erfahrungen - guter Zeitpunkt für 2. Kind ?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von hannih79 04.05.11 - 21:18 Uhr

Guten Abend zusammen,

meine Frage steht bereits oben.

Mein Partner u ich wünschen uns auf jeden Fall ein 2. Kind.


Was sind eure Erfahrungen - haltet ihr es für "besser", schnell nach dem ersten das zweite Kind zu bekommen, oder sollten ein paar Jahre dazwischen liegen ?

Ich überlege bereits jetzt die Verhütung weg zu lassen, bin mir aber noch etwas unsicher.


Danke schonmal für alle Antworten

Hannih79

Beitrag von clarafee 04.05.11 - 21:28 Uhr

Hallo !
Also, ich würde es ganz nach eigenem Gefühl und "Babysehnsucht"
machen.
Ich habe mein 1. Kind mit 19 bekommen und dachte dann lange Zeit gar nicht mehr an weitere Kinder, weil es alles so anstrengend war, wir keinen
Hilfe von unseren Eltern hatten und der Job noch unsicher war.
Mein 2. Kind habe dann mit 27 bekommen, da hatte ich wieder totalen Babywunsch und da hat es mich auch nicht gestört, das es wieder mit dem ganzen "Wickel-Windel-Babykram" losging, im Gegenteil, da habe ich es fast mehr genossen als beim ersten Kind.
Ich würde das nach meinen Kräften und Wünschen entscheiden-
ach ja, und obwohl (oder vielleicht gerade auch deshalb) meine Kinder so einen großen Altersunterschied haben, lieben die Beiden sich heiß und innig.
Ich wünsche alles Gute !

Beitrag von catmum 04.05.11 - 21:31 Uhr

Hallo meine 2 Jungs sind 2 dreiviertel Jahre auseinander!
Das ist echt prima!

LG Catmum

Beitrag von scotland 04.05.11 - 22:15 Uhr

Hallo,

es hat alles vor und Nachteile - ich habe drei Kinder im Abstand von je +/- 3 Jahre. Ich finde das prima, v.a. sind nicht alle gleichzeitig in der Pubertät!
GLG
Scotland

Beitrag von grundlosdiver 05.05.11 - 08:16 Uhr

Meine Stieftochter ist 8 bzw. 10 Jahre älter als unsere Kleinen. Unsere Kleinen sind 2 Jahre und 4 Monate auseinander. Beides hat seine Vor- und Nachteile!!!
Aber sie lieben sich alle 3 und beschäftigen sich auch mal miteinander, daran solltet ihr es nicht fest machen!

Vorteil für kleinen Unterschied: Sie gehen beide gleichzeitig schlafen, machen auch noch Mittagschlaf zusammen, gehen bald zusammen in den Kiga und haben auch sonst noch gleiche Interessen. Ihr habt einen "Abwasch", was Wickelei&Co angeht. Nachteil: Es ist sehr anstrengend und die "Große" braucht halt auch noch viel Zuwendung/Anleitung/Hilfe. Die Trotzphase ist nicht zu unterschätzen und bei uns kommt noch hinzu, dass unsere Kleine ganz schlecht schläft und daher viel nörgelig ist und schreit.
Ich krieche hier oft auf dem Zahnfleisch rum, wenn ich wieder (auch nachts) alle 2 Stunden gestillt hab und auch noch wegen der Großen nachts aufgestanden bin, weil sie auch noch nicht durchschläft. Oft sind beide Kleinen gleichzeitig krank, dann bricht das Mega-Chaos aus.

Vorteil für den großen Unterschied: Die Große ist recht selbständig, verständig und auch mal eine große Hilfe. Nachteil: Sie hat deutlich andere Interessen und immer "Babykram" mitmachen, ist ja auch langweilig. Schulisch fordert sie uns auch sehr, da sie auf ein Gymnasium geht und noch einiges an Unterstützung braucht.

#winke

Beitrag von wemauchimmer 05.05.11 - 09:02 Uhr

Der große Vorteil eines kleinen Abstands ist, daß die Kinder schnell soweit kommen, daß sie sich miteinander beschäftigen. Sie haben gleiche oder ähnliche Interessen, sie gehen lange in den gleichen Kindergarten, die gleiche Schule usw. und so hast Du sowohl mit der Bespaßung als auch mit der Betreuung wesentlich weniger Aufwand als mit zwei Kindern, die weit auseinander sind und eben völlig unterschiedliche Ansprüche haben.

Der große Nachteil ist, daß die erste Zeit, die ersten 1, 2 Jahre, sehr anstrengend ist, weil das Große halt auch noch nicht sehr selbständig ist.

LG (wir hatten 16 Monate Abstand bei den ersten beiden und heute ist es einfach nur klasse)

Beitrag von connie4 05.05.11 - 11:22 Uhr

Damit des für Dich als Mutter nicht zu stressig wird und Du beiden gerecht werden kannst, sollte das große Kind mindestens etwa 2, besser 2 1/2 sein.

Damit die Kinder etwas von ihren Geschistern haben (gemeinsame Spiele, vielleicht gemeinsam weggehen, wenn sie größer sind, sollte das ältere Geschwister nicht älter als 5 sein.

Alles was mehr als 5 Jahre auseinander ist, wächst "getrennt" auf. Auch im Erwachsenenalter bestehen kaum Gemeinsamkeiten (sehe ich an meiner Schwester: alles wo ich gerade "rauswachse", kommt sie grade rein: (erst Schule, dann Pupertät, Disco, jetzt Familie)

Meine beiden großen sind 5 Jahre auseinander - finde ich gerade noch so gut, allerdings war mein Großer eben 5 Jahre Einzelkind-das merkt man!!!

Zwischen meinen Kleinen (ich habe 3 Kinder) ist nur 1 1/2 Jahre - das empfinde ich als sehr anstrengend, weil die mittlere ihre Mama noch so sehr braucht, aber ständig der Kleine an mir hängt. Gerade als sie mobil wurde und laufen wollte-war ich auf der Couch "festgesessen" zum Stillen-war schwierig!!

Liebe Grüße

Beitrag von sanfi76 05.05.11 - 13:20 Uhr

Hallo,
meine Jungs sind 26 Monate auseinander, so war es von uns gewollt, kürzer haette der Abstand eher nicht sein sollen.

Ich empfinde 2 - 2,5 Jahre Altersunterschied als ideal. Das tolle ist, dass die Jungs (jetzt etwas über 4,5 und fast 2,5 Jahre) wunderbar zusammen spielen und ein super Team sind.

LG Sandra