Kerstin

Beitrag von sunflower.1976 04.05.11 - 10:28 Uhr

Hallo!

Wenn Deine Tochter so deutlich den Brei "verweigert", braucht sie ihn einfach noch nicht. Es bringt nichts, diverse Sorten durchzuprobieren, wenn ein oder zwei nicht angenommen werden. Sie ist körperlich einfach noch nicht weit genug und braucht nichts anderes als ihre Milch.

Mache komplett Pause mit dem Brei, bis Deine Tochter selber ganz deutliche Beikostreife zeigt. Das kann bei manchen Kinder mit 5 Monaten sein, bei anderen aber auch erst sehr viel später.

LG Silvia

Beitrag von anarchie 04.05.11 - 10:28 Uhr

hallo!

wenn sie beikostreif wäre, würde sie essen.

lass sie in Ruhe und warte ab.

lg#
melanie mit 4 kindern

Beitrag von roxy262 04.05.11 - 10:33 Uhr

Danke für eure Antworten!

Ich lass es erstmal sein und warte ab ;-)

lg

Beitrag von nana13 04.05.11 - 14:00 Uhr

Hallo,


Mein Sohn wollte immer genau das was wir gegessen haben. aber jeden brei der ich gemacht habe verweigerte er.

hat er aber mal ne nudel oder so was in der hand, hat er begeister darauf rum gekaut und gegessen.

ich dachte aber immer das babys erst brei essen müssen, und habe es 3 monate lang versucht. als lukas dan fast 10 monate alt war, hab ich aufgegeben und habe ihm vom tisch gegeben.

am anfang habe ich alles extra weich gekocht und ohne gweürze, später habe ich normale konsetenz gekocht und normal gewürzt.

lukas hat sofort in sich rein gestopft und war happy.

mit unserer tochter habe ich es ähnlich gemacht, als sie keinen brei wollte aber wie der sohnemann umbedingt vom tisch wollte.

machte damit super erfahrung.

lg nana