2. Schwangerschaft, wie meine Tochter vorbereiten???

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von holunderbluete 04.05.11 - 12:40 Uhr

Also ich bin jetzt in der 20. ssw. Wir haben schon eine Tochter (fast 14 Monate). Bei der Geburt wird sie ca. 1,5 Jahre sein.
Manchmal habe ich das Gefühlt, daß meine Tochter mehr versteht und wahrnimmt, als wir glauben. #schein
Da stellt sich jetzt natürlich die Frage, wie kann ich sie auf ein Geschwisterchen vorbereiten???

Klar bekommt sie schon jetzt nicht immer ihren Willen, damit sie schon jetzt langsam Grenzen kennenlernt. (Natürlich sachte und Kindgerecht geregelt!) #schwitz

Das ich im Bauch aber ein Kind trage wird sie noch nicht verstehen.

Gibt es hier Mütter mit Erfahrung bezüglich des "kurzen" Altersunterschiedes???

Lieben Gruß
holunderbuete

Beitrag von caramaus 04.05.11 - 14:11 Uhr

Hallo!

Ich bin in der 19.SSW und habe noch eine 17Monate alte Tochter. Ich frage mich auch, wie ich sie sachte darauf vorbereiten kann. Denn irgendwie habe ich Angst, dass es wie ein Schock für sie sein wird - da geht die Mama weg und wenn sie wiederkommt, dann ist da noch ein Baby... Auweia!

Momentan sieht man bei mir ja nur ein kleines Bäuchlein. Ich erzähle ihr aber ganz oft, dass da unser Baby drin ist. Neulich hat sie sogar den Bauch gestreichelt und "Eieiiii" gesagt. Dass sie wirklich versteht, was los ist, glaube ich nicht. Aber so will ich irgendwie weiter verfahren. Ihr ganz viel erzählen, dass wir bald ein Baby bekommen. Vielleicht finde ich auch noch ein schönes Buch, dass wir gemeinsam lesen können, zum Thema "ich werde große Schwester". Vielleicht hilft ihr das, zu merken, dass sich bald etwas ändern wird... Hmm, ich hoffe es sehr.

C.

Beitrag von zimtzickee 04.05.11 - 14:31 Uhr

Hallo
unsere Große ist schon etwas Älter 2,5 reichlich bei der Geburt des Geschwisterchens ;O)
wir haben ein Buch von ner Freundin empfohlen bekommen : Ravensburger : Unser Baby von Angela Weinhold
aus der Reihe :wieso weshalb warum
unsere kleine liebt das Buch und zeigt es auch allen *lach* vorallem die eine Seite mit der stinkenden Windel .
Ich erkläre es ihr immer wieder und ich denke sie begreift es ganz gut das sie bald "große" Schwester wird .
A.

Beitrag von robbie1987 04.05.11 - 14:36 Uhr

Das Buch hatten wir auch :-). Meine 2 sind 23 Monate auseinander...

Lg robbie

Beitrag von pye 04.05.11 - 14:42 Uhr

das selbe problem haben wir auch, felina wird in 3 tagen 15 monate alt, wenn das baby kommt ist sie 21 monate alt...wir machens so wie du :(

Beitrag von emeliza 04.05.11 - 18:32 Uhr

Hallo,

als damals mein Sohn geboren wurde, war meine Tocher noch keine 13 Monate alt. Ich habe sie gar nicht viel darauf vorbereitet. Wir haben ihr immer wieder mal erzählt, dass sie bald einen Bruder bekommt.

Ich muß sagen, es hat super geklappt. Sie war von Anfang an sehr stolz auf ihren kleinen Bruder und sehr liebevoll. Die beiden sind jetzt 4 und 5 Jahre alt und wir hatten bisher noch nie auch nur einen Fall von Eifersucht. Sie kennen es nicht anders, als zu zweit zu sein, ich bin mal gespannt, wenn im Sept. das Baby kommt, wie sie dann reagieren.

Das einzige, auf das ich geachtet habe und worauf ich alle Besucher vorher hingewiesen habe war, dass immer erst die Große begrüßt werden sollte und dann das Baby, so dass sie sich nicht beiseite geschoben vorkam. Das klappte sehr gut. Sie durfte auch von Anfang an helfen und wurde eingebunden. Sie brachte mir z.B. beim Wickeln die Windeln usw.

LG Sandra

Beitrag von smarties7 06.05.11 - 12:35 Uhr

Habe das selbe Problem....


Meine tochter ist auch 18 monate wenn zwerg nummer 2 kommt. (6 wochen noch)

Meine kleine liebt es zum bespiel auf meinem bauch zu sitzen (was ja nciht gut in der ss ist) also habe ich dann mein tshirt hochgezogen und gesagt: schau mal da ist ein baby drin du musst Eiii machen.... mittlerweile kommt sie immer und zieht mir mein tshirt hoch und will meinen bauch küssen. und ich sage dann immer: Vorsichtig Sophia da ist ein baby , mach eiiii... das klappt bissher ganz gut. mittlerweile kommt sie immer mit ihrer puppe an und will die puppe auf meinen bauch legen.... und wir sagen ihr dann immer "wie sie das baby halten soll" und sagen dann: "gib dem baby ein kuss" das macht sie dann auch.... sie fängt jetzt auch an ihre puppe füttern zu wollen wenn sie am essen ist. :-)

Hat deine tochter eine puppe?

Man sagt auch das das Baby dem grossem geschwisterchen ein "geschenk" mitbringen soll.... da meine "grosse" schon eine puppe hat werden wir ihr so ein kleines puppenbett kaufen und eine flasche für die puppe ... das wenn ich am stillen bin das ich ihr dann erklären kann das ihr baby bestimmt auch hunger hat...

Und was ich mir vorgenommen habe ist das meine grosse immer 1 "prizessin" stunde am tag hat... wenn ich also weiss das baby schläft erstmal das ich mich dann intensiv mit der grossen hinsetze und spiele.... und ich denke es ist wichtig die "grossen" helfen zu lassen.... sei es beim baden das shampoo reichen oder so kleinigkeiten halt....

Was ich auch gehört habe ist wenn die grossen mal sauer sind und "ausversehen" zuhauen, beissen, kneifen oder wie auch immer nicht schipmfen sondern denen erklären das das noch ein baby ist und das es aua macht wenn die grosse haut .... und dann muss sich die "grosse" beim baby entschuldigen....

Ne freundin von mir hatte ihr baby als die grosse 19 monate war :-P daher meine blöden hoffentlich hilfreichen tipps :-)

Beitrag von wolkentaenzer 08.05.11 - 00:37 Uhr

Hallo,
bei mir ist es so ähnlich, mein erster wird 2 Jahre alt, wenn im Juni unser zweites Kind geboren wird.
Bis jetzt hab ich ihm auch immer nur gesagt, dass in meinem Bauch ein Baby drin ist. So richtig verstehen, tut er das aber nicht. Er sucht dann immer im ganzen Raum und wenn da kein Baby zu sehen ist, dann ist das ganze Thema auch nicht mehr interessant.
Ich habe bei einer Freundin bereits eine Puppe in Auftrag gegeben, da er bei allen Dingen ganz verrückt aufs Helfen ist, ich gehe davon aus, dass es mit dem Baby genauso sein wird. Natürlich darf er auch helfen. Und für alles andere (Stillen und im Tragtuch tragen) hat er dann seine Puppe.
Super finde ich den Tipp, dass der Große immer zuerst begrüßt werden soll, das werde ich bei meinen Verwandten und Freunden auch kundtun. Und natürlich extra Zeit für ihn alleine einrichten. Aber ich denke, dass auch unsere weitere Familie da sein wird (wir haben das Glück, dass meine Mutter und meine Schwiegereltern auch hier im Dorf wohnen), und sie sich so ein wenig mehr um ihn kümmern werden.

Viele Grüße
Sandy