Sohn(7) hört nicht

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von zuckerzicke 05.05.11 - 06:51 Uhr

Hallo erst mal. Mein Sohn(vor kurzem 7 geworden) steckt sich zb andauernd die Hand in die Hose, hinten und kratz sich da. Dachte zuerst, es würde am Schildchen von der Unterhose liegen und hab sie entfernt, aber er macht es immer und überall. Selbst beim einkaufen, beim Sport (tischtennis) egal wo. Ich sage ihm dann immer, das er das bitte lassen möge und das es nicht ok ist, es überall zu machen. habe aber das gefühl er macht das ganz unbewusst. Was kann ich dagegen tun?

Noch eine Sache: Er popelt ziemlich oft und isst sie dann. Wenn ich ihm sage, das er davon krank werden kann, lacht er und macht es vor meinen Augen. Einmal hat er gepopelt und wollte dann auf meinen Arm zum kuscheln. Ich sagte ihm das er grade gepopelt habe und es nicht mkag mit den Händen angefasst zu werden. Dann ist er Hände waschen gegangen und dann war gut. Was kann ich dagegen machen?

Beitrag von fraz 05.05.11 - 09:03 Uhr

Kann es sein, dass dein Sohn Würmer hat?
Wenn er sich hinten unten immer wieder kratzt, so kann das durchaus sein!
In dem Alter ist das nicht ungewöhnlich- ich würde das mal untersuchen lassen...

Zu deinem zweiten Problem: Würde ich auch so machen, ich denke, das gibt sich mit der Zeit!

Beitrag von redrose123 05.05.11 - 09:05 Uhr

Ich würd glaub auch lachen wenn du mir erzählen würdest das man vom Poppeln krank wird, sorry.

Immer wieder sagen er soll die Hand aus der Hose tun.....

Beitrag von golm1512 05.05.11 - 10:01 Uhr

Popeln ist manchmal eklig, aber es macht mitnichten krank! Im Gegenteil!

http://www.postpla.net/ernaehrung-gesundheit-fitness/nasenbohren-popel-essen-gut-fuer-gesundheit.15621.html

Beitrag von zuckerzicke 05.05.11 - 10:37 Uhr

Habe ihn schon auf Würmer untersuchen lassen. Er ist kerngesund. Er macht das einfach überall und mir scheitns, das er das unbewusst tut. Wie ein Tick. Sage ihn auch andauernd "Hand aus der Hose"

Ich weiss ja, das popel essen nicht krank macht:) aber auch das macht er in der Öffentlichkeit und das ist ja nicht so schön;-)


Beitrag von golm1512 05.05.11 - 11:12 Uhr

Wem sagst du das? Ich habe hier einen hauptamtlichen Popler.

Zur Hand in der Hose habe ich ihm gesagt, dass es seins ist und dass er dahin fassen darf. Allerdings ist es in der Öffentlichkeit einfach nicht schick und es könnte seinen Mitmenschen peinlich werden. Für ihn war dann sehr schnell klar, dass es eine Zuhause-Angewohnheit sein muss. So hat er das gut verstanden undhält sich auch dran.

Das mit dem Popeln.....ich reg mich nicht mehr auf. Irgendwann hört auch das auf. Außerdem begegnen mir viele popelnde Kinder. Wir sind nciht allein!

Beitrag von zuckerzicke 05.05.11 - 11:21 Uhr

Habe ihm erklärt das man das nicht überall macht und das es andere Leute stören könnte, wenn er seine Hand hinten in die Hise steckt und wenn er popelt und sie isst. Bis jetzt interessiert es ihn nicht wirklich was andere sagen.

Beitrag von franzi28888 05.05.11 - 12:46 Uhr

Also wnen er sich so oft und stark am PO kratzt hört sich dass für mich auch nach Würmern an!
Is ja nichts Schlimmes hat jedes Kind mal!
Is nur für das Kind selber sehr unangenehm!
Lg Franzi

Beitrag von zuckerzicke 05.05.11 - 12:59 Uhr

Das kratzen bzw die Hand in die Hose stecken, macht er schon seit ca 1 jahr. Und ich habe ihn erst letzte Woche zur Impfung gebracht und es dort auch angesprochen. Blut abgenommen und sogar US und zum Hausarzt waren wir auch. Nichts. er ist kerngesund. Muss wohl ein Tick sein. :-)

Beitrag von zuckerzicke 05.05.11 - 13:14 Uhr

meinte nicht Hausarzt, sondern Hautarzt#winke

Beitrag von kawatina 05.05.11 - 14:00 Uhr

Hallo,

Madenwürmer (Beispiel) sind nicht immer klar nachweisbar.;-)
Schon gar nicht mittels Blutprobe oder US - oft nicht mal mit einer Kotprobe.
Abklatschtest am frühen Morgen ist schon eher aussagefähig.
Deswegen würde ich das so direkt mal nicht ausschließen.

Nicht selten stellen Ärzte nichts fest und glauben erst an Würmer, wenn Eltern sich abends auf die Lauer legen und einen Wurm inflagranti erwischen und versuchen im Ganzen er ergreifen.

Der Sohn meiner Freundin muss jahrelang Würmer gehabt haben. Ärzte sind auch nicht unfehlbar und gerade Würmer werden so gern übersehen.

Beitrag von xxtanja18xx 05.05.11 - 15:58 Uhr

Und was hat das mit NICHT hören zu zun?

Er macht es nicht mit absicht und auch nicht um die zu Ärgern (außer als du ihm gesag hast, das popeln krank macht#kratz) Finde es eher schlimmer, das du deinem Kind versuchst angst zu machen und ihn anlügst....Du willst ja auch nicht, das er lügt.

Beitrag von zuckerzicke 05.05.11 - 18:44 Uhr

Ich habe ihn nicht mit böser Absicht angelogen. Ich habe es nicht besser gewusst und man lernt eben nie aus:-) Jetzt weiss ich es und werde es ihm auch vermitteln. Nur das er es offen und überall macht, finde ich nicht gut. Das gehört sich nicht. Und das sollte er lernen. Aber ich bin keine strenge mama:)

Und das er Angst hat, möchte ich ganz bestimmt nicht. Ich liebe ihn über alles. Er ist mein kleiner Professor. Überdurchschnittlich begabt, laut Ärzten und Lehrern.

Beitrag von zuckerzicke 05.05.11 - 18:49 Uhr

Ich weiss, die Überschrift ist schlecht gewählt. Tut mir wirklich leid.

Beitrag von xxtanja18xx 06.05.11 - 17:09 Uhr

Macht ja nichts :-)

Wollte auch nur mal meine Meinung äußern *g* Gebe gerne mal meinen Senf dazu

Lg

Beitrag von sunflower.1976 05.05.11 - 22:26 Uhr

Hallo!

Immer wieder sagen und ihn drauf hinweisen. Vielleicht einigt ihr Euch auch auf eine bestimmte Geste, mit der Du ihn drauf hinweist, so dass er nicht vor anderen Leuten bloßgestellt wird.
Das mache ich bei meinem großen Sohn so, weil er häufig unbewusst aufgrund einer Muskelschwäche im Mundbereich den Mund offen lässt und die Zunge auf der Unterlippe liegt. Er merkt es selber in dem Moment nicht, aber wenn ich ihn mit der Geste dran erinnere, macht er den Mund zu.

Genauso mit dem popeln. Immer wieder sagen, aber kein großes Thema draus machen. Denn außer dass es eklig ist, kann nichts passieren.

Insgesamt bringt es bei meinem großen Sohn viel, wenn ich mit ihm in einer ruhigen, entspannten Minuten mit ihm spreche und ihm z.B. erkläre, dass es Regeln gibt, die für alle Menschen gelten und an die sich alle halten müssen. Dazu gehört z.B. auch, dass man sich nicht in die Hose fasst. Sowas kann mein Sohn ganz gut annehmen.

LG Silvia

Beitrag von tinka85 06.05.11 - 14:25 Uhr

Hallo,

also das mit dem Kratzen kenne ich - aber mein Sohn hat Neurodermitis. In Moment ist es wieder extrem am "blühen" (ich war mit meinen Kindern im Urlaub auf Rügen und da war es sehr schnell weg,merkwürdiger Weise).

Mal abgesehen davon, dass an keiner Stelle des Körpers kratzen soll sondern mit der Hand reiben sage ich ihm wie eine Schallplatte immer wieder: nicht kratzen,.....

Und ich sage ihm auch immer wieder, dass er doch bitte in der Öffentlichkeit nicht die Hand in die Hose stecken und kratzen soll. Langsam wird es besser.

Das mit dem Popeln haben wir auch gehabt. Er hat es nie gegessen, aber popelt dann und wann gerne mal und beobachtet mich auch genau dabei, ob ich was sehen könnte (Bewusstsein dafür, dass man das nicht öffentlich macht scheint er ja zu haben).

Er nimmt nur aber irgendwie erst sehr spät wahr was um und in der Nase passiert.

Die Schnotter läuft ihm quasi schon über die Lippe bis er mal Nase putzt. Oder wenn er Nasenbluten hat ( so 2-3 mal am Tag und ziemlich doll) merkt er das am Anfang garnicht.
Dann trocknet das alles schon an und dann merkt er es und pult es ab.

Immer wieder drauf aufmerksam machen, dass man das doch dann bitte im Badezimmer macht und in ein Tuch schmiert UND danach Hände wäscht.

Das Essen der Popel würde ich ignorieren. Aber wie du das machst mit dem anfassen usw finde ich sehr gut.

würde ich auch so machen =)

Wir müssen unseren Mäusen halt alles immer wieder sagen, denn Normen kann man nicht logisch erklären. Immer wieder sagen und darauf verlassen, dass schon irgendwann mal eine fremde Person sein Ekel äußert =)