Kater mit Lymphdrüsenkrebs

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von silvia_1 04.05.11 - 19:51 Uhr

Hallo,

ich muss mich nur mal kurz ausweinen:

Ich war letzte Woche mit meinen beiden Katzen (Kater und Kätzin) beim TA, weil beide sehr schlecht fressen, und wollte mal die Zähne und so nachsehen lassen, ob es daran liegt. Bei ihr wurde nichts festgestellt, sie ist aber eh sehr empfindlich, hat Gastritis, und der schlechte Appetit wird darauf zurückgeführt. Aber jetzt kommt's: Bei meinem Kater wurde ein Tumor festgestellt. Ich wurde sofort an die Klinik verwiesen, wo Ultraschall gemacht wurde, und der Abtast-Verdacht hat sich leider bestätigt. Mein Süßer wurde auf meinen Wunsch hin operiert, aber die Ärztin meinte schon, falls der Tumor zu groß ist oder zu weit gestreut hätte, müsse ich mit dem Schlimmsten rechnen. Sie würden mich aus der OP anrufen und ich müsste dann wohl ein Todesurteil fällen. Das war wohl der schlimmste Tag in meinem Leben.

Zum Glück konnte der Tumor dann aber entfernt werden, mit ihm die Milz. Aber leider war der histopatologische Befund sehr schlecht: Bösartig. Ich weiß jetzt gar nicht, wie viel Zeit mir mit ihm noch bleibt, weil sehr wahrscheinlich in nächster Zeit auch noch andere Innereien befallen werden können. Ich bin so traurig. Ich bete echt dafür, dass er noch viele Jahre hat, er ist erst 13 Jahre alt.

Entschuldigt bitte, dass es etwas länger wurde, aber ich musste mir das jetzt einfach mal von der Seele schreiben.

Liebe Grüße
Silvia

Beitrag von rala70 04.05.11 - 21:05 Uhr

Noch ist nicht die Zeit zu Trauern, jetzt ist die Zeit zu kämpfen. Bei meiner Hündin wurde vor 3 Jahren ein Malignes Melanom an der Lefze festgestellt. Voraussichtl. Lebenserwartung: unter 1 Jahr. Sie hat eine Art homöopathischer Chemo bekommen und ich habe auf die OP bestanden. Zudem hat sie noch Rindercolostrum und diverse andere immunstärkende Mittelchen bekommen. Sie ist jetzt nach 3 Jahren noch immer krebsfrei und putzmunter. Schau mal, ob Du nicht einen TA findest, der sich mit Homöopathie auskennt, die haben da z. T. echt ganz gute Mittel. Kopf hoch, noch ist nicht aller Abende Abend. Ich weiß aber wie Du Dich fühlst, da überwiegt erstmal die Angst.

LG und alles Gute

Beitrag von silvia_1 05.05.11 - 23:13 Uhr

Ach Mensch, danke für Deine aufbauenden Worte. Ich freu mich für Dich und Deiner Hündin, dass es so gut läuft!!! Angst habe ich wirklich, ich könnte eigentlich nur noch heulen. Aber mit Homoöpathie ist ein guter Tipp, da werd ich mich gleich mal schlau mchen.

Liebe Grüße und Euch auch alles Gute
Silvia