"Der ist ganz schön verwöhnt, will nur gespart werden..."

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ag1801 04.05.11 - 20:04 Uhr

Hallo zusammen,

Muss mal kurz meinem Ärger Luft lassen.
Mein Kleiner ist jetzt 14 Wochen alt. Er ist den ganzen Tag mit mir zusammen. Wir spielen viel, ich lese ihm vor oder mache einfach nur komische Geräuche. Eigentlich meiner Meinung nach alles normal.
Jetzt ist es so, dass meine SchwiMu einmal die Woche für 2h auf ihn aufpasst, damit ich mal rauskomme und etwas Sport machen kann.
Ich gebe ihn morgens um8 bei ihr ab. Er schläft dann noch kurz wird wach, lacht und freut sich und ist dann irgendwann müde und findet aber nicht mehr in den Schlaf.
Meine SchwiMu meinte gestern zu mir, weil der Kleine viel geschrien hat, dass er ganz schön verwöhnt ist und immer nur bespaßt werden will.
Bin ich vielleicht zu viel mit ihm zusammen?
Wenn ich meinen Haushalt mache, kann er sich unterm Spielebogen oder mit seinem Glöckchen am Fuß gut alleine beschäftigen. Wenn er anfängt zu quängeln nehme ich ihn oft in die Manduca und mache den Haushalt mit ihm.

Verhalte ich mich falsch? Verwöhne ich mein Kind zuviel? Er muss leider im August in die Krippe. Wenn er dann da auch nur schreit, weil ich ihn verwöhnt habe?

Bin ziemlich verunsichert.

Danke euch.

LG

Beitrag von connie36 04.05.11 - 20:20 Uhr

ich habe manchmal das gefühl, solche threads sind zur selbstbeweihräucherung gedacht. nein du hast alles super gemacht, deine schwiegermutter liegt falsch....und co! kinder brauchen das, man kann nicht zuviel mit ihnen machen......
jeder macht es anders, und wie du hier bestimmt shcon öfters gelesen hast, ist die vorherige generation den dingen anders gegenüber eingestellt.
ich muss sagen, ich bin kein fan, von dem dauerkanguruhen, aber das ist jedem seine sache. mein kleiner ist es gewöhnt in seinem bettchen zu schlafen von anfang an....ich trage ihn nur, wenn er wirklich übelst drauf ist, oder wenn ich im wald spazieren gehe.
ich kuschel auch gerne mit ihm und wir haben auch unsere bespassungsstunden, so ist das nicht, aber mein leben dreht sich nciht ausschliesslich um ihn, da ich noch zwei andere kinder habe.
die zeit die ich ´mit ihm verbringe, ist seine wache zeit, wenn er schläft, tut er das in seinem zimmer, und ich habe zeit für andere dinge und meine anderen beiden mädels.
lg conny mit krümel, 14 wochen alt

Beitrag von vubub 04.05.11 - 20:38 Uhr

Hi,

eigentlich sehe ich das genauso wie du. Auch ich würde gerne sagen, dass ich mich um andere Dinge kümmern möchte und dass ich mein Kind nicht nur herumtrage. Und ich versuche es auch jeden Tag mit voller Motivation aufs Neue. Aber entweder bin ich nicht konsequent oder nicht stark genug, denn am Ende landet meine Maus doch wieder bei mir auf dem Arm, weil ich sie nicht mehr schreien hören kann.
Heute zum Beispiel habe ich versucht, sie zum Schlafen hinzulegen. Sie weigert sich mit allem was sie hat tagsüber zu schlafen. Ich hab 1 (!) Stunde versucht, mein schreiendes Kind zum Schlafen zu bringen - keine Chance. Auf meinem Arm war sie innerhalb von 30 Sekunden eingeschlafen. Muss ich länger durchhalten? Sie hatte schon einen ganz roten Kopf und die Tränen sind ihr die Backe runtergelaufen... ich möchte so gerne, dass sie lernt, woanders zu schlafen und abends funktioniert das auch sehr gut, nur tagsüber will sie einfach ncihts verpassen, so scheint mir.

Bin für jeden Tipp dankbar...

LG, vubub

Beitrag von ignisessen 04.05.11 - 20:40 Uhr

Huhu,

das hört sich glatt nach einem 24 Std Baby an. So nennt man das. Sollte das der Fall sein, dann kannst du leider rein gar nichts machen außer ausstehen und durchhalten.

Lg ignisessen mit zwei Zwergen#verliebt

Beitrag von vubub 04.05.11 - 20:50 Uhr

Naja,
abends ist sie wie ausgewechselt. Ich bringe sie so gegen 20 Uhr in ihr Bettchen, wir erzählen noch ein bisschen, sie bekommt ein Küsschen und gut ist. ich verlasse nach 5 Minuten den raum und sie ist noch wach. Und dann schläft sie irgendwann ein und schläft ihre 5-8 Stundne am Stück, 1x Stillen und dann noch mal 3-5 Stunden, je nachdem, wann sie gestillt wurde. Alles super, tolles Nachtkind. Ist ja auch kein Wunder, bei dem was die tagsüber erlebt. Schreien macht halt müde... ;-)
Nee, mal im Ernst: Ich wäre schon längst scheintot, wenn ich nachts nicht die Kraft für tagsüber tanken könnte.

Und: Ich sehe das trotzdem auch so wie ihr. Ich habe kein Tragetuch und will auch keins.

LG, vubub

Beitrag von connie36 04.05.11 - 20:48 Uhr

hi
denke das ist einfach etwas schwierig. so wie man es anfängt, gewöhnen sich die zwerge auch dran. und wenn hier viele sagen, so kleine kinder können noch nicht manipulieren....dann gebe ich mal ein beispiel.
wenn mein kleiner morgens wach wird, so um halb 7 , 7 uhr, dann füttere ich ihn, und er ist noch müde, also lege ich ihn wieder. dann jammert und meckert er vor sich hin. damit meine mittlere, im zimmer nebenan, und mein ehemann noch schlafen können, gehe ich rein, udn gebe ihm den schnulli.
ich gehe raus, und das spiel wiederholt sich.
manchmal, wenn er dann so vor sich hin meckert, warte ich, und gehe nicht sofort rein, also meckert er und macht plötzlich eine pause, genau in der zeit, in der ich normalerweise reingehen würde....er wartet kurz, keine mama kommt, also weitermeckern, nochmal pause und warten...immer noch nix#rofl manchmal wird er dann lauter, dann gehe ich wieder rein, gebe ihm nochmal den schnulli, und dann schläft er meist ein. ab und an hört er nach dem erfolglosen meckern auf, und schläft von alleine ein.
sie können also sehr wohl von meckern-mama kommt darauf schliessen, das sie nur lärmen müssen, um gesellschaft zu bekommen.
lg conny

Beitrag von vubub 04.05.11 - 20:57 Uhr

Ich stimme dir da voll zu. Kinder sind lernfähig, auch schon in dem Alter. Und man kann sie sehr wohl verwöhnen, auch mit sachen, die man danach nicht merh andauernd machen will. Wie gesagt, voll deiner Meinung.
Und trotzdem weiß ich nicht, was ich machen soll. Mein Kind schreien lassen? hab ich ja heute gemacht. Eine Stunde lang bin ich alle 3 Minuten zum Laufstall gegangen und habe versucht, sie zu beruhigen. Und mit Schreien meine ich nicht Meckern. darauf reagiere ich ja kaum noch... ich meine Schreien, als würde man ihr den Arm abhacken. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, sie hat Schmerzen ohne Ende. Sie hört aber sofort auf, wnen sie auf meinem Arm ist. Und obwohl ich das weiß, bin ich nicht stark genug, es auszuhalten, wenn sie so doll schreit.
Bin ich zu schwach???

Spielen kann sie übrigens schon ganz gut alleine, aber nur, wenn sie ausgeschlafen ist, also morgends. Da klappt das ca ne halbe Stunde. Den rest vom Tag leider nicht mehr, da sie total übermüdet ist...

LG, vubub

Beitrag von connie36 04.05.11 - 21:06 Uhr

hi
es gibt schon kinder, denke ich, die einfach den körperkontakt suchen.
sie werden auch älter, und damit wirst du auch wieder ein stückchen deines lebens zurückbekommen. das wird besser werden.

meiner ist abens auch viel auf dem arm, wenn ich nciht laufen gehe, allerdings brüllt er in seiner schreizeit auch auf dem arm weiter#verliebt, da müssen wir dann wohl beide durch.
nur ich kann mich nicht frei bewegen, wenn ich den kleinen vorne in einem tt umherschleifen würde. mein haus hat 180qm2....und die muss ich ab udn an mal saubermachen. das kann ich kaum, zb. treppeputzen, oder staubsauger und wischeimer von einem stockwerk zumanderen schleppen (sind immerhin 3 etagen) mit einem bündel am busen.
du wirst sehen, es wird von woche zu woche besser werden.
lg

Beitrag von monab1978 04.05.11 - 22:19 Uhr

Sorry, aber ein so kleines Kind ne Stunde Schreien lassen und alleine im Laufstall zu lassen geht gar nicht.

Gerade weil du aufs "meckern" schon kaum mehr reagierst und jetzt schreien lässt hat dein kind null Vertrauen zu dir und versucht dich mit aller macht in der Nähe zu halten. Du versuchst ja dauernd sie alleine zu lassen.

Wie hast du dir das denn vorgestellt mit Kind? Ist halt kein Tamagochi....

Mona

Beitrag von sandra7.12.75 04.05.11 - 22:30 Uhr

Hallo

Ich habe so ein 24 Stunden Baby und ich lass sie nicht schreien.Gut geschrien hat sie bisher auch nur 3 mal.

Nach der Geburt und bei den Untersuchungen.Sie braucht den Körperkontakt und gut ist.

Es ist wirklich anstrengend und ich schaffe nicht viel,habe noch vier weitere Kinder aber es wird jeden Tag leichter und besser.#verliebt#verliebt

Ich habe das Problem bei meiner 2.Tochter gehabt und habe die oft meckern lassen und heute ist sie 11 Jahre und immer noch oft unzufrieden und am meckern.

Theresa hat sich heute oft alleine beschäftigt und auch viel gelacht.

Ich glaube es liegt daran das wir ihre Bedürfnisse erfüllen und sie sich sicher fühlt.#verliebt

lg

Beitrag von johanna71 04.05.11 - 22:16 Uhr

Sorry, aber das hat mal leider gar nicht in der Hand.

Im Leben würde ich nicht ein Kind, das auch in seinem Bettchen oder auf seiner Decke etc. zufrieden ist den ganzen Tag mit mir rumschleppen.

Leider war von meinen vier Kindern aber nur eines ruhig wenn man es hingelegt hat; die drei anderen brüllten sich in Rage. Und ich finde durchaus auch, dass ein Baby mal ein bisschen meckern darf. Aber bei ein bisschen meckern ist es bei drei Kindern hier nicht geblieben.

Beitrag von ignisessen 04.05.11 - 20:30 Uhr

Danke Danke Danke,

ich bin genau derselben Meinung wie meine Vorrednerin. Ich kann mich auch nicht mit diesem Dauerrumgetrage anfreunden. Ich hab mich tatsächlich davon überzeugen lassen, mir eine Manduca zu kaufen, die ich einen Tag später wieder umgetauscht habe. Ich kann das einfach nicht. Meine Große habe ich auch nicht ewig rumgeschleppt und sie ist auch groß geworden. Also klappts beim zweiten genauso und ich hab eben auch noch meine Große. Die will genauso Mama. Man hat irgendwo auch noch ein kleines eigenes Leben.

Aber zu deiner Schwiegermutter. Man kann seinen kleinen Zwerg nie genug Aufmerksamkeit schenken, denn es wird die Zeit kommen, da vergeht das alles und sie sind ruck zuck groß.

Alles knuddeln und wuddeln und ganz doll lieb haben.

Lg ignisessen mit zwei Zwergen#verliebt

Beitrag von connie36 04.05.11 - 20:33 Uhr

#liebdrueck ich habe dir zu danken.
sonst bin ich immer diejenige, wenn sie das schreibt, die mit steinen beworfen wird, von all den müttern, die ihr kind auch auf der toilette und beim kochen mit umherschleifen.
mein kleiner wird von mir abgöttisch geliebt, aber das kann ich auch ohne das rumgetrage. er ist auch mal friedlich wenn ich ihn in seine fisher-price schaukel lege, (er mag sie aber nicht schaukelnd,zumindest nicht immer, sondern nur, wenn das mobile über ihm an ist:-p) oder wenn er unter seinem trapez liegt, dann haut und boxt er dagegen, dann habe ich manchmal ne halbe stunde, die ich dem haushalt widmen kann, oder mir:-p
also, ich sehe das genauso wie du
lg conny

Beitrag von ignisessen 04.05.11 - 20:38 Uhr

Na da bin ich aber froh. Wenn solche Beiträge kommen, dann krieg ich auch immer einen übergezogen. Als ob wir schlechtere Mamis wären nur weil wir unsere Zwerge nicht denn ganzen Tag mit uns rumschleppen. Ich leg sie genauso in ihre Wippe oder auf die Spieldecke und sie schläft auch in ihrem Bett, zwar in der Kinderwagentasche, weil ich sie immer mit hoch nehmen muss in die zweite Etage aber ins Bett gelassen hab ich sie auch von Anfang an nicht.

Würdste in meiner Nähe wohnen, dann würd ich dir glatt nen Kaffee anbieten.;-)

Lg Mela

Beitrag von connie36 04.05.11 - 20:52 Uhr

wäre ich nicht verheiratet und du keine frau,...würde ich dir jetzt einen heiratsantrag machen#verliebt
dachte nicht, das es ausser mir noch mehr frauen gibt, die dieser ansichten sind.
wie oft bekomme ich dann echt üble antworten, über verantwortungsloses verhalten, udn das mein kind davon später ne macke abbekäme usw. ich habe schon zwei grosse kinder. beide verhaltensunauffällig!:-p
genauso, wenn sie meinen, mit 2 jähren muss man nur 3 stunden diskutieren, dann klappt das auch gut...(sicher!!!) ich habe die einstellung, ich sage meinen zwergen mit begründung was sache ist, udn wir haben dann genug darüber diskutiert. wenn wir nicht in die stadt gehen können, weil ich zb. noch einen termin habe, brauch ich nicht mit den beiden darüber zu quatschen....denn den termin zb. kann ich nicht absagen. oder wenn sie nicht dieses oder jenes aus diesen gründen machen konnten, dann sagte ich ihnen warum ich das verneinen muss...das wurde so immer aktzeptiert.
wenn du das allerdings anderen als beispiel nennst, bekommst du antworten wie "ich erziehe mein kind zum selbständigen denken und nciht zu marionetten wie deinen" aha...und woher kennen die meine kinder???? lese doch mal im erziehungsforum durch...da triffst du dann genau die mütter mit ihren "selbstständigen denken" weil sie ihren mutter blöde kuh nennen und mit 3,5 jahren null auf sie horchen!
lg

Beitrag von connie36 04.05.11 - 21:02 Uhr

sorry für die rechtschreibefehler, wenn ich mich über ein thema ereifere, dann tippe ich schneller als ich lese.
akzeptieren...da gehört zb. kein t nach dem k rein#klatsch und das bei den selbständig denken, da gehört selbstständig denkenden kindern hin...meine güte...meine finger sind machmal echt schneller als die augen.

Beitrag von sunnystarlett 04.05.11 - 20:39 Uhr

Huhuuu.... ich sehe das auch ganz genauso wie Ihr zwei! Ich verbringe gerne die "wache" Zeit mit meiner kleinen Maus. Aber duschen und Haushalt mache ich auch mal, wenn die Süße wach ist und auf Ihrer Kuscheldecke liegt. Ich dachte schon, ich wäre die Einzige hier :-) Hab mich vor Lachen gar nicht mehr eingekriegt, als ich hier mal gelesen habe, dass einige Ihre Babys sogar zum Toi-Gang mitnehmen. Soweit kommt es bei mir noch!

Beitrag von ignisessen 04.05.11 - 20:44 Uhr

Was ist denn bitte Toi-Gang schon wieder ???

Das kenn ich ja gar nicht. Oder bin ich hier wieder zu unterinformiert.

Beitrag von sunnystarlett 04.05.11 - 20:49 Uhr

Toiletten-Gang :-)

Beitrag von connie36 04.05.11 - 21:00 Uhr

hi
aber im gegensatzt zu dir, bin cih die blöde, die auf solche threads auch antwortet#rofl
da war vor einer weile ein posting von einer,d ie fragte (wozu eigentlich immer diese dämlichen fragen????? wie putzt ihr den hintern eurer zwerge...was zieht ihr ihnen am sonntag an....wie schiebt ihr den kiwa.usw!) was wir machen, wenn wir aufs klo müssen, und das kleine weint. ca 1000 antworten kamen, 9999 sagten, sie verkneifen es sich, und gehen zum baby....ich war die einzigste die schrieb " na dann muss er halt kurz weinen, wenn ich aufs klo muss..muss ich!. und mit auf die toilette wie es manche gschrieben haben,nehme ich ihn nciht, das mute ich nicht mal meinem hund zu, geschweige denn meinem baby#rofl....
ich habe manchmal das gefühl, das die meisten nur so antworten, weil es das ist, was sie denken, das erwartet wird.
lg

Beitrag von ignisessen 04.05.11 - 21:12 Uhr

Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa, genau das ist es. Keiner Mag wirklich zugeben, dass er nunmal nicht die perfekte Mami ist. Wir sind auch nur Menschen und wenn ich hergott nunmal aufs Klo muss, dann muss meine Kleine nunmal ein paar Minuten quängeln. Wenn einer weiß, wie man sich in mehrere Teile spalten kann, dann soll er mal bei mir klingeln.

Meine Mama hat immer gesagt: "Ich bin nicht der Sklave meiner Kinder."

Naja, vielleicht auch nicht der richtige Spruch aber zum Teil wahr.

Ich liebe meine Kinder und tue genauso alles für sie, wie jede andere Mutter auch.

Aber ich glaube über das Thema kann man noch ewig Diskutieren.
Und keine Sorge ich schreibe auch immer schneller als ich lese.

Lg Mela#herzlich

Beitrag von monab1978 06.05.11 - 09:12 Uhr

Na ihr beiden habt damit ja offensoichtlich kein Problem. Ihr suhlt euch ja richtig drin.....#augen

Beitrag von sunnystarlett 04.05.11 - 21:28 Uhr

Mir ist es ehrlich gesagt egal, was andere über mich denken. So verkehrt kann es nicht sein, wie ich es mit meiner Tochter handhabe. Sie ist bis jetzt ein ganz ausgeglichenes Baby, was sich auch mal mit sich alleine beschäftigen kann. Bin ja nicht Stunden auf der Toilette oder unter der Dusche ;-) Gut, das Duschen versuche ich schon so zu legen, wenn sie mal wieder eingeschlafen ist aber auch dann kann es mal gut sein, dass sie wach wird. Ja und? Dann ist das eben so. Aber ich finde es wirklich schwierig gleichgesinnte Mamis zu treffen. Die Ihre Kleinen über alles lieben und auch alles für sie tun ohne gleich deren Sklaven zu werden und alles übertrieben verengt sehen. Bloss das Baby nicht aus den Augen lassen und am liebsten non stop am Körper tragen. Will hier natürlich niemanden angreifen. Jeder so wie er/sie es für richtig hält. Aber mein Ding ist es eben nicht aber deswegen halte ich mich oder die genauso denken nicht für schlechte Mamis!

VLG,
Nadine

Beitrag von connie36 04.05.11 - 21:35 Uhr

hi nadine
aber es gibt hier einige, die tatsächlich erst abends duschen, wenn der partner da ist (wobei ich sowieso ein kurz-vor-dem-bett-duscher bin) aber würde ich mich tagsüber duschen wollen, würde ich ihm das mobile aufziehen, wenn er wach wäre und würde mich säubern gehen.
er stirb nicht, oder bekommt den schock seines lebens, wenn er mal schreit.
ich geniesse, udn das gebe ich offen zu, auch mal die zeit, die er scih selber beschäftigt.
dann kann es einfach sein, ich mache die küche sauber, oder ich sitze auf dem sessel, sehe ihn ja, und häkel an seiner bettdecke.
ich sage ja auch nicht, das ich eine bessere mutter bin als andere oder eine schlechter, aber die anderen die ihre kinder dauertragen, sehen die meisten anderen mütter eben als schlechter mütter an, und das nervt.
es gibt kaum ein richtig und falsch in der erziehung, bin ich der meinung, nur die gravierendsten dinge.
der eine legt mehr wert hierauf der andere auf was anderes.
ich habe meinen erziehungsstil, udn habe zwei grossartige 9 und 10 jährige töchter.
hoffe mit demselben erziehungsstil auch einen tollen sohn zu haben.
lg conny die ihrem zwerg absolut verfallen ist.

Beitrag von wintersun 04.05.11 - 23:19 Uhr

meine guete bin ich jetzt beruhigt, ich habe naemlich diesen toilettengang thread auch gelesen und hab mich schon gefragt ob ich eine schlechte mutter bin, da ich auch mal dusche wenn mein kleiner wach ist und ja wenn ich die hausarbeit machen muss dann liegt er auch mal ne stunde unter seinem spielbogen und beschaeftigt sich mit sich selbst...
und wenn ich auf die toilette muss dann muss er kurz warten, geht halt leider nicht anders...
ich dachte ich bin allein damit #schwitz aber es tut gut zu hoeren das ich nicht die einzige bin.
lg wintersun

  • 1
  • 2