Schwiegermutter ist unmöglich....

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lisalager 04.05.11 - 14:29 Uhr

Ich habe seit zwei Jahren echt ein Problem-
Meine zukünftige Schwimu ist echt ne besitzergreifende Person. Bei jeder Entscheidung die Sie trifft, sei es ein Autokauf, Bekleidung und seit gestern auch Balkonmöbel...muss ihr Sohn mitkommen und sie beraten.

Das nervt, vor allem weil unser Wochenende dadurch immer gestört wird, es vergeht eh fast kein Wochenende das wir für "uns" haben.

Irgendwas ist eh immer wo sie da ist und wenns nur der Geburtstag der Tante / Oma/Onkel was weiß ich..ist...

das schlimme finde ich, dass ihm diese Mama-am-Rockzipfel-hängerei gar nix ausmacht. Reicht doch schon dass er einmal die Woche am Abend beim Essen dort ist. Wann hört das endlich auf.???


Aber muss das sein? Ich meine, Sie ist 52 Jahre alt, und hat doch ne eigene Meinung, also warum braucht sie immer ihren Sohn im Schlepptau? Warum nimmt sie nicht ihre Freundin mit zum Einkaufen? Nein, da muss sich der Sohn auf den Weg machen...

Das blöde ist, ich bin dann auch meistens dabei und fühle mich schrecklich weil ich keinen Bock drauf hab. Mein Freund hat auch gesagt dass ich dann halt zuhause bleiben soll, aber gehts noch?....sie will seine Stunden mit mir klauen und ich soll dann auch noch brav zuhause warten.

Das Mama-Sohn-Getue ist echt das einzige was mich echt an meinem Freund nervt. Er fragt auch ständig seine Mutter wenn er sich was kauft. Ich glaube am liebsten würde er sie morgens fragen was er anziehen soll, wenn er mich fragt ist meine Antwort nur: "suchs dir selbst raus". Wie kann ich lernen damit klarzukommen und nicht immer gleich vorwurfsmässig
einen Streit anfangen. Seine Mutter war schon immer ein Streitthema.
Aber ich habe einfach keine Lust drauf dass Sie ständig was von ihm will, stellt euch mal vor wir würden Kinder bekommen.....nicht auszudenken.....

Früher wars ja noch schlimmer, als wir im Urlaub waren hat er sie jeden Tag angerufen und ihr erzählt was wir alles vorhaben/vorhatten. Dem hab ich nen Riegel vorgeschoben. Ich hab auch mal das Recht auf unbeschwerte Tage ohne Mamis täglichen anruf...zum kotzen!

Ich hab mir schon überlegt ob ich sie auch mal nerven soll. ich frag sie ob wir shoppen gehen weil ich mir unterwäsche kaufen will und dann zerr ich sie in nen geilen dessousladen und kaufe nach Herzenslust richtig scharfe Teile!! oder ich frag sie ob sie mir nicht beim Brautkleidaussuchen helfen mag. Da schrellen bestimmt gleich die Alarmglocken bei ihr. denn sowas ist noch gar nicht im Gespräch..
meine güte bin ich gemein....

Beitrag von juniorette 04.05.11 - 14:35 Uhr

Hallo,

"Das Mama-Sohn-Getue ist echt das einzige was mich echt an meinem Freund nervt"

auch wenn es das Einzige, was dich stört:
die Beziehung zu so einem Muttersöhnchen hätte ich schnell beendet.

Kann ich gar nicht ab, so ein Verhalten.

LG,
J.

Beitrag von widowwadman 04.05.11 - 20:43 Uhr

Komisch, ner Frau wird dass nie angekreidet wenn sie ein enges Verhaeltnis zu ihrer Mutter hat...

Beitrag von ajl138 04.05.11 - 14:37 Uhr

Hallo,
leider wirst du das niemals ändern können,von daher bleiben dir nur 2 Optionen:
1. Du machst es weiter mit und lernst damit umzugehen.
oder
2. Du trennst dich!

Ich kann dich gut verstehen,mir geht es ähnlich.
Ich habe aber Option 1. gewählt,da wir eh nicht zusammen wohnen.

Beitrag von lisalager 04.05.11 - 14:42 Uhr

Ich liebe Ihn wahnsinnig und er ist das Beste was mir je passiert ist. Ich kann ihn nicht wegen der Frau verlassen....Mir ging es hier nur drum, Erfahrungen von anderen zu lesen und evtl geschickt eine Taktik anzuwenden um das zu ändern....aber anscheinend gibts da keine wirklich sinnvolle wie ich ihr beibringen kann einfach mal nen Gang runterzuschalten und auch mal Entscheidungen allene zu treffen.

Beitrag von ajl138 04.05.11 - 18:13 Uhr

Hallo,
solange ER das nicht will,wirst DU daran nichts ändern können.
Tipps und Tricks?
Schwer zu sagen,du mußt für dich selbst heraus finden,wie du am Besten damit umgehen kannst.
Laß die Beiden halt alleine loszuckeln.
Laß ihn das halt alles tun und machen,es ist seine Entscheidung.
Ich hab mir abgewöhnt etwas dazu zusagen,bringt eh nix.
Er kennt meine Meinung und die respektiert er,so wie ich es halt akzeptier,dass die Beiden so dicke sind,und noch weitaus mehr Zeit miteinander verbringen,wie er mit mir.Dafür hab ich meine Kids und verbringe mit denen mehr Zeit,wie mit ihm.Aber wie gesagt,wir wohnen auch nicht zusammen und haben das auch nicht vor,er wohnt aber auch nicht bei seinen Eltern sondern hat eine Eigene Wohnung.Ach ja,wir sind auch schon fast 3 Jahre zusammen.

Beitrag von ppg 04.05.11 - 14:46 Uhr

Meine zukünftige Schwimu ist echt ne besitzergreifende Person.

das schlimme finde ich, dass ihm diese Mama-am-Rockzipfel-hängerei gar nix ausmacht.

Ich hab auch mal das Recht auf unbeschwerte Tage ohne Mamis täglichen anruf...zum kotzen!

Merkst was???

Dein Freund hat Typ Mutti zur Freundin genommen #rofl

Ute

Beitrag von weib1969h 04.05.11 - 14:48 Uhr

Der Junge muss erst erwachsen werden(dürfen), vorher hast Du keine Chance.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Deine (völlig verständliche) Nörgelei IHM auf den Keks geht und er Dich fallenläßt, ist hoch.
Gegen seine Mutter hast Du keine Chance, solanger ER nicht die Notbremse zieht.

Urlaub und dann tägliche Anrufe bei Mama? Ich hätte ihn .....:-[#schock#aerger....heimgeschickt(und das ist noch die harmlose Variante)!

Alles Gute!

Beitrag von weib1969h 04.05.11 - 14:54 Uhr

und dem jungen elternpaar (obwohl die weitaus mehr übergriffe zuließen) wurde es auch einmal zu viel.

daraufhin haben sie folgende taktik durchgeführt:
(schwieger)mutter wieder da. wieder enorm nervig.

sohn: weißt du mama, ich finde es unerträglich, wie sehr du dich in unser leben einmischt, wir sind schließlich erwachsen.

schwiegertochter (gespielt gelassen): ach lass sie doch. ich habe mir jetzt gesagt, sie ist doch eine arme frau, sie hat doch selber nix im leben erreicht. ohne uns müsste sie ihre tage damit füllen, das geschirr dreimal täglich zu waschen. hab ein wenig mitleid und lass sie doch reden, sie geht eh bald wieder.

(schwieger)mutter verließ augenblicklich hysterisch weinend das haus.

die beiden hatten ein enorm schlechtes gewissen, und es ist ja auch irgendwie grausam gewesen. aber da diese oma bereits begann, ohne information der eltern termine mit dem kinderarzt auszumachen, für impfungen, nahrungsergänzung und sonstwas, wussten sie sich nicht mehr zu helfen, sie haben sich nicht mehr getraut, das baby mit ihr allein zu lassen. mit der eigenen oma! also besser einmal grausam fürs eigene kind ...


Hier zog allerdings der Sohn mit - was bei Dir ja nicht so ist....

#winke Alles Gute!

Beitrag von lisalager 04.05.11 - 15:05 Uhr

Aber bin ich im Unrecht wenn ich behaupte dass solch ne enge Mama-Bindung nicht normal ist oder werde ich in spätestens zehn Jahren selber das gleiche machen bei meinem Sohn?? Ich bin ratlos.
Ich werd mich einfach jedesmal verdrücken wenns drum geht was mit ihr zu machen...z.b. Muttertag...ich will keinen Ausflug mit ihr machen-ich bin selber Mutter!

Beitrag von weib1969h 04.05.11 - 15:20 Uhr

Ich glaube nicht, dass Du im Unrecht bist. Darum sollte es auch nicht gehen.

Fakt ist, dass die Abnabelung bei Deinem Freund nicht stattfand und ER das ALLEINE machen und WOLLEN muss.

DU kannst da nix machen! Verschwende nicht Deine Energie damit, ihn umkrempeln oder von Mama loseisen zu wollen - das geht nach hinten los, solange ER nicht das will.

Dir von Herzen alles Liebe!#winke

Beitrag von mansojo 04.05.11 - 15:51 Uhr

"meine güte bin ich gemein.... "


volltreffer

Beitrag von oma.2009 04.05.11 - 16:27 Uhr

Hallo,

das sind die typischen Eifersüchteleien unter Schwiegermütter und Schwiegertöchter bzw. solche, die es weren wollen.

Wenn sie DICH zur Schwiegertochter bekommt, braucht die Frau keine Feinde mehr.......

Wer keine Probleme hat, der macht sich halt welche.

LG

Beitrag von berry26 04.05.11 - 16:34 Uhr

Eigentlich ist es doch ganz einfach!

Dein Freund ist mit der Situation doch sehr zufrieden und hängt sehr an seiner Mutter.

Seine Mutter hängt sehr an ihrem Sohn und scheint sonst ja auch niemanden zu haben.

Also....

Die einzige die ein Problem damit hat, bist DU!!!

Du wirst weder deinen Freund ändern, noch seine Mami!
Leb damit oder trenn dich!!

Mein Mann hat auch ein sehr enges Verhältnis zu seiner ganzen Familie. Er hilft seinen Eltern auch beim Auto-, Küchen- oder Haushaltsgerätekauf! Sucht dafür viel im Internet, nach den besten Angeboten etc...
Er hilft auch viel seiner Schwester...


Für all das investiert er doch schon gut Zeit aber für ihn ist das wichtig. Er tut das ganze auch ungefragt, weil er eben einfach so erzogen wurde.
Ich liebe meinen Mann und kann damit gut leben. Könnte ich das nicht und würde es mich sooo nerven, dann würde ich mich auch trennen.

LG

Judith

Beitrag von widowwadman 04.05.11 - 21:00 Uhr

Das enge Verhaeltnis zu seiner Familie gehoert zu den Charakterzuegen die ich an meinem Mann liebenswert finde - ich habe ja auch ein enges Verhaeltnis zu meiner Familie, und ich glaube ich koennte nicht mit jemandem zusammensein, der kein oder nur kaum Interesse an seiner Familie hat.

Ich hoffe dass wir unsere Kinder genauso erziehen koennen, das enge Bindungen erhalten bleiben

Beitrag von rienchen77 04.05.11 - 16:37 Uhr

bist zu eifersüchtig?

Beitrag von redrose123 04.05.11 - 17:39 Uhr

#rofl

Beitrag von gh1954 04.05.11 - 18:09 Uhr

Was findest du daran so lustig? #kratz

Beitrag von redrose123 04.05.11 - 18:12 Uhr

Alles hier scheint jede Schwiegertochter nur nach dem Haar in der Suppe zu suchen, hier ist es das die SM den Sohn zum einkaufen braucht, weiter unten weil die SM nichts kann usw.

Ich finds einfach nur lächerlich, ich denke keine dieser Schwiegertöchter ist perfekt, und solange man nicht miteinander redet ändert sich auch nichts.....

Der Freund hat doch recht, wenn sie kein Bock hat mitzugehen wieso tut sie es? Und wenns den Sohn stören würde hätte er sich ja mal dazu geäussert denk ich oder er ist einfach ein Weichei das zu allem Ja und Amen sagt, und das wäre für mich nichts.....

Beitrag von imzadi 04.05.11 - 19:24 Uhr

Stell dir mal von dein Freund würde bestimmen wollen wie oft du deine Mutter zu sehen hast, und wie oft sie anrufen darf...

Anscheinend will sie dich eh nicht dabei haben und dein Freund hat kein Problem damit. Wäre es dir lieber er geht mit seinen Kumpels saufen? Lass den Jungen seinen Freiraum den er verbringen kann wie er will.

keine Ahnung ob du gemein bist, auf jeden Fall scheinst du mindestens genauso anhänglich und besitzergreifend zu sein wie Mama.

Beitrag von alpenbaby711 04.05.11 - 19:49 Uhr

Ich kann verstehen das dich sowas nervt. Mama klammert und Sohn merkts nicht weil er selbst wie ein Muttersöhnchen ist. Klar die eine Posterin hat schon gesagt was du mit ihm willst. Ich verstehe das du ja eigentlich darum kämpfst ihn zu halten aber ohne ständiges Mama Getue. Wenn es aber sehr schwer wird wirst du dir doch überlegen müssen wie weit eure Beziehung Zukunft hat. Was ich mich auch frage, wenn du ihm sagst Beziehung zu Mama OK, aber mehr Zurückhaltung, wie reagiert er darauf?
Ela

Beitrag von lilian91 04.05.11 - 21:40 Uhr

Hey,

also ich find euch jetzt echt etwas ungerecht....

Ich hab auch so einen Mann, und meine Schwiegermutter verlangt das er sich jeden dritten tag meldet.. am besten natürlich jeden tag...

Aber ich seh das alles sehr gelassen.. Soll er doch machen wenn er will..

Dann vertreib ich mir die zeit eben mit Sport und meinem Hund wenn er mal wieder etwas für Mama tun muss... pff... ignorier das doch einfach..

Ich finds übrigens witzig meinem mann ein paar Tipps zum Anziehen zu geben ^^

Einfach ignorieren, wenns garnich mehr geht dann verlass ihn...

LG

Lilian

Beitrag von imzadi 04.05.11 - 22:56 Uhr

Nein, du lässt wirklich deinem Partner seine Macken und kannst dir deine Zeit selbst vertreiben? Passt so gar nicht zu Urbia. #rofl

Beitrag von steferl1979 05.05.11 - 07:29 Uhr

Hallo,

mein Mann ist in seiner Familie ein sehr später Nachzügler und Nesthäckchen. Die Bindung zu meiner Schwiegermutter ist auch enger, aber noch lange nicht so massiv wie bei euch. Entscheidung trifft meine Schwiegermutter doch selbst und zum Einkaufen muss er auch nicht mit. Treffen ist alle 1,5 - 2 Wochen. Im Sommer ist sie - gott sei dank - sehr viel verreist.

Wenn ich merke, dass es die Abstände zwischen den Besuchen wieder kürzer werden, schiebe ich halt einen Riegel davor. Telefonieren tut er mit ihr von der Arbeit aus, da bekomme ich die Anrufe schon mal nicht mit.

Mein Mann hat gelernt, dass ich mit meinem Wochenende recht "geizig" bin und nicht immer bei Schweigertiger sitzen will.

Wenn dein Mann sich nicht abnabeln kann, wird das mit der Zeit auch nicht leichter.

Ich sehe für dich auch nur 2 Optionen, wenn du nicht so weitermachen willst

1. Entweder du setzt dich durch und er wird erwachsen

oder

2. du trennst dich, weil du es nicht mehr aushälst.

LG

Steffi

Beitrag von tammyli 05.05.11 - 10:31 Uhr

Hallo, dann mach doch in der Zeit etwas anderes und hänge Dich nicht an den Rockzipfel Deines Mannes. Ich glaube eher Du bist eifersüchtig.

Entspann Dich mal ;-)

  • 1
  • 2