Ergebnis der genetischen Untersuchung

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von yvisunshine 05.05.11 - 08:53 Uhr

Letzte Woche habe ich das Ergebnis der genetischen Untersuchung erhalten. Die Chromosomenuntersuchung ergab keine Auffälligkeiten...also keine Trisomien oder sowas. Die Probe (es wurden sogar 2 Proben gmacht...keine Ahnung warum) ergab eindeutig weibliche Gene. Nun kann die Pathologie eben nicht ausschließen, ob sie nicht evtl. Gewebe von mir untersucht haben und raten uns dringend zu einer genetischen untersuchung von Mutter und Vater.
Kann man nach einer Ausschabung nicht mehr erkennen, was Kind ist und was anderes Gewebe ist????
Eigentlich hätten wir uns ja dann diese Untersuchung sparen können.
Nur wenn "männlich" rausgekommen wäre, hätten wir sicher sein können, dass man unser Kind untersucht hat!!!
*kopfschüttel*

Beitrag von neelamaus 05.05.11 - 10:55 Uhr

Hallo,

Ja so einen Befund hatte ich auch schon mal aber bei mir haben sie dann gesagt das es höchstwahrscheinlich ein Mädchen geworden wäre weil eben keine männlichen Zellen gefunden wurden. Die zweite Probe ist zur Überprüfung der ersten Probe.

Du warts wahrscheinlich noch nicht sehr weit in der ss oder?

Lasst euch genetisch untersuchen schaden kann es nicht.

lg
neela