Wieso klappt es mit dem 2. nicht?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steffi2408 04.05.11 - 21:11 Uhr

Hallo zusammen!

Wie lange habt ihr für euer 2. Kind gebraucht und was habt ihr alles gemacht (Tempi,Ovu, Tees usw)?

Bei uns hat heute der 5. ÜZ angefangen und ich bin sehr traurig, beim 1. haben wir nur 4 gebraucht! Dabei wollte ich keinen großen Altersabstand! :-(


Danke euch

Lg Steffi

Beitrag von saskia161181 04.05.11 - 21:17 Uhr

Huhu #winke,

mal schnell aus´m Club rüberwink´...

wir verhüten ja seit Ben´s Geburt auch nicht...da wir ja wissen, dass es sehr unwahscheinlich ist, dass es noch mal "so" klappt...

ich hab´ damals vor unserer Diagnose einen Persona benutzt, vielleicht ist das ja auch was für euch?!?

ansonsten fällt mir nur das leidige Thema "abschalten" ein, bitte nicht falsch verstehen...aber bei euch hat es ja schonmal sehr schnell geklappt, da wird es schon nochmal klappen...

geh´ doch mal zu deinem FA und sprech´ mit ihm...

LG

Beitrag von -liesbet- 04.05.11 - 21:26 Uhr

Hallo Steffi,
meine 1. entstand zufällig nach 7 Monaten Beziehung, die 2. dann beim absichtlichen ersten Versuch - also dachte ich "einfache Sache". Das 3. brauchte jetzt, ich schätz mal, 14(!) Anläufe! Und dabei haben wir uns echt Mühe gegeben. Vielleicht lag's aber auch einfach, wenn man's auch nicht wahrhaben will, am Alter. Erste Schwangerschaft mit 29, zweite mit 33, nun bin ich 39 (fast 40...). Hab Puregon gespritzt und Brevactid zum Auslösen - ob's das (beim ersten Versuch) wirklich war oder ob wir nach 14x einfach mal dran waren... Wird man nie wissen...
Nicht aufgeben, 5x ist wirklich nichts, wenn Du Dich in den anderen Foren mal umschaust. UND bei den Studien über Spermiogramme, ist ein Jahr warten z.B. auch völlig normal/durchschnittlich/voll funktionstüchtig...
Und Ihr wißt ja eigentlich doch auch, dass es geht. Kopf hoch (sagt die Richtige - völlig kindisch hab ich zeitweise "ich will, ich will, ich will aber...!" geschimpft

Beitrag von -liesbet- 04.05.11 - 21:35 Uhr

Sorry, erstens Signatur vergessen...
Außerdem, was ich alles versucht habe (in dieser Reihenfolge zunehmend...):
-Persona
-Ovutests
-Utrogest
-Brevactid + Utrogest
-Clomifen verschrieben bekommen aber verweigert
-Temperatur messen
-Schwangerschaftstee
-Sepia Kügelchen
-Pause, nur wieder Persona + Ovutest
-Persona, Ovutest, Puregon gespritzt, Brevactid, Pre Seed, Utrogest und mir gedacht, dass ein Geburtstermin zu Weihnachten/Neujahr ja eh nicht so toll wäre... Allerdings bin ich niemand der daran glaubt, dass es nicht klappt weil man es sich unbedingt wünscht!
Jetzt aber
lieben Gruß,
Lies

Beitrag von littlehands 04.05.11 - 21:26 Uhr

Also zwischen unseren beiden liegen 4 Jahre.Mir wäre auch ein kürzerer Abstand lieber gewesen.Idealerweise 3 Jahre.Aber es hat nicht geklappt.Erst als wir aufgehört hatten,es zu wollen...

Beitrag von siem 04.05.11 - 21:32 Uhr

hallo

1 ss :3 jahre kiwu und künstliche befruchtung-#stern 12ssw
2ss: künstliche befruchtung-tochter5 jahre
3 ss:spontan 1 üz- tochter 3 jahre
4 ss:spontan 11 üz-#stern 9ssw
5ss: spontan 5 üz-#ei 20ssw

bis 12 übungszyklen pro ss ist für die ärzte völlig normal.
lg siem

Beitrag von banane2008 04.05.11 - 21:33 Uhr

hallo steffi,

also ich wollte auch nen möglichst kurzen abstand zwischen 1. und 2. kind...
deswegen haben wir auch nicht verhütet...
hab, um ne bessere übersicht über meinen zyklus zu haben, tempi gemessen...dann weißt du ja zumindest immer ungefähr, spätestens hinterher, wann dein es war...somit kannst du alles wunderbar "überwachen"...
ich hab durch mein zyklusblatt irgendwann festgestellt das meine 2. zyklushälfte zu kurz war, was wohl an einem progesteronmangel lag...hatte sogar positive tests (an zt10), bekam aber dann doch meine mens weil mein körper die ss aufgrund progesteronmangels einfach nicht halten konnte...

war dann bei meiner fä, die hat mir utrogest verschrieben...das hab ich ab es genommen...

...und siehe da, gleich im 1. üz damit hats funktioniert...

heißt nicht das es bei dir auch daran liegen muss, ist nur ne möglichkeit!

jetzt bin ich z.b. ungeplant mit unserem 3. kind schwanger...da hat es gleich 4 monate nach der geburt geklappt!
hätte nicht gedacht das es sooo schnell gehen kann, aber so unterschiedlich kann es sein!

lg christiane, die euch die daumen drückt das es bald klappt!#winke

Beitrag von steffi2408 04.05.11 - 21:36 Uhr

Danke dir!

Also ich führe ein ZB und meine Mens kommt immer so um ES+12 oder + 13 daran kann es also nciht liegen!

Lg

Beitrag von banane2008 04.05.11 - 21:38 Uhr

find ich trotzdem fast 2-3 tage zu früh deine mens...sollte ja eigentlich erst ab es+14 kommen...
ich würde das thema bei deinem fa zumindest mal ansprechen...vielleicht probierst dus einfach mal mit utrogest, schaden kann es doch nicht!

Beitrag von steffi2408 04.05.11 - 21:39 Uhr

Was ist dieses Utrogest überhaupt? Wofür nimmt man das?

Ne. Da muss ich dich korregieren 12- 16 Tage nach ES kann die Mens kommen ;-)

Hatte ich vor der 1. SS auch immer an ES+12!!

Beitrag von banane2008 04.05.11 - 21:45 Uhr

utrogest ist eigentlich nichts anderes als progesteron! also ein körpereigenes hormon was eigentlich gebildet wird um die ss zu erhalten!

in einigen fällen wird es aber eben zu wenig gebildet und es kommt deswegen nie zu einer ss, oder besser gesagt bekommt man davon nichts mit weil die frucht mit der mens wieder ausgeschieden wird...

wie gesagt, ich kann nur aus meiner erfahrung berichten...und da war es bei 3 ss total unterschiedlich...
hab ja dieses mal auch gedacht "ach beim letzten mal war es so...dann wird es ja jetzt auch wieder so sein..."
aber weit gefehlt...gerade nach der ss kann ein körper anders ticken...

ich würde diese möglichkeit zumindets mal mit in betracht ziehen, schaden kann es doch nix!

Beitrag von nadine-tom 04.05.11 - 21:58 Uhr

Hi! Unser Tom ist damals im 3 ÜZ entstanden und unsere Lina im 5.;-) Also nur Mut! Wir haben auch nichts unterstützendes gemacht, einfach drauf los#sex

LG Nadine mit Tom (2 Jahre) & Lina (3 Monate)

Beitrag von gingerbun 05.05.11 - 00:30 Uhr

Tja es ist halt alles nur bedingt planbar. Unsere Tochter war 2 als wir nicht mehr verhütet haben. Dann war ich schwanger im Sommer 2009, das endete in einer Fehlgeburt. Dann war ich wieder schwanger im Mai 2010. Theo ist nun da. Lass es laufen und konzentriere dich nicht zu sehr drauf!
Alles Gute!
Britta

Beitrag von schlingelchen 05.05.11 - 09:19 Uhr

Hallo Steffi,
nicht aufgeben. Bei uns hat es jetzt im 9.ÜZ geklappt. Bei all unseren Kindern(und auch FG) hat es im 1. oder 2.Zyklus geklappt. Hatte schon kaum mehr geglaubt,dass es nochmal was wird.
Achso, im Februar und auch jetzt hab ich Zyklustee 1+2 getrunken,diesmal noch Utrogest in der 2.ZH.Das alleine hat im März wohl nicht gereicht,da hab ich nämlich keinen Tee getrunken.Vielleicht lag´s an der Kombi.

Liebe Grüße,Anja mit sieben Kindern,#ei (7.SSW) im Bauch und sieben#stern im Herzen