Sind wir ansteckend??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von plda0011 04.05.11 - 23:04 Uhr

Hallo,

ich wollte nur mal fragen woran man erkennt, ob ein Kind ein schreckliches Magen-Darm-Virus in sich trägt oder nur ne Magenverstimmung hat.

Wenn ein Kind zwei Nächte nacheinander das Bett vollkübelt (1x proNacht) aber ansonsten topfit ist und keine Stuhlgangprobleme aufweisst, isser dann ansteckend?

Ich fürchte ich weiss die Antwort schon:

Geh zum Arzt, lass es abklären!
oder
Lass ihn und seinen Bruder eine Woche zu Hause, dann bist du auf der sicheren Seite...

Richtig?

Ich bin nur langsam müde das immer wieder mitzumachen. Ich weiss, die andren Kinder können nix dafür, dass ich grad keinen Bock hab. Nur manchmal hab ich den Eindruck, ich bin die einzige, die ständig ihre beiden Kinder Wochenlang zu Hause lässt, damit sie sich beim nächsten Besuch gleich den nächsten Virus abholen können....

Tschuldigung, ich musste mal nörgeln.
Werd die Knirpse wohl zu Hause lassen - mal wieder...

Beitrag von zahnweh 04.05.11 - 23:13 Uhr

Hallo,

erst mal gute Besserung!

Wenn es immer nur nachts ist oder einmal pro Nacht, würde ich mal drauf achten WAS das Kind gegessen hat und wann.

Habe für mich einige Zeit lang einen Notizzettel geführt, wann ich was gegessen habe und bin auf interessantes gestoßen.

Z.B. reagiere ich auf einige Kräuter. Eines davon in meiner Zahnpasta. Hatte nicht jeden Morgen Bauchweh, aber oft. Immer dann wenn ich nüchtern die Zähne geputzt hatte. Ich schob es immer auf den leeren Magen. Bis ich merkte, dass es genau dieses eine Kräutlein ist.
Als ich auf Zitronenzahnpasta wechselte, verflogen die meisten Bauchschmerzen.


Dann weiß ich inzwischen, dass ich kaum Obst essen kann. Tagsüber kein Problem in kleinen Mengen. Abends Obst essen, bedeutet für mich Quälerei bis weit in die Nacht.
Kenne einige, denen geht es mit Milchprodukten so.

Tagsüber werden sie gut vertragen oder eben in kleineren Mengen. Wenn aber beim Abendessen doch mal ein Joghurt gegessen wird oder ähnliches.... autsch...


Nur so als Tipp.
Vor allem, wenn es öfter vorkommt, Kind top fit ist und es meistens nur zu einer Uhrzeit ist bzw. einmal in 24 Stunden oder so.

Kleine Tabelle hilft. Datum, Uhrzeit, was wurde gegessen.

Manchmal sind es spezielle Lebensmittel (Milch, Ei, Getreide, Obst..) manchmal sind es auch ungünstige Kombinationen.

Oder, das hatte meine kürzlich: zu hastig gegessen. Kam alles wieder raus. Überwiegend unzerkaut.

Gute Besserung auf jeden Fall.

Beitrag von plda0011 05.05.11 - 11:23 Uhr

Danke für die Antwort, ich hatte in der ersten Nacht auch gedacht, dass er wohl nur was falsches bekommen hat. Ich achte mal drauf...

Mal sehen.

Beitrag von plda0011 05.05.11 - 11:25 Uhr

Hallo,

ich habe irgendwas von 72 Stunden im Kopf. Allerdings steckt sich üblicherweise wenn es tatsächlich ein Infekt ist, der andere auch tatsächlich noch an und dann geht es von vorne los. Also eine komplette Woche mit beiden Kindern zu Hause ist bei uns schon recht normal bei sowas...

Aberich glaub echt es ist was anderes. Die toben hier beide Quitschfidel durch's Haus. Kein Fieber, nicht unfit, nix. Mal sehen wie die nächste Nacht wird...

LG

Beitrag von miau2 05.05.11 - 08:57 Uhr

Hi,
bei uns hat sich ein Magen-Darm-Infekt auch schon mal mit nur einmaligem Übergeben geäußert - vermutlich. Mich hats dann heftiger erwischt, daher vermute ich, dass ich mich angesteckt habe.

"Wochenlang zu hause" ist allerdings ziemlich übertrieben. Unser KiGa hat die Regelung, dass Kinder mit Magen-Darm-Infekt 48 Stunden symptomfrei sein müssen.

Und genau daran halten wir uns auch. einen wochenlangen Infekt (eine woche lang) hatten wir bisher zum Glück nur ein einziges Mal, also musste auch noch keiner soooo ewig zu Hause bleiben wegen so etwas.

Viele Grüße
miau2

Beitrag von mulle0805 05.05.11 - 12:54 Uhr

Hallo

Meine Maus hatte auch einen Infekt.Montag auf Dienstag Nacht jede Std gebrochen,nachmittags kam noch Fieber hinzu.Es ging ihr aber sonst ganz gut.Mittwoch morgen hat sie noch einmal gebrochen,seitdem ist gut und Fieber auch weg.Heute turnt sie schon mächtig hier rum und verlangt schon nach einem Donut #kratz

Ich lasse sie aber morgen auch noch zuhause,und wenn nichts weiter mehr ist kann sie Montag wieder in den Kiga.
Ich lasse sie selbst wenn's besser ist immer so zwei bis drei Tage noch zuhause.

LG

Beitrag von sunflower.1976 05.05.11 - 14:38 Uhr

Hallo!

Ein MAgen-Darm-Infekt kann sich auch mit einem einmaligen Brechen äußern. Als wir im Januar in der Sprachheil-Reha ware, hat ein anderes Kind mehrfach gebrochen und es ging ihm auch nicht gut. Mein Sohn hat in der Folgenacht ein Mal gebrochen und wiederum ein anderes Kind in der nächsten nacht auch ein Mal. Aber es war eindeutig ein Virus...

Ja, ich denke dass Dein Kind ansteckend ist. und ich würde mindestens 24 Stunden (besser 48 Stunden) nach dem letzten Erbrechen den Kontakt zu anderen Kindern meiden.

LG Silvia