Katze kaufen?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von selmi22 04.05.11 - 16:53 Uhr

Hallo ihr Lieben,


meine Tochter ist nun 4 Jahre alt und begeistert sich schon ewig für Katzen.

Ich habe mir dann heute gedacht ihr den Wunsch zu erfüllen und uns ein Kätzchen zu kaufen.

Das Problem ist jedoch folgendes:
Ich hatte noch nie ein Haustier, und ich möchte mich einfach gut vorbereiten, damit wir dem Kätzchen ein gutes zu Hause bieten können.

Hier sind ja sicherlich viele Erfahrene, nun zu den Fragen:
Wie teuer ist eine normale Hauskatze in der Anschaffung?
Was muss alles an Equipment her für den Anfang?
Wie teuer sind die Arztbesuche durchschnittlich?
Könnt ihr irgendwelche Bücher empfehlen um sich erstmal "einzulesen"?
Gibt es Rassen die besonders "kinderlieb" sind, oder ist das alles Erziehungssache?
Wieviel Zeit muss man in so ein Kätzchen investieren damit es stubenrein wird?

Ich bin auch nicht immer zu Hause, ist das ein Problem?
Sind Kater oder Katzen"vorteilhafter", oder ist das einfach ne Geschmackssache?

Ich möchte mir ungerne so ein süßes Lebewesen anschaffen ohne mich drauf vorzubereiten um dann später vllt festzustellen, dass ich gar nicht dafür gemacht bin mit ner Katze zusammenzuleben.

Haaren Katzen sehr?Stinken sie?Beißen sie einfach so zu?
Ihr seht, ich habe NULL Ahnung.

Wer hat Informationen für mich?
LG
Selma

Beitrag von bemmchen 04.05.11 - 17:13 Uhr

huhu,

Wie teuer ist eine normale Hauskatze in der Anschaffung?

Je nachdem ob es ein tierheim Tier ist oder Rassekatze vom Züchter (wobei auch rassekatzen im Tierheim sitzen). Das geht teilweise von 120 € bis 1000 €. Ich würde zuallererst im Tierheim schauen, die können euch auch sehr gut beraten welche Katze am besten zu euch passt. Auch was das alter angeht ob Kitten (kleine Katze) oder älteres Tier oder Katzenrentner.

Was muss alles an Equipment her für den Anfang?

mindestens 4 Futter bzw. wassernäpfe damit ihr regelmäßig durchspülen könnt...falls ihr nicht jeden tag den napf saubermachen wollt

etwas spielzeug, wobei da jede katze anders ist..die einen stehen auf mäuse die anderen auf plüsch, wiederum andere spielen gar nicht

1 Kratzbaum oder andere kratzgelegenheit sonst geht miez an die möbel und tapeten ;)

katzenklo und katzenstreu..hier solltet ihr schaun was euch lieber ist, entweder offen wo jeder reinschauen kann oder mit deckel...was das streu angeht gibt es unzählige sorten auch hier müsst ihr schaun was euch lieber ist

etwas futter, am besten altersgerechtes kitten oder senior futter bzw. normales futter wenn kein kitten oder senior, die marke ist vollkommen egal jeder schwört auf etwas anderes...wir kaufen von billig bis teuer immer mal etwas anderes damit katze sich nicht an eine sorte gewöhnt (achtung die werden schnell wählerisch und nehmen dann nix anderes mehr ;) )

2-3 billige decken aus kik oder sonst wo für 3 €) als schlafplatz oder für couch und sessel (verhindert das sich das fell in die polster bohrt und man kann sie regelmäßig durchwaschen, das ist auch reinlicher als ständig die polster zu schrubben oder zu enthaaren)


Wie teuer sind die Arztbesuche durchschnittlich?

Kommt auf den arzt an...wenn du eine tierheimkatze nimmst sind die in der regel bereits gechippt und geimpft teilweise auch schon kastriert...falls du eine züchterkatze nimmst kommt das meist noch auf dich zu

Könnt ihr irgendwelche Bücher empfehlen um sich erstmal "einzulesen"?

Bücher gibt es sehr viele...DAS ultimativ richtige kann ich dir aber nicht nennen

Gibt es Rassen die besonders "kinderlieb" sind, oder ist das alles Erziehungssache?

es gibt keine ultimative kinderliebe katzenrasse, jede hat ihre eigenarten...aber wichtig ist: di kannst katzen nicht erziehen..du kannst ihr gewisse regeln setzen aber erziehung geht nicht...katzen sind aber generell so das sie von selber zum kuscheln kommen und von selber wieder gehen wenn sie genug haben...das sollte man auch kindern sagen das sie denen dann auch nicht nachrennen sonst kanns mal kratzer geben und katze wird irgendwann keinen bock mehr auf kinder haben

Wieviel Zeit muss man in so ein Kätzchen investieren damit es stubenrein wird?

das kommt drauf an ob du es vom züchter oder privat hast...züchter fangen meist schon damit an, privatleute nicht unbedingt...tipp: wenn das kätzchen bei euch ankommt nicht einfach aus dem korb lassen sondern direkt ins katzenklo setzen und vorn dort aus die wohnung und co erkunden lassen

Ich bin auch nicht immer zu Hause, ist das ein Problem?

nein, katzen schlafen fast eh die meiste zeit am tag und ansonsten können sie sich auch gut mit spielzeug und co beschäftigen..einige wollen unbedingt immer sagen das man dann 2 nehmen muss aber viele katzen kommen auch allein wirklich gut klar...eigentlich sind katzen ja in der natur einzelgänger und nur zu paarungszeiten zu zweit oder mehr...

Sind Kater oder Katzen"vorteilhafter", oder ist das einfach ne Geschmackssache?

das ist reine geschmackssache...kater sind etwas größer und bulliger (achtung rechtzeitig kastrieren lassen sonst markiert der kater eure wohnung als revier und das stinkt fürchterlich)...katzen sind zierlicher und nicht so groß (achtung auch hier rechtzeitig kastrieren sonst habt ihr ein rolliges mauzendes jammerndes hormongequältes miezekätzchen)

Haaren Katzen sehr?

kommt darauf an...zu fellwechselzeiten ist es natürlich immer etwas mehr..generell habe ich die erfahrung gemacht das langhaarkatzen nicht so intensiv haaren wie kurzhaarrassen...

Stinken sie?

Katzen sind sehr reinliche tiere und stinken eigentlich nicht, wenn doch stimmt etwas nicht und man sollte zum arzt

Beißen sie einfach so zu?

katzen beißen nicht einfach so und kratzen nicht einfach so...beim spielen kann es zwar mal so aussehen aber das ist meist nicht sehr doll...ansonsten tun sie das nur wenn sie bedrängt werden und auch dann nur wenn bereits gefaucht wurde (fauchen ist ein warnsignar genau wie knurren...dies sollte als zeichen dienen sie jetzt in ruhe zu lassen)



Beitrag von selmi22 04.05.11 - 17:19 Uhr

Danke für deine superausführliche Antwort!

Beitrag von bemmchen 04.05.11 - 17:22 Uhr

bitte gern geschehen kannst auch gern pn schicken falls noch fragen sind

Habt ihr schon überlegt ob es eher ein Kitten sein soll oder ein rentner oder "normales" alter?

Beitrag von selmi22 04.05.11 - 17:50 Uhr

Ich würde gerne ein Kitten haben, einfach aus dem Grund dass sie dann mit uns aufwächst, uns von Anfang an kennt und ich nicht befürchten muss dass sie evtl durch die Haltung des Vorgängers irgendwie "verstört" ist oder sonstwas.

Beitrag von k_a_t_z_z 04.05.11 - 17:41 Uhr


Ich fasse mich mal kurz, alles sachlich relevante kannst Du gut bei netzkatzen.de nachlesen, ein sehr gutes Katzenforum in dem ich selbst Mitglied bin (sonst nichts - bevor mir hier Schleichwerbung unterstellt wird ;o))


Ich würde Dir aber dringend raten keinesfalls nur eine Katze in der Wohnung zu halten. Das grenzt an Tierquälerei da kein Mensch einen Artgenossen ersetzen kann. Zu zweit sind sie auch ausgeglichener.
Ich würde idealerweise Geschwister nehmen.

Falls sie Freigang bekommt ist das etwas anderes - dann findet sie draussen Anschluss.


Und ich persönlich würde nie ein Zuchttier kaufen sondern immer ins Tierheim gehen. Meine Eltern hatten beides - die Katzen aus Zuchten waren nie so gesund, robust und charakterstark wie die anderen.

Mal abgesehen davon dass man Tieren hilft und nicht womöglich noch dubiose Hobbyzüchter unterstützt.

Auch meine beiden Mädels sind aus dem Tierheim und ganz großartige Mitbewohner.



Aber es gibt noch einen Punkt der sogar mich als Katzenliebhaber ordentlich eischränkt: Bei jedem Urlaub, Kurztrip etc. muss man sich um eine ordentliche Betreuung kümmern, DAS ist oft schwierig.
Für ein paar Tage reicht es wenn jemand zum füttern kommt - bei einem Urlaub ist mir das zu wenig - dann muss eine Pension o.ä. her.

Und da Katzen ungern ihr Revier verlassen ist das immer ein echtes Drama...



LG, katzz

Beitrag von alkesh 04.05.11 - 21:11 Uhr

-Wie teuer ist eine normale Hauskatze in der Anschaffung?

Von 0 - ? €

Rassekatzen vom Züchter sind nicht so mein Ding, ich habe/hatte insgesamt drei Katzen und die haben mich nix gekostet in der Anschaffung!

-Was muss alles an Equipment her für den Anfang?

Näpfe
Kratzbaum + weitere Kratzmöglichkeiten
Katzenklos, man sagt immer eins mehr als man Katzen hat. Wir haben aber auch nur zwei, bei zwei Freigängern und kommen damit aus, allerdings erledigt eine ihr Geschäft draußen.

Transportbox(en)

Spielzeug braucht man nicht unbedingt, Katzen beschäftigen sich auch gerne mit dem was so da ist - Hier hoch im Kurs: Papiertüten (bitte keine Plastiktüten), zerknülltes Bonbonpapier, Strohhalme, etc.

ggf. braucht man was zur Sicherung: Netze für den Balkon, Sicherung für ein gekipptes Fenster (da sind schon viele Katzen drin verendetet), etc.


- Wie teuer sind die Arztbesuche durchschnittlich?

Mit allem drum und dran: impfen, wurmkuren würd ich mal 100-150 € rechnen, Freigänger sind etwas teurer da mehr Impfungen nötig sind und es auch mal zu Verletzungen kommen kann.


- Gibt es Rassen die besonders "kinderlieb" sind, oder ist das alles Erziehungssache?

Reine Erziehungssache, allerdings auf BEIDEN Seiten!


- Wieviel Zeit muss man in so ein Kätzchen investieren damit es stubenrein wird?

5 Minuten!

Wenn die Katze ins Haus kommt, sofort ins Klo setzen und sie von dort aus starten lassen. Katzenwelpen lernen die Stubenreinheit für gewöhnlich von der Mutter und müssen eigentlich nur wissen wo das Klo steht.

Wir hatten jedenfalls noch nie Probleme diesbezüglich!


- Ich bin auch nicht immer zu Hause, ist das ein Problem?

Nö, denn entweder habt ihr sowieso zwei ( bei Wohnungshaltung) oder die Katze hat Freigang und kann sich so gut selbst beschäftigen!


- Sind Kater oder Katzen"vorteilhafter", oder ist das einfach ne Geschmackssache?

Geschmacksache

- Haaren Katzen sehr?Stinken sie?Beißen sie einfach so zu?

Ja, nein, kann passieren!

Bedenke:
- eine Katze kann ohne nennenswerte Probleme 20 Jahre alt werden
- es kommen Folgekosten auf dich zu, Kastration, Chippen, Zahnsteinentfernung (keine Seltenheit, kann man aber von Anfang an gegen an gehen)
- Katzen sind sehr eigen, die kleinste Veränderung KANN zu Protest führen, der äußert sich für gewöhnlich mit "Bude vollpinkeln"
- Katzen sind dämmerungsaktiv, nicht jede Katze passt sich an den menschlichen Rhythmus an
- Gutes Futter ist Pflicht und das bekommst Du nicht im Supermarkt! Auch Rohfleisch ist gern gesehen, außerdem beugt es Zahnstein vor
- Katzen sind keine Kuscheltiere, wenn sie nicht wollen, dann wollen sie nicht!
- Du wirst täglich saugen müssen für die nächsten 15-20 Jahre
- Hast Du Jemanden der sich kümmern kann wenn Du mal länger weg bist? (Urlaub, Krankheit, etc.)

LG

Beitrag von geli0178 04.05.11 - 22:20 Uhr

Hallo Selma,

ich bin als Kind mit Katzen aufgewachsen und auch jetzt haben wir 2,5 Katzen. Viele Dinge wurden schon geschrieben jedoch sehe ich jetzt als Mama von zwei Buben im besten Lausbubenalter einiges anders.
Meine erste Mietz bekam ich mit zehn Jahren als meine Eltern sich ein Haus kauften. Die Mietz war der Ersatz meiner Freundin und als sie starb war ich todunglücklich. Keine drei Tage später war die nächste da, weil dem dritten linken Nachbar eine zugelaufen war die nicht mit dem Kater und den Vogel klarkam. Auch diese Mietz war mein ein und alles. Ein Schmusetier die es verstand meine Sorgen und Probleme aufzusaugen. Selbst meine Eltern schlossen dieses Tier so sehr ins Herz, das nach ihrem qualvollen Tod mein Vater beschloss das niemals mehr eine Katze in unser Haus kommen sollte. Meine Großeltern hatten aber einen Garten und ich war immer dort. Eines Tages lief ihnen dort eine Mietz zu und diese wurde über 20Jahre alt. Zwar nicht mehr bei meinen Großeltern dafür aber bei unseren Gartennachbarn :-). Diese Mietz war auch die treudoofe Seele, ihre Tochter war dagegen ein Wildfang und nicht kindergeeignet. Irgendwann kam ich in das Teenealter und ich schleppte die nächste Katz an. Dieses treudoofe Katerviech ist dran schuld das ich meinen Mann geheiratet habe, alle anderen davor hat er geschickt vertrieben :-D. Der gute Kerl wird jetzt 17Jahre alt und mein Mann und ich merken das es Zeit wird sich von ihm zu verabschieden. Und dann kam der Tag an dem wir in ein Haus kaufen - mit Katze. Wie auch alle anderen Katzen auch die wir hatten ist auch diese Mietz eine Freigängerdame aber absolut lieb, anhänglich und sauber. Als wir einzogen war unser Sohn noch ein Baby und solange er ein Baby war ging das ganze ganz gut zwischen den beiden. Je mobiler er aber wurde umso weniger sahen wir die Katz, was nicht nur am schönen Wetter lag. Daraufhin beschlossen wir ein Katzenbaby zu holen. Das zweite Kind war inzwischen auch da und unsere Hoffnung war das ein Katzenbaby prima zu dem stürmischen Nachwuchs passt. Die Mietz in die sich mein Mann verliebte zog bei uns ein und am Anfang an lief alles super. Jedoch sind Katzen eigne Wesen und nicht jede mag die Kinder. Unsere zweite Mietz ist die Katz die den größten Freiheitsdrang hat was uns am Anfang sehr gestört hat, aber ihr im Nachhinein einen dauerhaften Platz sicherte. Bei meinem Mann wurde nur wenige Wochen nachdem die Katze einzog eine Tierhaar und Tiermilbenallergie festgestellt und das obwohl wir schon mehrere Tiere hatten. Er reagiert offiziell auf alle Katzen aber wir bekommen mit das es nur die eine Mietz ist mit dem roten Fell. Wir hatten die Wahl die Katzen als dauerhafte Freigänger zu halten oder abzugeben. Unsere Wohnsituation lässt es aber zu das die Katzen Freigänger sind. Sie sind 350Tage im Jahr draußen und die andere Zeit leben sie in der Garage und das sind nicht die Tage wo -20°C sind. Diese Temperaturen machen ihnen nichts aus. Vor zwei Jahren brachte unsere Nachbarin wieder zwei Katzenbabys an, eines konnte vermittelt werden,d as andere bekam einen Namen und schon hatten wir wieder eine ;-). Diese Mietz ist das Gegenteil der anderen Katzen und definitiv nicht kindergeeignet. So niedlich diese junge Lady auch aussieht so gut kann sie auch kratzen und zuhauen. Im Spätherbst zog Madam dann zu Nachbars um, die ein Erbarmen hatten mit der kleinen Lady und ihr Gejammere unterm Schlafstubenfenster nicht mehr erhören konnten. Die drei sind super Mäusefänger. Die Futterkosten halten sich in Grenzen. Man kann auch eine Katze teuer füttern. Wir kaufen normals Futter mit viel Soße und im Winter Trockenfutter. Ab und zu gibts frisches Fleisch fürs Fell. Die Tierarztkosten sind minimal ->Impfung 50€, Frontlinie online gegen Flöhe und Zecken 25€ und bei Bedarf Wurmkur. Die zwei haben eigentlich feste Plätze, doch am liebsten liegen sie dort wo sie nicht liegen sollten. Unsere dritte Mietz schlief am liebsten auf dem Drucker.
Inzwischen ist unsere alte Mietz 10Jahre alt und die beste Freundin von unserem großen Sohn. Sie lässt fast alles mit sich machen, hört ihm zu und er versorgt die Katzen selbstständig. Seit er das macht bringen mir die zwei keine Mäuse mehr :-D. Unsere mittlere ist gut fünf Jahre und geht den Kindern weitestgehend aus dem Weg.
An Deiner Stelle würde ich als erstes Euch auf Allergien austesten lassen und eine ältere Mietz mir besorgen. Im Schnitt kostet so eine Katze zwischen 50 und 100€, ist kastriert und tierärztlich versorgt.

VG Geli

Beitrag von seinelady 05.05.11 - 09:49 Uhr

Hallo,

wir haben unsere Katzen nicht aus einem Tierheim, sondern von einem privaten Züchter. Ich persönlich werde mir auch kein Tierheimtier holen.

Ein Kratzbaum ist unverzichtbar, ich habe meinen(Decken hoch) schon für 50 euro bekommen.Habe eine Internet-Seite gefunden wo die Dinger immer so günstig sind.Dann brauchst du noch Näpfe, Katzenklo(wir haben 2 überdachte, da meine Katzen sich nicht gerne "zu gucken" lassen) beim Katzenstreu kommts auf deinem Geschmack an, wir haben eine teure Marke, dieses Streu hält aber auch wirlich lange.
Mit dem Futter, solltest du dich erstmal mit dem Züchter/Tierheimmitarbeiter unterhalten, sprich was hat die katze vorher immer zu futtern bekommen?Mag sie nur bestimmtes? Unsere mögen kein Nassfutter, egal welche Marke, es wird nicht angefasst.
Wir füttern Trockenfutter Royal Canin. Meine Lieblinge sind total zufrieden damit.

Arztbesuch kommt immer drauf an. Für einen normalen Check mit Wurmkur zahlen wir 7 euro, ist meiner Meinung nach super günstig. Für die kastration unseren Katers haben wir knapp 50 euro bezahlt. Impfen lassen wir unsere nicht, ich halte davon nämlich nichts.

Katzen erziehen geht meiner Meinung nicht ganz. Man kann regeln aufstellen, meine halten sich auch dran. Doch so wie bei unseren Hund ist es nun auch nicht.

Eigentlich sind Katzen stubenrein wenn du sie beim Züchter holst.
Ansonsten je nach dem, jede Katze ist anders. Die eine begreift es gleich, die andere braucht wochen. Auch kommt es meiner Meinung nach aufs alter an. Eine 8 wochen alte Katze ist eben nicht so weit wie eine 12 Wochen alte Katze.

Wenn es eine reine Wohnungskatze sein soll, und du nicht immer zu hause bist, wäre eine anschaffung von 2Katzen empfehlenswert.Ich habe über ein Jahr meine Prinzessin allein gehalten (abgesehen vom Hund) und musste auch arbeiten. Als wir uns damals dann noch eine dazu geholt haben, haben wir gemerkt was für ein unterschied es ist. Meine war ausgeglichener. Man hat gemerkt wie gut es ihr dann erst ging. Und leute die sagen eine Katze reicht, haben sich nicht genug informiert bzw quälen meiner meinung nach ihre Katzen!

Meine Katzen stinken nicht, beißen nicht, knurren nicht. Wenn man mit den Katzen gut umgeht, geben sie einen so viele Liebe wieder! Und bevor Katzen kratzen, vergeht eine zeit, dann muss man sie schon ganz schön reitzen.

Lieben Gruß Tiny mit Hulki,Vilma,Garfield und Rocky