Umfrage: Wie lange tragt Ihr die Babys am Tag?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nele27 04.05.11 - 09:16 Uhr

Mon Ihr Lieben,

habe gerade wieder gelesen, dass tägliches Tragen von mindestens 4 Stunden dafür sorgst, dass die Babys zufriedener sind, weniger schreien und weniger Koliken haben.

Daher würde mich mal interessieren, wie lange Ihr die Babys tragt am Tag??

Ich denke, wir kommen auf die 4 Stunden, aber auch nur, weil wir so gut wie nie einen Kinderwagen benutzen. Plus zwischendurch Rumtragen zu Hause auf dem Arm denke ich liegen wir bei 3-4 Stunden.

Wenn ich irgendwo zu Besuch bin, im Café sitze oder sonstwo, mache ich sie allerdings ab. Daher komme ich auch nicht auf so viele Stunden....
Und zu Hause trage ich sie nur, wenn sie unzufrieden ist. Oft genug liegt sie aber auf einer Decke und spielt allein. Oder schläft halt im Bett.

Wie handhabt Ihr das so?

LG, Nele

Beitrag von electronical 04.05.11 - 09:19 Uhr

Dann wann er es eben brauch.Habe noch nie mitgezählt......

Beitrag von vs26 04.05.11 - 09:23 Uhr

kann ich so unterschreiben!

wir haben keinen kinderwagen und somit trag ich immer, wenn wir unterwegs sind (ausser wir fahren mit dem rad). da wir kein auto haben, kommt schon einiges zusammen. aber wie lange genau, kann ich nicht sagen

Beitrag von taewaka 04.05.11 - 09:28 Uhr

Hi Nele,

die Studie von Urs Hunziker bezieht sich auf kleine Säuglinge bis zur 12. Lebenswoche ... ihr habt euren "Schreigipfel" bzw. das "Schreiplateau zwischen der 3. und 6. Woche" mit 5 Monaten schon hinter euch :-)

Ich habe getragen wann es notwendig war ... wir hatten keinen Kiwa.
Das erste Baby war ein Schreibaby, dem es nicht so gut ging, auch auf das Tragen reagierte es nicht sonderlich positiv, daher war ich die ersten drei Monate viel mit ihr drin, da ich es nur bedingt aushalten konnte unterwegs angesprochen zu werden und ich wollte ja, dass mein Baby nicht weint, also war mein Bewegungsradius eingeschränkt und ich versuchte die Situation zu händeln. Es hatte viel Körperkontakt, aber wurde täglich vielleicht 2h getragen.
Das zweite Kind wurde - da schon ein Kind da war - viel getragen. Als kleines Baby in Spitzenzeiten 5-7h. Es war immer auf dem Rücken. Zu Hause lag es aber auch oft auf dem Boden und unterwegs wurde es auch mal aufs Tuch gelegt und konnte die Bäume angucken ... mit 5,5 Monaten fing es an zu krabbeln und war dann eh unterwegs ;-) ... zum Schlafen und Wege erledigen ging es dann wieder auf den Rücken.

LG und viel Spaß beim Tragen

Beitrag von nele27 04.05.11 - 09:52 Uhr

Na, dann kann ich das Tuch ja wegschmeißen :-)

Finde ich ja schräg, dass Dein Baby das Tragen nicht mochte #gruebel Ist mir bisher noch nicht untergekommen. Wobei meine Alma partout nicht auf dem Arm einschläft im Gegensatz zu den anderen Milliarden Babys weltweit...

Beitrag von taewaka 04.05.11 - 10:28 Uhr

Nee, das ist nicht schräg.
"Richtigen" Schreibabys, mit einer Anpassungsstörung, geht es zuweilen so schlecht, dass sie auch durch das Getragen werden in einer Tragehilfe nicht ins Gleichgewicht kommen bzw. sich regulieren bzw. die Anspannung los werden.
Dass mein Baby so viel geweint hatte bzw. einen so hohe Anspannung hatte, hatte vermutlich viele Gründe, welches der ausschlaggebende war, kann ich natürlich nicht sagen, es lag aber auf keinen Fall an einem körperfernen Kontakt, denn das Baby wurde nach Bedarf gestillt, getragen und schlief im Familienbett.
Aber wie gesagt, das ist selten, ich kenne sehr, sehr wenige Babys, die so leicht irritierbar waren und dann auf das Tragen so gering reagierten.
Mein Baby schlief z.B. im Tuch ein und wurde wach / unruhig / fing zu weinen an, wenn ich beim Einkaufen vorm Soßenregal gucken wollte, was ich nehme ...

Beitrag von kathrincat 04.05.11 - 09:46 Uhr

habe nich nicht soviel gemacht, wenn haben wir uns hingesetzt aber raumgelaufen mit ihr bin ich so nicht durch die wohnung

Beitrag von binipuh 04.05.11 - 09:48 Uhr

Hallo Nele!

4 Stunden?
Puh....mein Rücken und meine Schulter (die war vor der Schwangerschaft schon nicht in Ordnung und wird irgendwie dauerbehandelt) schmerzen schon allein bei der Vorstellung.
Mein Doc würde mich, wenn ich 4 Stunden täglich tragen würde, wahrscheinlich für komplett verrückt erklären.

Wir haben zum Glück einen Liegling und keinen Tragling erwischt.
Er liegt häufig im Laufstall oder auf einer Decke und ist bestens zufrieden.
Ansonsten nutzen wir den Kinderwagen.
Mein Mann trägt ihn hin und wieder im Marsupi. Aber sicherlich keine 4 Stunden am Tag.

Ok, Spätschäden sind jetzt natürlich noch nicht absehbar ;-)
Aber der Kleine macht den Eindruck, als fühle er sich wohl.

Liebe Grüße

Bini

Beitrag von nele27 04.05.11 - 09:55 Uhr

***
einen Liegling
***

#rofl #pro Ist das ne neue Rasse? :-)

Ich hab mal gehört, dass bestimmte Tragepositionen sogar gut für den Rücken sein sollen, da wichtige Muskeln trainiert werden... aber genauer weiß ich es nicht.

Ich selbst merke das Gewicht gar nicht - meinen Großen habe ich selten getragen (da war mein Mann in Elternzeit) und fand ihn immer zu schwer. Ist wohl alles Gewohnheit bzw. Muckitraining.

LG, Nele

Beitrag von tragemama0709 04.05.11 - 10:34 Uhr

Hallo,

mein Arzt hat mir bei meinen Rückenproblemen extra das Tragen empfohlen.

Du fängst ja nicht mit einem 15 kg Kind an. Sondern mit ca. 3 bis 4 KG.

Ausserdem merkt man bei einer guten Trage das Gewicht nicht. Ein gute Trage oder ein Tuch ist nicht mit dem Mist Babybörn zu vergleichen

Beitrag von binipuh 04.05.11 - 11:35 Uhr

Ich denke, es kommt auf die Probleme an.
Hab unter anderem ne Entzündung im Schultergelenk. Und etwas Druck bekomme ich durch die Trage immer.
Am Besten wäre ruhig stellen und ausheilen lassen.
Geht aber nicht.
Naja, haben ja zum Glück so keine Probleme

Beitrag von binipuh 04.05.11 - 11:37 Uhr

Nee, keine neue Rasse.

Den Begriff hat Ranga Yogeshwar in Quarks & Co verwendet: "Menschen sind Traglinge, keine Lieglinge"
Fand ich gut, auch wenn unser Exemplar ein Liegling und ne Schnarchnase ist #rofl

Beitrag von sandra7.12.75 04.05.11 - 09:55 Uhr

Hallo

Da wir eine Meckerliese haben wird sie viel getragen.An manchen Tagen tragen wir doppelt so viel.

Aber ich habe gehört das Meckerliesen angeblich früh anfangen zu sprechen#freu.

Sie braucht das tragen und z.Z. geht es auch noch ganz gut.

lg

Beitrag von saya82 04.05.11 - 09:58 Uhr

Hallo!

Kind 1 wurde immer am Körper getragen bis er mit ca 6 Monaten krabbeln konnte.
Er war immer am weinen und nur auf dem Arm ging es einigermaßen.

Kind 2 wurde draussen immer getragen und zu Hause ab und zu.
Also ca 4-6 Stunden am Tag.

Kind 3 wird selten getragen, vll 1-1,5 Stunden am Tag.
Sie ist auch so zufrieden.

LG

Beitrag von lalal 04.05.11 - 10:06 Uhr

Hallo.

Ich komme ganz locker über 4 Std. am Tag.

Das geht schon morgens um 6.00Uhr los wenn ich die großen Geschwisterkinder für die Schule/Kindergarten fertig mache, am Tag schläft sie auch nur im Tuch.

Die komplette Hausarbeit ebenfalls und da wir keinen Kinderwagen haben wird sie auch unterwegs ausschließlich getragen.


Ja ich trage eindeutig sehr viel#schwitz genaue Stundenanzahl kann ich nicht sagen, ich werde morgen mal darauf achten;-)


lg

Beitrag von lalal 04.05.11 - 10:09 Uhr

ich bin übrigens jetzt schon bei knapp 3 Std. Tragezeit heute#schock, das schockiert mich gerade selbst ein wenig

Beitrag von nele27 04.05.11 - 10:10 Uhr

Lässt Du sie im Tuch, während sie schläft?? Nur so oder hat das einen Grund? #gruebel

Ich trage meine z.B auch morgens ne Stunde zur Kita und zurück, aber wenn sie dabei einschläft, leg ich sie in unser Bett...

Beitrag von lalal 04.05.11 - 10:16 Uhr

Wenn ich sie raus nehme wird sie wach;-) ganz gleich wie lang oder kurz sie schon schläft deshalb lasse ich sie immer im Tuch schlafen.:-)

Beitrag von nele27 04.05.11 - 10:18 Uhr

Ok, klingt logisch :-)

Beitrag von anarchie 04.05.11 - 10:20 Uhr

Hallo!

Solange die Kinder das wollten.

Mein Ältester kam problemlos auf 8 Stunden am tag...mein 3. Kind sicher nicht mehr als auf 3 oder 4 Stunden...je nach bedarf( meinem und dem des Kindes).

Kiwa hatte ich nie...

lg

melanie mit 4 kids

Beitrag von majixx 04.05.11 - 11:30 Uhr

Bei uns variiert das ständig, ich richte mich da vollständig nach meiner Tochter. Manchmal trage ich auch ein paar Tage gar nicht im Tuch, weil sie da kein "Bock" drauf hat :-)

Liebe Grüße,
majixx