kein ALG II mehr,wie ist es dann mit KK

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von bobb 04.05.11 - 17:57 Uhr

Hallo!
Wir bekommen leider noch ALGII.Bevor Fragen kommen,gesundheitliche Gründe.
Sollte mein Freund nun endlich nach Jahren der Arbeitslosigkeit(wegen der Erkrankung)eine Vollzeitstelle bekommen und wir sollten ganz aus dem ALGII-Bezug fallen,wie ist das dann mit der KK bei mir und meiner Tochter?
Meine Große und ich sind derzeit übers Jobcenter versichert.Unsere Kleine über meinen Freund,ihren Papa.Verheiratet sind wir nicht.
Eigentlich dachte ich,daß meine Große und ich uns dann selber versichern müssen.Nun meinte eine Bekannte letzte Woche zu mir,daß das Jobcenter trotzdem weiter für uns zuständig sei.Was ist denn richtig?
Uns selbst versichern würde ja finanziell wieder reinhauen,aber vom Jobcenter wären wir dann doch weg(sofern es klappt...).

LG und danke schon mal,bobb

Beitrag von traumkinder 04.05.11 - 17:58 Uhr

dann sollte die familienversicherung der kk deines mannes einspringen. zumindest für das kind.


wenn du hausfrau bist weiss ich leider nicht genau wie es dann ist.

Beitrag von bobb 04.05.11 - 18:02 Uhr

"Seine" KK hat uns gesagt,daß das nur ginge,wenn wir verheiratet sind und die Große ist nicht sein leibliches Kind.

Beitrag von traumkinder 04.05.11 - 18:08 Uhr

dann wirds blöd.


bei welcher KK bist du denn jetzt?? frag die doch mal. verdient er denn dann so viel, das es für euch beide reicht?? denn du wirst doch anspruch auf alg2 haben oder nicht?

Beitrag von bobb 04.05.11 - 18:11 Uhr

Ja,stimmt#klatsch,frag ich die KK einfach mal.Hätte ich auch drauf kommen können.

Ich schätze,wir würden nicht ganz aus dem Bezug rausfallen.Ist halt ne Frage:waswärewenn.
#winke

Beitrag von traumkinder 04.05.11 - 18:17 Uhr

bei der kk und beim amt nachfragen, ich denke die können dir da am ehesten auskunft geben!

sorry, kenne mich damit nicht aus.

Beitrag von redhex 04.05.11 - 18:51 Uhr

Hallo!

Jobcenter und Krankenkasse am besten anrufen :-)

Wenn ihr komplett aus dem Bezug rausfallt, also das Jobcenter für dich nicht weiter die Krankenkasse übernimmt, musst du dich selber versichern.

Heißt, ca. 150 € im Monat selber an die gesetzliche Krankenkasse zahlen. Deine Tochter wäre dann aber soweit meine Infos sind auch über dich mit familienversichert...

Auf mich kommt das nach der Scheidung zu, dass ich selber einzahlen muss, vorausgesetzt ich finde bis dahin keinen sozialversicherungspflichtigen Job.

LG redhex

Beitrag von bobb 04.05.11 - 22:22 Uhr

Na,wenn meine Große dann über mich familienversichert wär,käm es nicht ganz so happig.Dachte,ich muß dann uns beide versichern.
Telefonier auf alle Fälle morgen mal.

Beitrag von musterli70 04.05.11 - 18:59 Uhr

Kind familienversicherbar über seinen Vater, Du freiwillig in der gesetzlichen für derzeit 130-150 € irgendwas in dem Dreh, Alternative heiraten, dann bist auch wie das Kind über ihn familienversicherbar.

Jobcenter wird wenn Ihr auf Grund seines Verdienstes aus dem Bezug fallt nix mehr zahlen, zumindest nicht solange Ihr zusammenlebt.

Beitrag von bobb 04.05.11 - 22:24 Uhr

Kind wird sicherlich nicht über leiblichen Vater versichert,wär auch nicht gut.Dann zahl ich das lieber...

Aber dann schein ich ja richtig zu liegen.Meine Bekannte hat mich doch verunsichert.Wär aber auch komisch,wenn das Jobcenter noch zuständig wär.

Beitrag von windsbraut69 05.05.11 - 09:36 Uhr

Die ARGE zahlt dann weiterhin die KV, wenn Ihr durch diesen Betrag wieder unter Euren Bedarf rutschen würdet.

LG

Beitrag von bobb 05.05.11 - 14:19 Uhr

Ist das wirklich so? Geht dann die KV nicht unter "Privatvergnügen"?
Viell.meinte meine Bekannte das ja.

Beitrag von 16061986 04.05.11 - 20:29 Uhr

Die große kann auch über ihren vater versichert werden und du musst sich dann selbst versichern es sei denn ihr heiratet...(wenn ihr komplett aus dem ALG2 bezug rausfallen würdet).

Sobald ihr noch aufstockend alg2 bekommt werden du und deine ältere tochter auch weiterhin über das Jobcenter krankenversichert sein

Beitrag von bobb 04.05.11 - 22:26 Uhr

Die Große wird nicht über den Vater versichert,dann zahl ich das lieber...

Werd dann mal telefonieren morgen,ansonsten eh mal abwarten,ob es was wird mit der Vollzeitstelle,wär ja schon schön!

Beitrag von nergiz 04.08.11 - 06:41 Uhr

Hi
Mich hâtte mal gern gewusst was da jetzt rausgekommen ist also wie es den mit der Krankenversicherung richtig wäre ???

Lg
Nergiz