wie klappt bei euch das Beikst füttern nach 6 Wochen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von bilbo2007 04.05.11 - 11:47 Uhr

hallo,
meine frage steht eh schon im betreff. bei uns geht das breiessen jetzt in die 7. woche und ich kann nicht behaupten, dass es gut funktioniert. sie isst immer sehr wenig und geht dann danach mit großem appetit an die brust. es wär aber so schön, wenn sie mich für eine mahlzeit nicht benötigen würde.
Da ich im Oktober wieder arbeiten gehen will, kann ich auch ehrlichgesagt mit diesem BLW nix anfangen.
Schön langsam bin ich frustriert und ich stille sie bestimmt noch bis sie fünf ist #zitter
Bitte jetzt nicht falsch verstehen, weil ich nämlich sehr froh bin, dass das stillen so gut hinhaut.
aber vieleicht findet sich ja eine der es genauso ergeht oder ergangen ist.
grüße

Beitrag von sarahjane 04.05.11 - 12:08 Uhr

Viele Brustkinder tun sich schwer mit dem Wechsel auf B(r)eikost. Da muss man geduldig sein.

Alternativ kannst Du auch Premilch anbieten.

Beitrag von sophie112 04.05.11 - 12:26 Uhr

Also langsam reicht es aber!!

Beitrag von wir3inrom 04.05.11 - 12:29 Uhr

#contra

Beitrag von co.co21 04.05.11 - 15:43 Uhr

Das stimmt nicht! wenn das Kind beikostreif ist, klappt das auch bei Stillkindern sehr sehr gut!! Meine Tochter hat nie Probleme gehabt und hat nach einer Woche direkt 150-200g verputzt!

Stillkinder tun sich eher schwer mit Premilch und Flasche, zumindest aus meiner Erfahrung!

Beitrag von krischi-1508 04.05.11 - 12:42 Uhr

Hallo,

nimm es nicht so schwer, bis Oktober ist noch massig viel Zeit.
Mein Kleiner hat auch nach der Beikosteinführung noch lange Stillen wollen nach dem Brei.
Wir probieren es jetzt schon 10 Wochen und mittlerweile hat er die Mittagsmahlzeit voll akzeptiert und trinkt hinterher sogar ein Paar Schlucke Tee #ole
Das wird schon, hast du denn schon verschiedene Breisorten ausprobiert?
Was passiert, wenn du ihr die Brust nach dem Brei gar nicht anbietest?
Vielleicht klappt es besser, wenn eine andere Person füttert und du nicht im Raum bist?
Probier es einfach immer geduldig weiter und stress dich nicht, wenn sie viel stillen will.
Ich muss Ende August wieder ran und Zwergi geht dann in die KITA, mal schauen, ob er dann bei den Erzieherinnen an die Brust will...#rofl

Alles Gute #klee

Beitrag von bilbo2007 05.05.11 - 04:41 Uhr

Also ich hab schon mehrere Sorten durch, ich hab auch schon selbst gekochtes oder Gläschen angeboten.
Ich hab auch schon öfter die Brust nach dem Brei nicht angeboten, aber sie macht nach dem Brei immer so einen unzufriedenen Eindruck.

Beitrag von nele27 04.05.11 - 14:26 Uhr

Hi!

Willst Du bis Oktober komplett abgestillt haben oder nur tagsüber während der Arbeitszeitenm?

Wenn Du nur 2 Mahlzeiten ersetzen willst, hast Du doch massig Zeit! Dass sie überhaupt isst, ist doch schon mal ein guter Anfang. Wie alt ist sie denn? Vll noch nicht beikostreif?

Ich würde ganz in Ruhe weiter anbieten. Du kannst sie ja nicht zum Essen zwingen, daher nützt die ganze Panik doch nichts. Ich würde bis August erstmal gar nicht an den Arbeitsbeginn denken. Wenn sie DANN (wovon nicht auszugehen ist) immer noch nichts isst, kannst Du Dir langsam Gedanken machen.

LG, Nele

Beitrag von bilbo2007 05.05.11 - 04:42 Uhr

Also ich möchte gerne bis Oktober zumindest tagsüber abgestillt haben, da ich ja tageweise arbeiten werde.
Sie ist jetzt knapp 7 Monate alt.