wie ner 2 Jährigen denn Schnuller abgewöhnen ???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ignisessen 04.05.11 - 10:16 Uhr

Hallo ihr lieben Mamis #winke

Ich bins wirklich leid diese Dinger. Gut, wenn sie Babys sind, dann benutzt man sie eben halt. Aber unsere Große jetzt mit 2 Jahren, ich glaub, da kann der jetzt langsam mal weg.

Aber wie ???

Sie brauch ihn Nachts noch so und wenn sie weint auch. Wie soll ich ihr erklären, dass sie denn eigentlich nicht mehr brauch. Wenn ich ehrlich bin, hab ich ganz schön schiss ihr denn abzugewöhnen. Das wird wahrscheinlich ein Kampf der Titanen.#zitter Und dann wahrscheinlich auch noch schwieriger, gerade weil meine Kleinen einen Schnuller hat. Meine Freundin, der ihre Tochter hat denn Schnuller immer noch mit vier Jahren. Das find ich schon unmöglich. Meine Große hat auch nen Pilz der schon seit ner ganzen Weile nicht heilen will, wie grad auch schon geschrieben.

Schwierige Sache.

Wie habt ihr das geschafft ???
Muss ich tatsächlich durch einen Schreimarathon ???#schrei

Lg ignisessen mit zwei Zwergen#verliebt

Beitrag von jumarie1982 04.05.11 - 10:21 Uhr

Huhu!

Ich PERSÖNLICH finde einen Schnuller bis etwa 3 Jahre durchaus normal und vertretbar. Nicht mehr den ganzen Tag, aber in der Nacht durchaus oder beim Autofahren oder so.

Wenn du den Schnuller jetzt langsam lowerden willst, würde ich es langsam angehen. Erkläre ihr immer mal wieder AM TAG, dass der Schnuller langsam nachts nicht mehr sein muss. Dass sie schon so gross ist und es nachts auch ohne versuchen kann.
Dass der Schnuller auch schlafen muss. Sowas.

Und dann leg ihn nach ein paar Tagen mit ihr zusammen abends ins Regal und versuche es das erste Mal.
Nachts erinnerst du sie immer wieder sanft daran, was du am Tag mit ihr besprochen hast.

Wenn es noch nicht geht, geht es eben nicht. Dann darf sie ruhig noch.

Mit 2 können die Kleinen am Tag schon viel durch Erklärungen aufnehmen und verstehen. Aber es muss schon fest im Kopf sitzen, damit es nachts noch Sinn macht ;-)

LG
Jumarie

Beitrag von eule79 04.05.11 - 10:24 Uhr

Hallo,

Jumaries Idee finde ich gut. Unserer ist jetzt ca. 20 Monate alt - tagsüber braucht er den Schnuller nicht und wenn er nachmittags danach verlangt, sagen wir auch immer, dass er ihn doch gar nicht mehr braucht... Aber manchmal geht es eben nicht anders. Und nachts bekommt er ihn auch noch. Wir gewöhnen es langsam ab... ;-)

VG
eule79 + #stern Milena + #sonne Moritz

Beitrag von enni12 04.05.11 - 10:32 Uhr

Hallo,

bei unseren Zwillingen hat ihn der Weihnachtsmann mitgenommen #rofl
Finden viele affig aber ich fands praktisch und es hat super funktioniert!
Sie durften eine kleine Schachtel basteln, da kamen die Schnuller rein. Die haben sie dem Weihnachtsmann gegeben und der hat dafür noch ein kleines Geschenke mehr rausgerückt :-)
Vielleicht kann bei euch die "Schnullerfee" über Nacht kommen?
Sie kann ja was kleines dalassen und ihr erklärt, dass sie den Schnuller nun zu einem kleinen Baby bringt oder so ;-)

Bei uns gab es übrigens trotz anderer Erwartungen keine Probleme!

LG

Dani

Beitrag von haruka80 04.05.11 - 10:46 Uhr

Hallo,

es gibt ja so DInge wie Schnullerfee oder Schnullerbaum, womit man die Kinder versuchen kann zu überzeugen, dass nun das Ende der Schnullerzeit gekommen ist. Eine Freundin hat es so gemacht, dass die Engel die Schnuller geholt haben, weil andere Babys die Schnuller brauchen, aber wenn die Tochter krank ist, kriegt sie einen Schnuller zurück, weil Engel wissen, dass man krank ein bisschen schnullern muß.
Das klappte bei denen gut (okay, bis auf die Ausnahme, dass die Lütte (damals knapp 2) meinem Sohn andauernd den Schnuller klaute).

Ich selbst werde meinem Sohn bis Ostern 2012 den Schnuller lassen, dann ist er fast 3 und wenn man Zahnärzte befragt, ist bis 3 Jahre ein Schnuller okay. Mein Sohn (2 Jahre) braucht seinen Schnulli und ich werde ihn ihm nicht wegnehmen.Mit knapp 3 ist er dann abr alt genug um auch wirklich zu verstehen, dass nun Schluss ist.
Außerdem ist sein BRuder bis dahin n halbes Jahr alt und es wird dann auch einfacher.

L.G.

Haruka

Beitrag von knueddel 04.05.11 - 10:47 Uhr

Hallo,

wir sind jetzt seit einem Monat den Schnuller los, und es ging dann plötzlich ganz schnell und ohne Schwierigkeiten. Jetzt ist meine Tochter 2 1/2.

Ich hab ihr im Januar ein ganz kleines Loch in den Schnuller gepiekst vorne mit ner Nadel, war nicht zu sehen, aber nuckeln ging nicht mehr so gut, weil immer Luft rein kommt. Sie hattte es bemerkt, aber weg tun wollte sie ihren "Odi" noch nicht. Ich hab aber beobschtet, dass das Nuckeln immer mehr nachgelassen hat, sie hatte ihn nur noch zum Einschlafen im Mund, dann ist er rausgefallen und lag da.
DAnn hab ich ihr immer wieder erzählt, wie groß sie jetzt schon ist, wir mussten auch noch mal kurz pausieren mit dem abgewöhnen, denn im Februar beschloss meine Tochter dann, dass sie keine Windeln mehr braucht und zwei BAustellen wollte ich nicht haben.
Also hab ich im März immer weiter geradet, sie war aber noch nicht bereit. Sie hat sich aber dann einen Pandabär gewünscht, wenn sie ihrenSchnuller wegschmeißt.
Eines Abends Anfang April hab ich dann wie immer gesagt, dass sie jja schon zu groß ist und der Schnuller schon "kaputt" ist, ob sie ihn nicht wegschmeißen möchte. Plötzlich die Antwort : "Ja".

Und es ging an dem Abend ohne Schwierigkeiten, am nächsten ein Mal Tränen, ließ sich aber schnell beruhigen und dann war Ruhe. Jetzt erzählt sie jedem wie groß sie ist und ist stolz, dass sie keinen Schnuller mehr braucht.

LG Cindy

Beitrag von fbl772 04.05.11 - 11:07 Uhr

Hallo,

also bei uns hat weder die Argumentation "bist schon groß", "andere Babies brauchen ihn", Vorbereitung auf Schnullerfee etc. bzw. langsames reduzieren überhaupt nichts genutzt.
Er hat so bis 2,5 Jahre noch ganz viel geschnullert, auch tagsüber - allerdings nur zuhause. Eines Abends war der Schnuller verschwunden, ich habe ihn überall suchen lassen, aber er war wirklich weg (nicht von mir weggenommen!). Ich sagte ihm, dass wir es dann heute ohne Schnulli machen müssten und wir morgen weitersuchen. Ich wähnte mich schon 3 Stunden neben ihm liegend .... aber was soll ich sagen, kein Murren. In den ersten 8 Wochen brauchte er schon länger zum einschlafen und wachte morgens früher auf (wo er sich vorher das Ding nochmal reingeschoben hat) und auch der Mittagsschlaf schaffte sich zuhause deshalb irgendwie ab.

Am dritten Tag erzählte ich ihm dann doch noch eine Geschichte von der Schnullerfee, dass sie ihm noch ein Geschenk bringen wollte und das Thema war durch.

Die morgendliche Flasche wurde mit Hilfe der Zahnärztin abgeschafft. Er war gestürzt und sie sagte ihm einfach "Flasche muss weg" und das war es ... nach 3 Wochen fragte er nochmal vorsichtig "Mama Zähne wieder gesund" und ich "ja" und er schlau "dann krieg ich meine Flasche wieder?" :-)

VG
B

Beitrag von emilylucy05 04.05.11 - 13:01 Uhr

Hi,

ich hatte auch gedacht mein sohn darf ihn bis zum 3. Geb. haben. Seit er 17 Monate alt war bekam er den Schnuller nur noch zum schlafen. Alls er 2 Jahre alt war waren wir wieder beim Zahnarzt und obwohl er ihn nur nachts nahm hatte sich angefangen der offene Biss zu bilden. Nun mußte der Schnuller schnell weg denn dann kann es sich noch wieder zurück entwickeln. Hat es auch. Ich fand es aber schwierig da die Geburt meiner Tochter bevor stand und er das dann bei ihr wieder sehen würde.
Ich habe abends eine kleine ecke am sauger abgeschnitten und das fand er blöd und hat seinen Nucki zwar total ungern aber von sich aus auf die Spüle gelegt für den Müll. Dafür bekam er dann ein Geschenk.
Die ersten Abende war das einschlafen nicht so toll aber es ging schnell vorbei.
Mein Schwägerin hat bei meinem Neffen nachgegeb und nun weiß er ja was er machen muß um seinen Nucki wieder zu bekommen. Am wichtigsten ist dann wirklich die Konsequenz. Bei meiner Tochter werden wir es nun auch so machen - demnächst nur noch nahcts und dann zum 2. Geb. ganz weg.

LG emilylucy

Beitrag von endlessly 04.05.11 - 15:08 Uhr

Huhu,

meine Tochter ist zwar erst 20 Monate alt, aber ich hab heut früh spontan entschieden, ihr den Schnuller ab heute abzugewöhnen. Hab dann vorne was davon abgeschnitten und ihr gesagt, dass er kaputt ist. Beim Mittagsschlaf hat sie etwa 10 Minuten rumgejammert, ist dann aber friedlich eingeschlafen. :-D

Als ich ihr gesagt hab, dass er kaputt ist, hat sie zwar auch erst dolle geweint, aber kurz drauf hatte ich das Gefühl, dass sie ihn nicht wirklich mehr braucht.

Bin mal gespannt wie's heute abend ist. Wenn's gar nicht geht bekommt sie ihn wieder. Sie ist ja noch sehr jung und da dürfte sie ihn ansich ja schon noch haben. Mich nervt's nur mittlerweile selber, ständig und überall den Schnuller dabei haben zu müssen. Und sie würde ihn (wenn's nach ihr ginge) 24 Stunden am Tag im Mund haben. #augen

LG Endlessly