Bekomme ich Fiebersaft auch ohen Rezept?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 123456engel 04.05.11 - 11:15 Uhr

Hallo,

mein Zwerg hat seit gestern Fieber.
Er ist sonst gut drauf, ich denke es liegt an den Zähnen.

Ich habe Ihm Paracetamol Zäpfchen gegeben.
Nun habe ich schon öfters gelesen das manche Zäpfchen und Fiebersaft im wechsel geben.

Welcher Fiebersaft ist empfehlenswert und bekomme ich den so in der Apotheke zu kaufen?

#danke
#baby 16 Monate

Beitrag von fuzzyjo 04.05.11 - 11:16 Uhr

Hallo, ja das ist der Nurofensaft und Du kannst dann alle 3 Stunden im Wechsel was geben. Bekommst Du so in der Apotheke.

Viele Grüße und Gute Besserung :-)

Beitrag von dentatus77 04.05.11 - 11:21 Uhr

Hallo!

Zäpfchen und Saft im Wechsel gibt man, wenn das Fieber sehr hoch ist und anders nicht zu beherrschen, da man ja von der Dosis her begrenzt ist.
Wenn das Fieber aber tatsächlich allein durch Zäpfchen nicht zu beherrschen ist, solltest du ohnehin zum Kinderarzt gehen.
Und wenn die Zäpfchen gut anschlagen und lange genug wirken, brauchst du den Saft nicht.
Wenn du ihn aber trotzdem geben möchtest: Es muss auf jeden fall ein Ibuprofen-Saft für Kleinkinder sein, Nurofen ist da sehr gut.

Liebe Grüße!

Beitrag von 123456engel 04.05.11 - 11:36 Uhr

Wenn mein Kind zahnt Fiebert er immer ziemlich dolle. :-(

Ich wollte hute noch warten und morgen zum KIA gehen. Es fing ja erst gestern Abend an.

Danke für Eure Hilfe, da werde ich mal nach dem Nurofen Saft fragen.

Die Zäpfchen darf ich ja alle 8 Stunden geben. Also höchstens 3x am Tag.

Wie mache ich das mit dem Saft im wechsel?

Beitrag von jeany82 04.05.11 - 11:41 Uhr

Hallo

Wenn du ein Zäpfchen gegeben hast, dürftest du 4 Stunden später den Saft geben, dann 4 stunden später wieder ein Zäpfchen usw....

LG und gute besserung

Beitrag von 123456engel 04.05.11 - 11:42 Uhr

Danke für Deine schnelle Antwort. Ich hoffe ja wir bekommen es so wieder hin.
Aber den Saft kann man ja immer im Haus habe für den fall der fälle.

Ich mache 3 große dicke Kreuze wenn die Zähne durch sind#schwitz

Beitrag von kati543 04.05.11 - 13:10 Uhr

Also wenn dein Kind Medikamente auch schon schlucken kann, dann kannst du ihm doch auch das Paracetamol als Saft geben. Es gibt sowohl das Paracetamol als auch das Ibuprofen als Saft. Beides gibt es auch als Zäpfchen.
Wenn du unbedingt einen Saft vom Ibuprofen willst, dann würde ich dir Nurofen empfehlen mit der Dosierspritze.
Aber gerade bei Krankheit, Schluckproblemen oder höherem Fieber sind Zäpfchen unschlagbar. Mein Großer ist jetzt 5 Jahre und nimmt Medikamente eigentlich ohne Probleme, aber wenn er richtig krank ist und der Hals zu ist, dann kommt alles wieder raus und dann wird es schlecht, weil nochmal geben ist schwierig.

Beitrag von miau2 04.05.11 - 13:49 Uhr

Hi,
bitte mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass man den Fiebersaft mit Wirkstoff Paracetamol gerade eben NICHT im 4-stündigen Wechsel mit den Paracetamol-Zäpfchen geben darf. Wer das unbedingt meint machen zu müssen (und ich schließe mich der an, die sagt, dass DANN ein Arztbesuch angeraten wäre) MUSS die verschiedenen Wirkstoffe nehmen.

Alles hier schon gelesen. Und wer nur in der Apotheke Fiebersaft verlangt wird evtl. auch nicht aufgeklärt.

Da ja nach dem Zeug gefragt wurde, das sie im Wechsel mit den Zäpfchen geben darf würde ich diesen Hinweis immer dazu schreiben.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von sunflower.1976 04.05.11 - 13:51 Uhr

Hallo!

Was meinst Du mit "Fiebersaft und Zäpfchen" im Wechsel geben?

Es gibt verschiedene Wirkstoffe gegen Schmerzen und Fieber. Bei Kinder werden in der Regel Paracetamol oder Ibuprofen (Nurofen) empfohlen. Beide Wirkstoffe gibt es in unterschiedlichen Dosierungen und jeweils auch als Saft oder Zäpfchen. Daher kann man nicht einfach "Fiebersaft und Zäpfchen" im Wechsel geben sondern muss sehr genau auf den Inhalt schauen und auch die jeweilige Dosierungsempfehlung.

Je nach Stärke des Medikaments und in Abhängigkeit vom Gewicht dürfen beispielsweise 6 oder 8 Stunden zwischen den Einzelgaben nicht unterschritten werden und eine bestimmte Tageshöchstdosis (24 Stunden) eingehalten werden. Ist das Fieber sehr hoch, d.h. zum Beispiel deutlich über 40 °C, das Kind ist dabei sehr schlapp und trinkt zu wenig, kann man - möglichst in Absprache mit dem Arzt - beide Wirkstoffe abwechselnd geben. Also beispielsweise jeweils mit 4 Stunden Abstand Paracetamol und Ibuprofen, so dass 8 Stunden zwischen der Einnahme des einzelnen Medikaments liegen. Aber das ist wirklich nur in Ausnahmefällen nötig, denn beide Medikamente sind nicht ganz harmlos.

Du bekommst Paracetamol als auch Ibuprofen rezeptfrei in der Apotheke. Aber bleib bei einer Sorte und halte Dich an die Dosierungsempfehlung.

LG Silvia