nachbarin grüßt nicht mehr

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von kristallwelt 04.05.11 - 14:41 Uhr

Wir wohnen in einem Reihenhaus, die Nachbarn bis jetzt soweit ganz nett. Jetzt hat der Nachbar neulich seine Gartenhecke geschnitten. Natürlich ist von der Hecke einiges bei uns im Garten gelandet - passiert halt, ist ja kein Thema, kann man ja beseitigen. Ich bin allerdings davon ausgegangen, dass das Sache des Nachbarn ist (er ist ja der "Verursacher"). Hätte ja fragen können, ob er mal in unseren Garten gehen darf, um das Grünzeug aufzuharken. Hat er aber nicht. Also hat mein Mann ihn darauf angesprochen, ob er die Heckenreste beseitigen wird. (Finde ich schon seltsam, dass man das nicht von selbst macht, sondern erst nach "Aufforderung"). Jetzt ist die Nachbarsfrau beleidigt, weil wir uns angeblich "beschwert" hätten. Es sei ja wohl nicht so schlimm, dass deren Hechenzeugs bei uns im Garten liegen würde. Tja, und jetzt grüßt sie nicht mehr - der Mann schon.
Ich finde sowas total doof und zeugt von schlechter Kinderstube. Wir sind docc erwachsene Menschen und ein Hallo sollte doch wohl drin sein.
Ich hab mich doch nicht falsch verhalten. Und dass ich mit einem drei Monaten alten Baby weder Zeit und Lust habe, deren Arbeit zu machen, ist halt meine Sache.
Was nun?!
----------
lg kristallwelt

Beitrag von kitty101 04.05.11 - 14:50 Uhr

Hi Kristallwelt,

ärger dich nicht über deine Nachbarin. Ich finde, du bist völlig im Recht. Ich als Nachbarin wäre auch nie im Leben auf die Idee gekommen, meine Schnittreste einfach so liegen zu lassen.

Wenn wir unsere Hecke schneiden, sagen wir den Nachbarn Bescheid, dass sie Reste, die rüberfallen einfach zurückwerfen sollen. Vielleicht macht ihr das das nächste Mal auch so: einfach wieder über den Zaun zurück, ohne Kommentar.

Wie gesagt, ärgere dich nicht über die Nachbarin.

Immer schön grüßen und freundlich sein, das nimmt ihr den Wind aus den Segeln.

Wenn du dir zu viele Gedanken machst, dann sprech sie doch drauf an. Vielleicht ist es auch nur ein Missverständnis.

LG,
Kitty

Beitrag von sassi31 04.05.11 - 14:57 Uhr

Du hast zwei Möglichkeiten. Entweder, du grüßt sie weiterhin freundlich, auch wenn sie nicht antwortet. Oder du klingelst bei ihr an und bittest um ein klärendes Gespräch.

Ich würde auch nicht einsehen, dass ich die Gartenabfälle meiner Nachbarn entsorgen soll.

Beitrag von scrollan01 04.05.11 - 15:46 Uhr

Schneiden wir die Hecke, bitten wir darum auf das Nebengrundstück zu können - von der Seite müssen wir ja auch schneiden und räumen alles SELBER wieder weg!

Die Frau spinnt ne Runde - vielleicht hat sie ihre Tage! ;-)

Beitrag von sassi31 05.05.11 - 01:43 Uhr

Finde ich auch absolut ok. Also meine Nachbarn dürften gern auf unser Grundstück, wenn sie dann besser an ihre Hecke kommen. Aber ich würde nicht hinterher den Grünabfall entsorgen. Das sollen sie mal schön selber machen.

Die Reaktion der Nachbarin ist für mich auch völlig überzogen und einfach nur albern.

Beitrag von incredible-baby1979 04.05.11 - 16:32 Uhr

Hallo,

ich würde an deiner Stelle bei ihr klingeln und fragen, was denn los sei (vielleicht bringst du auch noch einen frischgebackenen Kuchen mit?).
Wenn sie darauf nicht eingeht bzw. dich abweist, würde ich sie "spinnen" lassen, jedoch weiterhin grüßen. DU hast dir schließlich nichts vorzuwerfen :-).

Was das Grünzeug betrifft: Ich finde, dass IHR richtig reagiert habt #pro.

LG,
incredible

Beitrag von ciara_78 04.05.11 - 17:37 Uhr

Oh man, natürlich kann sowas passieren. Ganz ehrlich, ich oder mein Mann haetten es einfach weggemacht ohne die Nachbarn drauf anzusprechen. Seit doch froh, dass sie sich um die Hecke kümmern. Wenn etwas bei euch gelandet ist, hat er die Hecke wohl auch von oben geschnitten, so muesst ihr das nicht machen. Ich persönlich finde ihr macht da ein Fass auf wo keines ist.

Das es von schlechter Kinderstube zeugt, weil die Frau euch nicht mehr grüßt, finde ich auch sehr dreist von dir. Wer postet das denn hier bei urbia? Hast du mal dran gedacht, dass die Vorbesitzer vielleicht nicht so ein Drama aus den Resten einer geschnittenen Hecke gemacht haben, ihr das unangenehm ist und jetzt vielleicht nicht weiß wie sie damit umgehen soll?

Vielleicht hoert sie tags oder nachts auch euer Baby schreien, oder euch streiten und geht einfach drüber hinweg. So ist das eben in einem Reihenhaus oder einer DHH.

Ihr haettet euch vielleicht kein Reihenhaus kaufen sollen, wenn ihr so pingelig seid. Ich wuerde an eurer Stelle meine energie in den Schnitt der Hecke von eurer Seite legen und das Zeug dann gesamt entfernen, als mich so anzustellen. Ich habe mit Zwillingen in dem Alter noch ganz andere Sachen gemacht. Nichts für ungut, aber ich verstehe sowas nicht.

LG, Ciara

Beitrag von engelchen28 04.05.11 - 18:09 Uhr

wie albern...! in einem reihenhaus wird die hecke ja wohl keine 40 m lang sein. beim nächsten rasenmähen wäre das zeugs weg gewesen. sich deswegen in die haare zu kriegen, finde ich albern.
vielleicht hat der nachbar den kram auch nicht gesehen?!
ich persönlich hätte an seiner stelle bei euch geklingelt, hätte bescheid gesagt, dass ich morgen die hecke schneide und gefragt, ob ich kurz auf's grundstück kann zum zusammenrechen.
ich würde kurz rübergehen und die sache klären - fertig.

Beitrag von oma.2009 04.05.11 - 18:34 Uhr

Hallo,

reg dich nicht auf, solche Nachbarn haben wir auch: mit mir spricht man nicht mehr weil wir unser Grundstück haben einzäunen lassen..... damit unser Hund nicht durch die Gärten flitzen kann. Ich hab meine Nachbarn drauf angesprochen. Sie meinten, ich hätte es ihnen mitteilen müssen und auch die Höhe hätten sie mit bestimmen müssen. Der Zaun sieht gut aus, ist von Profi´s gesetzt worden und die Höhe ist so, dass der Hund nicht drüber kann. Alles andere hätte nämlich auch nur Ärger gegeben.
Aber man redet immer noch nicht mit mir und das Ganze ist jetzt fast 9 Monate her. Es soll mir egal sein. Und wenn ich Hecke schneide im Vorgarten, dann harke ich selbstverständlich den Grünschnitt zusammen. Sonst wäre die andere Nachbarin auch noch stumm.

LG

Kleine Kinder läßt man doch auch bocken, die kriegen sich schon irgendwann wieder ein, grade, wenn man im Reihenhaus wohnt.

Beitrag von schwilis1 04.05.11 - 19:11 Uhr

ich grüße auch nicht mehr. ich sag es immer wieder. ich hab einen psychtoscihen Nachbarn der die halbe nacht durchjammert und weint und schreit und die andere hälfte seine Wohnung runiniert und dann meint die nachbarin mich anmachen zu müssen weil der kiwa einmal über nacht im Treppenhaus stand ohne! im Weg zu sein? oder weil 1x Wasser (reines Leitungswasser) vom Balkontropfte, dass sie sich an meinen Vermieter wendet?

ja ja... aber... wie man an der aktion und der drohung mti dem Vermieter merkt, tut ignoranz manchen mehr weh als offene Feindseligkeit...

aber zu dir: mach das nicht zu deinem Problem oder sprich sie einfach an. ich bin hier mit meiner Nachbarin durch... Die alte Gewitterziege...

Beitrag von nick71 05.05.11 - 10:33 Uhr

Ich würde erst mal ein paar Tage abwarten, ob die Nachbarin sich wieder beruhigt (sie also weiterhin freundlich grüßen) und anderenfalls das Gespräch mit ihr suchen. Scheint ne komische Person zu sein...aber das ist ja grundsätzlich nicht euer Problem. Ihr seid in der Sache eindeutig im Recht...

Beitrag von connie4 05.05.11 - 20:20 Uhr

Hmmm, ehrlichgesagt, ich hätte an deiner Stelle die paar Heckenschnipsel aufgelesen und gut ist.

Wo gehobelt wird fallen Späne und ihr habt ja sicher auch Euren Vorteil von der Hecke, oder?

Im Herbst fällt auch Laub von nachbars Baum in unsren Garten. Na, bevor der zu mir in den Garten kommt, mach ich das lieber selber weg (wenns mich stört).

Ich kann die Nachbarin schon verstehen, aber naja "andre Länder - andre Sitten". Blöd nur, daß es immer so im Streit enden muß!