wie schlafen eure babys ein???

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von agra 04.05.11 - 22:14 Uhr

huhu

ich hab é schon mal geschrieben, meine kleine schläft nur weinend ein.egal ob aufm arm,im kinderwagen.sie ist 6monate.hinzu kam das sie immer nur nickerchen machte von 30 minuten und dann wieder weinend wach wurde.

ich hab sie jetzt immer wieder beobachtet, und nun herrausgefunden.wie sie am besten einschläft.
rechtzeitig, noch wenn sie fit ist ins bettchen legen.sie spielt dann noch 20 minuten mit ihren füßen oder der spieluhr.un d dann schläft sie von ganz alleine ein und schläft 1-2std und ist gut gelaunt.
abends sogar 4std.

musstet ihr das auch erst raus finden?
frag mich warum ich das nicht schon längst so gemacht habe....

wahrscheinlich war das geschukel immer zu viel oder?

wie schlafen eure ein, spielen sie auch erst im bettchen?

danke

Beitrag von nicole982 04.05.11 - 22:33 Uhr

Hallo.

Na das ist ja lustig. #rofl Das kommt mir SEHR bekannt vor.

Leon hat sich immer fürchterlich gewehrt und geweint beim einschlafen. Bis ich ihn dann irgendwann einfach ins Bett gelegt habe und Zack : 10min mit seinem HerrBärt gespielt und die Äuglein waren zu.
Hätt ich dass mal früher ausprobiert #aha

So klappt das zu Hause immer sehr gut. Nur wenn wir mal woanders zu besuch sind und es fällt gerade in seine Schlafenszeit dann hat er kurze Einschlafschwierigkeiten. Aber auch wirklich nur kurz.

LG Nicole

Beitrag von bimmelbahn 05.05.11 - 09:19 Uhr

Hallo,

##
musstet ihr das auch erst raus finden?
frag mich warum ich das nicht schon längst so gemacht habe....
##

Ich denke weil du Angst hattes etwas falsch zu machen. Doch wenn man sein Baby kennt und auf das Baby eingeht kann man nichts falsch machen.

##
wahrscheinlich war das geschukel immer zu viel oder?
##
Jetzt kommt es darauf an. Was du genau gemacht hast ;-). Ich finde man sollte ein Baby nicht andauernd ablenken wenn ich hier manchmal lese was Mütter alles machen #zitter
- auf Medezinbällen herumhüpfen
- einen Fön laufen lassen
- non stop herumtragen und wie wild schaukeln
- mit dem Auto herumfahren
- der Trick mit der Waschmaschine

Ich glaube das lenkt das Baby nur ab. Doch das wirkliche Problem wird nicht behoben. Es ist ein Unterschied ob man sein Baby tröstet oder ablenkt. Ich spende gerne Trost befor ich irgendwelche komischen Tricks anwende.

##
wie schlafen eure ein, spielen sie auch erst im bettchen?
##
Ich lege meine Maus ins Bettchen wenn sie müde ist. Es folgt das Abendritual. Dann verlasse ich das Zimmer. Wir haben ein Nachtlicht und ich höre meine Maus noch ca. 10 Minuten herum krabbeln.

Klar gibt es auch Tage da will sie überhaupt nicht schlafen. Dann mache ich mir keinen streß ich nehme sie wieder heraus und lege sie eine halbe Stunde später wieder hin.

Liebe Grüße

Beitrag von lauramarei 05.05.11 - 09:25 Uhr

Lilly wird abends gebadet,gewickelt,geschmust...und geht dann ins Bettchen.Wir lesen ihr vorab noch eine Geschichte vor,dann wird sie in den Schlaf gestillt und schläft bei uns im Familienbett.

Beitrag von alexi79 05.05.11 - 10:14 Uhr

Hallo!

Also, wir hatten anfangs auch totale Probleme mit dem Schlafen! Unser Muckel hat die ersten 4 Monate sehr viel geschrieen/geweint. Wenn er auf dem Arm eingeschlafen war und wir ihn dann hingelegt haben, war er innerhalb von 5 Min. wieder wach und das Schreien ging von vorne los. Dann haben wir versucht ihn abends halt immer wach ins Bett zu legen. Wir sind dann beim ihm sitzen geblieben bis er weggedöst war! Das mit dem wach ins Bett legen hat dann gut funktioniert und mittlerweile braucht unser Kleiner uns nicht mehr um einzuschlafen! Er wird nicht geschaukelt oder sonstige "Übungen" mit ihm gemacht. Leider schläft er wirklich nur ein, wenn er alleine ist! Auch tagsüber will er nicht mit mir ein Nickerchen machen, nein, der Herr möchte alleine in sein Zimmer!

LG Alex mit schlafendem #baby

Beitrag von krischi-1508 05.05.11 - 11:33 Uhr

Hallöchen,

das ist glaube ich die größte Kunst am Mama Sein, herauszufinden, was die Kleinen wirklich brauchen und wollen.

Schön, dass es jetzt bei euch so gut klappt.

Wir haben auch eigenartige Methoden, was das Schlafen angeht. Tagsüber schläft mein Spatz ausschliesslich in der KiWa Wanne. Im Bett schläft er zwar ein, wacht aber nach 15 min wieder auf.

Die ersten Wochen ist er abends immer beim Stillen eingeschlafen und ich habe ihn dann hingelegt. Hat super geklappt, aber meist erst nach mindestens 3 Stunden Clusterfeeding #schwitz

Diese Prozedur wurde dann immer schwieriger. Ich habe stundenlang gestillt, getragen, geschukelt und was weiß der Geier alles noch veranstaltet, dass ich ihn schlafend hinlegen kann, aber es hat einfach nicht mehr funktioniert. Er war teilweise bis 24:00Uhr wach.
Ich dachte eben, dass Stillbabys an der Brust einschlafen müssen, liest man ja auch ständig. Aber das war ihm auch alles zu viel, er wollte einfach seine Ruhe.

Eines Abends dachte ich, jetzt leg ich ihn einfach wach hin und habe gesungen, ihn gestreichelt und bin einfach da gewesen. Siehe da, er hat innerhalb von 15 min geschlafen #ole

Seitdem klappt das super und er geht zu humanen Zeiten ins Bett und ich habe wieder etwas mehr Freizeit abends.

Jetzt brauch ich nur noch ne Lösung, wie ich ihm tagsüber das Bett angewöhne, aber das wird schon irgendwie.

Alles Liebe, Krischi und Anton (8 Monate) #klee

Beitrag von nele27 05.05.11 - 11:39 Uhr

Hi,

tja, bei uns ists gerade andersherum... ich habe Alma eigentlich immer gestillt, Schnuller in den Mund gesteckt, rausgegangen und sie hat innerhalb von 30 min geschlafen. Manchmal musste ich noch 2-3x rein, aber sie hat sich am besten beruhigt, wenn man sie gar nicht groß angefasst und vollgesungen hat. Schnuller rein oder kurz stillen und dann rausschleichen.

Seit Ostermontag ists damit leider vorbei #heul
Meist brauchen wir von 19 - 22 Uhr um sie zum pennen zu bekommen. Und wenn sie das nächste Mal zum Stillen um 1 oder so aufwacht, schreit sie danach erstmal ne Viertelstunde, obwohl sie ja satt ist #gruebel
Bei uns hilft gerade leider gar keine Methode außer Aussitzen...

Ich denke sie ist in einem Schub. Vor 3 Tagen ging es eine Nacht wieder gut und dann gings leider wieder voll los mit der Zeterei.

LG, Nele

Beitrag von kiki-2010 05.05.11 - 14:54 Uhr

Jedes Kind ist anders!
Unser Großer musste ständig geschaukelt werden (oh, wir hatten sooo schwere Arme ;-) und der Jüngste jetzt (14 Wochen), braucht weniger Bewegung und schläft gut alleine ein. Wenn man ihn zu sehr betüddelt, dann dreht er nur auf.

lg

Beitrag von thalia.81 05.05.11 - 21:00 Uhr

Paul schläft eigentlich nur in meinem Arm ein. Entweder beim Stillen oder beim Kuscheln.

Tags schläft er manchmal im Wagen.

Ihn wach hinlegen, ich glaube das klappt nicht. Haben wir aber auch nie probiert. Er würde wohl eher stundenlang mit seinem Schnuller spielen oder umher robben #augen und irgendwann dabei aus dem Bett robben #schein (Familienbett)

Beitrag von gussymaus 06.05.11 - 16:42 Uhr

"musstet ihr das auch erst raus finden? "
ja... und beim vierten kind hat es mir fast ein halbes jahr gedauert bis ich sie zu nehmen wusste #schwitz

mein erstes schnullerloses kind, will sie nicht...
sie weint sich in den schlaf. je nach dem wie gut wir den punkt treffen mehr oder weniger... manchmal ist es auch nur ein erzählen...

die anderen hatten alle schnuller und mulltuch mit dem sie herumgetüddelt haben bis sie schliefen...