wer hat eine hebamme gehabt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von laura1804 04.05.11 - 20:16 Uhr

allo

ich bin in der 9ssw und überlege ob ich mir eine hebamme nehme
wer hat eine gehabt und was hat die alles gemacht?

danke für eure hilfe

Beitrag von bjerla 04.05.11 - 20:27 Uhr

Würde definitiv immer eine Hebamme nehmen. Hatte schon beim ersten Kind eine und nun auch wieder.

Hebammen bieten unterschiedliche Leistungen an. Meine macht Vorsorge, CTG, GVK, Rückbild., Aquagymn., Akupunktur, Beleggeburten, WB-Belgeitung usw.

Habe meine über die Suche hier bei urbia gefunden.

LG

Beitrag von claudia.ef 04.05.11 - 20:46 Uhr

Ich würde mir auch eine Hebamme nehmen. Die Krankenkasse zahlt auch die üblichen Leistungen wie Vorbereitungskurs, Vorsorge, Nachsorge und Wochenbettbetreuung sowie Rückbildung. In den Sinne! Ist immer gut, wenn D, vor allem wenn das Kind da ist, mal kurz bei Fragen eine Fachkraft anrufen kannst (z.B. Ernährung oder 1. Mal Nägel schneiden)
Bei uns gibt es auch Hebammenpraxen und Geburtshäuser, die normalerweise eine Liste mit allen tätigen Hebammen in der Gegend haben.

Beitrag von axaline 04.05.11 - 20:48 Uhr

Ich hab meine Hebamme immer ab Beginn der SS gehabt, die macht bei mir alle Vorsorge Untersuchungen, ich gehe nur zum Ultraschall zum Arzt !

Sie hilft mir, begleitet mich, beantwortet Fragen wenn ich die Antworten brauch, ich kann jederzeit anrufen und sie kommt.
Sie ist mittlerweile wie eine gute Freundin, die ich nicht mehr missen möchte, ich besuche sie auch regelmäßig mit dem jüngsten, denn auch nach einem Jahr und beim 3 oder 4 Kind hat man immernoch mal die ein oder andre Frage !

Ich kann Dir das nur empfehlen !
Und such Dir bei Zeiten eine, so hast Du Zeit genug sie kennenzulernen und eventuell noch eine andre zu suchen, wenn sie Dir nicht zusagt !

LG axaline

Beitrag von ankis 04.05.11 - 20:58 Uhr

Hi,

also in meiner ersten SS habe ich schon früh eine Hebi gehabt.
Eine Freundin von mir war 4 Monate weiter als ich und wurde von der Hebamme betreut. Sie hat ihr von meinen Beschwerden erzählt und ihr meine Nummer gegeben - war so mit mir abgesprochen.
Wir haben recht schnell einen Termin vereinbart. Ich habe das als sehr positiv empfunden, besonders aus folgendem Grund:
Wir haben ihre Termine immer zwischen die beim FA gelegt. So hatte ich alle zwei Wochen die Gewissheit, dass es meinem Kind gut geht.
Auch in allgemeinen Fragen und bei Beschwerden hat sie sehr gut weitergeholfen. Ich bin jemand, der nicht immer gleich wegen jedem Wehwehchen zum Arzt läuft. Da war die Vorsorge durch meine Hebi auch super, denn sie habe ich in solchen Situationen einfach kurz angerufen.

Jetzt bin ich wieder schwanger, komme morgen in die 12. Woche.
Ich habe meine Hebamme ziemlich schnell wieder angerufen, weil ich eine Frage hatte. Morgen in zwei Wochen kommt sie das erste Mal wieder vorbei. Ich freu mich schon tierisch darauf und empfehle jeder Schwangeren, früh Kontakt zu einer Hebamme aufzunehmen. Es ist wirklich toll UND die Kasse bezahlt die ganze Vorsorge. Warum sollte man das "verschenken"?

LG Ann-Kathrin