Was machen wir falsch?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von jenjo 04.05.11 - 12:32 Uhr

Im ganzen bekanntenkreis ist es anders, also müssen wir wohl was falsch machen :-(

Mal zu uns: Mein Sohn ist jetzt 9 Monate alt und erst in letzter zeit (konnte ich die ersten Monate überhaupt nicht dran denken) kann ich ihn manchmal mittags nach dem Brei zum schlafen in sein Bett legen. Er schläft dann nach etwas brabbeln ein und gut ist.. Manchmal jedoch gehts gar nicht und ich muss mich neben ihn hinlegen...
Auch abends schläft er meistens beim stillen ein und wenn er fest schläft kann ich ihn in sein bett legen... aber das klappt auch nicht mehr... er wird schnell wach und lässt sich im bett gar nicht beruhigen.... er schreit wie am Spieß und bekommt richtig Topsuchtsanfälle (wie ein 3-jähriger der sich auf den Boden schmeißt). Ich will ihn ja auch nicht schreien lassen (obwohl manche es ja raten)
Er will dann immer neben mir in meinem Bett (direkt daneben ist sein Kinderbett) liegen und kuscheln... ja er dreht sich auf die Seite und hält mich fest am T-Shirt und schläft dann so ein.. manchmal vergräbt er auch seinen Kopf im Shirt....

Ich sag mal so.. ein "einfach hinlegen" und schlafen gabs bei usn eigentlich nie und das ist in unserem bekanntenkreis nicht so.. die können ihre Kinder hinlegen und fertig (mal überspitzt ausgedrückt)... Meiner will immer mit bzw neben mir schlafen... und nachts macht er sich so breit, dass da kein Platz mehr für meinen Mann ist #schwitz. Aber wehe ich lege ihn dann sanft in sein bett, da wird er schnell wieder wach.. Schnuller akzeptiert er gar nicht mehr...
Was soll ich nur tun?Ist es wirklich nur bei uns so?

LG

Beitrag von steffni0 04.05.11 - 13:16 Uhr

Gar nichts macht Ihr falsch!!!!

Ihr habt es Eurem Sohn so angewöhnt, das ist alles.

Wenn ich als Außenstehende lese, wie Du sein Verhalten beschreibst, finde ich das total süß! Er liebt Dich, er braucht Dich, er will Dich bei sich haben. Ist doch eigentlich sehr sehr süß.

Wenn es Dich tatsächlich stresst, dass es so ist, dann musst Du etwas ändern. Wenn Dein Stress aber daher kommt, dass Du meinst, es ist bei anderen anders, dann back Dir ein Ei drauf.

Er ist ja mit 9 Monaten schon noch klein. Nimm es hin, wie es ist. Es wird auch wieder anders!

Aber wie gesagt, wenn es Dich stört, dass es so ist, dann versucht, etwas daran zu ändern. Mit Geduld, Liebe und Konsequenz.

Der Sohn meiner Freundin ist übrigens 19 Monat alt und schläft immer noch nur auf dem Arm ein. Trinkt seine Milch auf ihrem Arm, brabbelt dann noch, bis er einschläft. Und wenn er nachts aufwacht, beginnt das ganze wieder von vorne.

Also, wie Du siehst, geht es auch noch schlimmer ;-)

Lieben Gruß
Steffie

Beitrag von glueckspilz79 04.05.11 - 13:38 Uhr

Meine Tochter ist fast 1,5 Jahre alt und schläft auf uns/neben uns ein.
Nachts schläft sie in ihrem Bett, das an unserem dransteht und spätestens gegen 5 Uhr kommt sie dann zu uns in die Mitte und hält sich an einem von uns fest oder kuschelt sich richtig ran.

Wir finden das auch schön so.
Ich geniesse es, wenn ich sie abends ins Bett bring und noch eine Weile mit ihr kuschel. Für mich wäre Kind ins Bett legen-rausgehen nichts.

Lass dich nicht so verunsichern - richtig ist, was für euch ok ist! :-)

Beitrag von hopsdrops 04.05.11 - 13:58 Uhr

... und eines tages wirst du dich umdrehen, zurückblicken und feststellen wie schön diese zeit doch war und wie schnell sie vorüber ging und wirst dír wünschen, noch einen einzigen tag das kleine baby in den armen halten zu dürfen, was einfach nur deine nähe wollte.

es ist eine tolle zeit und, wie bereits geschrieben, solange es für euch o.k. ist, ist es eben o.k.

meine tochter schläft übrigens genau so und ich liebe es #verliebt

Beitrag von vchilde1976 05.05.11 - 08:59 Uhr

Das hast Du sehr schön geschrieben! Ich war richtig gerührt#verliebt!

Beitrag von jenjo 04.05.11 - 15:50 Uhr

Soweit ist es ja ganz süß, dass er mich braucht #verliebt
Manchmal ist es aber auch etwas anstrengend und wie gesagt lässt er nicht viel Platz für den Papa übrig....
UND: wir sind halt die einzigen mit solchen "Schlafproblemen"....

Beitrag von steffni0 04.05.11 - 19:58 Uhr

Auf GAR KEINEN FALL seid Ihr die einzigen mit diesem "Problem"!!!!!!! Niemals!

Lass Dich von anderen doch nicht so verunsichern....

Beitrag von strubbelsternchen 04.05.11 - 16:37 Uhr

Gar nichts macht ihr falsch!!!!

Mein Kleiner schläft auch nur ein, wenn einer von uns (oder ausnahmsweise geht auch mal die Oma) bei ihm liegt. Und ich finde das gut und richtig so!!!! Er ist doch noch so klein und die Zeit, wenn er mich nicht mehr haben will zum Einschlafen kommt sooooo schnell!!

LG #winke

Beitrag von strubbelsternchen 04.05.11 - 16:49 Uhr

Steht sein Kinderbett extra neben eurem oder als Beistellbettchen (also eine Gitterseite abgemacht und direkt an eures rangeschoben)??
Wir haben aus dem Gitterbettchen ein Beistellbettchen gemacht und wenn Zwergi schläft schieb ich ihn einfach rüber. Vom Heben und aufstehen würde er auch wach werden. ;-)

Beitrag von jenjo 04.05.11 - 17:04 Uhr

Es ist ein Extra Bett direkt neben meiner Bettseite... Unser Bett ist für ein Beistellbett zu hoch (65cm)... er wird ja nicht unbedingt immer vom rübnerheben wach sondern etwas später... wenn ich ihn nachts im Bett mal etwas gerade rücke (denn er kullert sich hin und her) wird er auch wach....

Aber das aufstehen und rüberheben ist für meinen Rücken auch nicht immer so toll (eben auch wegen der Betthöhe und Kinderbetttiefe)...

Wie lange dauert es denn, bis sich das ändert? Wir werden demnächst umziehen und dann war eigentlich der Umzug in sein eigenes Zimmer geplant.. aber wo soll ich mich dann nur mit ihm hinlegen?????? Und mal eben übern Flur tragen - da wird er garantiert immer wach.....

Beitrag von diana. 04.05.11 - 19:29 Uhr

Probier doch mal ihm ein getragenes T-Shirt von dir als Schmusetuch mit ins Bettchen zu legen... da es kaum Umstände macht denke ich es wäre einen Versuch wert :)

Und das ALLE ihr Kind einfach hinlegen halte ich für ein Gerücht ;) Wenn es SO einfach wäre würde es ja wohl kein Forum zu dem Thema geben *g

Beitrag von bimmelbahn 04.05.11 - 20:49 Uhr

Bei uns klappt es.
#winke

Beitrag von vchilde1976 05.05.11 - 09:09 Uhr

"Probier doch mal ihm ein getragenes T-Shirt von dir als Schmusetuch mit ins Bettchen zu legen... da es kaum Umstände macht denke ich es wäre einen Versuch wert :) "

Das kann ich nur empfehlen! Seit ich Simon ein getragenes T-Shirt, Pyjamaoberteil o. ä. von mir ins Bett lege, schläft er ruhiger (wenn auch nicht durch, wach wird er trotzdem ein- bis zweimal pro Nacht). Und als er im Februar zur Beobachtung eine Nacht in der Kinderklinik verbringen mußte und ich als Begleitperson dabei war, habe ich ihm zu seinem vertrauten Knister-Pandabären ein völlig verschwitztes T-Shirt ins Gitterbettchen gelegt, damit er sich in der für ihn fremden Umgebung etwas wohler fühlt. Hat super geklappt!

Beitrag von kanojak2011 04.05.11 - 17:33 Uhr

Guten Abend,

jedes Elternteil wählt für sich und eigenes Baby eine bestimmte Schlafform, diese beinhaltet die Entscheidung: eigenes Zimmer, Rückenlage etc.etc.
Wenn ich ein Baby habe, das im eigenen Zimmer auf dem Bauch schläft, dann wird es eher weniger wach (wodruch auch)..Ich nehme aber dafür in Kauf, dass das SIDS-RIsiko erhöht ist.
Lasse ich es bei mir auf dem Rücken schlafen, dann ist klar, dass das Baby durch euch gestört werden kann.
Zudem ist auch jedes Baby anders, ohne dass man dabei etwas ,,falsch´´ machen muss.

Wenn du dich mit anderen vergleichst, vergleichst du mit Sicherheit auch, ob die Kinder eben identische Schlafform haben, gleich alt sind..die Eltern auf deren Reaktionen gleich reagieren..Ich hoffe, du spürst bei meinem Lesen, dass man sowas kaum vergleichen kann!!!

Was sollst du tun ? ....Was willst du tun ? Wenn es dich stört, musst du was tun..wenn du nur mit anderen vergleichst, kann alles so bleiben, wie es ist...

ist es bei euch nur so...NEIN

obwohl meine beiden kinder ab der 9.Woche etwa durchgeschlafen haben, war eben die Schlafform komplett anders..

Beitrag von anan08 04.05.11 - 19:36 Uhr

an der brust einschlafen ist sicher nicht das beste fürs alleine weiterschlafen ;-) aber was solls! bald bekommt er die brust gar nicht mehr, dann kann alles wieder ganz anders sein...
gib ihm die nähe, wenn es alles ist was er braucht ist doch super!
ich kenne da ganz andere fälle. die nähe kannst du ihm geben und gut ist, einfacher gehts ja fast nicht.
und glaub mir: eines tages ändert es sich, und nach ein paar wochen wieder und dann wieder!!! vielleicht bis er 6 ist oder so.

und vergleicht ihn nicht mit anderen, das bringt gar nix, haben wir auch irgendwann gelernt... es ist euer kind, das euch liebt, das ihr liebt, ihr seid eine familie und wie sagten unsere mütter schon früher zu uns "ist doch mir egal wie es bei meyers, müllers und schmidts zuhause ist, bei uns ist es eben anders" ;-)

viel glück!

Beitrag von vchilde1976 05.05.11 - 09:04 Uhr

Du machst absolut nichts falsch! Wenn Dein Sohn nur so einschlafen will, dann laß ihn.
Mein Sohn schläft auch nur auf meinem Arm ein, und auch nur dann, wenn ich mit ihm im Schlafzimmer die zwei Meter zwischen Bettchen und Schlafzimmertür hin- und herlaufe und ihn dabei wiege - wir haben da schon einen richtigen Trampelpfad#rofl. Spaß beiseite. Ich laufe dabei vor unserem Spiegelschrank auf und ab und kann dabei Simons Kopf in meiner Armbeuge betrachten. Das erinnert mich an den Moment, als ich Simon nach der Geburt auf die Brust bzw. in den Arm gelegt bekam - ein wundervoller, schöner und emotionaler Moment.

Beitrag von isi16909 05.05.11 - 11:48 Uhr

Huhu jenjo!

Was hälst du davon wenn du mal versuchst ein T-shirt von dir mit in sein bettchen zu legen.
Meine kleine ist 4Monate alt und braucht zum schlafen immer ein kuscheltuch am kopf.
Lg Isi16909 mit Lara #winke