Neues Gesetz bei 400€ Job, jemanden bekannt?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von verena1309 04.05.11 - 13:05 Uhr

Hallo zusammen,

ich hab viell Glück u es kann mir jemand von Euch weiterhelfen! Arbeite nach der Elternzeit wieder als Arzthelferin bei meinem alten AG. Aber nur noch auf 400€ Basis. Jetzt sagte mir eine Bekannte das es seit April 2011 ein neues Gesetz gibt u man nun ca 475€ bekommt ? Finde überhaupt nichts in diese Richtung im Internet oder Ärztekammer, aber angeblich würde das stimmen..Hat jemand aus dem Bereich Kenntniss von Euch ??

LG Verena

Beitrag von johanna1972 04.05.11 - 13:10 Uhr

Hallo Verena,

das höre ich zum 1 x - und ich habe viele GfB Mitarbeiter unter mir. Dann soll Dir Deine Bekannte mal zeigen wo es steht.

Hier ein Auszug aus der Minijobzentrale:

http://www.minijob-zentrale.de/nn_10184/DE/2__AG/1__geringfuegige__beschaeftigung/InhaltsNav.html?__nnn=true

LG Johanna

Beitrag von susannea 04.05.11 - 13:22 Uhr

Nein, davon weiß ich auch ncihts. Aber noch ein wesentlicher Irrtum liegt hier vor. Wenn die Grenzen höher sind heißt das nicht, dass jeder MInijobber automatisch mehr bekommt!

Beitrag von windsbraut69 04.05.11 - 13:44 Uhr

Ich wüßte nicht, dass die Höchstverdienstgrenze angehoben wurde.
Und selbst wenn, hieße das ja nicht, dass jeder Minijobber auch den Maximalbetrag verdient.

Gruß,

W

Beitrag von manavgat 04.05.11 - 14:19 Uhr

Ich rate Dir ab.

Geh auf Teilzeit, nach dem Gesetz:

www.teilzeit-info.de


Dann kannst Du später wieder aufstocken.


Gruß

Manavgat

Beitrag von zwillinge2005 04.05.11 - 19:33 Uhr

Hallo Verena?

Warum arbeitest Du auf Minijobbasis? Nur weil Du dann Brutto=Netto bezahlt wirst?

LG, Andrea

Beitrag von verena1309 04.05.11 - 21:03 Uhr

Ich hätte mich auch gewundert, kam mir alles komisch vor mit dem neuen Gesetz..
Momentan sieht es so bei mir aus das ich 10 Std. die Woche arbeiten gehe (noch ist meine Tochter nicht im Kiga, erst ab August, deswegen geht nicht mehr) und bekomme dafür 400€.
Was ist denn an Teilzeit besser, ich meine, dann muss ich doch etliche Stunden mehr machen damit es sich wieder richtig lohnt oder nicht ? Kenn mich da nicht so aus.. Danke für hilfreiche Tipp s!!

Beitrag von windsbraut69 05.05.11 - 09:46 Uhr

Wenn Du 10 Euro brutto bekämst, müßtest Du in sv-pflichtiger Teilzeit tatsächlich mehr arbeiten, ABER Du zahlst dann SV-Abgaben, geringfügig Steuern, bist versichert UND leistest Deinen Beitrag zum Solidarsystem, das Dir z. B. Deine Elternzeit finanziert hat.

Gruß,

W