Wie soll ich reagieren?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von halbling 04.05.11 - 21:17 Uhr

Hallo!
Folgende Situation:
Meine Tochter ist fast 4 und geht seit Sept. 10 in den Kiga.
Mit ihr zusammen angefangen hat ihre "Busenfreundin". Die beiden spielen auch hauptsächlich miteinander.
Nun bekommen wir die nächsten Tag Nachwuchs und die Tatsache, dass sie bald grosse Schwester wird, wird ihr glaube ich immer mehr bewusst.
Sie ist sehr anhänglich und weint die letzte Zeit auch mal öfters im Kiga.
Heut auch wieder, wie mir die Erzieherin erzählte....:-(
Fast eine Stunde lang..............erst dann hat sie sich beruhigen lassen.
Nun ist es so, dass ihre Freundin nächste Woche im Urlaub ist und Carolin hat deshalb schon geweint.......von wegen, sie will dann aber nicht in den Kindergarten sondern bei mir zuhause bleiben.
Ich weiss ja noch garnicht wie die Situation nächste Woche aussieht.
Bin ich im Krankenhaus oder schon zuhause??Wie klappt alles mit dem neuen Baby??Usw........#gruebel
Wie soll ich (oder evtl. auch mein Mann) denn nun am besten reagieren wenn sie wirklich totales Theater macht wegen dem Kiga??Sollen wir sie zuhause lassen (ausnahmsweise) oder sollte sie trotzdem gehen??
Vielleicht würde sie dadurch auch wachsen.......andererseits ist es schon ein bisschen viel für sie..............beste Freundin weg und zuhause ein kleines Baby, dass Mamas ganze Aufmerksamkeit braucht.....
Ich habe Bedenken, dass sie dann garnicht mehr in den Kiga gehen will....
Ach ich weiss auch nicht..:-(
Bitte helft mir!
LG
Alex mit Carolin #herzlich

Beitrag von 3erclan 04.05.11 - 21:28 Uhr

Hallo

wie wäre es mit einem kleinen Freund den sie mitnehmen kann in den Kiga.Ich würde es probieren aber ervtl Kürzer denn in ein paar Wochen kannst du sie auch nicht immer zuhause lassen.
Am Tag deiner Entlassung würde ich sie zuhause lassen dann kann sie was vorbereiten mit dem papa.

lg

Beitrag von sequoia 04.05.11 - 21:31 Uhr

Hallo,

ich würde sie aus jeden Fall daheim lassen. Schließlich ist es für die "grosse" Schwester auch eine riesen Umstellung und wenn dann noch nicht mal die Freundin da ist...

Bleibt alle daheim und macht es euch gemütlich. Das wird schon.

Ich glaub auch nicht, das sie nimmer in den Kiga mag, ist nämlich ziemlich langweilig mit Baby daheim und wenn sie sieht, das eh nix spannendes passiert, wird sie froh sein, wieder gehen zu können.
Aber gib ihr Zeit, unter Druck lösen sich Probleme selten.


Grüße

Beitrag von samcat 04.05.11 - 21:31 Uhr

Hallo,
wichtig ist, dass sie auf keinen Fall das Gefühl hat, sie muss in den Kiga, weil nächste Woche vielleicht das Baby kommt. Du solltest sie intensiv mit einbeziehen, was die Babyvorbereitungen angeht- Zimmer einrichten, den Wickeltisch mit allen Pflegeprodukten bestücken, vielleicht darf sie mit dir einkaufen gehen und ein Stofftier für das Baby kaufen, was sie dem Baby dann schenken darf.

Es gibt so gute literatur zu dem Thema, vielleicht sprichst du die Erzieherinnen auch mal darauf an.
Ich habe damals meiner Tochter- sie war auch vier- versprochen im Kindergarten anzurufen, wenn das Baby kommt.
Mach ihr die Rolle als große Schwester richtig schmackhaft und versuch sie ruhig auch aufzuklären, dass das Baby zwar viel Zeit in Anspruch nimmt, dass aber auch immer wieder Zeit für sie da sein wird. Und die meisten Mädchen sind stolz, wenn Mama ihre Hilfe braucht und sie sich ein bißchen mit um das Baby kümmern dürfen.

Mit der Zeit wird das schon klappen (:

LG und alles Gute für euch !!!!

Beitrag von zahnweh 04.05.11 - 22:24 Uhr

Hallo,

wenn es von der Betreuung her möglich wäre, würde ich ihr eine Woche zu Hause gönnen.

An sich bin ich für regeläßiges gehen.

Aber 1. eure Familie wird sich sehr bald verändern.
2. Schulkinder haben sogar noch mehr Ferien im Jahr. Dann darf sie auch mal "Ferien" machen ;-)
3. das mit der Freundin in den Ferien ist wohl das i-Tüpfelchen im Moment...

Vielleicht tut es ihr auch gut, in den ersten Tagen mit dabei zu sein, wenn das Baby heimkommt.
Oder ihr genießt noch eine Mama-Tochter-Woche, in der ihr Sachen für Große spielt, viel kuschelt etc.

Erzwingen würde ich nichts soweit möglich. Einfach auf euch zu kommen lassen und schauen, wie es wird. Macht euch ein paar schöne Tage bis das Baby kommt. Gerne gemeinsam. Wenn du im Krankenhaus sein solltest, wird sie vielleicht sogar freiwillig in den Kindergarten wollen, weil ihr langweilig ist zu Hause. Oder ist jemand in der Zeit da und hilft?

Abwarten und auf dein Bauchgefühl hören. ;-)

Beitrag von lenesiegel 04.05.11 - 22:31 Uhr

ich hab jetzt die anderen Antworten nicht gelesen.

Aber fand es schön, meine komplette Familie um mich zu haben. Mein Mann hat sich zwei Wochen frei genommen und mein Sohn durfte ebenfalls zu Hause bleiben. Er wollte aber selbst schnell wieder in den Kindergarten, was er natürlich durfte. Aber ich finde immer. Jedes Familienmitglied braucht Zeit sich an das neue Persönchen zu gewöhnen und das geht am Besten wenn man Zeit zusammenverbringt.

:-)

Viele Grüße, Lene

Beitrag von sunflower.1976 04.05.11 - 22:32 Uhr

Hallo!

Unser großer Sohn durfte sich nach der Geburt seines kleinen Bruders eine Woche lang aussuchen, ob er in den KiGa gehen oder zuhause bleiben möchte. Er blieb dann aber doch nur einen Tag nach der Geburt (als er uns zum ersten Mal im KH besucht hat) zuhause und an dem Tag, als wir nach Hause kamen. Ansonsten wollte er in den KiGa gehen.

Ich würde es an Deiner Stelle Eurer Tochter freistellen, ob sie in den KiGa gehen möchte, oder nicht. Für Kinder ist es unter Umständen schwer, "weg" zu sein und nicht zu wissen, was zuhause abläuft, wenn das Baby da ist. Es kann Sicherheit geben, wenn sie die ersten Tage mit dabei sein dürfen.

LG Silvia

Beitrag von halbling 05.05.11 - 09:48 Uhr

Hallo!
Ich danke euch allen für die netten Antworten!
Hab heut morgen mit der Erzieherin gesprochen und sie ist auch der Meinung wir sollten eine Ausnahme machen, da sie im Moment eine "Doppelbelastung" erlebt.
Ihr natürlich offen lassen ob sie in den Kiga gehen möchte aber sie nicht dazu zwingen.
Sobald ihre Freundin wieder da ist und sich alles wieder ein bisschen eingespielt hat solle ich jedoch wieder konsequent sein.
Bin so erleichtert und froh jetzt......
LG
Alex#herzlich