.. so Antriebslos, so leer ..

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kraeuterhexle 04.05.11 - 11:01 Uhr

Hi Mädels.. #winke

ich dachte immer, es geht, mich trifft es nicht, ich verkrafte meine MA mit folgendenem na. Abgang und anschließender AD ganz gut.. und doch bin ich einfach immer wieder tief traurig.

Ich sitz auf der Arbeit und kann mich nicht konzentrieren, daheim muss ich mich zur Haushaltsarbeit echt aufraffen und es macht alles keinen Spaß. Meine kleine kostet Nerven und gibt mir doch so viel, für sie bin ich voll da, aber wenn ich dann mal für mich bin dann falle ich in ein Loch.. Meine AS war letzten Donnerstag.. Körperlich geht es mir sehr gut, das bluten hat aufgehört.. gerne würde ich ein Bad nehmen oder mit meinem Mann kuscheln.. beides darf ich noch nicht.. warten heißt es, das ist so gemein, das was Trost spenden würde, ist nicht erlaubt. #schmoll

Wann komme ich aus diesem Loch wieder raus ?? Was kann ich dagegen machen ?? Wem geht es ähnlich ??
Ich habe das Gefühl, überall geht das Leben ganz normal weiter, nur meine Welt ist stehengeblieben und keiner versteht es ..

Lg
K-Hexle mit #stern tief im Herzen (10. SSW)

Beitrag von tauchmaus2005 04.05.11 - 11:06 Uhr

Ich weiß sehr gut wie es Dir jetzt geht und es tut mir Leid, das Du ein #sternhast! Es ist noch nicht lange her bei bei Dir und es braucht einfach Zeit! Ich wünsche Dir viel Kraft!

Meine letzte AS war am 31.3. und ich bin zwischendurch auch immer noch traurig:-(

Lg Anja mit Lara fest an der Hand#freuund 3#sternfür immer im Herzen

Beitrag von inception 04.05.11 - 11:09 Uhr

Hallo K-Hexle ,

ersteinmal mein Beileid.
Aus diesem tief kommst du sicherlich wieder raus !
Das einzigste was du dagegen machen kannst ist:

reden ,reden,reden...öffne dein Herz und wenn du weinen musst,dann tue es.Mir hat es echt viel geholfen.

Die Natur hat es so eingerichtet das ,wenn etwas nicht ok ist mit dem Baby ,es frühzeitig beendet wird.
Lieber so als wenn das Baby auf der Welt ist o.ä.

Ich persönlich,hatte auch letztes Jahr eine FG in der 11 SSW.
Als mir der Arzt das erklärt hat ,konnte ich das besser verstehen.
Ich habe rotz und Wasser geheult.Ich habe ALLES rausgelassen.
Meinen Sohn hatte ich zu bekannten gebracht um ihn meine Trauer nicht so zuzumuten.(Er ist 3 Jahre alt)

Wenn es dir hilft,Rahme ein Ultraschallbild von deinem Sternchen ein und mache ein Trauerband drum und stelle es auf die Fensterbank.
Zünde immer Abends eine Kerze an ...das hilft auch mit der Trauerbewältigung.(Besser als alles zu verdrängen)

Falls du noch fragen hast, dann kannst du mich gerne anschreiben.

Alles gute.
#winke

Beitrag von almararore 04.05.11 - 11:24 Uhr

Hallo!

Mir geht es genauso. Hatte Diagnose MA in der 11. SSW am 1.4. und zuerst ging es mir ganz gut. Jetzt denke ich die ganze Zeit daran, dass der Zwerg in dieser Woche angeklopft hätte und hadere total mit meinem Schicksal.
Wir hatten uns damit abgefunden, dass es nicht mehr normal geht und waren glücklich, der Babywunsch war nicht mehr wichtig. Dann kam das kleine Wunder und wurde uns nach sechs Wochen wieder genommen.... #heul#heul#heul Im Moment könnte ich nur schreien, weil ich so froh war diese KIWU und Trauerphase hinter mir zu haben ...

LG und #liebdrueck
ALex

Beitrag von sunny2378 04.05.11 - 11:41 Uhr

Hallo !

Kann dich sooo gut verstehen ... Habe erst vorgestern die Ausschabung nach einer misses ab mit Zwillingen in der 10.SSW gehabt :-(. Hab auch eine kleine Tochter (am Mo 2 Jahre), die mich einerseits aufheitert, andrerseits auch viel Kraft kostet ... Drück dich ganz fest und hoffe, es geht dir bald besser !!!
Ich habs am Freitag erfahren, und am Sonntag hab ich schon geglaubt, es geht irgendwie, aber das war natürlich nicht so ... Bin grad sehr traurig und außerdem ists bei uns eh sooo schwer, dass ich überhaupt schwanger werde, haben schon 5x ICSI gehabt .... Fürcht mich, dass es gar nicht mehr klappt ...

Lg sunny

Beitrag von almararore 04.05.11 - 12:31 Uhr

Hallo Sunny!

Ja ist bei uns auch so. Wir sind 39 und ich war ziemlich krank. Habe sogar ein Erbkrankheit, die ich nicht unbedingt weitergeben möchte und das Spermiogramm bei meinem Mann sieht auch nicht berauschend aus...
Manchmal denke ich mir, warum bekommen manche die ganze Sch.... ab und manche sind schon schwer unglücklich wenn eine Borste der Zahnbürste verbogen ist.
Ich habe beschlossen ich mag jetzt keine Schicksalschläge mehr. Ich habe genug davon ... :-p Ich will jetzt ein SS ohne Probleme und am Ende kommt ein gesunder Zwerg da raus. Und da drüber wird nicht diskutiert ;-)

LG und Hoffentlich klappt es bei Euch!
Alex

Beitrag von kleeblatt-83 04.05.11 - 11:41 Uhr

ich kann auch sehr gut nachvollziehen wie es dir geht. ich hatte am 5.3. meine AS nach MA. ich mußte mich 2 wochen krankschreiben lassen, denn diese zeit brauchte ich um klar denken zu können, mein freund war für uns beide stark, er hat mir meine tochter(6j.) abgenommen und ich konnte in ruhe trauern, als es mir wieder besser ging, brach er in seiner trauer zusammen aber auch das haben wir überstanden.
die stärkste bei der ganzen sache war meine tochter, wenn man uns heut fragt " wann gibts denn endlich mal ein geschwisterchen für die kleine"
dann schaut sie mich an, nimmt meine hand und sagt " ich habe einen bruder, aber der is schon gestorben"
zwei monate danach gehts uns gut, wir denken an unser sternchen, haben einen baum gepflanzt (der blüht genau in der zeit als ich ss war (jan.-märz)) und wir schauen nach vorne.

ich wünsche dir viel kraft um alles zu überstehen.

lg kleeblatt

Beitrag von jujo79 04.05.11 - 13:57 Uhr

Hallo!
Ich weiß, wie das ist. Ich hatte das nach meiner ersten FG auch. Diesmal ist es etwas besser, aber Hänger habe ich auch.
Ich habe mir nach der ersten FG Kräuterblut im Reformhaus gekauft, um sozusagen meine Kraftreserven wieder aufzutanken. Außerdem habe ich mir und meinem Körper etwas Gutes gegönnt. Er hat schließlich einiges mitgemacht und auch geleistet. Bei mir war es Massage und Fango, aber vielleicht magst du auch was anderes.
Sicherlich war danach auch nicht alles wieder gut, das hat echt lange gedauert, aber irgendwie hat es mir doch geholfen.
Liebe Grüße JUJO

Beitrag von silverflash 04.05.11 - 14:07 Uhr

Hallo K-Hexle!

Ich kann dir nur zu gut nachfühlen, was derzeit bei dir los ist.
Ich hatte im Februar dieses Jahr eine AS in SSW 8+3. Leider musste ich 2 mal ran, da bei der ersten AS nicht alles erwischt wurde.... schrecklich sag ich dir! Da muss man das schon mitmachen und dann auch noch gleich 2 mal hintereinander - braucht kein Mensch sowas!!!
Ich sag es hier ganz offen: ich habe mir professionelle Hilfe geholt und gehe zu einer Psychologin. Ich kann zwar mit meinem Mann, meinen Eltern und Freundinnen drüber reden und die verstehen mich auch alle, aber das ist irgendwie nicht das selbe, wie wenn ich zu meiner Psychologin gehe. Die erklärt mir dann die Hintergründe, wie ich besser trauern und das besser verarbeiten kann und das hilft mir sehr.

Was mir auch hilft, ist - so banal es klingt - Ablenkung. Immer irgendwas machen - egal was! Was basteln, was lesen, Gartenarbeit, putzen, irgendwas halt, aber bloß nicht nur da sitzen und nachdenken. Der Schuß geht nach hinten los. Denn dann fällst du erst recht in ein Loch.

Dass deine Welt derzeit scheinbar stillsteht und du nicht vom Fleck kommst, ist völlig normal und wird sich auch wieder ändern. Gönn deiner Seele die Zeit, die sie braucht zum Verarbeiten und zum Trauern. Wenn es dir hilft, dann kauf dir ein Buch über Fehlgeburten und wie man damit umgehen kann (z.B.: Lise wie ein Schmetterling). Dieses Buch habe ich gelesen und es hat mir ein Stück weit geholfen, meine Situation besser zu verstehen und mich besser trauern und verarbeiten zu lassen.

Wenn du magst, darfst du mich gerne direkt kontaktieren!

Ich wünsch dir viel Kraft und viel Mut für die nächste Zeit!
Denk dran - du bist nicht alleine! es sind viele, denen es genauso geht. Und wir hier sind füreinander da!!!

LG,
silverflash