Ja klar...

Archiv des urbia-Forums Politik & Philosophie.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Politik & Philosophie

Hier ist der Platz, mit anderen Politik- und Philosophieinteressierten über Parteien, aktuelles politisches Geschehen, Sinnfragen etc. zu diskutieren. Wir bitten insbesondere in diesem Forum um einen sachlichen und konstruktiven Diskussionsstil!

Beitrag von mela05 04.05.11 - 16:30 Uhr

...

http://www.bild.de/home/telegramm/home-telegramm/telegramm-15478948,textId=17726890.bild.html

Jetzt haben sich die Amis wohl selber verplappert das alles nur eine Lüge ist #augen!!!

Ja was ist denn nun richtig: Hat Obama jetzt den Ermordung von Bin Laden gesehen oder nicht? Ist Bin Laden schon seit 10 Jahren tod oder lebt er immer noch?

Warum konnte es denen nicht zu schnell gehen und haben ihn nach "nur" 12 Stunden bestattet? Und warum haben die Amis ihn bestattet, ich meine ich kann es nicht verstehen, denn ich denke, das seine Anhänger mit Sicherheit dies nicht erlaubt hätten!

Und woher haben die jetzt aufeinmal seine DNA wenn sie ihn vorher nie gefasst haben #kratz?

Ach, ich weiß auch nicht mehr. Entweder ist alles erstunken und erlogen oder die Nachrichtensender (jetzt nicht nur Bild ich habs gerade zufällig gelesen) sondern auch andere ) kämpfen darum wer die Beste Story abliefert!

LG

Beitrag von white-blank-page 04.05.11 - 17:11 Uhr

Einfach nicht lesen, den Mist.
Was spielt das für eine Rolle, wann wer wen getötet hat?
Also, so für uns hier und jetzt?
Stündlich kommen neue Meldungen. #augen Das ist doch mehr als merkwürdig.

Beitrag von mela05 04.05.11 - 17:26 Uhr

Ja genau deshalb weil jeden Tag immer was neues und anderes berichtet wird.

Auch wenn es die Wahrheit sein sollte, Vergeltungsanschläge wird es eh geben.

Beitrag von ayshe 04.05.11 - 19:04 Uhr

Genau.

Wenn ich bedenke, wie verschieden schon die Aussagen von zwei Müttern zu derselben Begebenheit sein können, dann möchte ich gar nicht wissen, was in der Politik abgeht und was man davon wie und durch wen zu hören oder lesen bekommt.

Beitrag von king.with.deckchair 04.05.11 - 18:55 Uhr

"Und woher haben die jetzt aufeinmal seine DNA wenn sie ihn vorher nie gefasst haben "

Du weißt aber schon, dass man für einen DNA-Abgleich nicht unbedingt seinen genetischen Fingerabdruck benötigt und dass der Mistkerl zig Blagen und Geschwister hatte?!

Beitrag von naya86 05.05.11 - 10:04 Uhr

#contra

"Du weißt aber schon, dass man für einen DNA-Abgleich nicht unbedingt seinen genetischen Fingerabdruck benötigt und dass der Mistkerl zig Blagen und Geschwister hatte?!"

Selten solch dumme Kommentare gelesen...


Alle Behauptungen sprechen gegen eine angebliche Ermordung Osama bin Ladens, es gibt null Beweise! Man muß nur eins und eins zusammen zählen #aha

Einfach mal selbst recherchieren, statt dem Mainstream zu folgen...

Beitrag von zeitblom 05.05.11 - 10:14 Uhr

"Einfach mal selbst recherchieren"

Du kommst gerade aus Pakistan?

Beitrag von naya86 05.05.11 - 10:41 Uhr

#augen

Beitrag von imzadi 05.05.11 - 15:44 Uhr

Warum verdrehst du da die Augen? Was hast du denn nun selbst recherchiert? Eine Verschwörungsseite gelesen?

Beitrag von naya86 06.05.11 - 10:16 Uhr

"Was hast du denn nun selbst recherchiert? Eine Verschwörungsseite gelesen? "

Noch offensichtlicher kann sich die USA doch nicht in Lügen verstricken und nein ich lese keine "Verschwörungsseiten" sondern Artikel von Leuten die sich mit den Hintergründen beschäftigen und nicht alles glauben und so hin nehmen was im Mainstream gezeigt wird#aha

Beitrag von imzadi 06.05.11 - 14:33 Uhr

Dann zeig mir doch mal einen von den von dir recherchierten Artikel. Würde mich mal interessieren wem du so unreflektiert glaubst.

Beitrag von c.l.e.o. 09.05.11 - 21:40 Uhr

>> nein ich lese keine "Verschwörungsseiten" sondern Artikel von Leuten die sich mit den Hintergründen beschäftigen <<

Und was ist daran dann selbst recherchiert? Für mich ist eine eigene Recherche damit verbunden, selbst mit Menschen zu sprechen, die a) dabei waren (Augenzeugen) oder b) die involviert sind (Auftraggeber/Auftragnehmer/Täter/Opfer). Also, wen hast Du befragt?

Beitrag von nijinsky 09.05.11 - 23:53 Uhr

... im Angebot!
Du erwartest jetzt nicht wirklich Quellen, oder?
Meinung muss doch reichen! War dreiunddreißig auch so!
Hintergründe gab es damals auch nich!
Wer wird den wohl denken wollen, ma ehrlich, jetzt?

Beitrag von c.l.e.o. 10.05.11 - 05:19 Uhr

Genau das ist es ja. Laut rumposaunen und andere anmotzen, sie sollen doch mal selbst recherchieren und dann, wie Du sagst, nur heiße Luft.
33 war's dann vielleicht doch noch ein bisschen anders, aber der Kern stimmt. Da kommt einer und erzählt was und weil's toll klingt und Sinn macht, wird es für bare Münze genommen.

Beitrag von sneakypie 05.05.11 - 22:56 Uhr

Wieso dumm? Stimmt doch. Du nimmst die DNA des Kindes, machst den Abgleich mit der Mutter und die anderen 50% gehören zum Vater. Und dass die bin Laden-Familie recht zahlreich ist, ist auch kein Geheimnis.

>>Alle Behauptungen sprechen gegen eine angebliche Ermordung Osama bin Ladens, es gibt null Beweise! Man muß nur eins und eins zusammen zählen<<

Und welche Beweise gibt es dafür, dass bin Laden noch lebt? Wenn es ihn nicht erwischt hätte, gäb's doch längst ein neues Video. Immerhin sind die USA jetzt auch um einen Staatsfeind ärmer, und das bedeutet: eine Begründung weniger für militärische Operationen.

>>Einfach mal selbst recherchieren, statt dem Mainstream zu folgen...<<

Welche Quellen empfiehlst du?

Gruß
Sneak

Beitrag von naya86 06.05.11 - 10:32 Uhr

Mit dumm meinte ich diese Aussage hier "...und dass der Mistkerl zig Blagen und Geschwister hatte?! "



"Und welche Beweise gibt es dafür, dass bin Laden noch lebt?" --> garkeine! Denn Pakistan gab den Tod Osama bin Ladens 2001 selbst bekannt, was hier natürlich niemals veröffentlicht wird, da Osama bin Laden ja für einen Grund des Krieges in Afghanistan herhalten mußte...



"Welche Quellen empfiehlst du? "
--> Seiten die sich mit der Wahrheit und den Hintergründen beschäftigen, im www wirst du da ganz schnell fündig...

Beitrag von sneakypie 06.05.11 - 11:54 Uhr

->>Denn Pakistan gab den Tod Osama bin Ladens 2001 selbst bekannt, was hier natürlich niemals veröffentlicht wird, da Osama bin Laden ja für einen Grund des Krieges in Afghanistan herhalten mußte...<<

Laut wiki antworteten 2005 auf die Frage, ob sie Vertrauen in Osama bin Laden haben, 51% der Pakistaner mit "viel oder einiges Vertrauen". Bis dato hatte sich die Todesmeldung also selbst in muslimischen Kreisen nicht überall herumgesprochen.

>>Seiten die sich mit der Wahrheit und den Hintergründen beschäftigen, im www wirst du da ganz schnell fündig...<<

Okay, ich hab mich mal dran gemacht, Schlagwörter "Osama bin Laden Tod 2001". Ergebnis: jede Menge Seiten. Tenor: Osama ist schon lange tot. Er starb entweder an Nierenversagen, multiplen Organfehlern, Lungenkomplikationen oder am Marfan-Syndrom, wobei die amerikanische Regierung seinen Leichnam entweder auf Eis hatte und jetzt wieder aufgetaut hat, oder ihn gar nicht hatte und deswegen nur so tut als ob. Die Meldung seines Todes wurde damals entweder von Pakistan, von Afghanistan oder in einer ägyptischen Zeitung veröffentlicht. Eine aktuelle Bestätigung der pakistanischen Regierung, dass sie doch bin Laden schon längst unter die Erde gebracht haben, hab ich jetzt vergeblich gesucht.

Kurz und gut, nix Genaues weiß man nicht, aber spekuliert wird mit Begeisterung - sehr viel schlauer bin ich nicht.

Gruß
Sneak

Beitrag von zeitblom 06.05.11 - 13:26 Uhr

ich bin eigentlich keiner, der schnell nach Strafen ruft.... aber vielleicht sollte man doch das oeffentliche Verbreiten von Enten, Luegen und unbewiesenen Behauptungen unter deutlich hoeherer Strafe stellen. Ich schlage Kreuzigung vor.... oder alternativ eine Strafe aus der Scharia...

Beitrag von sneakypie 06.05.11 - 13:56 Uhr

Ich wäre eher für einen Pflichtbesuch beim Therapeuten. Um Verschwörungstheorien der Größenordnung kritiklos weiterzugeben, ist schon ein gerüttelt Maß an paranoider Persönlichkeitsstruktur notwendig. Nichts gegen gesunde Skepsis, aber die sollte ja nun in alle Richtungen gelten, auch und gerade bei der Bewertung von Quellen...

Beitrag von culturette 06.05.11 - 14:16 Uhr

Zwei amerikanische Leistungen sind unanzweifelbar:
- "Bin Laden" ist tot
- die Mondlandung

Beitrag von marion2 09.05.11 - 13:45 Uhr

Ja, du hast Recht.

Die Mondlandung ist auch insbesondere deswegen nicht anzweifelbar, weil das Sandmännchen seit der Landung der Astronauten den Schlafsand dort holt....

Auch hier gibt es natürlich ein Beweisfoto: http://www.welt.de/multimedia/archive/00434/sand_5_BM_Kultur_Dr_434388p.jpg

Beitrag von zeitblom 06.05.11 - 15:01 Uhr

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,761134,00.html


aber wahrscheinlich auch alles erlogen....

Beitrag von .neo 06.05.11 - 15:18 Uhr

Natürlich erlogen.

Entweder ist die "Mainstreampresse" von Illuminaten etc. unterwandert.
Oder Al-Quaida von der CIA.

Es wird höchste Zeit, dass ich mir einen eigenen Blog mit meinen Verschwörungstheorien bastle. Willige und dumme Leser gibt es mit Sicherheit zur Genüge.

Beitrag von zeitblom 06.05.11 - 15:20 Uhr

"Willige und dumme Leser gibt es mit Sicherheit zur Genüge."

wie Sand am Meer....

Beitrag von nele27 10.05.11 - 14:23 Uhr

***
Entweder ist die "Mainstreampresse" von Illuminaten etc. unterwandert.
Oder Al-Quaida von der CIA.
***

Nein, der Ku-Klux-Klan ist Schuld! Der hat Osama 2001 im Marlboro Country ermordet (Du weißt schon, die 3 K auf der Schachtel....ein Hinweis, wem Philipp Morris gehört :-))

LG, Nele

  • 1
  • 2