Warum ist das schwer ein zweites Kind zu bekommen?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von isabell30 04.05.11 - 13:23 Uhr

Hallo,

Frage steht ja schon oben. Unsere Tochter wird im Juni drei Jahre alt und wir üben schon seit einem Jahr für ein zweites Kind, leider erfolglos. Ok, ein halbes Jahr habe ich schon eingeplant, bis sich etwas tut, aber so langsam frage ich mich echt, was los ist. Denn das letzte Mal bin ich problemlos schwanger geworden, hat zwar ein halbes Jahr gedauert, aber das ist ja ok. Beim FA war ich schon, es ist eigentlich alles ok bei mir, Eisprung zwar etwas spät, aber dafür nehme ich Utrogest dass sie zweite ZH nicht zu kurz ist.
Ich kann mir auch irgendwie nicht vorstellen, warum es nicht klappt oder dass sich in der Zwischenzeit bei mir oder meinem Mann etwas so sehr verändert, dass es nicht mehr funktioniert.
Kennt jemand von euch das Problem?

Danke für eure Antworten.

Isabell

Beitrag von melli300 04.05.11 - 13:29 Uhr

genau die frage stell ich mir auch jeden monat...paul ist 2 jahre alt und wir üben seit 16 zyklen wieder fürs geschwisterchen....habe vorher auch nicht verhütet und eigentlich auch nicht so auf meinen zyklus geachtet..vor den 16 zyklen, denn die erste schwangerschaft ist nur mit hilfe von clomi und utrogest entstanden...und meine fa meinte, ohne medis keine chance....

vor 2 zyklen hatte ich einen frühen abgang...und hab den letzten und diesen zyklus ohne medis, weil mein hormonstatus neu bestimmt wurde...und der nächste wird dann hoffentlich wieder mit hilfe sein, das es voran geht und klappt....

Beitrag von caylianjanelle 04.05.11 - 13:31 Uhr

Plage mich auch gerade etwas mit dem Thema ab.
Meine Tochter wird zwar erst diesen Juli 2, aber ich habe i-wie den starken Wunsch, dass das 2. noch VOR Mausi`s 3. Geb. zu Welt kommt.
Hab das Gefühl, dass alle anderen Menschen mit 2 Kindern oder mehr, nur einen 2-Jahres-Abstand haben... Baut bei mir automatisch Druck auf...
Bin 31, dies ist unser 3./4. ÜZ und bin nun schon bei ZT 30 angelangt und warte noch auf den ES. Habe immer ziemlich unterschiedlich lange Zyklen. Ist zwar doof, aber ich will nix dagegen einnehmen (außer Möpf und Ovaria C.) - hatte ich vor Töchterlein auch. Ist auch nicht so schlimm - hauptsache frau hat einen ES!
Vielleicht liegts am Alter... Dass man ab 30 generell etwas länger braucht... Meine Freundinnen wurden nach 7 und 12 ÜZ erfolgreich ss.

Beitrag von valo 04.05.11 - 13:34 Uhr

also am alter liegts sicher nicht..ich bin 24 und wir sind im 5. üz fürs 2. kind!
ich weiß noch nicht sooo lange aber ich werd auch noch wahnsinnig...meine maus ist jetzt 2 und ich wollte eigentlich auch keinen soo großen unterschied... :-(

gruß nici

Beitrag von angi1987 04.05.11 - 13:44 Uhr

wie lang hats denn beim 1. gedauert?

Beitrag von mila152 04.05.11 - 13:35 Uhr

Hallo Isabell,

der Text hätte von mir sein können. Wir üben seit Januar letzten Jahres, unser Kleiner ist im Januar 3 geworden und ich wünsche mir so sehr ein Geschwisterchen für ihn.

Laut Frauenarzt ist auch alles ok bei mir. Habe diesen Persona-Computer, der mir fruchtbare Tage und Eisprung anzeigt....und jeden Monat hoffe und warte ich so sehr.

Keine Ahnung warum es bis jetzt nicht geklappt hat, beim ersten Kind waren es nur 5 Monate bis ich schwanger wurde. Echt deprimierend.

Drücke uns beiden ganz feste die Daumen dass es doch noch klappt!!

LG

Beitrag von isabell30 04.05.11 - 13:45 Uhr

Das beruhigt mich etwas dass ich mit diesem Problem nicht allein dastehe.
Mein Wunsch-Abstand zwischen den Geschwistern war auch drei Jahre, na ja, mit viel Glück werden es vielleicht vier. Irgendwie bekommen echt alle nach drei Jahren das nächste Kind, und wenn es dann selber nicht klappt, ist es echt deprimierend.
Euch allen viel Glück.

Beitrag von emily1505 04.05.11 - 13:49 Uhr

Hallo,

ich reihe mich auch ein.
Beim ersten Kind nach drei Monaten, zack schwanger.
Jetzt beim zweiten Kind: üben seit Januar 2010 und nichts gewesen außer einer ELSS im Dezember/Januar.
Letzten Monat durften wir wieder, prompt keinen ES, diesen Monat an ZT 12 und laut CBM noch keine fruchtbaren Tage in Sicht :-[
Und im gesamten Freundeskreis sind alle schwanger oder haben das zweite bereits, ich freue mich ja für sie alle, aber manchmal hadere ich ganz schön (schäm #hicks)

Aber dieses Jahr schaffen wir das!!

LG Emily

Beitrag von keks-mutti 04.05.11 - 13:50 Uhr

Ich reihe mich auch mal ein.

Wir üben auch fürs 2. Kind. Erst wollte mein Mann noch nicht und jetzt schnackelt es nicht. Beim 1. Kind hat es nur 5 Monate gedauert. Mittlerweile haben wir den 10. ÜZ hinter uns.

Habe Zyklen zwischen 26 und 35 Tagen. Und vor eintreten der Regel ca. 3-4 Tage vorher SB und dann ca. 2-4 Tage meine Regel und danach wieder 3-4 Tage SB. Sowas kenne ich gar nicht. Muß jetzt zum Hormoncheck zu meinem FA. Leider hatte der im letzten Monat Urlaub, als ich meine Regel bekommen habe.

Also alles seltsam bei mir.

Anfang des Jahres hat er zu mir gesagt, dass wäre ganz häufig so, dass es beim 2. Kind länger dauert. Da würde man meinen, es ginge genaus so flott wie beim 1. und versteift sich dann drauf.

Ach ja, unsere Maus ist schon 3 und ich wollte auch immer nur einen max. Altersabstand von 2-3 Jahren.

Beitrag von tomnano 04.05.11 - 14:01 Uhr

Hallo Isabell,

mir gehts auch genau wie Dir :-( Mein Kleiner wird im August 3 und da sollte eigentlich schon das 2. da sein. Damals hat es im 1. ÜZ geklappt und nun bin ich schon im 9. und es tut sich nix. Das ist echt doof. Habe 3 befreundete Paare die alle ihr 1. Kind ziemlich zeitgleich mit mir bekommen haben. Und nun? Bei einem davon ist das 2. Baby nun schon über ein Jahr, bei dem anderen fast ein halbes Jahr und bei dem 3. Paar ist sie grad im 7 Monate #schwanger #heul Und ich sitze da und es tut sich nix. Muss eigentlich dann ab August wieder arbeiten gehen, was so nicht geplant war - ich wollte gern die 2. Elternzeit noch anhängen und danach wieder einsteigen. Nun hatte ich mich mit der Planänderung grad abgefunden, da ruft gestern meine Chefin an und meint, sie "brauchen" mich grad gar net sooo unbedingt und es gäbe ne Möglichkeit die Elternzeit max. um 6 Monate zu verlängern #freu Mann ist mir ein Stein vom Herzen gefallen. Sie klärt die Einzelheiten nochmal ab und gibt mir Bescheid. Wenn das geht, fänd ich das echt klasse!

Mein Es kommt auch etwas später als "normal" zwischen 15. und max. 20. ZT bisher und ich nehme auch Utro weil eine GKS bei mir festgestellt wurde. Habe seit ein paar Monaten auch PMS, was ich früher NIE hatte, sonst ist eigentlich alles ok bei mir. SG von meinem Mann ist gut - wissen also auch nicht woran es liegt. Wenn es in den nächsten 2 Zyklen nicht klappt, hat mir meine Gyn für danach schon ein Zyklusmonitoring und weitere Schritte "angedroht". Bin ich aber froh drum, dass sie es ernst nimmt und was unternehmen will. Das ist soooo ätzend - sehe grad auch nur Mädels mit Babybauch rumrennen #augen

Nun ja, diesen Zyklus trinke ich zum erstem Mal Kindlein-Komm-Tee (obwohl ich eigentlich gar nicht so gern Tee trinke), nehm noch Bryo in der 2. ZK-Hälfte und halt das Utro. Aktuell warte ich grad auf den ES, der jetzt jeden Tag sein könnte...

Ich hoffe für uns und alle anderen die unbedingt #schwanger werden wollen, dass es ganz schnell klappt.

Liebe Grüße
Nano

Beitrag von kathi74 04.05.11 - 14:24 Uhr

Auch habe heite meine Mens bekommen , aber damit hab ich schon gerechnet...an den Tagen an denen es "gilt " war mein Schatz net in Stimmung :-(

Auf ein neues ....bin schon seit quasi 3 Jahren im "Trainingslager"#heul

Beitrag von sonjaleo 04.05.11 - 14:38 Uhr

Ja, kenne ich.
Bei mir war's so: erstes Kind im ca. 8. ÜZ (da wir damals noch in verschiedenen Städten gewohnt haben und uns meist nur am Wochenende sahen, kann man wahrscheinlich noch ein paar Monate abziehen).

Für's zweite "durften" wir dann knapp zwei Jahre üben (da ich die ersten Monate noch nicht wieder einen stabilen Zyklus hatte, ziehe ich die auch ab, also vielleicht 20 ÜZ).
Obwohl alles in Ordnung war, Hormonstatus überprüft usw.

Aber schließlich hat es geklappt, ganz ohne "Nachhilfe".

Und nun sind wir im 2. ÜZ für's Dritte...

Beitrag von lea1980 04.05.11 - 17:17 Uhr

Ich reihe mich dann auch mal ein:-(

Wir sind jetzt im 19.ÜZ für Nummer zwei. Unsere Tochter ist letzten Monat 4 geworden und bei ihr hats im 2.ÜZ geklappt. Scheint so zu sein, dass es ab 30 schwieriger wird, weil SG von Männe und sämtliche Untersuchungen bei mir nicht wirklich was ergeben haben. Is nur echt blöd und zum heulen, weil rundrum alle schwanger werden und ständig dumme Sprüche kommen von wegen ob wir nicht mal langsam nachlegen wollen, mir meine Arbeit wichtiger ist, etc. etc. Das nervt!

LG