Halsentzündung - ärger mich über den Arzt

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von clubberer 04.05.11 - 21:48 Uhr

Hallo,

ich hab seit letzten Donnerstag extreme Schluckbeschwerden. Also es kratzt nicht im Hals oder so, wie wenn man erkältet ist, es tat ausschließlich beim Schlucken weh, und zwar nur rechts... Fühlte sich auch geschwollen an... Hab dann Aspirin Complexe genommen und Schmerztablette, so konnte ich arbeiten am Do. und Freitag.

Restliche Zeit und WE verbrachte ich im Bett mit viiiiiel Tee, Zwiebelsaft, Dampfbad, Ingwer usw.... Ab So. tat es dann auch nicht mehr rechts weh, sondern genau dasselbe nur links... rechts wieder alles ok...

Montag bin ich auf Arbeit, aber nachmittags dann zum Arzt, grade weil ich weiß, dass wir personell unterbesetzt sind und ich keinesfalls auch noch ausfallen will. Hatte auf ein AB gehofft... Aber der Arzt, ich muss sagen, ich bin so gut wie nie krank, hatte die letzten Jahre gar keinen HA, eigentlich immer nur FA, und hier nimmt einen auch fast keiner mehr auf als Neupatient... Also bei den Ärzten, wo ich welche kenne die hingehen... Bin also zu einem mir unbekannten, gut war, keine Wartezeit, bin gleich dran gekommen, und war nach fünf minuten auch schon wieder draußen, ohne AB, mit irgendeinem anderen Medi, dass er aus seinem Schrank holte und von dem er meinte, es hilft mir. Gut, dachte ich, er wirds wissen, will ja auch nicht unbedingt AB. Gleich in der Praxis die erste genommen, abends die nächste. Dienstag gings einigermaßen auf Arbeit, jedoch war keinerlei Besserung zu merken, nicht im kleinsten Ansatz...
Die Nacht gestern, also von Di auf Mi war Horror pur!!! Solche Schmerzen hatte ich noch nie, und das schlimme daran - sie waren ständig da! Ununterbrochen. Habe natürlich Schmerzmittel genommen, hab nicht die kleinste Wirkung von denen gespürt... hab vor lauter Verzweiflung schon Eiswürfel gelutscht... bin dann gegen halb zwei endlich eingeschlafen und war um halb vier wieder wach weil es so weh tat... gegen halb sechs wieder eingeschlafen, und ne Stunde später klingelte der Wecker...
War dann um 8 auf Arbeit, arbeite im Einzelhandel, und bin alleine, als die ersten Kunden kamen und ich reden musste, dachte ich, ich sterb... hab kaum ein Wort rausgebracht, und auch nur sehr leise... hab viele ältere Kunden, die haben mich gar nicht verstanden und ich musste alles noch zig mal wiederholen, war echt super schlimm... hab dann meine Kollegin angerufen (und geweckt, leider) und gefragt, ob sie mich eher ablösen kann. Eigentlich hätte ich bis um eins machen müssen, aber heut ist ja Mittwoch, und da haben nachmittags ja die Ärzte zu... Sie kam dann zum Glück um 11. Als sie kam fing ich vor Erleichterung an zu heulen... war total am Ende! Also schnell wieder zu dem Arzt, da auch nur geheult, er meinte, es wäre ne schlimme Halsentzündung und die Lümphdrüsen wären geschwollen, und hat mir dann doch AB aufgeschrieben. Dazu noch stärkeres Schmerzmittel und noch 6 Tabletten aus seinem Schrank, sehr starke Schmerzmittel, nach deren Einnahme ich auch zu Hause bleiben soll.
Also schnell in Apo und dann hab ich mich förmlich ins Bett geschleppt, schnell noch die Tabletten genommen und bin schon eingeschlafen... Tat das gut! Vorhin, als die nächste Einnahme fällig war nach 8 Stunden, hab ich so richtig gemerkt, wie die Wirkung nachliess und die bekannten Schmerzen kamen wieder... Und meine Schmerzen beim Schlucken, die sind nicht weg, waren es noch nie bei keinem Schmerzmittel, und sei es noch so stark...

Naja, nun ärger ich mich halt, dass er mir nicht gleich am Mo. das AB verschriebn hat... Dann würde es mir heute sicher schon besser gehen. Ich habe ihn ja drum gebeten, und ihm gesagt, wie wichtig es ist, dass ich fit bin...

Auch fragte ich ihn sowohl am Montag als auch heute, was ich noch machen könnte, Dampfbad usw... Bei allem zuckte er einfach nur mit den Schultern! Was ist das denn?

Ich mein, ich weiß, dass es bei den Hausmittelchen keine Garantie gibt, aber er hat doch mehr Ahnung als ich und ich wollte ja nur hören z.B. das ... können sie ruhig mal probieren, das ... würde ich lieber lassen... oder so eben.
Er meinte heute nur, nachdem ich wieder gefragt hab "Tabletten sind besser" Darauf meinte ich dann "Na die von Montag aber nicht." Da lachte er nur als hätte ich einen Witz gemacht...

Jetzt lieg ich hier und hab ein schlechtes Gewissen wegen meiner Kollegin. Wir sind schon paar Monate unterbesetzt, weil Kollegin länger krank ist, und wir alle müssen viele Überstunden machen und sind alle langsam am Ende mit unseren Kräften. Das Gute ist, ab nächsten Montag ist die Kranke wieder da und ab da läuft alles wieder stundenmässig normal. Aber eben erst ab Montag. :O(
So musste sie ja nun schon heute 2 Stunden mehr machen, morgen hätte sie sowieso den ganzen Tag, und ich hoffe sehr, dass ich am Freitag so weit fit bin, meine Frühschicht zu machen, von acht bis eins... sonst hätte sie da auch noch den ganzen Tag. Und ich habe sie gebeten, da ich diesen Sa. dran gewesen wäre, dass sie ihn diese Woche für mich macht und ich mach dann dafür ihren übernächsten Samstag.

Ich weiss, wenn man krank ist, ist man krank, und sie hat da sicher auch Verständnis für, aber es tut mir trotzdem so leid, zumal ich noch nicht so lang dabei bin, seit September. Hab auch keinen KS genommen, sondern gesagt, ich bummel Überstunden hab, hab eh genug davon.

Und habe ja die große Hoffnung, wenigstens Freitag meine kurze Frühschicht machen zu können, da wäre es auch doof mit KS...

Oh man, ist ja halber Roman geworden... sorry... aber musste ich mir mal von der Seele schreiben... zumal sprechen immer noch ziemlich unangenehm ist...

Setze nun alle meine Hoffnung ins AB, bleib morgen im Bett und dann gehts Freitag sicher schon und dann bis Montag wieder ab ins Bett...

Und eins weiss ich: Zu dem Arzt geh ich nicht mehr!!! Da nehme ich lieber längere Wartezeiten in Kauf! Oder ist sein Verhalten etwa normal? Mit dem Schulterzucken und so?

LG Clubberer

Beitrag von schwilis1 05.05.11 - 11:00 Uhr

Uns menschen kann man es nie recht machen :)
sei mir nicht böse dass ich schmunzel, ab ich würde jammern wenn mir mein arzt als aller erste maßnahme ein AB aufschreiben würde und würde mich darüber tierisch aufregen.

das mit dem Schulterzucken ist natürlich Mist. aber da ich immer noch mein eigneer Arzt bin würd ich halt Googlen was helfen koennte. zb gurgeln mit salbeitee oder salzwasser oder kaltes oder warmes trinekn (ist ja unterschiedlich von Mensch zu Mensch)

das AB wird wahrschielnich schnell anschlagen und es dir besser gehn. Aber so ein AB killt halt nicht nur die Baktieren die die halsenzüung verursacht haben sondern killt baktterien gut wie böse...


ich wpnsch dir gute Besserung :)

Beitrag von soulcat1 05.05.11 - 13:33 Uhr

Hallo! #winke

PUH, viiiel Text.

Aber pass auf. Ich weiß wie scheiße das ist, wenn man Halsschmerzen hat. Auch heftige Halsschmerzen.

ICH hatte letzten Sommer im Juli UNGELOGEN 16 Tage am Stück die Mandeln entzündet. Richtig fies. Erst nur rechts, dann beide.

Dazu musste ich jeden Tag von 8 bis 14 Uhr arbeiten, habe eine (jetzt 7jährige) Tochter die versorgt werden musste, war dann nachmittags im Renovierungs- und Umzugsstress (neue Wohnung renovieren/alte Wohnung renovieren/Kartons packen etc.) bis spät Abends auf den Beinen (Tag für Tag!!), draußen Hitze ÜBER 30 Grad und ich immer mit Schal auf Tanktop. Keinen Tag Ruhe - permanent.

Und was hab ich gemacht???

Direkt ab zum Hausarzt: leicht dosiertes Antibiotika. 3 Tage genommen - Nicht geholfen - es wurd NUR NOCH schlimmer!!! :-[ #schmoll

Samstags dann unter Tränen #heul zum Notdienst: 2. Antibiotika - RICHTIGE Bomben!!! #schock 5 Tage genommen! Es wurd bedingt besser, ging aber nicht weg. Dazu hat mir das Antibiotika den Darm zerschossen. Ich hatte 14 Tage danach noch Probleme. #schmoll

ERST als ich Urlaub hatte, die Renovierung abgeschlossen und der Umzug erledigt war - ICH ZUR RUHE GEKOMMEN BIN!!! - wurde es besser. #schwitz

Wie gesagt 16 Tage am Stück, die fiesesten Halsschmerzen die ich je erlebt habe.

Deiner Wut auf den Arzt zum Trotz:

Antibiotika HIN ODER HER, wenn Du Deine Krankheit nicht auskurierst, helfen die Hammer auch nicht. Denk an Deine Gesundheit. Lass Dich ein paar Tage krank schreiben. Erhol Dich und hab kein schlechtes Gewissen wegen der Arbeit. Das kann auch alles aufs Herz schlagen.

Gute Besserung. #liebdrueck

Petra #winke

Beitrag von soulcat1 05.05.11 - 13:35 Uhr

>> Jeden Tag Ruhe - permanent. <<

Huch! KEINE Rihe natürlich :-p ;-)

Beitrag von soulcat1 05.05.11 - 13:37 Uhr

Achso, was ich noch sagen wollte:

Es wurde mit den Bombem bedingt besser, dadurch, dass ich aber nicht zur Ruhe kam auch wieder richtig schlimm. Trotz der Pillen. Das war wirklich ganz ganz schlimm.

Dazu dann die Darmprobleme.

Schimpf nicht auf den Arzt - leg Dich in Dein Bett ;-)

Beitrag von manavgat 05.05.11 - 14:00 Uhr

Was kann der Arzt dafür, wenn MAs so doof sind und trotz Krankheit auf Arbeit traben?

Gruß

Manavgat

Beitrag von clubberer 05.05.11 - 17:25 Uhr

Ich würde es aber nicht doof nennen, sorry.

Und ob ich arbeiten gehe oder nicht, geärgert hat mich sein Schultern zucken auf meine Fragen - was bitte hat das damit zu tun ob ich arbeite oder nicht? Meinst du etwa der kann hellsehen und hätte ordentlich geantwortet wenn er gewusst hätte dass ich nicht arbeite? Totaler Quatsch!

LG