Hab eine Frage zum Bewerbungsschreiben

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von maus911 04.05.11 - 12:54 Uhr

Hallo, ich bin seit ende Februar alleinerziehend und bis Dezember diesen Jahres noch in Elternzeit, meine Tochter ist fast 17 Monate alt.

Eigentlich habe ich einen festen Arbeitsvertag, wo ich dann auch wieder anfangen kann, nur leider ist das im Schichtdienst mit häufigen Spätdiensten und Wochenenddiensten, deshalb möchte ich mich gern neu bewerben auf eine Stelle mit geregelten Arbeitszeiten von Mo-Fr.

Nun zu meiner Frage,
was habt ihr in die Bewerbung geschrieben? Familienstand: alleinerziehend? Getrennt lebend oder verheiratet?

Ich bin ja noch verheiratet. Aber richtig wahr ist es trotzdem nicht.

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Beitrag von thea21 04.05.11 - 14:03 Uhr

Den Familienstand hatte ich in meinem Lebenslauf nicht erwähnt.

Beitrag von maus911 04.05.11 - 20:03 Uhr

Danke für deine Antwort, möchte aber schon gerne was erwähnen und es nicht einfach weglassen. Vielleicht denken die dann erst recht man will was nicht erwähnen weils nicht gut ist.

Beitrag von janamausi 04.05.11 - 17:00 Uhr

Hallo,

ich war ledig, also hab ich ledig reingeschrieben.

Auch hab ich noch einen Satz wie "die Betreuung des Kindes, auch im Krankheitsfall, ist gewährleistet".

Der Satz kam gut an und ich hab mehrfach gutes Feedback diesbezüglich erhalten.

Google doch mal, es gibt bestimmt Vorschläge wie man das nett formulieren kann. Allein Erziehend würde ich jetzt nicht reinschreiben, sondern versuchen es zu umgehen.

So verkehrt finde ich verheiratet nicht, das seit ihr ja dann auch noch und ob ihr getrennt seit etc. find ich jetzt mehr Privatsache. Du könntest ja theoretisch auch am Tag der Bewerbung noch mit deinem Mann zusammen gewesen sein und am nächsten Tag hat er sich getrennt...

LG janamausi

Beitrag von maus911 04.05.11 - 20:02 Uhr

Danke für deine Antwort, vielleicht schreib ich doch verheiratet rein, ist ja die Wahrheit.

Der Satz: "die Betreuung des Kindes, auch im Krankheitsfall, ist gewährleistet". find ich auch gut, nur leider ist das bei mir nicht der Fall.
Die Betreuung ist zwar durch die KiGa gesichert, aber halt nicht im Krankheitsfall. Leider kann mir auch niemand das "kranke Kind" abnehmen, das meine Eltern beide noch voll berufstätig sind.

Aber vielleicht schreib ich nur, "die Betreung des Kindes ist gewährleistet."
Wo im Lebenslauf hast du das rein geschrieben? Oder hast du das im Anschreiben erwähnt?

LG maus911