Wie lange haben Babys einen...........

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 2joschi 04.05.11 - 20:29 Uhr

............Nestschutz???? Haben den nur gestillte Kinder oder auch Flaschenkinder???

Danke für eure Hilfe!!!

lg Susi

Beitrag von fascia 04.05.11 - 21:24 Uhr

Hallo Susi,

beide Gruppen haben diesen sog. Nestschutz.
Nestschutz bedeutet, dass Neugeborene über Antikörper, die sie von der Mutter erhalten, eine erhebliche Unterstützung ihres Abwehrsystems haben.
Diese Antikörper werden auf zwei Wegen von der Mutter auf das Kind übertragen:
1. Vor der Geburt über das Blut, das Mutter und Kind über die Plazenta verbindet.
Nach der Geburt entfällt diese. Der Schutz dieser Antikörper hält, wie man vermutet, etwa 4 Monate an.
2. Über die Muttermilch werden - andere - Antikörper weitergegeben, die das Kind länger in der Abwehr unterstützen, je nachdem wie lange es gestillt wird. Es dauert ein paar Monate, bis das Immunsystem des Kindes gereift ist. In dieser Zeit ist die Muttermilch daher ein Schutz gegen Infektionen im Verdauungs- und Atemtrakt.

In diesen ersten Monaten arbeitet das Immunsystem eines Säuglings - auch des gesunden - auf Hochtouren. Es wird sozusagen "geeicht" auf die Erkennung körperfremder und körpereigener Stoffe, Zellen usw.
Das ist eine Menge Arbeit. Daher bedeutet ein längerer Nestschutz einen gewissen, aber schwer zu beziffernden Vorteil sowie Entlastung vor einem kürzeren Nestschutz.

Kurzform:
Beide haben Nestschutz.
Aber in unterschiedlicher Weise.
Einer ist kürzer und besteht aus einer Antikörpergruppe. (Ohne Stillen)
Der Andere ist (je nach Stillzeit) länger und bringt zusätzlich eine andere Gruppe Antikörper auf den Plan.

LG,
f.

Beitrag von 2joschi 04.05.11 - 21:27 Uhr

Vielen lieben Dank für Deine tolle Antwort!!!!#danke#blume

Beitrag von clyde1978 04.05.11 - 21:27 Uhr

Also unsere Kinderärztin meinte, dass die Kinder ca. 6 Monate Nestschutz haben. Das heißt aber nicht, dass die Kinder da nicht krank werden.

Mein Sohn ist 8 Monate und war (bis auf 2 Tage verstopfte Nase) noch nicht krank, obwohl er ein reines Flaschenkind ist. Dagegen war die Tochter einer Freundin ständig krank, obwohl sie voll gestillt wurde. Also darauf verlassen kann man sich somit nicht ;-).


Hier was von wikipedia:
"Beim Nestschutz handelt es sich um von der Mutter auf das Kind übertragene Antikörper. Bei körperlich reifen Neugeborenen wurden vor der Geburt mütterliche IgG-Antikörper über die Plazenta auf das Kind übertragen und bewirken für dieses einen gewissen Schutz. Im Verlauf der nächsten ca. vier Monate kommt es zum Abbau der mütterlichen Antikörper und die Eigenproduktion des Kindes übernimmt allein die Abwehr von Krankheitserregern (siehe auch Immunabwehr).
Der "enterale Nestschutz" entsteht bei gestillten Kindern durch die Übertragung von IgA-Antikörpern in Kolostrum und Muttermilch."

LG #winke

Beitrag von 2joschi 04.05.11 - 21:28 Uhr

Vielen lieben Dank!!!#danke#blume