Will die Trennung - habe aber Angst vor ihm!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von *Angst* 04.05.11 - 12:32 Uhr

Hallo,

ich weiß - es heißt: änder was oder lerne zu leiden ohne zu jammern....

Aber, vielleicht bekomme ich ja hier die nötigen Denkanstöße, die mir den Mut und die Kraft geben....

Ich lebe mit meinem Partner jetzt seit 5,5 Jahren zusammen - wir haben 2 gemeinsame Kinder ( 4 und 2,5).

Die Beziehung ist - aus meiner Sicht - völlig im Ar***

Es gibt da viele verschiedene Dinge, die mich massiv stören.... Da weiß ich gar nicht wo ich anfangen sollte und aufhören sollte...

* er kifft - und sieht kein Problem darin - auch wenn er uns damit finanziell massiv schädigt
* er ist arbeitslos und labert nur rum aber tut nix
* er bestimmt alles - ich muss kuschen - wenn ich es nicht mache, nimmt er die Kinder um mich unter Druck zu setzen

.....

Wir waren bei einer Paarberatung - aber die Dame hat von ihm verlangt, dass er den Drogenkonsum komplett einstellt - dazu ist er aber nicht bereit - und ich bin nicht bereit die Dame anzulügen, weil ICH ja auch ein Problem mit seinem Konsum habe...

Jetzt war es dieses Jahr schon fast 2 x soweit, dass wir uns getrennt hätten... Allerdings habe ich jedes mal den Schwanz eingezogen habe. Denn ich habe ANGST!!!!

Er bedroht mich - und zwar massiv. Er will mir schaden zufügen, wo er nur kann - und das meint er auf allen Ebenen, außer der körperlichen :(

Er möchte mich bei meinem Arbeitgeber (öffentlicher Dienst) anzeigen, wegen Datenschutzverletzung (habe ihm mehr erzählt, als gut wäre - aber eigentlich zu wenig um wichtige Daten missbraucht zu haben)... er will mich versuchen bei der Arge anzusch*** (wir haben wegen seiner Arbeitslosigkeit bis zu meinem Wiedereintritt in den Job Hartz IV Bezogen).

Er will mich überall schlecht machen - er will meine Geheimnisse, die ich nur ihm anvertraut habe öffentlich machen, etc. pp.
Außerdem ist er nicht bereit, unsere Kinder "kampflos aufzugeben".... oder aber, er wird sich komplett aus dem Leben der Kinder zurück ziehen und mich als Buhmann hinstellen...
Er benimmt sie wie ein bockiges kleines Kind - und ich habe Angst - da er sehr cholärisch und jähzornig ist. Ich traue ihm absolut ALLES zu!!!

Er setzt mich mit alle dem so massiv unter Druck, dass ich nicht mehr ein noch aus weiß... Ich weiß nur so viel - ich bin schon lange unglücklich in dieser Beziehung - die Kinder aber lieben ihren Papa....

Ich weiß nicht weiter.... :(

LG
der Angsthase!

Beitrag von oje. 04.05.11 - 12:36 Uhr

Lieber Angsthase,

zum einen heißt es doch "Hunde, die bellen, beißen nicht" und zum anderen: Wer würde einem frisch verlassenen Mann alles glauben, das er erzählt? Da liegt doch die Vermutung nahe, dass er die Geheimnisse, die er ausplaudert, vielleicht auch nur erfunden hat um sich an Dir zu rächen ;-)
Außerdem: Wer würde ihm zuhören? SEINE Freunde? Da kann es Dir doch egal sein, ob sie ihm glauben... DEINE Freunde und Familie werden sich sicherlich nicht sonderlich dafür interessieren was er von sich gibt.


Schlussendlich stellt sich mir die Frage, was Du mit so einem "Versager" willst?

Beitrag von sonne.hannover 04.05.11 - 12:58 Uhr

kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen.

Beitrag von *Angst* 04.05.11 - 13:07 Uhr

danke für Euren Zuspruch!!!

Ja, kann schon gut sein... aber, er sagte - er will mich zerstören - und ich habe einfach Angst vor seiner unberechenbaren Art!!!
Er hat ein dermaßenes Potential an Fantasie bzw. auch an illegalen/kranken Sachen - da fehlen mir die Worte... Ich bin manches mal sprachlos, was ihm alles in seinem kranken Kopf einfällt.... :(

Beitrag von thea21 04.05.11 - 13:12 Uhr

Was wäre denn das beispielsweise...?

Beitrag von *Angst* 04.05.11 - 14:23 Uhr

was meinst Du genau?

Er hat sehr kranke phantasien...

Es fängt bei seiner Beschaffung an... geht weiter über die Spiele und Filme die er spielt/sieht... (erfüllt jedes klischee) - immer mit Ballerei, Krieg, Blut...

er ist auch grundsätzlich sehr gewaltbereit - mir gegenüber bisher NIE!

Beitrag von oje. 04.05.11 - 13:12 Uhr

Aber gerade illegale/kranke Sachen schießen ihn doch ins Aus!

Ernsthaft... meinst Du, ein fauler, arbeitsloser Kiffer mit zu viel Phantasie würde jemals wirklich (!) den Hintern hoch bekommen? Nö.

Beitrag von *Angst* 04.05.11 - 14:24 Uhr

In diesem Falle denke ich schon, dass er den Arsch hoch bekommen würde... Er steigert sich in eine dermaßene blinde Wut rein, dass er alles andere vergisst und ignoriert... :(

Beitrag von litalia 04.05.11 - 13:26 Uhr

letztendlich gibt es ja nur eine lösung!

fakt ist doch dass du mit diesem mann nicht mehr zusammen leben willst, das du mit ihm nicht alt werden willst!

du kannst natürlich noch eine gewisse zeit so weiter machen wie bis jetzt aber was bringt dir das? was hast du davon?

also gibt es nur einen weg für dich...und der ist gehen!

wissen deine familie/freunde wie es um dich und deine beziehung steht? vielleicht kannst du erstmal bei ihnen unterkommen mit deinen kindern?

wenn du angst vor seiner reaktion hast wenn du gehst dann würde ICH wohl einfach mit den kindern verschwinden wenn du weißt er ist mal nicht zuhause.

wem gehört denn die wohnung? euch beiden?

du kannst nicht so weiter leben wie bisher, du kannst dich nicht unter druck setzen lassen und nur deswegen nichts ändern.

lass ihn reden und warte ab was passiert. letztenlich stehen deine karten doch garnicht sooo schlecht: wer glaubt schon einen arbeitslosen drogenabhängigen mehr als einer vernünftigen frau und mutter? ;-)

vielleicht wäre ja auch ein frauenhaus erstmal eine option für dich?

Beitrag von *Angst* 04.05.11 - 14:34 Uhr

Der Mietvertrag läuft auf uns beide.... allerdings kann er mit seinem "Einkommen" nichtmals die Miete zahlen.... und eigentlich möchte ich auch nicht ausziehen - gerade für die Kinder ist das perfekt!!!

Ich kann und ich möchte auch nicht einfach verschwinden - ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben - habe einen Job, den ich nicht verlieren kann/darf/will - daher ist es keine Option ins Frauenhaus zu gehen.... Meine Mama würde uns sicherlich aufnehmen - die lebt aber selber mit meiner Schwester in einer 3 Zimmer-Wohnung - das wäre wohl ein bisschen arg eng, wenn wir auch noch zu 3. dort einfallen würden...

Beitrag von litalia 04.05.11 - 17:49 Uhr

"ich stehe mit beiden Beinen fest im Leben "

nun ja, du hast einen drogenabhängigen partner von den du 2 kinder hast und der dich massiv unter druck setzt und du kommst nicht von diesem vollspacken los.

under "mit beiden beinen fest im leben" verstehe ich was anderes!

pack dein leben an, so wie du es in anderen gebieten auch tust.
hör auf weiter zu überlegen und hör auf dich immer wieder einschüchtern zu lassen. nimm deine kinder und trenn dich, ohne wenn und aber!
er droht dir? lass ihn doch....meisst ist es doch so: die jenigen die am meissten drohen bekommen meisst garnichts auf die reihe.

du lässt dich verarschen, lässt dich einschüchtern, lässt dich bedrohen.

wenn du mit beiden beinen im leben stehen willst dann ändere endlich was und lebe mit deinen kindern ein vernünftiges leben.

alles gute

Beitrag von witch71 04.05.11 - 14:04 Uhr

Äh.. wenn er kifft, arbeitslos ist und sich nicht bewirbt (oder was meinst Du mit "redet nur aber tut nix") dann ist er selber doch viel erpressbarer, als Du?

Du kennst doch sicher seine Kiffer-Connections, also woher er sein Zeug bekommt. Du weisst sicher auch, bei welchen Firmen er sich tatsächlich beworben hat und wo er nur Fake-Adressen eingetragen hat.
Demnach müsste er doch viel mehr Angst davor haben, dass Du ihm und seinen Kiffer-Kollegen die Polizei oder eben die Arge auf den Hals hetzt?

Beitrag von *Angst* 04.05.11 - 14:36 Uhr

Na, ja.. er hat halt relativ klare Vorstellungen, was er machen will.. *nerv*

Am besten gar nix tun und fürstlich dafür entlohnt werden.... Er ruft bei diversen Firmen an... aber, wenn man einem potentiellen Arbeitgeber als erstes erzählt dass man einen doppelten Bandscheibenvorfall hatte - dann kommt es ja nichtmals zu einem Vorstellungsgespräch...

Sagen wir mal so - ich weiß, wo er in den meisten Fällen seine Drogen her bekommt - nicht immer - und ich möchte das auch a) nicht wissen und b) nichts damit zu tun haben!!!

Er ist auch leider clever genug, alles so zu machen, dass ich nix beweisen kann... :( Selbst wenn ich ihn irgendwo anscheißen wollen würde... mit nix in der Hand stehe ich genau so dämlich da, wie er auch... :(

Beitrag von witch71 04.05.11 - 14:50 Uhr

Ach komm, Du lässt Dich doch echt verarschen. Er hat doch genau so wenig in der Hand, wie Du auch, das schreibste doch selbst gerade.

Hattest Du nicht vor Kurzem erst hier geschrieben, für eine "Freundin" *husthust* :-D die mit den gleichen Sachen erpresst wird? Da hatte ich nämlich auch drauf geantwortet, gerade was den öffentlichen Dienst betrifft (bin selbst gelernte KKS). Falls Du das nicht warst, wiederhole ich mich gern nochmal zum Thema Schweigepflicht.

Und Deine privaten Geheimnisse.. naja umgebracht wirst Du keinen haben und der Rest ist oft meist nur problematisch fürs Ego.

Was für Hilfestellungen genau suchst Du denn hier? Beratungsstellen-Tipps oder Erfahrungsberichte oder Hilfsorganisationen (Weisser Ring bspw.) für Information? Schreib mal ganz konkret und reflektiert wo man Dir helfen kann, wenn das nicht klappt weil Du das nicht konkret formulieren kannst, dann stell Dir mal so ein Szenrio vor und beschreib das.

Denn was ganz sicher nicht der Fall ist ist, dass Du weiter bei ihm bleiben musst. Und das weisst Du auch. :-)

Beitrag von stormkite 04.05.11 - 15:13 Uhr

Eigentlich ist das doch einfach: Schenk ihm zum Abschied ne große Dose vom feinsten Gras, und schau zu, das er irgendwo bei einem Kifferfreund unterkommen kann.

Dort bringst du dann seine Klamotten hin, setzt ihn selber dort ab, und wechselst die Schlösser aus.

Gras macht träge und gleichgültig. Lass mal die Droge für dich arbeiten ...


Kite

Beitrag von mitti8 04.05.11 - 15:27 Uhr

Hallo,

eigentlich wurde eh schon alles geschrieben. Stormkites Rat ist besonders gut. Kiffer sind eh lieber unter sich.

Du, wenn es dir nichts ausmacht, darf ich dich fragen, wieviel er so fürs Kiffen monatlich braucht? Das würde mich sehr interessieren, wieviel man da so ausgibt, wenn man es regelmäßig macht.

lg,
mitti