Na toll - Zurück vom FA: V.a. Makrosomie

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von puenktchens.mama 04.05.11 - 15:16 Uhr

Hallo,

mein FA hat drei Mal nach gemessen: Der Kopfumfang ist zu groß (entspricht der 36. SSW. - und ich bin grad mal 31+2) Außerdem ist der Kopf im Verhältnis breiter als lang?! Er wollte mich beruhigen und meinte, es hätten halt nicht alle einen gleich geformten Kopf....einer ist halt runder, der andere breiter #bla
Aber irgendwie beunruhigt mich das doch alles. Am Freitag hab ich einen Termin bei einer Diabetologin und einen Test zu machen. Montag dann zum Ultraschall ins Krankenhaus. Was aber, wenn der Test negativ ausfällt und ich keine Schwangerschaftsdiabetes habe? Ist mein Kind dann einfach nur riesig? Oder kann das noch etwas anderes bedeuten???
Und bei Diabetes? Wird das Kind dann eher geholt? Per Einleitung oder gar per Kaiserschnitt? Man, das ist alles voll doof. hatte mich schon darauf gefreut, ambulant zu entbinden #schmoll - na ja, will nur hoffen, dass mit dem Pups alles okay ist.....

Wer baut mich auf?

pünktchens.mama ET 04.07. mit zoe 3,5 J. (geboren bei 39+2 SSW mit 4140 Gramm, 54 cm und 37,5 cm KU)

Beitrag von lucas2009 04.05.11 - 15:21 Uhr

Ja dein Kind ist schon groß, soweit die Werte so stimmen.
Meiner kam mit 3740G und 54cm und KU 37 auf die Welt bei 38+6

Bei mir wurde schon früh ne SS-Diabetis vermutet, was sich aber nicht bestätigte...
Mein Sohn hat auch einen eher bereiten Kopf..
Aber mal ehrlich wenn ich mir meinem Mann so ansehe weiß ich wohger das kommt und mein Mann ist auch 1,90m groß... Unser Sohn ist auch jetzt mit 98cm und seinen 27 Monaten eher groß geraten... Sind eben die Erbanlagen

Beitrag von puenktchens.mama 04.05.11 - 15:24 Uhr

Wurde bei deinem Sohn denn eingeleitet????
Meine Tochter ist ja auch eher groß - schon immer. Mein Mann ist auch groß. Aber vor drei Wochen war ich beim FA, da war unser Pups eher zwei Tage zurück....Also, wie das so schnell gehen kann....

Beitrag von lucas2009 04.05.11 - 15:27 Uhr

Ja wurde aber nicht weil er so groß war, sondern weil ich ne Gestose entwickelt habe...
Aber festgesteckt hat er schon... Wurde dann ein KS

Beitrag von puenktchens.mama 04.05.11 - 15:31 Uhr

na toll....ich hoffe, dass ich bis Montag ruhig bleiben kann...na ja, wir werden sehen....

danke für deine antwort

Beitrag von zweiunddreissig-32 04.05.11 - 15:35 Uhr

Ich hatte den Verdacht auch bekommen. Dann beim Glukosetest kam Diabetes raus.
Habe das ganz schön mit Ernährungsumstellung in den Griff bekommen. Der Kleine wurde trotzdem eingeleitet und nach 2 Tagen KS gemacht, da die Einleitung nicht angeschlagen hat und der Kleine ein Sterngucker war. Also das schlimmste Scenario#rofl Mein Sohn wurde 4 kilo schwer und 55 cm gross.
ABER: er ist an sich selber ein Großer. Mit knapp 14 Monaten ist er jetzt 84,5 cm gross und 12,5 Kilo schwer. Ich und mein Mann sind auch nicht nicht kleinsten, sondern recht kräftig gebaut. Also lag es nicht an meinem Diabetes.
Schau dich mal in deiner Verwandschaft um;-)

Beitrag von puenktchens.mama 04.05.11 - 15:37 Uhr

Ja, mein Mann ist groß, meine Tochter ist auch eher groß geraten....Nur sooo weit voraus war sie in der Schwangerschaft nicht...
Wann wurde bei dir denn die Diabetes diagnostiziert? Und wann wurde eingeleitet?

Beitrag von zweiunddreissig-32 04.05.11 - 15:44 Uhr

Diagnostiziert in der 33.SSW. BPD entsprach der 37.SSW Eingeleitet bei ET+1, da die Gestose-Gefahr kam und ich vorher Herzprobleme bekommen hab. Ansonsten hätten die Ärzte gewartet, da 4 kilo kein Drama ist und dem Kleinen sehr gut ging.

Beitrag von puenktchens.mama 04.05.11 - 15:55 Uhr

Okay, dann wurde ja eigentlich wegen der Gestose eingeleitet. hatte jetzt schon Angst, dass mein Kleiner vielleicht einige Wochen eher geholt werden müsste....
Nee, vier Kilo ist zu schaffen #cool - hatte meine ja auch...

danke

Beitrag von bastet123 04.05.11 - 15:51 Uhr

hallo !
erstmal ganz ruhig.
lass alles durchtesten um sicher zu gehen. bei einer diabetes wird du etwas auf deine ernährung achten müssen bzw med. bekommen.
es wird jetzt immer schwerer alle maße genau zu bestimmen-wenn den baby vor kurzem noch einige wochen zurück war könnte es auch sein das sie sich vermessen haben.
ich wurde auch auf ss-diabetes getestet bei beiden kindern- war immer ok -grenzwertig aber ok.
mit der entbindung- das wird man sehen kann sein das du um eine einleitung nicht rum kommst.
mein 1 kind wurde 10tage nach et geboren -einleitung-wg.10tage drüber 4510gr ,55cm , 39cm ku#schock
der 2. auch einleitung wegen der größe #augen(würde ich mich nicht nochmal drängen lassen) kurz vor et 4700gr, 55cm ku auch 39cm.
makrosomie war auch immer ein gern genutztes schlagwort bei meinem fa.
bei dir ist "der weg auch schon gebahnt"-wie es bei mir war - und der 2. kam so schnell- ich konnte es garnicht fassen trotz der größe.#cool
lass dich nicht wuschig machen. höre auf deinen bauch
lg bastet

Beitrag von puenktchens.mama 04.05.11 - 15:57 Uhr

Okay, danke. Das beruhigt mich ein wenig. dachte schon , dass Kind müsste dann unbedingt viel eher geholt werden. KU von 39 cm ist schon fieß, aber 37,5 cm hab ich schon mal geschafft und ist bestimmt immernoch besser als ein KS...

dann warte ich mal ab und werde wieder berichten...

lg

Beitrag von landaba 04.05.11 - 18:54 Uhr

So lautete es auch bei meinem einem Zwilling und er kam dann 5 Wochen zu früh mit 3500g ohne Diabetes....