Arbeit im Behindertenwohnheim

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von liro 05.05.11 - 07:53 Uhr

Hallo,

Also ich bin Krankenschwester in einem Behindertenwohnheim, ich habe meine Schwangerschaft vor ien paar Wochen bekannt gegeben (6. Woche) einfach das ich bei der Arbeit etwas unterstützt werde und mir die Schwerstbehinderten die auch durchaus mal zu Agrressionen neigen abgenommen werden.
Dann habe ich in meinem Dienstplan gesehen das ich sehr oft alleinen eingeteilt bin, habe dann mit meiner Frauenärztin gesprochen, sie meinte das darf nicht sein.
Gut also gestern Gespräch beim Chef, Versetzung geht nicht Wäscherei oder Verwaltung kommen auch für ihn nicht in frage...dann wurde ich jetzt mit unserer Hauswirtschaftskraft (Putzfrau) im Dienst eingeteilt aber die kann mich docvh in der Pflege nicht richtig unterstützen, sie hat doch davon keine Ahnung.
Noch dazu bin ich nächste Woche im Früh dienst mit unserem Ober Chef eingeteilt, ich werde ihm doch nicht sagen was er zu tun hat und was er machen kann um mich zu entlasten also dann mach ich es lieber selber...
Und angenommen ich bekomm morgens wieder meine Brech attacken dann krank zu melden ist ja auch ober Fieß,
jetzt meine Frage was sage ich ihm wenn ich doch mit nem Berufsverbot ankomme?
Ich hatte ihm gestern im Gespräch noch gefragt wie das bei den anderen Schwangeren vor mir so war, in meinen Worten sie haben nicht so rumgepienst wie ich!

Beitrag von trixie04 05.05.11 - 08:47 Uhr

Hallo...

ich habe vor meiner ss auch in einem behindertenwohnheim gearbeitet und wir hatten auch sehr aggresive bewohner und meist war ich morgens 2 stunden alleine und abends drei stunden....
ich bin total froh, dass ich da während der ss nicht gearbeitet habe, warum hat aber andere gründe!

ich würde nochmal mit deiner FA reden und sie wirklich darum bitten, dir ein BV auszustellen....dein chef hat anscheinend kein verständnis für schwangere frauen und du solltest dich net ausnutzen lassen, wenn dir in der arbeit was passiert, dann wirst du dir das nie verzeihen und deinem chef wirds egal sein!

LG und alles gute! Trixie

Beitrag von miss-kalle 05.05.11 - 09:14 Uhr

hi!
ich arbeite auch in einem wohnheim und bei uns werden schwangere sofort ins bv geschickt!schon vom arbeitgeber aus!!!!

lg miss-kalle

Beitrag von juliz85 05.05.11 - 10:00 Uhr

ich würde sagen, das widerspricht klar dem mutterschutzgesetz! die putzfrau gleicht doch keine pflegekraft aus! habt ihr einen betriebsrat oder so? ich würde mich nochmal da informieren und ansonsten den chef nochmal aufs gesetz hinweisen! er muss dich umsetzen, wenn dei jetziger job eine gefährdung für dich oder das kind ist!

Beitrag von noangel25 05.05.11 - 10:00 Uhr

Hi,

ich arbeite auch in einem Behindertenwohnheim, hab sofort ein BV vom FA bekommen. Sieh zu, daß du auch eins bekommst! Nicht umsonst gibts das Mutterschutzgesetz und wenn deinem baby was passiert, das interessiert die auch nicht. Achte auf dich und dein Baby!

LG

Beitrag von leenchen82 05.05.11 - 10:01 Uhr

Naja. Also das Wohnheim und Chef sind schon etwas komisch. Ganz ehrlich? Ich an deiner Stelle hätte auch keine Lust da zu arbeiten. Aber ich denke auch das ich auch ein schlechtes Gewissen hätte mit einer Krankschreibung oder gleich BV zu kommen weil ich ja "erst" in der 6.SSW bin. Bitte versteh mich nicht falsch. Ich kann nur von mir sprechen. Ich habe auch in einem Behindertenwohnheim gearbeitet und es gab auch agressive Bewohner. Ich habe meiner Teamleiterin in der 7.SSW gesagt das meine FÄ bei mir eine SS, in meinem Urlaub, festgestellt hat. Aber noch ohne Attest oder gar MuPa. Erst als ich den MuPa hatte wurde auf mich, und da hatte ich Glück, viel Rücksicht genommen und auch alles abgenommen was mir und meiner SS gefährdet hätte. Allerdings musste man mich sehr oft ausbremsen weil ich wie immer gearbeitet habe und meine Arbeit auch schaffen wollte.#schein Ich habe dort gearbeit bis mein Arbeitsvertrag ausgelaufen ist, da war ich im 6.Monat. Also was ich dir damit sagen will: Entweder du bestehst auf deine Rechte und erinnerst mal deinen Chef an seine Pflichten dir gegenüber oder du du strebst doch ein BV an. Aber das kannst nur du allein entscheiden!!:-)

Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen, du schaffst das schon!!#pro

leenchen#winke

Beitrag von leenchen82 05.05.11 - 10:07 Uhr

...sorry meinte 10.SSW! :-)

Beitrag von liro 05.05.11 - 22:37 Uhr

Hallo Danke für Eure Antworten, ich war heute bei der Ärztin sie stellt mir über das Wochenende ein BV aus...ich mache am Montag noch den Früh Dienst und das auch noch mim Chef arrr aber da muss ich jetzt durch und dann ist ENDE...puhhh das hat ganz schön Kraft und Nerven gekostet!

Liebe Grüße und Euch alles Gute