Grund genug zur Trennung?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von selen27 05.05.11 - 11:41 Uhr

Hallo,

ich bin mit meinem seit 5 jahren verheiratet. Kurz nach de Hochzeit wurde mir klar, der mann ist doch nichts für mich, aber ich hatte Hoffnung das es besser wird. Er war Gefühlskalt. Wollte eigentlich nur eins, seine ruhe. Wollte keine keine gemeinsame ausflüge, keine Zärtlichkeit, keine zweisamkeit. Er kam von der arbiet und setzte sich vor die Glotze. Hat auch keine Freunde, weil er keine interesse hat. Viel lieber verbrachte er seine zeit vor dem Computer. Wir haben auch keinen Sex gehabt, nur wenn ich auf ihn zugegangen bin. Erhat mir immer das Gefüühl gegeben das er keine interesse hat. Jetzt fragt ihr euch warum er geheiratet hat. Ich glaube daran, das seine Mami und seine geschwister ihn genervt haben, damit er sich endlich mal binden soll. Ich war unzufrieden, wollte von ihm Dialoge führen, mit ihm gemeinsames machen, oder einfach mal kommunizieren über Gott und die welt. Irgendwann fing ich mich einsam zu fühlen. ich gab die Hoffnung nicht ganz auf. Ich dachte, irgendwann wirde es besser. Wenn ich jedesmal mit ihm intensiv geredet habe, versuchte er sich zu bessern, aber nach einer Woche war er wieder gleich. Wir haben Kinder bekommen? Wir haben keinen Sex und wie kann es sein, dass wir kinder kriegen? Ganz einfach, ich wusste meinen Eisprung und kam zu ihn. Und dann ist es passiert. Aber sonst gab es keinen Sex. Ich war zu gutgläubig, voller hoffnungen und liebenswürdig. Ich hoffte immer wieder das er sich zum besseren wendet. Ich erhoffte auf Liebe und Anerkennung. Bald wurden aus meinen Gesprächen schreie und dann nur noch gebrülle. Er lachte sich ins fäusschen, immer, ging seiner ausgeführten beschäftigung nach, manchmal beleidigte er, manchmal wurde er verbal aggressiv und bringte mich durch gegenfragen oder gegenbehauptung völlig durcheinander. Ich bin halt zerbrechlich, liebebedürftig, ganz anders als er. Und zu allem noch hat er nie wirklich lust auf kinder gehabt. Die woltle er auch haben, aber sie sollen sich am liebsten allein beschäftigen und dem Vater nie die kostbare zeit verschwenden. Er hat was für undmit den Kindern genacht, aber ich musste ihn immer wieder sagen. Es war nur befehl ausführen, damit Frau endlich ruhig ist, aber er hat keinen bezug zu den Kindern. Irgendwann krachte es, weil er arbeitslos war und auch noch ein Monat wegen bein OP auf der Couch lag. Ab da an, wurde es heftiger. Ich war mit zwei Kindern überfordert (schon vor seinem OP) wollte eigentlich viel mehr hilfe, zum Beispiel das er was mit den Kindern unternimmt, damit ich in ruhe haushalt machen kann. Aber er versankt in seiner traurigkeit, weil er arbeitslos war und wollte eigentlich nur Fernschauen. Als er dann 1 Monat auf der couch lag und während er sich ruhte, hat er sich komplet verändert. Ich kann mit ihm von vorn anfangen, aber ich weiß es hat kein Sinn. Unsere Beziehung war noch kaputter, weil von meiner seite auch noch das Vertrauen weg war. Ich erwischte ihn (email verkehr in wer kennt wen) beim Flirten. Er schrieb der Azubi in seiner Firma die er angelernt hatte, das er auf ihrer nackte haut schreiben kann, ..... den ganzen Text das siebeide sich schrieben, brauche ich hier nicht auftragen. Zu dieser Geschichte krümte er sich nicht mal seinen kelinen Funger, geschweige den ein aufklärungsgespräch mit mir, um die sache in ordnung zu bringen. Er ging mir aus dem weg. Ich habe schon so oft gesagt, das ich gehen werde, ich mich einsam fühle. Seine antworten sind wie folgt: geh, heirate einen anderen, mach doch was du willst, aber ohne kinder. Ich bin ihn gleichgültig. Er wartet bis ich mich beruhigt habe, und dann tut er auf heile welt, redet normal mit mir. Sobald ich wieder versuche gespräche zu suchen ignoriert er mich und zieht seine Tour weiter durch. Wir drehen uns im Kreis. ich habe ängste, bin viel zu schwach alleine zu leben, habe angst vor der einsamkeit und die überforderung mit zwei Kindern sind auch noch da. Ich hab ihn auch schon mal informiert, das wir jetzt eine Ehetherapie machen werden, war kurz davor einen Termin zu nehmen. Er hat gesagt, ich soll dahin aber er braucht sowas nicht. Habe auch ein Termin beim Pychologen gemacht, jetzt sagt er ich wäre richtig da, weil ich krank bin. Dadurch das er immer wieder zwieschen durch normal zu mir ist, vergesse ich die Trennung bis es wieder passiert. Meine Freundin sagt, dasich ihn mit zuckerpeitsche wieder zu besinnung bringen kann, ich aber mit ihm falsch umgehe, eine andere sagt, ich soll mich schleunigst trennen, und eine dritte sagt, das männer nun mal viele macken haben, ich eine bessere nicht finden werde, erst recht nicht mit zwei Kindern, und ich soll froh sein, das er geld mit nach hause bringt. Was denkt ihr?

Selen

Selen

Beitrag von sonne.hannover 05.05.11 - 11:44 Uhr

Bei solchen Beiträgen kann ich nicht nur nicht denken, die kann ich noch nicht einmal lesen mangels Absätzen und so.

Beitrag von selen27 05.05.11 - 11:53 Uhr

Sorry, das es nicht leserlich geschrieben ist. Immerhin hat mein Baby mich ständig verlangt. Musste immer wieder raus und dann wieder weiter schreiben.

Selen

Beitrag von agostea 05.05.11 - 12:07 Uhr

<<Immerhin hat mein Baby mich ständig verlangt. <<

So ein Mist aber auch...immer diese Blagen, ey#augen

Gruss
agostea

Beitrag von thea21 05.05.11 - 12:13 Uhr

Da sagste was!

Beim nächsten (NÄH!) lass ich nen Aus-Knopf ranbeppen!

Beitrag von redrose123 05.05.11 - 12:42 Uhr

#rofl Aber echt wie können die nur....

Aber mal im Ernst man kann doch trotzdem Absätze machen, schreiben ohne alles konnte sie ja zwischendurch auch #augen

Beitrag von agostea 05.05.11 - 13:05 Uhr

Schreiende, nöhlende Babys treiben einem den Schweiss auf die Stirn....da geht die Konzentration schon mal flöten....#schein

Was müssen die Pänz auch immer beim surfen stören, ey#augen

Beitrag von redrose123 05.05.11 - 13:07 Uhr

Schalldichten Raum sowas werd ich mal haben :-P

Beitrag von agostea 05.05.11 - 13:22 Uhr

Ha! #aha

Beitrag von xbienchenx 05.05.11 - 16:43 Uhr

<<<Bei solchen Beiträgen kann ich nicht nur nicht denken, die kann ich noch nicht einmal lesen mangels Absätzen und so.

Sicherlich ist es leichter zu lesen wenn Absätze bei sind. Aber du tust gerade so als sei es unmöglich.

Dann klick doch die Seite weg und spar dir dein Komentar.

Immer dieses Gemäcker bei Leuten, die es sowieso grad nicht brauchen können

Beitrag von redrose123 05.05.11 - 11:47 Uhr

Mir hats gereicht nach dem Satz kurz nach der Hochzeit merkte ich das er es doch nichts ist#klatsch Unreif sowas wie eine Hochzeit überlegt man sich sehr gut ......Trenn dich der arme ....

Beitrag von juju0980 05.05.11 - 11:54 Uhr

Also davon abgesehen, dass der Tex echt fast nicht zu lesen ist: Doch - warum hast Du ihn geheiratet? Ich meine, nur weil seine Mutter oder sonstwer ihn gedrängt hat musst Du ja nicht JA sagen, oder? Oder MUSSTEST Du ihn heiraten?

Pack Deine Tasche und geh - und lösch aus Deiner VK mal raus, dass Du glücklich verheiratet bist und Dein Schatz das wichtigste in Deinem Leben ist neben Deinen Kindern. Das kann ja fast nicht der Fall gewesen sein wenn es direkt nach der Hochzeit losging.

Beitrag von soeinescheiße 05.05.11 - 11:56 Uhr

Ich habe mir nicht den ganzen Beitrag durchgelesen, aber die ersten 2-3 Sätze haben schon gereicht.

Frag Dich: Liebst Du ihn? Anwortest Du auf diese Frage mit nein oder musst erst überlegen, dann ist es Zeit zu gehen.
Das Leben ist zu kurz um es mit dem falschen Menschen zu verbringen. Ich habe mich vor Kurzem auch getrennt. Es ist nicht leicht, aber immernoch viel besser als mein Leben dem Falschen zu schenken. Für mich zumindest.

Beitrag von aume 05.05.11 - 11:57 Uhr

Hallo Selen,

"Kurz nach de Hochzeit wurde mir klar, der mann ist doch nichts für mich"

Es kann ja durchaus sein, dass er sich erst nach der Hochzeit so geändert hat, was ich trotzdem sehr verwunderlich finde, aber wie kann man dann noch 2 Kinder in eine nicht glückliche Beziehung setzen? Finde ich gemein den Kindern gegenüber.

"Er schrieb der Azubi in seiner Firma die er angelernt hatte, das er auf ihrer nackte haut schreiben kann, ..... den ganzen Text das siebeide sich schrieben, brauche ich hier nicht auftragen."

Was will er auf ihre Haut schreiben? #schock Will er ihr nen Tattoo machen oder wie?

Du hast genug Gründe um dich sofort zu trennen. Ich würde niemals über meinen Partner sagen, dass er nicht der richtige für mich ist. Wenn es so wäre, würd ich mich SOFORT trennen. Traurig für die Kinder.. aber so oft sind die Eltern die Kinder und nicht andersrum..

Alles Gute.

Beitrag von thea21 05.05.11 - 12:11 Uhr

<<<Kurz nach de Hochzeit wurde mir klar, der mann ist doch nichts für mich,>>>

Drum prüfe, wer sich ewig bindet.


Zum Rest: Mach mal n Satz draus!

Beitrag von litalia 05.05.11 - 12:16 Uhr

du hast kurz nach der hochzeit festgestellt das er doch nicht der richtige für dich ist ..... bekommst aber dennoch noch zwei kinder mit diesem mann.

weißt du, du versaust dir doch dein leben von vorne bis hinten selber.

was willst du nun hören?

Beitrag von thea21 05.05.11 - 12:18 Uhr

Nomen est Omen?
Comme ci comme ca?
Lirum Larum?

Beitrag von silbermond65 05.05.11 - 12:20 Uhr

Nein,ich frage mich NICHT ,warum ER geheiratet hat.Ich frage mich eher,warum DU geheiratet hast.
Alles was so scheiße ist nach der Hochzeit,das wird doch vorher auch da gewesen sein.
Keine Freunde,nur TV und PC ,kein Sex .
Soll ja vorkommen ,daß Menschen sich ändern ,aber deiner hat den Schalter anscheinend mit Heirat umgelegt oder wie?
Und nicht genug damit,daß du nach der Hochzeit feststellst "der mann ist doch nichts für mich, " ........nein,dann jubelst du ihm auch noch zwei Kinder unter.
So,und weiter les ich nicht.Ohne irgendwelche Absätze zum Luftholen ist mir das einfach zu stressig.
Ach ja,und wenn DU nicht weißt ,ob du dich trennen sollst oder nicht ,dann tust du mir leid.
Andere können das für dich wohl kaum entscheiden.

Beitrag von lichtchen67 05.05.11 - 12:22 Uhr

Eine Ehe besteht immer aus zwei Menschen.. eine nicht funktionierende Ehe auch. Er ist wie er ist, weil Du ihn so sein lässt. Weil Du alles mitmachst, ihn heiratest, Kinder kriegst, obwohl Du ihn eigentlich "blöd" findest, er nicht der Richtige für Dich ist, aber das Geld nach Hause bringt?

Was ich denke? Schreckliches Leben. Aber wenn Deine Denkweise ist "mit zwei Kindern finde ich niemand besseren" musst Du bleiben. Hängt Deine Welt nur von Männern ab? Wo bist Du dabei? Mir persönlich wäre es wichtiger, dass die Kinder und ich glücklich sind.

Das Geld muss er Dir auch nach einer Trennung "bringen", die Kinder sind ja noch klein, da muss er noch lange Unterhalt zahlen...


Lichtchen

Beitrag von aume 05.05.11 - 12:29 Uhr

Vielleicht liegts an meinen Schwangerschaftshormonen oder so, aber das lässt mir gerade keine Ruhe.

Mit 2 Kindern findest du keinen besseren? Überleg mal wie das wäre, wenn er das über dich sagt! Wie verletzend.. Schade, dass er nicht schon wach geworden ist und dich hat sitzen lassen!

Der arme Kerl. Gibst du mir bitte eure Telefonnummer? Ich möchte ihm anbieten, bei uns einzuziehen.

Beitrag von frischerduft 05.05.11 - 12:46 Uhr

Hallo,

und wieder einmal versteht mein kleines einfaches GEhirn es nicht, warum man, wenn es von Anfang an beschissen läuft, noch 2 Kinder in die Welt setzen und die ganze Sache noch viel schwieriger machen muss.

Was du tun sollst? Nicht soviel auf deine Freundinnen hören sondern dir selbst schleunigst eine Meinung bilden, was zu tun ist. Und dabei nicht ganz das Wohl der Kinder aus den Augen verlieren.

Alles Gute

Nici

Beitrag von redrose123 05.05.11 - 12:55 Uhr

Ich dacht anhand des Textes und was sie von sich gibt, sie sei unter 20 aber das #kratz Ne ne

Beitrag von yulunga 05.05.11 - 13:26 Uhr

1. Du hast festgestellt, er ist nichts für dich.

Allein das würde als Grund genügen!


2. Er scheint kein Interesse an dir zu haben und an euren Kindern.

3. Er ist gefühlskalt. Ihr seid sozusagen, was Zärtlichkeiten angeht, nicht auf einer Welllänge.

4. Euer Liebesleben findet praktisch nicht statt.

5. Er will an eurer Situation nichts verändern.

6. Er sagt selber, dass du gern gehen kannst.



Habe ich was vergessen? Egal, was für Gründe braucht es denn noch um sich zu trennen?

Beitrag von xbienchenx 05.05.11 - 16:57 Uhr

Wenn ich merke das der Mann nichts für mich ist, dann schiebe ich ihm doch nicht 2 Kinder unter!!!!

Nun stehst du da und jammerst? Ganz ehrlich, du hast es nicht anders verdiehnt.
Dein Mann und deine Kinder tun mir furchtbar leid.

Beitrag von lichtenstein 05.05.11 - 17:34 Uhr

Hilfe, es flimmert vor meinen Augen.... #zitter "Zuckerpeitsche" was soll das denn sein? SM etwa??

Hmmm, da ich Text nur überflogen habe (Augenflimmern, siehe oben) sind mir vielleicht Details entgangen, aber etwas ist mir aufgefallen: an der ganzen Misere ist nur Dein Mann schuld. Eure Beziehung wäre super toll, wenn es nur Deinen Mann nicht gäbe. Allerdings glaube ich, dass zu einer Geschichte immer zwei gehören. Deshalb würde mich interessieren, welche Zukunft für euch denn Dein Mann sieht.

  • 1
  • 2