Arbeitsverbot, etwas lang

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 12-3-80 04.05.11 - 10:13 Uhr

Hallo,

Muß mal langsam anfangen

Also ich habe einen Teilzeit job ca 130-140stunden und einen Aushilfsjob 400€. Arbeite im Monat ca 200 stunden

Überlege ins Arbeitsverbot zu gehen, leider werde ich es müssen. warum??? später.

Meine Frage den teilzeitjob bekomme ich bezahlt aber was ist mit dem Aushilfsjob???? gibt es eine möglichkeit da auch was zubekommen???????

Ich habe bis jetzt keine so gute Schwangerschaft

die ersten 7 Wochen war mir 24Stunden am Tag schlecht und habe jetzt immer noch Sodbrennen. ok, das gehört dazu
in der 12 Woche hatte ich das erste mal Bluttungen, leider hatten der FA kein Grund für die Bluttungen gefunden, der wurm war bis hier hin normal entwickelt.
bis zu 16 Woche ist der Wurm nicht mehr entwickelt, weder an größe noch am gewicht. hat dann innerhalb von paar Tagen alles aufgeholt.
das hatte ich überstanden, dann hatte ich mit Bluthochdruck zutun 160/130 war das höchste liege ca bei 130/110 auch noch viel zuhoch. mußte 24 stunden blutdruckgerät tragen und jetzt am tag 3 um die gleiche zeit messen. das hat sie eingespielt
am Samstag habe ich leichte blutungen bekommen, Sonntag aben, bin ich ins Krankenhaus gefahren und gestern erst wieder raus. meine Plazenta sitzt zu tief und hat sich ein kleines Stückchen vom Mutterkuchen gelöst.
das könnt zu einer frühgebut kommen wenn ich nicht aufpasse, muß mich jetzt schonen und darf mich nicht großartig bewegen. das ist voll scheiße, habe auch ein wenig angst ums Baby.
Montag muß ich zu meinen FA und dann wird entschieden, ob ich ins arbiets verbot gehe.
habe angst vorm finazielen, wir habe gerade ein Haus gekauft letzten Monat und wenn jetzt ca 400 wegfallen, haben wir ein problem.

kann man da was machen, was habt ihr für erfahrungen gemacht??????????

Beitrag von bohne87 04.05.11 - 10:21 Uhr

hallo!

wie das mit dem aushilfsjob is weiß ich nicht genau, aber beim landratsamt gibt ein familienservice die einem bei so fragen weierhelfen.

0180/12 33 555

mo - fr 8 - 12 uhr
mo - do 13 -15 uhr

ortstarif

lg anni

ps: alles gute für euch.

Beitrag von 12-3-80 04.05.11 - 10:28 Uhr

vielen dank ich rufe da gleich mal an

Beitrag von 12-3-80 04.05.11 - 10:30 Uhr

sorry bei dieser nummer geht nur eine stimme ran " keine verbindung unter dieser nummer"

Beitrag von windsbraut69 04.05.11 - 10:56 Uhr

Das wird keine deutschlandweit gültige Tel.nr. sein!

Du brauchst aber keine Beratung, die Situation ist eindeutig.
Wenn du ein 100%iges BESCHÄFTIGUNGSverbot bekommst, bekommst Du Dein durchschnittliches Einkommen weiter gezahlt und Deine AG bekommen es über eine Umlagekasse erstattet.

Gruß,

W

Beitrag von dinschen85 04.05.11 - 10:50 Uhr

Frag nach einem beschäftigungsverbot, da bekommst du weiter deinen Lohn bis zur Geburt und deinem Arbeitgeber entstehen keine Kosten weil er es von der Krankenkasse oder Knappschaft zurück bekommt.

Lies einfach mal den Artikel durch

http://www.eltern.de/beruf-und-geld/job/beschaeftigungsverbot-schwangerschaft.html

hoffe das hilft dir weiter

dinschen