Das Wetter vor 15 Jahren - Buch auch für Jugendliche?

Archiv des urbia-Forums Medienwelt.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Medienwelt

Für alle Themen aus der bunten Film- und Fernsehwelt, für Diskussionen über Stars und Sternchen, großes und kleines Kino - aber auch für eine tolle Buchempfehlung ist hier der richtige Ort!

Beitrag von mrs.f. 04.05.11 - 14:32 Uhr

Hallo liebe Urbianer,
was meint ihr, ist das Buch auch etwas für Jugendliche (15-Jährige)? Ich finde den Schreibstil eigentlich super nett, bin mir aber nicht sicher, ob das auch was für Jugendliche ist - würd sie aber irgendwie gerne damit konfrontieren.

LG

Beitrag von brummel-baer 04.05.11 - 14:50 Uhr

Der Schreibstil ist schon sehr speziell. Wenn sie nicht gerade eine Leseratte ist, würde ich es wahrscheinlich sein lassen.

Beitrag von lena1309 04.05.11 - 15:20 Uhr

Hallo,

ich verstehe nicht ganz, warum du das Buch einer Jugendlichen geben willst.
Geht es dir nur um den Stil und die Interviewform oder geht es dir um den Inhalt, oder beides? Was bedeutet für dich hier "konfrontieren"?

Ich habe das Buch gelesen, würde jetzt aber für mich nicht sehen, was daran eine Jugendliche reizen sollte. Ich muss aber auch zugeben, dass ich dieses Buch furchtbar fand und es mein Bücherregal bereits wieder verlassen musste.

LG
M.

Beitrag von mrs.f. 04.05.11 - 15:30 Uhr

Ich geb Nachhilfe und "meine" Jungs müssen ein Buchprojekt machen. Allgemeines Thema ist die erste Liebe und sie haben mich um Rat gefragt. Es sollte kein 0815-typischer Jugendroman mit Herzschmerz-Dutzidu oder Ähnlichem sein.

Die Binnenhandlung würde zum Thema passen, die Helden der Binnenhandlung entsprechen dem Alter der Jungs. Die Rahmenhandlung fällt auf. Es ist kein Klischeeroman. Und ich fand das Buch toll ;-)

Beitrag von lena1309 04.05.11 - 15:39 Uhr

Der Ursprung der Handlung mag ja im Jugendbereich liegen, aber die eigentliche Handlung mit der Reise zum Urlaubsort, der Hochzeit etc. findet ja im Erwachsenenalter statt. Da bin ich mir nicht sicher, ob dann der Bezug für die Jugendlichen wirklich gegeben ist.

Und es erfordert für mein Empfinden schon eine ordentliche Portion Lesefreude dazu, sich durch dieses Buch zu arbeiten, wenn einen dieser Stil nicht direkt packt.

Als Jugendroman mit Liebesaspekt könnte dir vielleicht dieser hier zusagen, denn ich denke, da können auch Jungs was mit anfangen:
http://www.amazon.de/Arkadien-Band-1-erwacht/dp/3551582017/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1304516310&sr=8-1

Beitrag von mrs.f. 04.05.11 - 15:46 Uhr

Das ist ein Mehrteiler und von daher nicht so geeignet. Und es hört sich zumindest laut Beschreibung ziemlich nach Herzschmerz an ;-)

Deine Einwände sind schon berechtigt, drum bin ich mir ja auch unsicher, was dieses Buch angeht. Andererseits frag ich mich, ob denn das Buch unbedingt ganzheitlich im Jugendalter spielen muss?

Beitrag von lena1309 04.05.11 - 16:10 Uhr

Zur Identifikation ist es schon ganz gut, wenn die Altersspanne nicht zu groß wird, so ist jedenfalls meine Erfahrung, besonders wenn du keine absoluten Leseratten vor dir hast.

Dieses hier ist kein reiner Liebesroman, aber eine ehemalige Kollegin hat damit mal was mit Jugendlichen gemacht. Vielleicht passt das ja.
http://www.amazon.de/Engel-Joe-einer-wahren-Geschichte/dp/3551356440/ref=sr_1_28?s=books&ie=UTF8&qid=1304517901&sr=1-28

Ansonsten schau doch mal, ob du nicht vielleicht diese Klassiker verwenden kannst:
http://www.amazon.de/Leiden-jungen-Werther-Reclam-Universal-Bibliothek/dp/315000067X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1304518092&sr=8-1

http://www.amazon.de/neuen-Leiden-jungen-suhrkamp-taschenbuch/dp/3518368001/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1304518123&sr=1-1

Mehr fällt mir jetzt so nicht ein, leider.

Beitrag von mrs.f. 04.05.11 - 17:39 Uhr

Ach, ist das schwierig. Das nervt mich, wenn ich mich nicht entscheiden kann. Als Leseratten würde ich sie wohl nicht bezeichnen, aber mit Werther kann ich sie auch nicht begeistern. Den fand ich ja schon so schlimm. Und die Geschichte von Engel und Joe... ja, klingt ok. Ich bin jetzt frustriert. Gefühlte 10 Mio Bücher und ich weiß ned, was ich will... Vielleicht geb ich ihnen ne Auswahl mit 2 oder 3 Büchern, dann können sie zumindest mit entscheiden. Mir muss es ja auch Spaß machen, weil ich ihnen sicher dabei helfen darf ;-)

Beitrag von white-blank-page 04.05.11 - 17:08 Uhr

Man. Das Buch habe ich im Regal vergessen. Ich werde es gleich heute Abend zu lesen anfangen.
Dafür danke.
Und ob ich es dir empfehle, kann ich dir logischerweise erst danach sagen. :-)
Allerdings ist Haas' Stil ja schon ein anderer als es der Norm entspricht. Das kann reizen, das kann aber auch abschrecken.

Beitrag von valentina.wien 04.05.11 - 18:33 Uhr

Also mit 15 Jahren liest man in der Regel (auch in der Schule) schon "normale" Literatur "für Erwachsene".

Und Haas ist ja nun nicht Joyce oder Musil. Sondern im Gegenteil eher leichte Kost. Das würde ich einer/m 15-jährigen/m ohne Bedenken geben. Aber bei dem Alter würde ich mir sowieso keine Gedanken mehr machen, sondern alles an Literatur anbieten, was ich selber mag.

Beitrag von white-blank-page 04.05.11 - 21:40 Uhr

#pro

ja, das sehe ich auch so. Ich habe mit 15 alles gelesen. Ich konnte in dem Alter nichts mehr mit sogenannten Jugendbüchern anfangen... #zitter

Und jetzt hol ich mir mal den Haas her. :-)