Gibt es hier "Tip der Woche" Austräger?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von susi.k 05.05.11 - 10:55 Uhr

Hallo,

meine Tochter überlegt sich gerade ob sie sich darauf bewerben soll. Leider finden wir nichts brauchbares über den Verdienst. Kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen?

LG,
Susi

Beitrag von 16061986 05.05.11 - 11:08 Uhr

meine schwester macht das und der verdienst ist unterschiedlich. kommt drauf an wieviele einleger man noch dazu bekommt und danach berechnet dich dann,was man bekommt. bei einmal austragen können es 18 euro sein aber auch mal 25. wie gesagt,je nachdem,wieviele zusätzliche einleger man noch hat.

Beitrag von susi.k 05.05.11 - 11:19 Uhr

Das ging ja schnell. Vielen Dank für deine Antwort.

Beitrag von kati543 05.05.11 - 11:50 Uhr

Das ist eine ziemlich subjektive und daher nicht passende Aussage. Wieviel deine Schwester verdient hilft der TE nicht weiter. Sie weiß nicht, wie groß das Gebiet deiner Schwester ist, wieviel sie auträgt.

Beitrag von musterli70 05.05.11 - 11:54 Uhr

Die 18,- bzw. 25,- sind dann aber pro Austragetag, oder ?

Beitrag von kati543 05.05.11 - 11:48 Uhr

Das kommt darauf an. Berechnet wird grundsätzlich pro Zeitung. Also man erhält pro ausgetragener Zeitung z.B. 1¢ oder 4¢. Das kommt ganz auf das Gebiet an. Im Neubaugebiet (Hochhäuser, wenig zu laufen) gibt es kaum Geld pro Zeitung. Ländliche Umgebung, viele Bauernhöfe, viele und lange Laufwege gibt es höhere Beträge. Abgezogen werden dann natürlich noch die Briefkästen bei denen "Keine Werbung" draufsteht. Das Einkommen erhöht die Werbung etwas. Allerdings erhöht die auch das Gewicht gewaltig. Deine Tochter sollte bedenken, dass es ein Job ist und dass sie komplett selbst verantwortlich ist. Sie MUSS immer austragen. Ein "ich habe keine Lust" gibt es nicht. Bei uns wurden die Austräger kontrolliert (also Zeitung einfach so wegschmeißen könnte sich rächen). Und sie sollte unbedingt beachten: Es ist nicht immer Sommer. Es gibt auch einen Winter mit misserablen Wetterverhältnissen oder auch sintflutartige Regenfälle. Je nachdem, wo deine Tochter autragen will, ist ein Fahrrad Pflicht. Jegliche motorisierte Hilfe lohnt sich auf die Dauer nicht. Dafür ist der Lohn zu niedrig.

Beitrag von susi.k 06.05.11 - 20:24 Uhr

Hallo,

lieben Dank für deine Antwort. Da der Lohn gemessen am Aufwand doch recht niedrig ist und wir auch immer viel unterwegs sind, so dass sie ständig Aushilfen bräuchte, werden wir es wohl lieber lassen.

LG,
Susi

Beitrag von litalia 05.05.11 - 12:31 Uhr

ich hatte mich auch mal darauf beworben, kurze zeit später kam eine aufdrinkliche dame zu mir ins haus zum vertragsabschluss.

ich hatte ein riesiges gebiet was man per fuß eigentlich nicht hätte laufen können oder bzw hätte man schon aber dann wäre man ja ewig unterwegs gewesen.

ich hatte unsere innenstadt und die umliegenden dörfer, das gebiet war also weitläufig.

als ich dann den verdienst hörte, ne sorry, das war ja der oberwitz. dagegen wird jede putze ja reich.
wenige cent pro zeitung... dann evtl noch einleger (die man vorher ja auch in die zeitungen hätte sortieren müssen also auch zeitaufwand)
ich glaube ein einleger 0,03 cent oder sowas.

also mir war das viel zu viel aufwand für ganz, ganz wenig geld.

Beitrag von litalia 05.05.11 - 12:33 Uhr

"aufdrinkliche" ....nein, sie hatte nicht getrunken #rofl

aufdringlich :-)

Beitrag von kati543 05.05.11 - 12:51 Uhr

Es ist und bleibt einer der wenigen Jobs, die ein Schüler machen darf lt. Gesetz. Für volljährige lohnt es sich nicht.

Beitrag von musterli70 05.05.11 - 13:09 Uhr

Würde ich so nicht unterschreiben, ich kenne einige Erwachsene die sich damit ganz gut was dazuverdienen, natürlich nicht mit nur einem Gebiet und auch nicht beim "Tip der Woche"

Kommt auch immer auf das Gebiet an, wenn man jetzt aufm Land unterwegs ist und dort 1300 Zeitungen an den Mann bzw. die Frau bringen soll, ist das was anderes, als wenn ich das in nem Vorort von Frankfurt am Main mit Wohnblocks mache, wo ich von Briefkastenanlage zu Briefkastenanlage fallen kann und schon in jeder Hütte gleich 20 Zeitungen loswerde.




Beitrag von susi.k 06.05.11 - 20:29 Uhr

Hallo,

ich denke auch das es den Aufwand nicht lohnt. Da müßen wir uns wohl etwas anderes überlegen um das Taschengeld aufzubessern. Lieben Dank fürs antworten.

LG,
Susi