Wie organisiert ihr den Tag mit 2 Kindern?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von ronjaleonie 05.05.11 - 11:03 Uhr

Hallo!

Derzeit habe ich das Gefühl der Tag könnte 30 Std haben und ich käme nicht rum...

Ronja ist 14 Mon, Svenja ist 5 Jahre.

Mein Ziel (vom Kopf her) sollte sein: Morgens Hausarbeit, Nachmittags Aktivität mit den Kindern, abends wenn im Bett nochmal durchsaugen.

Aber es klappt nie.

Ich räume, mache, tue den ganzen lieben langen Tag, keiner kommt zu was, alles ist nur hektisch und stressig.

Was kann ich anders machen?
Wie macht ihr das?

LG
Nicole
die mega frustriert ist

Beitrag von xoraz 05.05.11 - 11:19 Uhr

Hallo Nicole,

ich habe zwar nur ein Kind und ne Halbtagsstelle, aber ich weiss was du meinst. Vielleicht solltest du deine Ansprüche an dich selbst etwas runterschrauben und manche Dinge nicht so eng sehen?! Ich weiss das ist einfach gesagt, aber wie wäre es, wenn du am Tag dir eher die Dinge vor Augen führst, die du geschafft hast, als die, die du nicht geschafft hast. Also immer schön positiv denken ;) Du kannst dich nicht 4teilen.

LG xoraz
(die grad ins Eigenheim gezogen ist und sich auch jeden abend sagt, dass sie ihr bestes gegeben hat)

Beitrag von missswiss 05.05.11 - 11:24 Uhr

Hallo

uuiiihh, das kenn ich, bei uns ists sauber 2013, dann sind beide kids in der Vorschule:-p Jetzt sind sie 3,5 und fast 2.
Bis dahin: Ansprüche an Sauberkeit/Ordnung runterschrauben und die Zeit geniessen..

Wir machen das so, dass wir eigentlich bei regenwetter mal das Haus durchmisten, leider hats die letzten 5 Wochen nicht geregnet....
ansonsten am Morgen nach dem Frühstück betten machen, Lüften, event. kurz durchfegen oder saugen; Klo und Waschbecken mal so nebenbei drüberwischen, 1x pro Woche mach ich beide Bäder, entweder am weekend wenn mein mann mal ne stunde den kids schaut oder sonst mal nach dem mittag wenn die Grosse malt und der Kleine pennt

Einkaufen tu ich Donnerstag abend von 19-22 Uhr, da hab ich Ruhe und Musse und geh dann meist noch ein feierabnd glässchen trinken..:-)

1xpro Woche stell ich komplett alles hoch und saug durch und wisch danach nass drüber, meist hilft da mein Mann, einer fegt, einer wischt, dann ist das in ner halben Stunde erledigt..

aufräumen am Tag bringt nichts, das mach ich am Abend, wir haben ein Spielzimmer wo man zur Not auch mal einfach alles reinschmeissen kann, was so rumliegt..ansonsten macht mein Mann oder ich die kids nach dem Abendessen bettfertig mit baden und Bücher ankucken ect. und der andere tischt ab und räumt mal so durchs Haus, wenns optimal klappt sind wir beide 20.00 Uhr mit dem Glässchen Wein im Garten und haben Feierabend...

an ganz verregneten Wochenenden wir dann mal der Keller oder die Küche oder die Schubladen ect. um-und ausgeräumt und so zeugs halt..

Mach die nicht verrückt
Gruss

Beitrag von missswiss 05.05.11 - 11:51 Uhr

Ach so, die Wäsche schmeiss ich so nebenbei in die Maschine,
so dass Sonntas alles trocken ist, meist stell ich mir das Bügelbrett sonntag abends vor den fernseher und mach das beim "Tatort" :-)
(ist schon irgendwie ein Ritual geworden merk ich grad..)

Beitrag von a79 05.05.11 - 13:44 Uhr

Kann ich so unterschreiben -wir handhaben das ähnlich:-D

Beitrag von leahmaus 05.05.11 - 11:25 Uhr

Erst einmal,setzt dich nicht so unter Druck,nämlich das bringt überhaupt nichts!!!

Ich habe auch 2 Töchter:Lea 4,5J und Hanna 16Mon.

Ich sag dir einfach mal unseren Tagesablauf:

Morgens bringen wir die Grosse zum Kindergarten,meistens gegen 8.30Uhr.
Dann ne Runde mitm Hund!
Meistens schläft Hanna dann noch mal für ne knappe Stunde ein im Buggy.
In der Zeit mach ich den Haushalt,alles was so ansteht!
Wischen nicht jeden Tag,aber saugen,wegen dem Hund.
Dann einkaufen(aber auch nicht jeden Tag).

Um 12.30Uhr holen wir Lea vom Kiga ab.
Dann wird Mittag gegessen.
Hanna macht 1Std Mittagsschlaf.
Ich beschäftige mich dann mit der Grossen oder sie spielt alleine im Zimmer.

Naja und Nachmittags sind wir JEDEN Tag draussen.
Spielplatz,Garten,bei Oma oder bei Freunden.Je nachdem,wie auch das Wetter ist!

Und ratzi Fatzi ist dann auch schon Abend.

Also,ich kann mich nicht beschweren.
Bin sehr zufrieden,so wie es ist!
Ach so,zum Ausgleich gehe ich noch jeden Freitag u Samstag arbeiten.
Und Dienstags geht die Grosse zum Turnen u Mittwochs bin ich mit der Kleinen in der Spielgruppe!

Ich verstehe nicht so ganz,warum es bei dir so stressig abläuft?????

Lg Stephie

Beitrag von baby_24.10.05 05.05.11 - 11:28 Uhr

Hallo Nicole!

Mir geht es genauso.
Meine Jungs sind 5 Jahre und 23 Monate alt.
Vormittags ist der Große im Kindergarten.
Da möchte ich eigentlich den Haushalt erledigt haben. Meistens klappt das leider auch nicht so, wie ich mir das vorstelle. Der Kleine ist momentan anstrengend, räumt alles aus, macht in der nächsten Ecke Chaos, steigt überall hoch usw. #schwitz. Leider schläft er recht wenig.
Nachmittags, wenn beide Kinder da sind, möchte ich mit ihnen spielen, raus gehen, auf den Spielplatz usw.
Außerdem haben wir jede Menge Termine so die ganze Woche über.
Ich hab auch oft das Gefühl, keinem so richtig gerecht zu werden, irgendwie ist es hier immer ein wenig chaotisch, auch wenn ich ständig hinterherräume und genug Zeit hab ich sowieso nie. Auch nicht für mich.
Abends bin ich meistens viel zu erledigt, um noch irgendwas zu tun.

Ich kann dich gut verstehen #liebdrueck

LG Simone

Beitrag von missswiss 05.05.11 - 11:46 Uhr

HI

ich weiss dass 2 kids anstrengend sind, aber zumindest einer ist doch bei dir in der kita, ich hab beide fast 5 Jahre daheim(in der schweiz gibts ab 4 die obligatorische vorschule, stichtag ist august, meine wird November 4, also noch mal ein Jahr länger..)

wenn du so getresst bist, streich doch ein paar termine,man muss doch nicht jeden quatsch mitmachen..
mal ehrlich die zeit druassen ist doch auch nicht stress, da kann man doch mit ner anderen Mutter sich was gemütliches suchen und käffchen trinken und die kids spielen..

Um zeit für dich zu bekommen musst du dir halt mal nen Babysitter gönnen
oder-falls vorhanden- mal den Mann einspannen...
abends musste dich dann auch mal aufraffen, wenn man dann erst mal auf dem Weg zum netten Abend mit ner freundin ist, verfliegt die Müdigkeit meist, tut gut-probiers einfach mal öfter..

Happy Mami-happy kids :-)

Beitrag von henzelinos 05.05.11 - 11:33 Uhr

Hallo Nicole!!

Ich habe es schon lange aufgegeben immer alles top in Ordnung zu haben. In erster Linie bin ich Mutter zweier (bald dreier) Kinder und nebenbei gehe ich arbeiten (halbtags). Also sieht das bei mir so aus. Morgens gehe ich arbeiten und die Kids sind im Kindergarten. Wenn ich Feierabend habe geh ich hin und wieder noch was einkaufen, sonst gehe ich nach Hause und mach das nötigste im Haushalt. Also staubsaugen, die Bäder putzen oder durchwischen oder eben die Wäscheberge bändigen. Gegen 15 Uhr hole ich die Kinder ab und dann gehen wir auf den Spielplatz oder anderen Aktivitäten nach. Gegen 19 Uhr essen wir Abendessen und die Kinder gehen ins Bett. Und danacht werd ich nen Teufel tun und nochmal staubsaugen .... das ist Zeit die mir und meinem Mann gehört ...... Da wird nicht geputzt.
Und wenn ich eben mal nicht gesaugt habe und es wüst aussieht?? Na und, dann ist das eben auch mal so ..... wir sind eben eine Chaosfamilie da darf es dann auch ruhig ma chaotisch aussehen ;-)

Beitrag von nicole1179 05.05.11 - 23:03 Uhr

"Gefällt mir" ;-)

Beitrag von tanjawielandt 05.05.11 - 11:38 Uhr

Ich habe 4 Kinder (11 1/2, 9, 4 u. 15 Monate) und eigentlich klappt es ganz gut.
Ich stehe Morgens um 5.30h auf und mache mich im Bad fertig.
Dann wecke ich meinen Großen und gehe frühstücken.
Den Frühstückstisch hat mein Mann währenddessen bereits gedeckt.
Dann mache ich die Brotdosen für die Kinder fertig und der Große geht gegen 6.40h aus dem Haus.
Dann werden die anderen drei Kinder geweckt.
Amélie ist neun und macht sich natürlich schon selbst im Bad fertig. Während Louis (4) auf´s Klo geht und sich anschließend schomal den Schlafanzug auszieht, wasche und ziehe ich Maya (1) an.
Anschließend ist Louis dann dran, Maya spielt in der Zeit. Gegen kurz nach 07.00h sind wir dann fertig und können zusammen frühstücken.
Um kurz nach halb acht bringen wir dann Amélie zur Schule und Louis in den Kiga.
Meistens kaufen wir anschließend noch etwas ein, versorge zuhause unsere Tiere und gegen 09.30h geht Maya dann nochmal in´s Bett.
Bis 11.30h habe ich dann Zeit für Hausarbeit (waschen, putzen, staubsaugen, staubwischen, ect....)
Danach holen wir Louis aus dem Kiga ab. Die zwei Kleinen spielen dann zusammen während ich koche.
Meistens habe ich auch schon vorgekocht.
Gegen 13.20h können wir dann essen wenn meine Tochter aus der Schule kommt.
Dann wird die Küche aufgeräumt und um 14.20h kommt mein Großer nach Hause.
Nachmittags gehen wir bei schönem Wetter raus, besuchen die Oma oder bleiben einfach zuhause.
Selbst dann kann ich aber noch etwas Hausarbeit erledigen, weil die Großen auch schon gut auf die Kleinen aufpassen können.
Um 19.00h wird dann zu Abend gegessen und um 20.00h gehen die beiden Kleinen ins Bett.
Anschließend bügel ich meistens noch etwas und schaue nachher noch etwas fern.
Tja und am nächsten Tag fängt alles wieder von vorne an.

Beitrag von lumidi 05.05.11 - 12:20 Uhr

Hallo,

ich hab mal ne vielleicht blöde Frage, aber machst du JEDEN Tag Hausarbeit?

Ich hab bisher nur ein Kind und arbeite jetzt Vollzeit während mein Mann zu Hause mit dem Kleinen ist. Die Wohnung putzen wir ein Mal die Woche und es wird sofort etwas weggeräumt, wenn etwas rumliegt. Ein Mail die Woche wird die Waschmaschine angeschmissen und an darauffolgendem Tag wird gebügelt.

Ich frage mich immer was man jeden Tag an Hausarbeit machen muss?

Nicht böse gemeint, aber mich interessiert es einfach nur.

LG

Lumidi

Beitrag von irish.cream 05.05.11 - 13:07 Uhr

Ich mache TÄGLICH meinen Haushalt:

tägliche Arbeiten:
bissl aufräumen - saugen (bei 2 Kinder, 2 Katzen) - wischen - Küche putzen (Anrichten/Tisch abwischen, Schränke abputzen) - Geschirrspüler einräumen/ausräumen - 1/2 Waschmaschine(n) anmachen/aufhängen/abhängen - kleines Bad (Toilette) sauber machen - Katzenklo

bei Bedarf:
großes Bad (alle 2-3 Tage) - Fenster putzen - gründlich Staub wischen - Türen abwischen - im Sommer Balkon säubern - Betten abziehen - #bla

alles zu tun gibt es eigentlich immer etwas und ich bin auch gut und gerne täglich 3-4 Stunden beschäftigt.. kommt halt immer drauf an, was von den "nicht-täglichen" Dingen dazu kommen..

LG

Beitrag von missswiss 05.05.11 - 13:43 Uhr

Wow...täglich wischen find ich übertrieben, aber Ansichtssache

aber sonst? Geschirrspüler ein/ausräumen-10 min
Wäsche ab/aufhängen-10min
Küche putzen und Tisch abwischen, ok halbe Stunde
kleine Toilette 15min

Was machst du denn täglich 4 Stunden ???
So lange dauert mein Super-gründlich-putz max. 1xpro Woche

also man kann das auch zelebrieren mit der Hausarbeit...

Gruss

Beitrag von irish.cream 05.05.11 - 14:47 Uhr

bei 2 Katzen, die sich gerade im Fellwechsel befinden muss das sein (saugen/wischen).. könnt das eigentlich vom Umfang her auch mehrmals täglich, aber da hab ich keinen Nerv zu ;-)

hinzu kommt, dass mein Sohn bei den Hausarbeiten helfen will - dementsprechend kann so eine Geschirrspülmaschine auch mal 30 Minuten in Anspruch nehmen - die Wäsche heute morgen dauerte knapp 1 Stunde, da ihm die kleinen Babybodies ständig von der Leine gerutscht sind :-p
aber er will nunmal helfen und vieles alleine machen - also braucht es Zeit und Geduld..

und ja: ich lasse mich nicht hetzen! #sonne

Beitrag von missswiss 05.05.11 - 15:04 Uhr

naja ok, aber dann ist das ja auch nicht Stress und nervig wie bei der TE,
sondern eher teil der "spielezeit"

wischen mit 2 Katzen versteh ich auch, aber TàGLICH 4 Stunden ?
Wir haben wirklich ein riesen Haus mit Garten, aber soviel würd ich gar nicht finden zu putzen..

mmmhh, jeder nach seinen gelüsten..

Gruss

Beitrag von tanjawielandt 05.05.11 - 14:39 Uhr

Wir sind ein 6 Personen Haushalt, dazu kommen noch 2 Hunde, 1 Katze und ein Schönhörnchen. Außerdem haben wir ein großes Haus.
Die Waschmaschine läuft bei uns täglich.
Ich putze 2-3mal die Woche.
Staubsaugen muss ich jeden Tag, manchmal sogar mehrmals.
Dann halt bügeln, Wäsche packen, Staub wischen...... was halt so anfällt.
Das heißt aber jetzt nicht, das ich den ganzen Vormittag mit Hausarbeit verbringe.

Beitrag von emeri 05.05.11 - 12:52 Uhr

hey,

ANSPRÜCHE RUNTERSCHRAUBEN.

mal ehrlich, meine wohnung kann froh sein, wenn sie einmal die woche gesaugt wird. bei mir sieht es nicht aus wie beim häuptling unterm bett, aber blitzeblank sieht anders aus. und weißt du was - es ist mir schnurz. :-)

meine kinder sind glücklich, ich habe dennoch noch zeit für meinen partner und mich selbst. für mich hat das größere priorität.

vor allem haben wir so auch keinen stress. staubsaugen kann ich im bedarfsfall (nach intensivem spiel in der sandkiste und gefühlten 3 tonnen sand in der wohnung) mit meinen kindern. mein großer liebt aus mir unerfindlichen gründen das teil.

lg

Beitrag von tanjawielandt 05.05.11 - 14:45 Uhr

Ich staubsauge allein schon wegen der Hunde- und Katzenhaare täglich.
Außerdem haben wir noch ein Schönhörnchen. Wenn das wie wild durch den Käfig jagt, fliegt natürlich das Streu überall rum.
Erstens kann ich das nicht abhaben, und zweitens habe ich eine Tochter im Krabbelalter und ich möchte ungern das lauter Haare und Streu an ihr klebt.
Aber steril ist es bei uns deswegen auch nicht.
Ich denke jeder so wie er sich wohlfühlt.

Beitrag von jucell78 05.05.11 - 20:11 Uhr

#pro

Beitrag von irish.cream 05.05.11 - 12:59 Uhr

Ich bin erst seit Kurzem 2-fach-Mutti.. und hab noch nicht alles ganz so im Griff, muss mich halt erst noch dran gewöhnen - aber bisher läuft es bei uns wie vor der SS ab:

7/8 Uhr aufstehen - Frühstücken - wach werden (dauert alles so ne Stunde)
danach aufräumen - Küche machen - saugen/wischen - Wäsche - Toilette.. (tgl.)
je nach Bedarf noch großes Bad, Fenster, Schränke abwischen..
der Große (3) hilft bei fast allen Hausarbeiten mit..

mit Pausen versteht sich: Stillen, Kuscheln, Wickeln usw..

um 12 Uhr rum sind wir meist mit allem durch und es gibt eine Kleinigkeit zu Mittag - danach wird höchstens noch die letzte Maschine Wäsche aufgehangen oder der Geschirrspüler ausgeräumt..

ab 13 Uhr rum beginnt die Kinderzeit!
Ab jetzt heißt es Spielen/Kuscheln/Stillen usw..

wenn Papa heim kommt geht es raus auf den Spielplatz (das traue ich mich mit Beiden noch nicht alleine, da die Geburt noch nicht allzulange her ist und ich noch nicht wieder so rennen kann, dass ich meinen Sohn unter Kontrolle kriegen könnte..) oder in die Stadt/einkaufen..

gegen 19 Uhr rum wird Warmes aufgetischt
danach wird jeder bettfein gemacht - jeder schnappt sich dafür ein Kind ;-)

20 Uhr: ab ins Bett, Großer!
und die Kleine und ikke gehen auf die Couch - mein Mann vorn PC..

gegen 22 Uhr das letzte Stillen und dann gehen auch die Kleine und ich ins Bettchen - der nächste Tag kann kommen #sonne

Grüße
Tanja mit Brian (3) und Amy (19 Tage)
die hoffentlich noch lange alles so gut geregelt bekommt, dass kein Kind vernachlässigt wird #verliebt

Beitrag von a79 05.05.11 - 13:42 Uhr

Hallo,

ich kenne das Gefühl. Meine beiden Jungs sind 2 Jahre und 5 Jahre alt.
Ich bin an zwei bis drei Tagen die Woche an der Uni -meine Kinder in der Zeit bei Tagesmutter und Kindergarten. An den anderen beiden Wochentagen versuche ich, ein wenig Grund in die Bude zu kriegen, richte mich aber stark nach meinem Kleinen, der dann auch zu Hause ist und lasse auch schonmal fünfe gerade sein. Heute habe ich unsere beiden Bäder gemacht, Wäsche gewaschen, aufgeräumt (hat nix gebracht, sieht schon wieder genauso aus:-p) und außerdem 1,5 Stunden was für die Uni getan (heute Morgen von 6.00-7.30, als die Kinder noch geschlafen haben), mit Konstantin ne Riesenbahnstrecke gebaut, die Baustelle vor der Haustür mit ihm beobachtet und dann waren wir noch einkaufen -jetzt macht er gerade Mittagssschlaf. Heute nachmittag nehme ich mir Zeit für meine beiden Jungs -das Wetter ist zu schön, um es drinne zu vertrödeln#sonne
Ohne meinen Mann, der mich toll unterstützt (z.B. kocht er abends, Essen um 18.30), würde das alles nicht funktionieren! Wenn mal alle Stricke reißen, nehmen wir uns mal einen Tag vom Wochenende unter dem Thema Hausputz und dann ist es schon wieder viel besser;-)
Ich muss aber zugeben, dass ich es ganz gerne habe, wenn sich Besuch vorher anmeldet, damit ich zumindest vorher Krümel- und Sandbeseitigung betreiben und die Stolperspielzeuge beseitigen kann#putz

LG

Andrea mit ihren beiden Jungs

Beitrag von lulu2003 05.05.11 - 15:07 Uhr

Hallo Nicole,


meine Jungs sind 7 Jahre und 2,5 Jahre alt.

Ich stehe morgens um 6.10Uhr auf und geh unter die Dusche. Im Bad bin ich dann meistens so kurz vor 7.00Uhr fertig. Dann bereite ich das Frühstück zu und wecke beide Jungs. Der Große frühstückt und wir (der Kleine und ich) sitzen mit am Tisch. Der Kleine frühstückt meistens nicht mit da er so früh am Morgen nicht essen mag. Wir beide frühstücken dann gemeinsam wenn wir den Großen zur Schule gebracht haben.

Je nach Bedarf gehen wir entweder sofort morgens einkaufen und erledigen Dinge die man halt so erledigt oder wir gehen heim und ich mache den Haushalt.
Mittags holen wir den Großen von der Schule, dann gibts Mittagessen und nach den Hausaufgaben wird sich ausgeruht. Ich setze mich dann gern mal an den Laptop, die Jungs spielen oder hören eine CD.

Je nach Wetter gehen wir dann raus oder beschäftigen uns daheim. Ist das Wetter schlecht, erledige ich nebenher dann auch noch Dinge im Haushalt.

Hektik und Stress haben wir auch manchmal, wenn wir noch Termine dazwischen haben. Aber wenn das Wetter sehr gut ist, lass ich den Haushalt auch mal Haushalt sein und gehe lieber mit den Kindern raus.

Liebe Grüsse
Sandra