richtige Entscheidung?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von meinwunschkind2011 05.05.11 - 12:12 Uhr

Hallo..

ich komme gerade vom FA..
Heute ist der 13 ZT und es sind wohl 3 sprungreife Eizellen vorhanden. Da die Wahrscheinlichkeit auch ihrer Meinung nach nicht so hoch ist das es klappt hat sie mir die Entscheidung überlassen ob wir auslösen oder nicht. Drillinge sind natürlich möglich aber doch unwahrscheinlich. Das SG von meinem Mann auch nicht so gut aber nicht dramatisch schlecht ( unter der Norm, damals Empfehlung für Insemination )

Ich habe mich jetzt für das Auslösen entschieden. Habe also Predalon 5000 gespritzt bekommen.
Nun mache ich mir natürlich schon Gedanken..

Hättet ihr genauso gehandelt? Die letzten male waren immer 2 reife Eizellen da.

Mal sehen was mein Mann nachher meint..

Danke fürs "zuhören"/lesen..

LG Wunschi

Beitrag von majleen 05.05.11 - 12:15 Uhr

Ich kann dir nur sagen, daß bei mir in der Freundschaftsliste eine ist, die hatte 3 Follis und alle 3 wurden bei einer IUI befruchtet. Sie ist jetzt schon bei der Hälfte der SS.

Man kann aber nie sagen, ob da nicht ein Folli leer ist, oder auch trotz der Größe unreif. Wenn du den Zyklus nutzen willst, dann tu es.

Viel Glück #klee

Beitrag von julimey 05.05.11 - 12:22 Uhr

ICH hätte es auch gemacht. Ich hatte 4 reife Follis und ausgelöst. Wir hatten sogar ne IUI. SG ist super, bei mir ansonsten auch alles prima. Wahrscheinlich ist es aber wieder schiefgegangen.

Beitrag von meinwunschkind2011 05.05.11 - 12:49 Uhr

das tut mir leid für dich! Trotzdem weiterhin viel Glück dir! #klee

Und danke für deine Antwort!

LG Wunschi

Beitrag von berjan13 05.05.11 - 12:25 Uhr

Ich würde genauso handeln wie du.
Jede Chance nutzen um endlich ein Kind zubekommen. Finde es auch unwahrscheinlich das sich alle 3 befruchten lassen, aber klar kann es passieren. Ist aber allein die Entscheidung von dir und deinem Mann.

Ich hatte 3 IUIs gehabt, 2 mit 1 Folli und 1 mit 2 Follis. Leider waren alle 3 negativ.

Wünsche viel Glück #klee

Beitrag von meinwunschkind2011 05.05.11 - 12:50 Uhr

Ich danke dir!

Dir auch weiterhin viel Glück! #klee

LG Wunschi

Beitrag von zuckerundsalz 05.05.11 - 12:42 Uhr

Mach dir nicht soviele Gedanken. Deine Entscheidung war richtig. So hast du 3-fache Chancen, dass sich zumindest einer es sich gemütlich macht. Und wenn es mehr werden, wat soll´s ;-) Dann hast du gleich 3 Kinder auf einmal und brauchst nicht nochmal diese ganze Prozedur ertragen :-D

Beitrag von meinwunschkind2011 05.05.11 - 12:51 Uhr

Ja das dachte ich mir ja auch!
Leider kenn ich die ganze Prozedur ja schon!

Ich danke dir!

LG Wunschi

Beitrag von kra-li 05.05.11 - 15:33 Uhr

ich hätte es auch so gemacht...

jede chance nutzen...

Beitrag von mrs-bond 05.05.11 - 18:15 Uhr

Hi, ich finde deine Entscheidung auch absolut richtig. Bei 3 ist die Wahrscheinlichkeit einfach ein bisschen höher und es ist doch klar, dass man diese Chance nutzen will.

Was ich dich aber noch fragen wollte: Stimulierst du mit Clomifen oder hast du die drei Follis "von Natur aus" bekommen?

Beitrag von meinwunschkind2011 05.05.11 - 19:59 Uhr

Hey..

danke für deine Antwort!

Nein ich muss Clomi nehmen. Ohne dem keine Eireife und keinen ES.. ( hab ein AGS )
Bei uns liegts sozusagen an beiden..

LG Wunschi