Macht ihr alle Rückbildung?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von derhimmelmusswarten 04.05.11 - 10:11 Uhr

Bin ich die Einzige, die das nicht macht? Bei meiner ersten Tochter hatte ich nur nach der Geburt eine Hebamme, die nach ihr geguckt hat. Ich war in keinem GVK und auch bei keiner Rückbildung. Die Hebamme meinte nach einer Woche total erstaunt, dass ich alles prima zurück gebildet hätte. Das habe sie selten erlebt und wollte wissen, ob ich Sportlerin wäre... Ich habe dann gelacht und gesagt, dass ich die totale Niete bin und in Sport ne 5 hatte... Bin jetzt wieder schwanger und hatte keine Probleme. Warum sollte man denn diese Rückbildung machen? Um abzunehmen?

Beitrag von cankus 04.05.11 - 10:20 Uhr

Hallo

Ja muss man, ich war auch faul in den letzten beiden SSten .
Meine Hebamme hatte mir gesagt das man dadurch spätfolgen haben kann inform von inkontinent ( wird das so geschrieben )#schwitz

Leider hab ich jetzt schon negative Erfahrungen damit und ich bin erst 31#aerger
Wenn meine Blase voll ist und ich muss Niesen, dann kann kommt leider immer was raus#hicks

Diesmal werde ich die Rückbildung durchziehen, hab kein Bock das es noch schlimmer wird und ich mit 40 schon Einlagen tragen muss#augen

LG

Beitrag von cankus 04.05.11 - 10:32 Uhr

Na dann eben INKONTINENZ#schein

Beitrag von ayshe 04.05.11 - 10:35 Uhr

Man wird aber nicht unbedingt ohne Kurs inkontinent.

Und man vermeidet Inkontinenz nicht zwangsläufig durch einen Kurs.

Das Bindegewebe und der Beckenboden sind eben bei Frauen unterschiedlich stark und sicher hilft zwar Training, sollte aber dann auch sehr viel länger und vor allem viel intensiver gemacht werden.

Beitrag von meandco 04.05.11 - 10:39 Uhr

na, das wird aber auch immer betont, dass der kurs eben nur der kurs ist ...

ich hab damals schon im kh ein programm gezeigt gekriegt für gleich. das hab ich beinhart durchgezogen und hat prima angeschlagen.
danach bin ich den kurs zusätzlich gegangen - und die übungen waren teils recht interessant und ich hab sie auch später ab und an mal angewandt, obwohl ich sicher nicht mehr alle weiß ;-)

lg
me

Beitrag von anarchie 04.05.11 - 10:23 Uhr

hallo!

nein, nicht zum Abnehmen.
sondern um zu helfen, den BB wieder in Ordnung zu bringen, die bauchmuskelspalte zu schliessen, etc...

Ein mieser BB sorgt später für Inkontinenz...euch eine gebärmuttersenkung ist kein Spass...

ich habe nach keinem kind einen Kurs gemacht(und auch keinen GVK), ich habe eine sehr kompetente hebamme.

lg

melanie mit 4 kids

Beitrag von flammerie07 04.05.11 - 10:27 Uhr

um abzunehmen ganz sicher nicht, aber um die beckenbodenmuskulatur, die ja durch SS und Geburt arg gelitten hat wieder zu trainieren um späterer Inkontinenz vorzubeugen. Ich möchte nicht später tagtäglich mit Slipeinlagen rumlaufen weil ich nicht ganz "dicht" bin ;-)

ich hab es damals als willkommene abwechslung zum babyalltag gesehen und war froh mal rauszukommen und ne stunde ohne baby mal was für mich zu tun.

selbst wenn es beim letzten mal bei dir so ohne schwierigkeiten gelaufen ist, muss das jetzt nicht auch so sein. schaden kanns ja nicht ;-)

Beitrag von ayshe 04.05.11 - 10:33 Uhr

Ich hatte keinen Kurs besucht.

Meine Tochter schrie den ganzen Tag mit ihren Koliken, da war so ein Kurs undenkbar.

Bei mir hat sich auch alles super von allein zurückgebildet.
es geht ja bei einem Rückbildungskurs nicht sarum abzunehmen und etwas figurtechnisches, sondern um die Gebärmutter usw. Rückbildung der Schwangerschaft sozusagen.

Beitrag von cucina3 04.05.11 - 11:07 Uhr

DIe Probleme hast Du ja auch nicht jetzt sondern viell. in 10 Jahren zu erwarten !
Ein strammer Beckenboden ist superwichtig !!!
Ich mache die Rückbildungsgymnastik regelmäßig.

Gruß

Beitrag von ju.ja 04.05.11 - 11:26 Uhr

Hallöchen,
ich mach's!!! Erstens wegen meinem Beckenboden...weiß ja nicht wie's dir geht, aber ich kann meinen Urinstrahl noch nicht mit sofortiger Wirkung abbrechen....und weil's mir Spaß macht :)!
Hab keien Lust auf Inkontinenz oder gar 'ne Gebärmuttersenkung!
Alles gute dir, wie auch immer du dich entscheidest!
LG
ju.ja

Beitrag von littlehands 04.05.11 - 12:42 Uhr

Ich dachte vor meinem 1.Kind auch,daß die Rückbildung dafür da sei,daß der Bauch zurückgeht.Das stimmt aber nicht.Die gebärmutter bildet sich zurück vom Stillen oder auf dem Bauch liegen innerhalb von ein paar Tagen.Im Rückbildungskurs-der frühestens 2 Monate nach der Geburt losgeht-wird der Beckenboden trainiert.
Wie wichtig das ist,habe ich erst richtig nach dem 2.Kind gespürt.Der BB wird dadurch nämlich ganz schön mitgenommen.
Die hebi meinte sogar,alle Frauen ab 30 sollten denn BB trainieren,um einer Blasenschwäche vorzubeugen.

Beitrag von kikiy 04.05.11 - 13:22 Uhr

Kann man das eine Woche nach der Geburt bereits beurteilen?

Ja, ich habe einen Kurs gemacht und auch darüber hinaus die Übungen angewendet.Die Hebamme meinte auch,dass nur die Dauer der Kursstunden nicht ausreicht,um alles vollständig zurück zu bilden.

Ich bin nicht besonders scharf darauf, in 10 Jahren auf Tena Lady zurück zu greifen,deshalb hab ich einfach gemacht.

Beitrag von lieke 04.05.11 - 13:28 Uhr

Ob du einen Kurs machst oder nicht, ist egal, wichtig ist, dass dein BB wieder fit wird. Das kann man sehr gut alleine zu Hause machen! Gerade mit neugeborenem Baby und wenn man ältere Kinder hat man ja auch gar keine Zeit dazu, wenn Oma und Opa nicht um die Ecke wohnen. Ich finde aber generell Schwangerenkurse jeglicher Art furchtbar.

Wohl aber habe ich Übungen gemacht und habe nach 4 Kindern keinerlei Probleme. Die Übungen sind ja recht simpel und es kommt vor allem darauf an, dass man sie regelmäßig macht und am besten auch in die tägliche Routine einbaut. Der Kurs alleine, ohne dass man zu Hause trainiert bringts ja auch nicht.

Hier bei uns (NL) gibt es aber auch diese Kurse gar nicht, da die meisten Frauen nach 3 Monaten schon wieder arbeiten. Es ist eher die Eigenverantwortung jeder Frau. Ob hier die Rate der Spätfolgen höher ist weiss ich nicht. Habe ich noch nie gehört.

LG

Beitrag von maerzschnecke 04.05.11 - 18:22 Uhr

Das, was Deine Hebamme meint mit 'alles toll zurückgebildet' ist die Gebährmutter. Die muss ja von 'voll mit Baby und Fruchtwasser' zurück in die Ausgangsposition. Und das macht sie meist von alleine mit Unterstützung z. B. in Form von auf dem Bauch liegen.

Der Rückbildungskurs dient dazu, den Beckenboden wieder so herzustellen, dass er seine Funktion erfüllen kann. Folgen können z. B. Inkontinenz sein oder auch eine Analfissur (das ist leider mir passiert - bereits kurz nach der Geburt - und das ist richtig AUA!!!).

Sportlich musst Du für den Rückbildungskurs nicht sein. Es sind Übungen, die Du teilweise sogar im Bett machen kannst und haben viel mit Anspannen und Entspannen und der richtigen Atemtechnik zu tun.

Ich habe jetzt bereits 4 Stunden Rückbildung gehabt und mache jeden Tag ein paar der Übungen und ich merke deutliche Unterschiede zur Zeit nach der Geburt.